Schachrätsel

Erläuterung und Tabellenstand

Liebe Arnol­di-Schachschüler,
auf geht´s zum Rät­selspaß im aktuellen Schul­jahr.
Start­ter­min des Schachrät­sels: 23. Okto­ber 2019
Das aktuelle Rät­sel erscheint in diesem Schul­jahr stets mittwochs um 17.00 Uhr und ihr habt bis zum näch­sten Mittwoch um die gle­iche Zeit Gele­gen­heit, mir per E‑Mail die richtige Lösung zukom­men zu lassen (luco21@t‑online.de). Ich werde dann immer die Lösung des Rät­sels und den aktuellen Tabel­len­stand aller Beteiligten bekan­nt geben — und natür­lich ein neues Wochen­rät­sel ins Netz stellen.
Am Ende des Schul­jahres erhält der Gewin­ner ein wertvolles Schachgeschenk (Buch oder Soft­ware). Die Zweit- und Drittplatzierten erhal­ten diverse aktuelle Fachzeitschriften aus der großen Schachwelt.
Bei Punk­t­gle­ich­heit am Ende gewin­nt der­jenige Schüler, der die meis­ten “Aus­führlich­sten Lösun­gen” für sich ver­buchen kon­nte.
Viel Spaß schon ein­mal beim Rät­seln!

End­stand:

Platz Name Vor­name  Punk­te
01. Höv­el Jus­tus      20
02. Fin­ster Leoni &
Hannes
     17
03. Karl Julius      12
04. Pfeiff Julian      11
05. Less­er Jonas       1
05. Güth Karl       1
05. Mönchge­sang Louis       1
08.
08.
08.
Koll
Navara
Kro­n­feld
Col­in
Til
Luca
      0
      0
      0

In fol­gen­der Par­tie zog Schwarz ger­ade den Bauern nach e5 um die weiße Dame zu vertreiben. Es fol­gte ein stark­er weißer Kon­ter. Find­et ihn!
Mit dem Rät­sel Nr. 27 endet der Schachrät­sel­wet­tbe­werb für dieses Schul­jahr. Vie­len Dank an alle Schüler, die sich rege beteiligt haben!!

Lösung: Wegen der Schwäche der schwarzen Grun­drei­he funk­tion­iert der Zug 1. Dxe5!  Nach 1. … Le6  (wenn Dxe5  2. Txd8#)  2. Txd8+  Dxd8  fol­gte 3. Sc6  und Weiß behält eine Fig­ur mehr. Das reicht lock­er zum Sieg.
Ein großer Glück­wun­sch an den Gesamt­sieger Jus­tus Höv­el !!!

Weiß hat­te hier ger­ade mit der Dame den Bauern auf d6 geschla­gen. Kein guter Zug. Wie set­zte Schwarz am Zug zum Sieg die Par­tie fort?

Lösung: Nach dem starken Zug 1. … Tg5!!  ver­liert Weiß eine Fig­ur. Es fol­gte 2. Tg1  (2. fxg5?  Le5+ mit Damengewinn)  Txg2+   3. Txg2  Dxb1  und Schwarz hat entschei­den­den Vorteil.

In fol­gen­der Stel­lung fand Schwarz am Zug einen ein­drucksvollen Weg zum Sieg. Welchen?

Lösung: Mit dem nahe liegen­den Opfer 1. … Sxh3!  öffnet Schwarz entschei­dend die weiße Königsstel­lung. Nach 2. gxh3  Dg5+  3. Kf1  Txh3  4. Ke1  Th1+  5. Sf1  Dg2  gab Weiß auf.

In fol­gen­der Par­tie hat­te Schwarz ger­ade auf c3 geschla­gen. Weiß am Zug wies dies als Fehler nach. Was zog Weiß?

