http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-team-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-training-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schulhaus-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-turnier-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-strasse-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-detail-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi3.jpg

Zeitstrahl

Hier find­est du chro­nol­o­gisch geord­net alle weit­eren High­lights, an denen unsere Arnol­di-Schachspiel­er außer­dem noch teilgenom­men haben und die nicht unter “TURNIERE” gelis­tet sind.

           

Max­i­m­il­ian Thorz gewin­nt in Will­in­gen in der ODJM-B Sil­ber
Für die besten Schachspiel­er unseres Gym­na­si­ums ging es in der Woche vom 03.–11.06. auf ins sauer­ländis­che Will­in­gen, denn dort fan­den im “Sauer­land Stern Hotel” die Offe­nen Deutschen Junioren-Einzelmeis­ter­schaften statt. Gespielt wur­den in allen Alter­sklassen neun Run­den Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge (30 Sekun­den Zeit­bonus pro Zug), 30 Minuten für den Rest der Par­tie (30 Sekun­den Zeit­bonus pro Zug) pro Spiel­er und Par­tie.
Mit am Start für die Arnold­is­chule Gotha waren bei diesem deutsch­landweit­en Einzelcham­pi­onat die Thüringer Lan­desmeis­ter There­sa Schulz (U18w) und Niki­ta Kuznecovs (U16) sowie Ste­fan Schlick, Tim Leim­bach (bei­de spiel­ten die Offene Deutsche Junioren­meis­ter­schaft A für Spiel­er über 1500 DWZ) und Max­i­m­il­ian Thorz (er trat in der Offe­nen Deutschen Junioren­meis­ter­schaft B für Spiel­er unter 1500 DWZ an).
Für Max (Heimatvere­in Empor Erfurt), der vor Turnier­be­ginn in sein­er Kat­e­gorie auf Set­zlis­ten­platz 14 ein­ge­ord­net war, sollte es eine grandiose Meis­ter­schaft wer­den. Im Auf­tak­t­match gegen Nico­la Marie Grimm fuhr er genau­so sich­er den Sieg ein wie in seinem Zweitrun­den­match gegen Fati­ma Youness. Nun wartete in Runde 3 mit dem an Num­mer 3 geset­zten Sönke Leß­mann ein erstes Schw­ergewicht. Der Gothaer kon­nte hier mit den weißen Steinen ein starkes Remis erkämpfen. Nach weit­eren vollen Punk­ten gegen Moritz Schul­ter und Lud­wig Roth set­zte es gegen den Bay­ern Leon Strohschnei­der vom SV Tegernsee die einzige Turniernieder­lage. Hier­von aber prächtig erholt, zeigte Max­i­m­il­ian in ein­er schwieri­gen End­spiel­stel­lung gegen die Turnier­fa­voritin Susan Rey­her vom SC Oranien­burg absolute Ner­ven­stärke und besiegte die starke Bran­den­burg­erin in den Schlusssekun­den. So ging es in der 9. Runde mit den schwarzen Steinen im Duell gegen den an Num­mer 2 geset­zten punk­t­gle­ichen Zhe­heng Ding vom SV Wer­sten (NRW) um einen Podest­platz für den Arnoldian­er. Max wählte mit der Sizil­ian­is­chen Vertei­di­gung eine Eröff­nung aus, in der er sich sehr gut ausken­nt und eroberte schlussendlich im Tur­mend­spiel mit einem Bauern weniger mit seinem Läufer den geg­ner­ischen Springer. Ding gab daraufhin im 49. Zug ent­nervt auf. Dieser Sieg bedeutete für Max­i­m­il­ian Thorz seinen bis dato größten Erfolg. Hin­ter Sönke Leß­mann (8,0 Punk­te) und vor Susan Rey­her (6,5 Punk­te) belegte der Zehn­tk­lässler mit 7,0 Punk­ten einen zuvor nicht für möglich geglaubten Sil­ber­rang auf deutsch­landweit­er Bühne!
Auch die anderen Gothaer Starter kon­nten mit ihrem Abschnei­den zufrieden sein, denn Niki­ta bestätigte seinen Set­zlis­ten­platz 19 und sowohl There­sa (13. Rang) als auch Ste­fan sowie Tim lan­de­ten alle­samt zum Teil sehr klar vor ihren Set­zlis­ten­plätzen und kön­nen sich zusam­men mit Max­i­m­il­ian über die Verbesserung ihrer DWZ-Per­for­mance freuen.


Max­i­m­il­ian Thorz startete bei den Offe­nen Deutschen
Junioren-Einzelmeis­ter­schaften in Will­in­gen (B-Turnier)
und belegte einen sen­sa­tionellen 2. Rang!
Her­zlichen Glück­wun­sch!!!


Max im siegre­ichen Viertrun­den­du­ell gegen Moritz
Schul­ter vom ESV Gera.

 

There­sa Schulz und Niki­ta Kuznecovs sind Lan­desmeis­ter
Im ver­schneit­en Dit­trichshütte in den Saalfelder Höhen fan­den am vor­let­zten April-Woch­enende die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften im Schach statt. 141 Kinder und Jugendliche aus 34 Vere­inen des gesamten Freis­taates spiel­ten in fünf Alter­sklassen in sieben anstren­gen­den Run­den im Schweiz­er Sys­tem die Sieger unter sich aus. Vom Gothaer Arnol­di-Gym­na­si­um hat­ten sich erst­ma­lig 10 Schüler über die regionalen Auss­chei­de für dieses lan­desweite Cham­pi­onat qual­i­fiziert – ein absolutes Novum, welch­es den sehr guten Leis­tungs­stand der Denksportler der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens aus­drückt. In der mit über 20 Teil­nehmern stark beset­zten U16m wurde Niki­ta Kuznecovs (DWZ 2015) sein­er Favoriten­rolle voll gerecht und holte sich ungeschla­gen mit 6,5/7 Punk­ten vor Daniel Ahmed vom SV Lieb­schwitz den Gold­pokal des Thüringer Meis­ters 2017. Johannes Funke und Ste­fan Schlick ver­passten den Sprung auf das Siegerpodest denkbar knapp und belegten punk­t­gle­ich mit dem Bronz­erang die Plätze 4 und 5. Die anderen Starter der Arnold­is­chule Gotha belegten in dieser Alter­sklasse gute Mit­telfeld­plätze (Friedrich Reuck­er Rang 10, Tim Leim­bach Rang 12 und Max­i­m­il­ian Thorz Rang 18). There­sa Char­lotte Schulz (Heimatvere­in SV Empor Erfurt, DWZ 1623) wieder­holte ihren Vor­jahre­ser­folg und wurde mit 4/7 Punk­ten Thüringer Meis­terin der U18w. In der U14m been­de­ten Götz Böhm und Jan­nik Prokoph das Turnier punk­t­gle­ich mit jew­eils 4,5/7 Punk­ten auf Platz 4 und 6 und ver­passten damit eben­falls nur knapp das Trep­pchen. Dabei hätte es Jan­nik mit einem Sieg in der let­zten Runde über Aaron Liebold vom ESV Gera selb­st sog­ar noch zum Thüringer Meis­ter schaf­fen kön­nen. Doch die Ner­ven lagen blank und so holte sich Aaron den Siegerpokal. Zu guter Let­zt erkämpfte sich Minh Vo in der Alter­sklasse U18m den sech­sten Platz. There­sa und Niki­ta qual­i­fizierten sich mit ihren Siegen als zwei von zehn Thüringer Schachspiel­ern direkt für die Deutschen Jugen­deinzelmeis­ter­schaften, die über Pfin­g­sten im sauer­ländis­chen Will­in­gen aus­ge­tra­gen wer­den.
Synke Peters


There­sa Schulz holt hier in der let­zten Runde ein wichtiges Remis gegen ihren
Schulka­m­er­aden Friedrich Reuck­er und sicherte sich damit den Lan­dessieg.


In der 7. Runde duel­lierten sich die starken Arnold­is­chüler Niki­ta Kuznecovs (links)
und Ste­fan Schlick. Ste­fan kon­nte hier dem späteren Lan­desmeis­ter Niki­ta das einzige
Remis des Turnieres abrin­gen.


Siegerehrung der gesamten Thürin­gen­meis­ter in allen Alter­sklassen mit den
Arnoldian­ern There­sa Schulz und Niki­ta Kuznecovs.


Die stolzen Thüringer Lan­de­seinzelmeis­ter There­sa Schulz und Niki­ta Kuznecovs,
die sich mit diesem tollen Erfolg für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften in
Will­in­gen qual­i­fizierten. Her­zlichen Glück­wun­sch !!!


Die gesamte zehnköp­fige Del­e­ga­tion unser­er Schule (Niki­ta Kuznecovs, Ste­fan Schlick,
There­sa Schulz, Johannes Funke, Götz Böhm, Jan­nik Prokoph, Tim Leim­bach, Minh Vo,
Max­i­m­il­ian Thorz und Friedrich Reuck­er) mit den mit­gereis­ten Nico­las Schulz und Nico­las
Hänse sowie dem A-Train­er Heinz Rätsch und dem Schachlehrer Lutz Her­rmann in der
Wet­tkampf­stätte in Dit­trichshütte.

 

Tim Leim­bach gewin­nt Gold in Stadtilm
Am Sam­stag, den 1. April 2017 fan­den in Stadtilm die 17. Früh­ling­sopen mit ein­er Beteili­gung von 112 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat statt. Mit von der Par­tie waren auch 11 Arnoldian­er und mit Lisa & Tung Dao auch zwei Starter der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha.
In den zahlen­mäßig stark beset­zten Alter­sklassen der U8 und U10 schlu­gen sich die Grund­schüler gut. Mit jew­eils drei erkämpften Punk­ten im sieben­rundi­gen Turnier (aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem) gewann Lisa einen pri­ma 5. Rang und ihr Brud­er Tung erre­ichte am Ende mit Rang 22 einen Mit­telfeld­platz.
In der Alter­sklasse U12 erre­icht­en die Starter der Arnold­is­chule Mit­telfeld­plätze: Hannes Hüb­n­er (9.), Lean­der Ulrich (17.), Tim Reda (20.), Felix Wil­froth (21.) und Jonas Less­er (22.). Hier gilt es, weit­er richtig gut zu trainieren!
In der Kat­e­gorie U14 trat mit Götz Böhm lei­der nur ein Gothaer Schüler an. Der 1. April war in diesem Jahr kein guter Ter­min für Götz – der geschenk­te Tag bescherte hier lediglich einen 5. Platz. Es gibt Tage, an denen ein­fach alles schief läuft (bis hin zu frag­würdi­gen Schied­srichter­entschei­dun­gen). Weit­er geht´s, Götz!
In den gemis­cht­en Alter­sklassen U16 und U18 (getren­nte Wer­tung) set­zten die Arnoldian­er dann doch noch einige Aus­rufeze­ichen. In der U16 holte sich Tim Leim­bach in über­legen­er Manier vor seinem Schulkumpel Max­i­m­il­ian Thorz den Gold­pokal. Den kom­plet­ten Edel­met­all­satz für die Arnold­is­chule ver­fehlte Jan­nis Böh­nisch mit dem undankbaren 4. Rang nur hauchdünn. Mar­tin Sevost­jan wurde hier am Ende Sech­ster. In der Kat­e­gorie U18 ging in diesem Jahr mit Nico­las Hänse lei­der auch nur ein Arnoldian­er an den Start. Nico­las spielte eben­falls stark und belegte am Ende hin­ter dem ungeschla­gen gebliebe­nen Weimar­er Math­ias Philipp einen großar­ti­gen Sil­ber­rang.
Mit drei Podest­plätzen im Gepäck trat­en die Gothaer Gym­nasi­as­ten die Heim­reise in die Res­i­den­zs­tadt an und kon­nten mit ihrem Abschnei­den auch in diesem Jahr zufrieden sein. Vie­len Dank für euren enthu­si­astis­chen Woch­enen­dein­satz. Es war ein gelun­gener und lustiger Schachtag mit euch, der mit inter­es­san­ten Urkun­denbeschrif­tun­gen in mehreren Alter­sklassen endete.
Ein ganz großes Dankeschön geht an Frank Böh­nisch und den Opa von Felix, die gemein­sam mit mir und Her­rn Haas den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten.


GOLD in der U16: Tim Leim­bach


SILBER in der U16: Max­i­m­il­ian Thorz


SILBER in der U18: Nico­las Hänse


Gold­junge Tim Leim­bach bei der Siegerehrung.


Die Sil­berpfeile Max­i­m­il­ian Thorz und Nico­las Hänse
bei der Siegerehrung.


Das gesamte Teil­nehmer­feld der Arnold­is­chule Gotha vor der
Wet­tkampf­stätte in Stadtilm. Vie­len Dank für euren
ganztägi­gen Ein­satz und weit­er so!

 

Vordere Platzierun­gen bei den Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften
Am vor­let­zten Jan­u­ar­woch­enende fan­den zeit­gle­ich die Jugend- Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften Thüringen/Mitte in Stadtilm und Nord/Süd in Tambach/Dietharz statt. Sie stellen gle­ichzeit­ig die direk­te Qual­i­fika­tion zu den Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften im April in Dit­trichshütte dar. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men 2 Schüler an den BEM Nord/Süd und 6 Schacheleven an den BEM Mitte teil. Im Modus des Schweiz­er Sys­tems mit 60min Bedenkzeit für 30 Züge plus 30min Auf­schlag kämpften in Tam­bach-Dietharz 63 Kinder und Jugendliche und in Stadtilm 124 Starter um die Start­plätze in den Oster­fe­rien.
Julian Geiger (ZSG Grün-Weiß Wal­ter­shausen, DWZ 1133) und Tim Leim­bach (SG Burgton­na, DWZ 1480) starteten bei­de im 19-köp­fi­gen Starter­feld des U16-Turniers in Tam­bach-Dietharz. Bis zur let­zten Runde führend wurde Tim durch ein Schlussrun­den­remis gegen den Drittplatzierten Moritz Gan­dera (SC Stein­bach-Hal­len­berg) noch einge­holt und wurde mit 4/5 Punk­ten ungeschla­gen­er Vize­bezirksmeis­ter punk­t­gle­ich mit dem Erst­platzierten Moritz Mann (SV Bre­it­en­wor­bis). Julian Geiger erre­ichte mit 3/5 Punk­ten einen sehr guten 6. Platz im Gesamt­turnier und wurde Fün­ft­platziert­er der BEM Nord.
Götz Böhm (DWZ 1404), Jan­nik Prokoph (DWZ 1409), Max­i­m­il­ian Thorz (DWZ 1457), Minh Vo (DWZ 1661) und Nico­las Hänse (1150) sowie die bere­its vor­berechtigte There­sa Schulz (DWZ 1577) starteten als Mit­glieder des SV Empor Erfurt bei den BEM Mitte in Stadtilm. Götz und Jan­nik erspiel­ten sich im U14-Turnier mit 17 Teil­nehmern bei­de 3,5/5 Punk­te und belegten die Plätze 3 und 4. Minh wurde im gemein­samen U16-U18-Turnier mit 3/5 Punk­ten Gesamt­drit­ter und Vize­bezirksmeis­ter der U18 hin­ter Luca Carnot (TSG Apol­da). Nico­las erre­ichte hier den Gesamt­ne­un­ten und wurde Viert­platziert­er in der U18. Max musste sich durch seine Let­ztrun­den­nieder­lage mit 2/5 Punk­ten mit dem gesamt­sieben­ten Rang und Platz 4 in der U16-Wer­tung beg­nü­gen. There­sa, durch ihren Thürin­gen­meis­ter­ti­tel im let­zten Jahr bere­its für die ThEM vorqual­i­fiziert, spielte im 12-köp­fi­gen Feld des erst­ma­lig aus­ge­tra­ge­nen Turniers aller Vor­berechtigten. Aus­rich­terin Kirsten Siebarth nan­nte es das Königsklassen­turnier. There­sa been­dete die BEM ungeschla­gen mit 4/5 Punk­ten als Erste und wurde Bezirksmeis­terin Mitte der Königsklasse.
Nach­dem im August auf der Spielkom­mis­sion­ssitzung des Vor­standes der Thüringer Schachju­gend bere­its There­sa Schulz, Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er und Johannes Funke einen Freiplatz für die ThEM erhal­ten hat­ten, qual­i­fizierten sich dafür nun noch Götz Böhm, Tim Leim­bach und Minh Vo. Außer­dem hat Niki­ta Kuznecovs durch seine in der Ver­gan­gen­heit gezeigten Leis­tun­gen eine sehr gute Chance auf einen Nachrück­er­platz in der U16. Jan­nik Prokoph kann sich über die Tal­en­tesich­tung (TASI), die in Tam­bach-Dietharz stat­tfind­et, noch für die ThEM qual­i­fizieren.
Allen Platzierten her­zlichen Glück­wun­sch für ihre gezeigten Leis­tun­gen.
Synke Peters