Lösung: Der Ham­merzug ist 1. Sf7!!  Nun geht Kxf7  nicht wegen dxe6+  und Lxb7. Nach 1. … Dd7  2. Lxc3  Lxd5  3. Lxd5  Dxd5  4. e4  fxe4  5. Sxh8  hat­te Weiß schließlich eine Qual­ität mehr.

Gle­iche Fragestel­lung — andere Stel­lung. Vielle­icht klappt es ja dieses Mal…? Schwarz am Zug fand in fol­gen­der Stel­lung einen schnellen Weg zum Sieg. Welchen?

Lösung: Mit 1. … Txg3! zer­legte Schwarz die weiße Stel­lung.  2. fxg3  und Kxg3  ver­lieren wegen  Df1+  bzw.  Df3+  neb­st  Kg7. Weiß ver­suchte  2. Kf1 , doch nach  Df3  gewann Schwarz bald.

In fol­gen­der Par­tie fand Weiß einen schnellen Weg zum Sieg. Welchen?

Lösung: Mit 1. Lxg6+!  ging es dem schwarzen König an den Kra­gen. Auf 1. … fxg6  fol­gte  2. Tc7+  und Schwarz gab sofort auf, weil nach  2. …Td7  3. Txd7  der weiße f‑Turm ein­dringt:  4. Tf7+!!

Wenn in fol­gen­der Stel­lung Schwarz am Zug wäre, dann hätte die Par­tie ein ganz rasches Ende. Doch um euch nicht zu unter­fordern, ist natür­lich Weiß am Zug. Wie set­zt der Weiße hier am besten fort?

Lösung: Mit 1. Dxf8+!  nutzte Weiß die Gegenüber­stel­lung von Dame und Turm aus. Es fol­gte 1. … Kh7  (1. … Kxf8  2. Lc5+)  2. Dxg7+  und Schwarz gab wegen des Abzugss­chachs Lh6 auf.

Heute tauchen wir ein­mal in die Welt des “Prob­lem­schachs” ein. Eure Auf­gabe: Platziert den schwarzen König so, dass Weiß ihn in drei Zügen matt set­zen kann. Auf welchem Feld muss also der schwarze König ste­hen und wie set­zt ihr ihn dann konkret matt?


Lösung: h4 ist das tödliche Feld! 1. d4  Kg4 (oder 1. … Kh5  2. Dd3  Kg4/h4  3. Dh3#)  2. e4+  Kh4  3. g3#.

Wie wick­elt Weiß im unteren End­spiel zum Sieg ab?

Lösung: Mit 1. Txg7+!  wick­elt Weiß in ein gewonnenes End­spiel ab. Auf 1. … Kxg7  fol­gt 2. Dg4+  Kh6  3. Dxc8  Dxe5  4. Dc5. Auch die Antwort. 1. … Kh8 führt zum Ver­lust. Der Zug 1. e6 führt nicht zum Sieg, denn dann fol­gt 1. … Dxc2+  2. Ka2  Dc4+  3. Dxc4  dxc4 mit aus­geglich­en­er Stel­lung.

Schwarz am Zuge find­et einen ger­adlin­i­gen Weg zum Sieg. Welchen?

Lösung: Mit 1. … Le4! zwingt Schwarz den Weißen zum Damen­tausch. Nach 2. Dxb3  cxb3  ist der Freibauer nicht mehr aufzuhal­ten (3. Kc1  Sc4!). Also gab Weiß nach 3. e3  b2  auf.

Weiß hat­te eben Ta1-a2 gezo­gen. Ein Fehler, wie Schwarz nach­wies. Begründe!

Lösung: Nach dem weißen Tur­mzug nach a2 wurde die schwarze Dame mit Tem­po entwick­elt — und zwar: 1. … Db7 !! (dro­ht Matt!)  2. Lf3  Db3!  3. Tc2  Sxd3  4. Dxd3  Dxc4  5. Dxc4  Lxc4  und Schwarz hat einen entschei­den­den Bauern mehr. Das reicht zum Sieg.

Wie gewin­nt Weiß am Zuge fol­gende Par­tie?