BEM Nord/Süd: 2. Runde — Tim Leim­bach (li.) siegte im Arnol­di-Duell
gegen Julian Geiger.


BEM Mitte: In der 5. Runde tren­nten sich die Arnold­is­chüler Götz Böhm (li.) und
Jan­nik Prokoph (re.) remis.


BEM Mitte: In der 3. Runde kam es zum Arnol­di-Match zwis­chen
Max Thorz (li.) und Minh Vo (re.), welch­es remis endete.


BEM Mitte: 3. Runde — Natal­ie Pflu­gradt (SG Blau-Weiß Stadtilm) vs.
There­sa Schulz (re.) 0:1.


Siegerehrung aller Drittplatzierten der BEM Mitte mit unserem
Götz Böhm (li.).


Siegerehrung aller Vize-Bezirksmeis­ter der BEM Mitte mit unserem
Minh Vo (4.v.re.).


Siegerehrung aller Vize-Bezirksmeis­ter der BEM Nord/Süd mit unserem
Tim Leim­bach (7.v.li.).


Siegerehrung aller Bezirksmeis­ter der BEM Mitte mit unser­er
There­sa Schulz (re.).
Allen Qual­i­fikan­ten für die Thüringer Einzelmeis­ter­schaften her­zlichen Glück­wun­sch!

Niki­ta Kuznecovs gewin­nt das Haupt­turnier des 26. Erfurter Schachfes­ti­vals
Vom 26. bis 30. Dezem­ber 2016 fand im renom­mierten Erfurter Radis­son Blu Hotel das bere­its 26. Erfurter Schachfes­ti­val statt. Mit 439 Startern aus 13 Natio­nen  gab es wieder eine Reko­rd­beteili­gung. Unterteilt in 4 Kat­e­gorien spiel­ten die Teil­nehmer im Senioren- (ab 60 Jahre), Ama­teur- (bis DWZ 1600), Haupt- (bis DWZ 2000) und Meis­ter­turnier (ab DWZ 1900) in 5, 7 oder 8 Run­den im Schweiz­er Sys­tem 2 Stun­den für 40 Züge und 30min für den Rest.
Das Radis­son Hotel bietet aus­geze­ich­nete Bedin­gun­gen, die von Hoteldirek­tor Michael Rosin sowie Turnieror­gan­isatoren Daniel Wanzek und Hart­mut Seele und ihren vie­len fleißi­gen Helfern her­vor­ra­gend umge­set­zt wur­den. Ein Jugend­spiel­er aus dem Ama­teur­turnier vom baden-würt­tem­ber­gis­chen SC Weit­e­nung sagte: „Wir kom­men das dritte Jahr hier­her, weil es so geil ist!“.
Die Spiel­er des Meis­ter­turniers sowie die ersten sechs Bret­ter im Haupt­turnier kon­nten in der 17. Etage den atem­ber­auben­den Aus­blick auf die Erfurter Alt­stadt und den Dom genießen. Außer­halb der Run­den traf man viele bekan­nte Schachbegeis­terte und es kamen inter­es­sante Gespräch­srun­den zus­tande. Wür­fel­blitz- und Dop­pelkopf­turnier und viele vor den Run­den aus­geloste Sach­preise hoben die Stim­mung unter den Beteiligten.
6 Arnold­is­chüler nah­men an diesem hochkaräti­gen Turnier teil. Ste­fan Schlick (DWZ 1826, ELO 1940) wagte sich ins Meis­ter­turnier und been­dete es mit 4,0/8 Punk­ten und Platz 87 von 150 Startern. Max­i­m­il­ian Thorz (DWZ 1494, ELO 1494) spielte im Ama­teur­turnier und erre­ichte 4,5/7 Punk­te und Platz 25 von 107 Teil­nehmern. Götz Böhm (DWZ 1385, ELO 1506), Johannes Funke (DWZ 1614, ELO 1614), Niki­ta Kuznecovs (DWZ 1884, ELO 1945) und Friedrich Reuck­er (DWZ 1723, ELO 1798) nah­men am Haupt­turnier teil.
Im 140-köp­fi­gen Feld des Haupt­turniers set­zte sich uner­wartet unser Niki­ta Kuznecovs, der für den SC 98 Gotha startet, unange­focht­e­nen von der 1. Runde an durch. An Start­platz 29 geset­zt dominierte Niki­ta ungeschla­gen das Feld und deklassierte seine Kon­tra­hen­ten mit 7,5/8 Punk­ten und einem Punkt Vor­sprung. Der Gothaer ver­wies Daniel Schmidt aus Prieste­witz und den an Num­mer eins geset­zten Neubran­den­burg­er Horst Prüsse (2078 Elo) auf die Plätze. Ein absoluter Ham­mer! Niki­ta kon­nte sich zur Siegerehrung über einen Bleikristallpokal, ein Preis­geld von 350,-€ und enorm gewach­senes Anse­hen in der Thüringer Schachwelt freuen. Der Arnoldian­er erspielte sich eine ELO-Per­for­mance von 2304 und steigert sich um 129 ELO-Punk­te auf weit über 2000 Punk­te. Friedrich been­dete das Turnier mit 5,0/8 Punk­ten auf Platz 29, Johannes mit 4,5/8 Punk­ten (Platz 52) und Götz erre­ichte mit 2,5/8 Punk­ten Rang 127.
Alle Arnold­ispiel­er kon­nten auf Grund ihrer gezeigten Leis­tun­gen ihre Wertzahlen verbessern und nehmen tolle Ein­drücke mit nach Hause.
Synke Schulz


In all seinen Par­tien sou­verän: Der Arnoldian­er Niki­ta Kuznecovs (re.).


Die Siegerehrung mit unserem ungeschla­ge­nen Gewin­ner des
Haupt­turniers Niki­ta Kuznecovs (2.v.re.).
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, NIKITAGRANDIOS!!!

 

Niki­ta Kuznecovs gewin­nt das 32. Jugen­dopen des SV Empor Erfurt
Vom 08.10. bis 12.10.2016 war die Erfurter Thürin­gen­halle wieder 5 Tage lang Aus­tra­gung­sort für das nationale Jugend­scha­chopen (U25) des SV Empor Erfurt. Nach einem Jahr Zwangspause (2015 wurde die Thürin­gen­halle als Flüchtling­sun­terkun­ft genutzt) erlebte das Turnier seine 32. Auflage. Das Turnier ist in A- Open mit Spiel­ern von ein­er Spiel­stärke mit DWZ ab 1200 und B- Open mit DWZ bis 1400 unterteilt. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für 30 Züge + 30 Minuten für den Rest der Par­tie, also max­i­mal 4 Stun­den für ein Spiel.
Ins­ge­samt hat­ten sich 180 Spiel­er in die Star­tlis­ten eingeschrieben. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um Gotha nah­men 8 Schachspiel­er den Kampf auf den 64 Feldern auf: There­sa Char­lotte Schulz (SV Empor Erfurt, DWZ 1612), Niki­ta Kuznecovs (SC 98 Gotha, DWZ 1875), Ste­fan Schlick (SC 98 Gotha, DWZ 1858), Minh Vo (SV Empor Erfurt, DWZ 1615) und Götz Böhm (SV Empor Erfurt, DWZ 1328) im A- und Jan­nik Prokoph (SV Empor Erfurt, DWZ 1353), Max­i­m­ilianThorz (SV Empor Erfurt, DWZ 1310) sowie Nico­las Hänse (SV Empor Erfurt, DWZ 1226) im B-Open.
Im anspruchsvollen A-Open spiel­ten 71 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutsch­land um den Turnier­sieg. Hier begann unser an Start­platz 3 geset­zter Niki­ta Kuznecovs grandios. Mit einem Sieg nach dem anderen fegte er rei­hen­weise seine Geg­n­er vom Brett und nach den ersten 6 Run­den hat­te Niki­ta eine blüten­weiße Weste und führte ver­lust­punk­t­frei mit 6 Siegen das Feld an. In der let­zten Runde kam es zum Aufeinan­dertr­e­f­fen der bei­den bis dahin Führen­den Gengchun Wong (SV Dres­den-Leuben, DWZ 2002) und Niki­ta Kuznecovs. Lei­der kam es an diesem Mor­gen zu einem Stau am Erfurter Kreuz und Niki­ta ver­lor 30 min sein­er kost­baren Bedenkzeit und am Ende die Par­tie, sodass drei Spiel­er punk­t­gle­ich waren. Hier entsch­ied die Fein­wer­tung über die Platzierun­gen und Niki­ta gewann das Turnier trotz allem mit 6/7 Punk­ten und 29,0 Buch­holz-Wer­tungspunk­ten vor Gengchun Wong 6/7 und 28,0 Buch­holz und Phillip Schulz (SV Herms­dorf, DWZ 1851) mit 6/7 und 23,5 Buch­holz. Der 14-jährige Niki­ta kon­nte sich über den Pokal des Ostsse­ju­gend­camp Grömitz und 130,-€ Preis­geld freuen. Ste­fan erre­ichte 4,0 Punk­te und Platz 21, Minh 4,0 Punk­te und Platz 31, There­sa 3,5 Punk­te und Platz 37 und Götz 3,0 Punk­te und Platz 50. Remiskönig des Turniers wurde wieder ein­mal Ste­fan Schlick mit 6 Remisen und 1 Sieg.
Im B-Turnier spiel­ten 109 Spiel­er und vor der let­zten Runde führten der an Start­platz 4 geset­zte Arnold­is­chüler Jan­nik Prokoph und Nils Bauck­mann (SG Barchfeld/Breitungen, DWZ 1240) mit 5,5/6 Punk­ten gemein­sam das Feld an. In der finalen Runde kam es zum entschei­den­den Duell der bei­den Führen­den. Hier hätte Jan­nik mit einem Sieg den 2. Arnol­di-Turnier­sieg per­fekt machen kön­nen. Jedoch behielt Nils den besseren Überblick und gewann die Par­tie und damit auch das Turnier. Jan­nik kam auf einen her­vor­ra­gen­den 5.Platz und freute sich über ein Preis­geld von 40,-€. Punk­t­gle­ich erre­ichte Max­i­m­il­ian Thorz mit eben­falls 5,5/7 Punk­ten den 7. Platz und erhielt 35,-€. Nico­las Hänse erre­ichte mit 3,5 Punk­ten Platz 55. Die Mannschaftswer­tung gewann der Aus­richter SV Empor Erfurt klar mit 21,5 Punk­ten. Zum Empor-Team gehörten auch Jan­nik, Max, There­sa, Götz, Minh und Nico­las. Auf den Plätzen 2 und 3 fol­gten der SV Herms­dorf (19,0 Punk­te) und der säch­sis­che SC Ober­land (18,5 Punk­te).
Im 11-rundi­gen 5-Minuten Blitz­turnier, das am spiel­freien Nach­mit­tag des drit­ten Turniertages aus­ge­tra­gen wurde, erre­ichte die Arnoldianer­in There­sa Char­lotte Schulz unter 29 Teil­nehmern mit 7,5/11 Punk­ten einen starken 3.Platz hin­ter Gengchun Wong mit 10,5/11 P. und Math­ias Philipp mit 9,0/11 P. (SSV Weimar, DWZ 1854). Auf Platz 8 kam Max­i­m­il­ian Thorz mit 6,5/11 Punk­ten.
Während des gesamten Turniers wur­den unsere Schacheleven von unserem ehe­ma­li­gen Bun­desnach­wuch­strain­er Heinz Rätsch betreut. Vie­len Dank, lieber Heinz für deine Mühe!
Allen Arnol­di-Schachspiel­ern ein großes Dankeschön für Euren Ferienein­satz und den Eltern Danke für den Fahr­di­enst im Zeichen des königlichen Spieles.
Wir freuen uns auf ein Wieder­se­hen im näch­sten Jahr vom 30.09.2017 bis 04.10.2017.
Synke Peters


In der 5. Runde des A-Opens bezwingt unser Niki­ta Kuznecovs hier
Math­ias Philipp vom SSV Weimar (DWZ 1854).


Siegerehrung des A-Open mit unserem Turnier­sieger Niki­ta in der Mitte.
Gengchun Wong (links) gewann Sil­ber und Phillip Schulz (rechts) holte Bronze.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH NIKITA, EINE KLASSE LEISTUNG !!!


Siegerehrung des Blitz­turnieres: There­sa Char­lotte Schulz (rechts) errang
einen starken 3.Platz hin­ter dem Sieger Gengchun Wong (Mitte) und Math­ias
Philipp (links). EBENFALLS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH THERESA, SUPER!!!


Die ver­sam­melte Arnol­di-Del­e­ga­tion mit Ste­fan Schlick, There­sa Schulz, Max Thorz,
Götz Böhm, Nico­las Hänse, Jan­nik Prokoph, Niki­ta Kuznecovs und Minh Vo mit ihrem
A-Train­er Heinz Rätsch vor der Thürin­gen­halle Erfurt.
Vie­len Dank für euren mehrtägi­gen Ein­satz in den Herb­st­fe­rien!