Lösung: Mit 1. Sdf6+  holt Weiß den zweit­en Springer her­an. Nach 1. … Kh8  fol­gt 2. Dg5!  gxh5  3. Dh6  und gegen die Mattdro­hung auf h7 gibt es keine vernün­ftige Vertei­di­gung mehr.
P.S. Für Rät­sel 15 bekom­men Hannes und Leoni Fin­ster noch einen Punkt nachge­tra­gen, da ihre angege­gene Lösung eben­falls kor­rekt ist und zu einem Sieg für Schwarz führt!

Wie sichert sich in unten ste­hen­der Stel­lung Schwarz am Zug den Sieg?

Lösung: Schwarz lenkt mit 1. … Txc3! die schwarze Dame von der Vertei­di­gung des Königs ab. Es fol­gte 2. Dxc3   Dxf4+   3. Kh3   Dxg5   4. Db3+   Kf8   5. Dg3   Dh5+   6. Dh4   Df3+   7. Dg3   Lf5+ und Weiß gab auf.

Weiß liegt in fol­gen­der Stel­lung mit ein­er Qual­ität vorn. Trotz­dem fährt Schwarz am Zuge den Sieg ein. Wie?

Lösung: Mit 1. … Dg4!  und der Dro­hung Lxf3+  ist der schwarze Angriff nicht mehr abzuwehren. Auf 2. h3  fol­gt Dg3, also gab Weiß hier sofort auf.

Wie schließt Weiß am Zug seinen erfol­gre­ichen Angriff ab?

Lösung: Mit 1. Tc6! lenkt Weiß die schwarze Dame von der Vertei­di­gung des Punk­tes f7 ab. Da 1. … Dxc6 wegen 2. Dxf7# nicht funk­tion­iert, muss die Dame auf die siebte Rei­he auswe­ichen, doch dann fol­gt 2. Tc7!

Weiß zog hier ger­ade Dg7-f8+. Wer gewin­nt?

Lösung: Weiß stand auf Gewinn, doch mit dem Damen­schach auf f8 ver­lor er die Par­tie noch. Nach. 1. … Kb7  dro­ht plöt­zlich Lc7+ mit # bzw. Damengewinn. 2. Dxf4 hil­ft nicht wegen 2. … Ta2+   3. Kb4   Sd5+.

Schwarz zog ger­ade seinen Springer auf a5. Ein Fehler! Wieso?

Lösung: Mit 1. Lb5!  entsch­ied Weiß die Par­tie für sich. Schwarz gab sofort auf, da er Mate­ri­alver­lust erlei­det. Das Schla­gen des Läufers scheit­ert an 2. Td8#, auf 1. … Sc6 fol­gt 2. Lxc6 und wieder ist der Läufer tabu.

Noch ein­mal ein Aus­flug in die Welt der End­spiele. Mit welchem schö­nen Zug real­isierte Weiß am Zug seinen Vorteil?

Lösung: Mit 1. Tc7 machte Weiß seinem Bauern mit Tem­po den Weg frei. Auf 1. … Sxc7  fol­gte 2. h7  und der Bauer ist nicht mehr aufzuhal­ten. Zieht Schwarz 1. … Txc7, fol­gt 2. Sxc7, falls nun Sf8, so 3. Se6!

Zunächst für euch alle ein fro­hes und gesun­des Jahr 2020 und weit­er viel Spaß beim Rät­seln!
In fol­gen­der Stel­lung gewin­nt Weiß am Zuge wie am schnell­sten und sich­er­sten?

Lösung: Natür­lich 1. Txd2   Sxd2   (falls 1. … Ta1, so fol­gt 2. Td3)   2. Sd3+   Kf5   3. Sxe1   und der materielle Vorteil ist aus­re­ichend.

Wie nutzt Weiß am Zug den Nachteil des schwarzen isolierten Königs ganz stark aus?