 

Leoni und Johannes holen Edel­met­all in Stadtilm 
Bere­its zum 6. Mal fand am Sam­stag, den 10.September 2016 das Kinder- und Jugend­schachturnier „Arn­städter Geis­tes­blitze“ statt.  Aus­richter war erneut die Schachge­mein­schaft Arn­stadt-Stadtilm. Kinder und Jugendliche aus ganz Thürin­gen nah­men den Kampf in den 7 Alter­sklassen um Pokale und Sach­preise auf. Gespielt wur­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit. Die Wet­tkämpfe wur­den wieder in den Klassen­räu­men des Staatlichen Gym­na­si­ums Arn­stadt aus­ge­tra­gen. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men in diesem Jahr drei Schachsportler an diesem Wet­tkampf teil. Ergänzt wurde die Gothaer Del­e­ga­tion durch den Zweitk­lässler Hannes Fin­ster, der an der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha eifrig Schach spielt.
Die Arnoldian­er Leoni Fin­ster und Johannes Funke kon­nten dabei mit ihrem Abschnei­den über­aus zufrieden sein. Leoni kon­nte am Ende des anstren­gen­den Tages einen ver­di­en­ten Gold­pokal in ihren Hän­den hal­ten, denn sie gewann die Alter­sklasse U14w! Auch Johannes spielte ein starkes Turnier und eroberte im End­klasse­ment einen sehr guten Bronz­erang. Der Gothaer musste lediglich Pablo Wolf und Mom­chil Kosev den Vor­tritt lassen.
Auch der Sech­stk­lässler Lean­der Ulrich ver­trat sein Gym­na­si­um mit seinem 22. Rang ordentlich.
Der kleine Brud­er von Leoni, Hannes Fin­ster, stellte ein­mal mehr sein schachlich­es Kön­nen unter Beweis, indem er die Alter­sklasse U7 gewin­nen kon­nte!
Das Resüme aus Gothaer Sicht fällt also sehr pos­i­tiv aus, denn Frau Fin­ster durfte schließlich mit drei Pokalgewin­nern die Heim­reise in die Res­i­den­zs­tadt antreten.
Vie­len Dank für euren Woch­enen­dein­satz und weit­er so! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an Frau Fin­ster und Frau Ulrich, die den Trans­port der Kinder über­nah­men und so auch einen großen Anteil am Erfolg der Arnold­is­chule in Arn­stadt besitzen.


Der spätere Bronzepokalgewin­ner in der Alter­sklasse U16m: Johannes Funke. PRIMA!


Siegerin in der Kat­e­gorie U14w: Leoni Fin­ster KLASSE!


Siegerehrung in der U16m mit unserem Johannes Funke (re.).


Siegerehrung in der U14w mit der Arnoldianer­in Leoni Fin­ster (re.).


Johannes, Hannes und Leoni nach der Siegerehrung vor der Wet­tkampf­stätte.
Lei­der befand sich Lean­der Ulrich zu diesem Zeit­punkt bere­its auf der Heim­reise.
Her­zlichen Glück­wun­sch zu euren tollen Erfol­gen!!! Vie­len Dank, Frau Fin­ster,
für die Fahrt nach Arn­stadt und die schö­nen Fotos! 🙂

 

Ste­fan Schlick und Max Thorz gewin­nen Einzel­w­er­tun­gen in Friedrichro­da
Die 20.Friedrichroda-Open, die zum 10.Mal im Rama­da-Hotel aus­ge­tra­gen wur­den, waren mit 85 Teil­nehmern welt- und deutsch­landweit sehr stark beset­zt. Der Aus­richter BSV Mühlhausen um Götz Preuße kon­nte zum ersten Mal Teil­nehmer aus Aus­tralien und den Nieder­lan­den begrüßen. Der ungün­stige Ter­min zu Schul­be­ginn ver­hin­derte eine höhere Teil­nahme der auf­streben­den jün­geren Gen­er­a­tion. Den­noch nah­men 6 Arnold­is­chüler den anstren­gen­den 7-ründi­gen Kampf im Schweiz­er Sys­tem mit dem Run­den­modus 2h/40 Züge + 30min für den Rest auf, um wichtige Turnier­erfahrun­gen zu sam­meln. Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Max­i­m­il­ian Thorz, Nico­las Hänse, Jan­nik Prokoph und Julian Geiger kon­nten so manchem ges­tande­nen Her­ren eine Nieder­lage oder ein Remis beib­rin­gen. So remisierte Ste­fan (DWZ 1818, ELO 1929) gegen die Num­mer 4 Wolf­gang Just aus Leipzig (DWZ 2086, ELO 2123) und die Num­mer 6 Rein­hard Haase aus Ful­da (DWZ 1984, ELO 2114) und besiegte Prof. Dr. Michael Wüst vom PTSV SK Hof (DWZ 1879, ELO 1925), Friedrich (DWZ 1753, ELO 1778) remisierte gegen Gerd Völkel aus Zwick­au (DWZ 1875, ELO 2025) und den Nieder­län­der Bert Duijk­er (ELO 1918), Max (DWZ 1240) siegte gegen Marc Schiel­mann von den Sfr. Wieseck (DWZ 1127, ELO 1510) und remisierte gegen Dr. Christoph Hänisch vom SK Zehlen­dorf (DWZ 1687, ELO 1837) und Markus Prob­st vom SC Rema­gen-Sinzig (DWZ 1563, ELO 1665), Julian (DWZ 890) besiegte Björn Niedziel­s­ki vom BSV Mühlhausen (DWZ 1174, ELO 1332) und remisierte gegen Marc Schiel­mann von den Sfr. Wieseck (DWZ 1127, ELO 1510) und Dr. Frank Müller aus Eise­nach (DWZ 1460, ELO 1559), Nico­las (DWZ 1124, ELO 1391) besiegte Dr. Luis Mar­tinez- Ramirez aus Merse­burg (DWZ 1269, ELO 1584) und Jan­nik besiegte auch Marc Schiel­mann von den Sfr. Wieseck (DWZ 1127, ELO 1510). So kon­nte jed­er einzelne Arnol­di-Schachspiel­er unter­schiedliche Stel­lungsvari­anten erfol­gre­ich ausspie­len und wertvolles Schachwis­sen erfahren. Am Ende des 5-tägi­gen Turniers siegte Ste­fan in der Einzel­w­er­tung des besten U18-Spiel­ers und Max­i­m­il­ian gewann die Wer­tung des besten Spiel­ers mit DWZ U 1600. Bei­de kon­nten sich mit ein­er Schachuhr und Schach-Soft­ware DVD‘s schöne Sach­preise sich­ern. Auch A-Train­er Heinz Rätsch stat­tete mit sein­er Frau den Arnol­di-Schüt­zlin­gen am Sam­stag einen kurzen Besuch ab. Alles in allem war es ein schönes Turnier vor den Toren von Gotha, das hof­fentlich nach der Auflö­sung des Thüringer Schachfördervere­ins im näch­sten Jahr fort­ge­set­zt wird.
Synke Schulz


Ste­fan spielte ein starkes Turnier und sicherte sich mit 4/7 Punk­ten
und Platz 24 den Preis des besten U18-Spiel­ers. KLASSE!


Max gewann den Preis des besten Spiel­ers mit DWZ U1600 und
erkämpfte sich 85 DWZ- Punk­te plus. PRIMA!


Die 6-köp­fige Del­e­ga­tion der Arnold­is­chule zum Friedrichro­daer Open 2016:
Friedrich Reuck­er, Jan­nik Prokoph, Nico­las Hänse, Julian Geiger, Ste­fan Schlick
und Max­i­m­il­ian Thorz (v.l.n.r.). Her­zlichen Glück­wun­sch für eure tollen
Turnier­leis­tun­gen und euer Engage­ment im Zeichen des königlichen Spieles!
SUPER, Jungs!!!

 

Grandios­er Fünf­fach-Erfolg in Stadtilm
Am Sam­stag, den 28. Mai 2016 fan­den in Stadtilm die 16. Früh­ling­sopen statt, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß organ­isiert wur­den, unter ein­er Reko­rd­beteili­gung von 115 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat. Mit von der Par­tie waren auch stat­tliche 17 Arnoldian­er (!) und mit Hannes Fin­ster auch ein Starter der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha. Damit waren die Arnoldian­er inmit­ten aller teil­nehmenden Thüringer Schachvere­ine das mit Abstand größte Team. Und diese quan­ti­ta­tive Über­legen­heit sollte sich nach 7 anstren­gen­den Schnellschach­par­tien im Schweiz­er Sys­tem auch auf qual­i­ta­tiv­er Ebene fan­tastisch repräsen­tieren. In der zahlen­mäßig stark beset­zten Alter­sklasse U8 schlug sich der Erstk­lässler Hannes Fin­ster prächtig. Der Grund­schüler kon­nte 5 Par­tien gewin­nen und erkämpfte damit einen richtig starken 5. Platz. Die Alter­sklasse U12 wurde von zwei Arnold­is­chülern dominiert. Götz Böhm ließ der starken Konkur­renz keine Chance und gewann mit 6,5 Punk­ten ungeschla­gen vor Luis Möschwitzer (5,0 Punk­te / SG Blau-Weiß Stadtilm) den ersten Gold­pokal für sein Gym­na­si­um. Jan­nik Prokoph sicherte sich hier am Ende mit eben­falls 5,0 Punk­ten den Bronz­erang. Oscar Vinz erkämpfte mit 3,0 Punk­ten einen guten 11. Platz, der bei etwas mehr Konzen­tra­tion auch noch bess­er hätte aus­fall­en kön­nen. Den zweit­en Pauken­schlag set­zte die Siebtk­läss­lerin Leoni Fin­ster. Leoni spielte ein super starkes Turnier und kon­nte mit den erkämpften 4,0 Punk­ten vor der Erfur­terin Sophia Förster die Alter­sklasse U14w gewin­nen – der zweite Gold­pokal für die erste Deutsche Schachschule Thüringens.In der Kat­e­gorie U14 trat­en ins­ge­samt 6 Gothaer Schüler an. Dabei ließ unser frisch geback­en­er Deutsch­er Vize-Meis­ter Niki­ta Kuznecovs nichts anbren­nen, fegte die kom­plette Lan­deskonkur­renz mit 7 Siegen (!) vom Brett und erkämpfte ver­lust­punk­t­frei vor Paul Sein­soth (Erfurter SK) und Thor­ben Niebur (Empor Erfurt) das dritte Mal Gold für seine neue Schule. Julian Geiger holte starke 4,5 Punk­te und wurde 6., Wolf Hilden­brandt gewann 4 Par­tien und blieb mit dem 9. Platz ein­stel­lig. Sowohl Nils Walther, Richard Wie­gand und Luc­ca Sor­ci holten gute 3,0 Punk­te, erre­icht­en im End­klasse­ment die Plätze 13, 16 und 17 und ließen dabei sog­ar noch einige Vere­insspiel­er hin­ter sich. Auch in der gemis­cht­en Alter­sklasse U16 riss die Erfol­gssträhne der Arnoldian­er nicht ab. In der Kat­e­gorie U16w bekam es There­sa Schulz mit der starken Stadtilmerin Sarah Schmidt zu tun. Am Ende behauptete sich die Deutsche Vize-Meis­terin und erk­lomm wie erhofft das Gold­podest. Das absolute Arnol­di-Ham­mer­ergeb­nis an diesem Tage kom­plet­tierten die Deutschen Vize-Meis­ter Friedrich Reuck­er und Johannes Funke in der Män­ner­w­er­tung dieser AK. Friedrich blieb dabei ohne Nieder­lage, remisierte lediglich gegen Schulka­m­er­ad Minh Vo und gewann mit 6,5 Punk­ten sou­verän den 5. Gold­pokal für die Arnold­is­chule. Mit ein­er eben­falls sehr starken Turnier­leis­tung und nur mit einem hal­ben Punkt Rück­stand erspielte sich Johannes vor Tom Dit­trich (4,5 Punk­te / SG Blau-Weiß Stadtilm) noch dazu Sil­ber. Auch die Platzierun­gen unser­er weit­eren Starter waren sehr gut. Minh Vo schrammte mit seinem 4. Rang (eben­falls 4,5 Punk­te) nur hauchdünn an Bronze vor­bei, Max Thorz erkämpfte mit 3,5 Punk­ten den 5. Platz, Nico­las Hänse kon­nte 3 Par­tien gewin­nen und lan­dete auf Platz 6 und Thanh Pham Minh wurde 8. Gren­zen­lose Freude herrschte natür­lich in der Arnol­di-Ecke  bei der Siegerehrung, denn ein Reko­rdergeb­nis von 5x Gold (!!!), 1x Sil­ber und 1x Bronze spricht für die erre­ichte Leis­tungsstärke der Gothaer Schachspiel­er. Nicht nur wegen dieser grandiosen sportlichen Erfolge war es auch in diesem Jahr wieder ein richtig schön­er und lustiger Schachtag. Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen, vie­len Dank für euren enthu­si­astis­chen Woch­enen­dein­satz und weit­er so! Ich bin wieder ein­mal voller Stolz erfüllt, wenn ich an meine Schachspiel­er denke! Ein ganz großes Dankeschön geht an Frau Fin­ster, Her­rn Vinz und Her­rn Hilden­brandt, die gemein­sam mit mir den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten.


GOLD in der U12m: Götz Böhm


GOLD in der U14w: Leoni Fin­ster


GOLD in der U14m: Niki­ta Kuznecovs


GOLD in der U16w: There­sa Schulz


GOLD in der U16m: Friedrich Reuck­er


SILBER in der U16m: Johannes Funke


BRONZE in der U12m: Jan­nik Prokoph


Gold-Junge I Götz Böhm bei der Siegerehrung


Gold-Mäd­chen I Leoni Fin­ster bei der Siegerehrung


Gold-Junge II Niki­ta Kuznecovs bei der Siegerehrung


Gold-Mäd­chen II There­sa Schulz bei der Siegerehrung


Gold-Junge III Friedrich Reuck­er bei der Siegerehrung


Das Siegerfo­to des Tages — ganze 5 Arnoldian­er sind dabei! ATEMBERAUBEND !!!


Sil­berpfeil Johannes Funke bei der Siegerehrung


Ganz zufrieden war Jan­nik mit seinem Bronz­erang nicht —  weit­er geht´s!


Das gesamte Starter­feld der Arnold­is­chule Gotha vor der Wet­tkampf­stätte in Stadtilm.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH euch allen für eure gezeigten Leis­tun­gen und vie­len
Dank für euren Woch­enen­dein­satz!
ICH BIN WIEDER EINMAL UNERMESSLICH STOLZ AUF EUCH !!!