Lösung: Das Mat­t­fi­nale begin­nt natür­lich mit 1. Dh5+. Nach dem erzwun­genen 1. … Kg8 fol­gt 2. Sh6+   Kh8 (auf Kf8 fol­gt Dxf7#)   3. Sxf7+   Kg8   4. Dh8+   Kxf7  und nun meldet sich noch der Läufer mit 5. Lh5#. Schach ist eben doch ein Mannschaftss­port, gell?!!

Schwarz hat­te in unten ste­hen­der Stel­lung nach dem weißen Ein­schlag auf h6 seinen König nach h8 gezo­gen. Wie reagierte nun Weiß?

Lösung: Mit 1. Dxe6!  beseit­igt Weiß die Schutz­fig­ur unseres absoluten “Arnol­di-Lieblings­feldes” f7. Nach 1. … fxe6   2. Sxf7+   Kg8   3. Sxd8   Taxd8 besaß der Weiße aus­re­ichend materiellen Vorteil, um die Par­tie zu gewin­nen.

In großen und span­nen­den WM-Kämpfen der Schachgeschichte trafen die Großmeis­ter Ana­toli Kar­pow und Gar­ri Kas­parow unzäh­lige Male aufeinan­der. Kar­pow zog in unten ste­hen­der Stel­lung mit Schwarz ger­ade Tc8-d8. Ein bös­er Fehler, wie Kas­parow sofort nach­wies. Nun seid ihr an der Rei­he!

Lösung: Mit 1. Dxd7 über­raschte Kas­parow Schwarz. Nach 1. … Txd7   2. Te8+   Kh7   3. Le4+  gab Kar­pow auf, weil er nach 3. … g6   4. Txd7 noch eine Fig­ur ver­liert. Entwed­er den Läufer oder den Springer.

Weiß am Zug hat in fol­gen­der Stel­lung durch die Anwen­dung eines tak­tis­chen Motives die Chance, die Par­tie für sich zu entschei­den. Wie?

Lösung: Mit 1. Txd7! beseit­igte Weiß eine wichtige Vertei­di­gungs­fig­ur des Schwarzen. Nach 1. … Dxd7   2. Sf6+   Lxf6 (auf den Zug des Königs geht die Dame ver­loren) 3. Dxf6 dro­ht undeck­bar Matt. Schwarz gab deshalb in obiger Stel­lung sofort auf.

Wie wick­elt Schwarz am Zug in fol­gen­der Stel­lung effek­tiv zum Sieg ab?

Lösung: Mit 1. … Td1+  lenkt Schwarz den weißen Turm von der c‑Linie ab. Nach 2. Txd1   Lxc5+   3. Kg2   Lxa7  besitzt Schwarz mit zwei Fig­uren für den Turm und zwei Mehrbauern entschei­den­den Vorteil.

Weiß am Zug gewin­nt durch eine tak­tis­che Vari­ante eine geg­ner­ische Fig­ur und somit die Par­tie. Was zieht Weiß und wie lautet die weit­ere Zug­folge?

Lösung: Weiß gewin­nt mit 1. Dxg7+, weil er die Dame nach 1. … Kxg7   2. Sxe6+ mit großem Gewinn zurück erhält. Nichts bringt dage­gen 1. Sxe6 wegen Dxe3+ und Dxe6.

Wie bringt sich in fol­gen­der Stel­lung Weiß am Zuge durch einen tak­tis­chen Kniff in Vorteil?


Lösung: Natür­lich 1. Sc4! Die schwarze Dame muss die Deck­ung des Läufers c5 aufgeben und so fol­gt dann 2. Lxc5.

Schwarz am Zug hat in fol­gen­der Stel­lung mit dem Motiv der Fes­selung die Möglichkeit, die Par­tie zu entschei­den. Wie?


Lösung: Natür­lich 1. … Tc7 und der weiße Läufer ist gefes­selt. Sollte dieser trotz­dem Lxd7 spie­len, kommt Tc1+ und die Par­tie ist ver­loren.