 

Arnol­di-Schachspiel­er sind Bezirksmeis­ter
Am 23.April fand das let­zte Punk­t­spiel der diesjähri­gen Punk­t­spiel­sai­son der Bezirk­sli­ga in Thürin­gen statt. There­sa Schulz, Minh Vo, Jan­nik Prokoph und Götz Böhm kon­nten dabei jew­eils in ihren Alter­sklassen den Bezirksmeis­ter­ti­tel des stark beset­zten Schachbezirks Mitte für ihren Vere­in SV Empor Erfurt ein­fahren. There­sa und Minh spiel­ten in der U16 das let­zte Punk­t­spiel in Stadtilm siegre­ich mit 3,5:0,5 gegen Arn­stadt-Stadtilm und sicherten damit mit 12/12 Punk­ten ver­lust­punk­t­frei den Bezirksmeis­ter­ti­tel vor der SG Blau-Weiß Stadtilm. Jan­nik und Götz spiel­ten in der U12 Staffel B im let­zten Spiel gegen ESK Erfurt und sicherten dem SV Empor Erfurt mit 3:1 den Bezirksmeis­ter­ti­tel vor der TSG Apol­da. Damit sind alle 4 Arnold­is­chachler mit ihren Empor­mannschaften für die Thüringer Mannschaftsmeis­ter­schaften vom 17.–19.06.2016 in Gera qual­i­fiziert und spie­len um den Titel des Thüringer Lan­desmeis­ters und die Berech­ti­gung zur Teil­nahme an den Mit­teldeutschen Mannschaftsmeis­ter­schaften 2016.
Synke Peters


Götz und Jan­nik I


Götz und Jan­nik II


There­sa und Minh I


There­sa und Minh II

 

There­sa Schulz und Ste­fan Schlick sind Lan­desmeis­ter
Auf die besten Schachschüler der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens wartete in den Oster­fe­rien ein weit­er­er Saison­höhep­unkt. There­sa Schulz, Götz Böhm, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Johannes Funke und Minh Vo fan­den sich vom 31.03. – 03.04.2016 im südthüringis­chen Dit­trichshütte ein, um bei den dort aus­ge­tra­ge­nen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften ihr schachlich­es Kön­nen unter Beweis zu stellen. Zuvor hat­ten sich die Arnoldian­er über ihre Schachvere­ine bei über­aus anspruchsvollen Nord- bzw. Mit­telthüringis­chen Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften für dieses Lan­descham­pi­onat qual­i­fizieren kön­nen. Diese sieben Starter bele­gen erneut das ständig wach­sende Leis­tungsver­mö­gen der Schachschüler der Arnold­is­chule Gotha ein­drucksvoll. Ins­ge­samt nah­men die besten 165 Denksportler des gesamten Freis­taates in den Alter­skat­e­gorien U10 bis U18 am 7-rundi­gen Kräftemessen im Schweiz­er Sys­tem teil. Am Ende dieses sehr inten­siv­en und Kräfte rauben­den 4-tägi­gen Turniers kon­nten die Gothaer mit ihren gezeigten Leis­tun­gen mehr als zufrieden sein. In den Alter­sklassen U12 und U14 belegten Götz Böhm und Tim Leim­bach mit aus­geglich­enen 3,5/7 Punk­ten mit Platz 14 bzw. 11 gute Mit­telfeld­plätze. In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U16m kon­nten sich mit Johannes Funke, Friedrich Reuck­er und Ste­fan Schlick gle­ich drei Arnoldian­er in die Spitzen­gruppe kämpfen. Ver­fehlten Friedrich und Johannes (je 4,0 Punk­te) mit ihrem erkämpften 4. bzw. 5. Rang die Podest­plätze noch knapp, gab sich Ste­fan während des gesamten Turnieres keine Blöße. Nacheinan­der wurde die ver­sam­melte thüringis­che Konkur­renz vom Brett gefegt. Her­aus­ra­gend war dabei sein ein­drucksvoller Sieg gegen den Turnier­fa­voriten Huy Dat Nguyen vom SV Medi­zin Erfurt, der vor Meis­ter­schafts­be­ginn mit einem DWZ-Rank­ing von 2082 über 300 Punk­te mehr als der Gothaer auf der Haben­seite ver­buchen kon­nte. Am Ende erstürmte Ste­fan mit sechs Siegen und nur ein­er Remis­par­tie gegen Klassenkam­er­ad Friedrich  das Siegerpodest und wurde vor Nguyen (6 Punk­te) und Daniel Ahmed (4,5 Punk­te / SV Lieb­schwitz) ver­di­ent Lan­desmeis­ter. Minh Vo lan­dete hier mit 3,0 Punk­ten und Rang 13 im Mit­telfeld. Einen zweit­en Pauken­schlag set­zte ein­mal mehr die Gothaerin There­sa Schulz (Heimatvere­in SV Empor Erfurt). In der Alter­sklasse U18w holte sie sich mit 4,0 Punk­ten sou­verän vor Angeli­na Richardt (2,5 Punk­te / SV Bre­it­en­wor­bis) und Johan­na Win­ter­berg (1,5 Punk­te / SG Burgton­na) den Lan­desmeis­ter­ti­tel und sicherte damit den zweit­en Gold­pokal für die Arnold­is­chule. Sou­verän bezwang sie dabei sogle­ich in der ersten Runde ihren favorisierten Vere­in­skam­er­aden Tim Nico­lai, der im DWZ-Rank­ing über 200 Punk­te mehr als die Gothaerin aufzuweisen hat­te. In der gemis­cht aus­ge­tra­ge­nen Alter­sklasse musste There­sa lediglich eine Nieder­lage gegen Daniel Schmidt (SG Stadtilm) hin­nehmen und bezwang in der Schlussrunde die direk­te Konkur­rentin Johan­na Win­ter­berg in über­legen­er Manier. Mit diesen grandiosen Leis­tun­gen qual­i­fizierten sich Ste­fan und There­sa für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften im Mai in Will­in­gen. Ein super Erfolg! Am Ende fiel das Resümé der dop­pel­ten Lan­desmeis­ter natür­lich sehr pos­i­tiv aus, der Blick ist aber bere­its ganz fest auf den näch­sten Schachhöhep­unkt aus­gerichtet. Denn für die Arnoldian­er geht es bere­its in vier Wochen zu den Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften nach Aurich und dafür war „dieser anspruchsvolle Wet­tkampf eine opti­male Vor­bere­itung“, kom­men­tierte der Gothaer A-Train­er Heinz Rätsch das Meis­ter­schaft­sergeb­nis.
Vie­len Dank an die Eltern­teile, die den Trans­port ihrer Sprösslinge in den Thüringer Wald abgesichert haben.


There­sa Schulz während ihrer ein­drucksvollen Par­tie gegen den starken
Jenenser Jonas Wolf, welche am Ende remis endete.


Eine starke Eröff­nungs­be­hand­lung sicherte dem späteren Lan­desmeis­ter
Ste­fan Schlick den Erfolg in der Par­tie gegen seinen Vere­in­skam­er­aden Johannes Funke.


Die Thüringer Einzelmeis­ter in den Alter­sklassen U10 bis U18 mit den bei­den
“GOLD-Arnoldian­ern” There­sa Schulz und Ste­fan Schlick bei der Siegerehrung.


Die stolzen Lan­desmeis­ter There­sa Schulz und Ste­fan Schlick mit den erkämpften
Gold­pokalen und Siegerurkun­den freuen sich schon auf die Deutsche Meis­ter­schaft in
Will­in­gen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! EINFACH GALAKTISCH !!!


Die gesamte siebenköp­fige Del­e­ga­tion der Arnold­is­chule Gotha (Tim Leim­bach, Johannes Funke,
Götz Böhm, Ste­fan Schlick, There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er und Minh Vo) mit A-Train­er
Heinz Rätsch und Schachlehrer Lutz Her­rmann vor der Wet­tkampf­stätte in Dit­trichshütte.
Vie­len Dank für euren viertägi­gen Ein­satz auf ganz hohem Niveau und weit­er so!
Ich bin wieder ein­mal sehr stolz auf euch alle !!! 🙂

 

There­sa Schulz gewin­nt 1. Inter­na­tionales Chess Open des The­aters Erfurt
Die 14-jährige There­sa Char­lotte Schulz (SV Empor Erfurt) gewin­nt mit 5,5/7 Punk­ten die 1. Auflage des   Chess-Open des The­aters Erfurt in der B-Gruppe vor Flo­ri­an Merx (SV Empor Erfurt) und René Stock­um (SV Medi­zin Erfurt). Ein­ma­lig an diesem Turnier war, dass Zeit­punkt und Spielort jed­er Runde frei wählbar waren und diese in einem Zeitrah­men von 14 Tagen erfol­gen musste. Das Turnier war in A-, B- und C-Gruppe eingeteilt, der Spielmodus betrug 1 Stunde pro Spiel­er und Par­tie mit Nota­tion­spflicht. Bei den B-Open starteten Spiel­er mit ein­er DWZ zwis­chen 1200 und 1800. There­sa ließ mit ihrer DWZ von 1613 einige ges­tandene Her­ren aus ver­schiede­nen Schachvere­inen hin­ter sich und besiegte auf dem Weg zum Turnier­erfolg u.a. Flo­ri­an Merx (DWZ 1652), Ger­ald Kohl (DWZ 1704) oder die Jugend-WM-Teil­nehmerin 2015 Elisa Reuter (DWZ 1382) und remisierte gegen Turnierver­anstal­ter Eugen Man­tu (DWZ 1575). Bei diesem Aus­tra­gungsmodus kamen einige außergewöhn­liche Spielorte zus­tande, z.B. Schachspiele im Boxring, am Erfurter Haupt­bahn­hof, am Flughafen, im Thürin­gen­park auf ein­er Bank oder im Fahrradgeschäft. Am 1.11.2015 wurde die 1. Runde ges­tartet. Viere­in­halb Monate  und 140 Par­tien später fand am 19. März die Final­runde im Foy­er des The­aters Erfurt statt. Nach der Siegerehrung spiel­ten die bei­den Sieger des A- und B-Opens FM Dr. Bernd Baum (DWZ 2157) und There­sa simul­tan gegen einige Frei­willige und kon­nten alle Par­tien siegre­ich gestal­ten. Auch Minh Vo stellte sich der Her­aus­forderung im Simul­tan­schach gegen seine Klassen- und Vere­in­skam­eradin, musste aber auch recht schnell die Segel stre­ichen. Als Preis erhiel­ten die Erst­platzierten je 2 Freikarten für die diesjähri­gen Dom­stufen­fest­spiele der Oper Tosca im August in Erfurt. Ein Dank geht an den Schachvere­in Medi­zin Erfurt für die Bere­it­stel­lung des Spiel­ma­te­ri­als sowie an das The­ater Erfurt und den Kam­mer­musikvere­in Erfurt e.V. für die Bere­it­stel­lung der Preise. Das 2. The­ater Chess-Open  wird noch in diesem Jahr aufgelegt. Vielle­icht hat auch der eine oder andere Arnoldian­er Lust mitzus­pie­len.
Synke Schulz


There­sa Schulz (SV Empor Erfurt, DWZ 1613) vs. Flo­ri­an Merx (SV Empor Erfurt, DWZ 1652)
im Fahrradgeschäft Thürin­gen-Park 1:0


Die drei Erst­platzierten des B-Opens Flo­ri­an Merx, There­sa Schulz und Rene Stock­um
mit dem Turnierver­anstal­ter Eugen Man­tu im Rah­men der Siegerehrung.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, LIEBE THERESA, ZU DIESER GRANDIOSEN LEISTUNG ! 🙂


Simul­tan­schach im Foy­er des Erfurter The­aters: Auch der Arnoldian­er Minh Vo
stellte sich den Siegern und ist hier im Dis­put mit sein­er Klassenkam­eradin
There­sa um den besten Zug.

 

Dop­pel­er­folg in Bein­rode durch Friedrich und Johannes
Vom 08. — 10.Januar 2016 fan­den wieder im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren auch 3 Arnoldian­er: Friedrich Reuck­er, Johannes Funke und Julian Geiger. Alle drei Acht- bzw. Neun­tk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (5 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in den Kat­e­gorien U14 und U16 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Am Ende des span­nen­den Turniers erkämpfte sich in der Alter­sklasse U14 Julian einen guten 7. Platz. In der Kat­e­gorie U16 gab es für unser Gym­na­si­um einen großar­ti­gen Dop­pel­er­folg. Hier sicherte sich Friedrich Reuck­er mit 4,5 Punk­ten knapp vor Johannes Funke (4,0 Punk­te) den Bezirksmeis­ter­ti­tel. In der let­zten Runde trafen bei­de Gothaer im direk­ten Duell aufeinan­der und tren­nten sich am Ende Remis. Her­zlichen Glück­wun­sch zu euren erkämpften Gold- bzw. Sil­ber­pokal! Eine tolle Leis­tung! Darüber hin­aus zeigte sich Julian Geiger weit­er ner­ven­stark und holte noch im U14 Blitzschach-Wet­tkampf Bronze. Glück­wun­sch auch dazu! Für Friedrich und Johannes bedeuten diese Erfolge die erneute Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft vom 31.03.–03.04. 2016 im südthüringis­chen Dit­trichshütte! Bere­its vorqual­i­fiziert für diesen lan­desweit­en Wet­tkampf sind die Arnoldian­er There­sa Schulz, Ste­fan Schlick und Tim Leim­bach! Um noch einen Start­platz für diese Lan­desmeis­ter­schaft zu ergat­tern, wird sich Julian am 27. / 28. Feb­ru­ar dem TASI-Wet­tkampf stellen. Ins­ge­samt ein pri­ma Auf­takt ins Schach­jahr 2016. Alle Schach-Arnoldian­er sind sehr stolz auf euch! Ein her­zlich­es Dankeschön geht wieder an alle beteiligten Eltern­häuser für die fahr- und fototech­nis­che Absicherung dieser Meis­ter­schaft!!! 🙂


Gold­pokalgewin­ner in der Altersstufe U16 Friedrich Reuck­er bei der Siegerehrung.


Die Erst- und Zweit­platzierten in der U16 Johannes Funke und Friedrich Reuck­er
nach der Siegerehrung mit ihren erkämpften Pokalen und Urkun­den.


Siegerehrung in der Kat­e­gorie U14 Blitzschach: Julian Geiger (1. v. l.) errang den Bronzeplatz.
Ein her­zlich­er Glück­wun­sch geht an alle drei erfol­gre­ichen Arnol­di-Schachsportler!!!

Götz Böhm bester Spiel­er mit DWZ U1200 in Erfurt und There­sa Schulz 5. bei Deutsch­er Vere­ins­meis­ter­schaft
There­sa wird 5. bei der DVM U14w in Magde­burg, Götz wird beim Erfurter Radis­son Scha­chopen mit Platz 12 bester Spiel­er mit DWZ U1200 im Ama­teur­turnier! Auch zwis­chen Wei­h­nacht­en und Neu­jahr standen bei eini­gen Schachspiel­ern der Rätschgruppe die Schachuhren nicht still. There­sa Schulz (DWZ 1651) startete mit ihrer U14 Mäd­chen­mannschaft von Empor Erfurt bei den Deutschen Vere­ins­meis­ter­schaften U14w in Magde­burg. Mit ein­er Durch­schnitts-DWZ von 1570 waren die Mädels an Star­trang 2 von 20 Mannschaften geset­zt. So war das Ziel klar vorgegeben. Nach 4 Teil­nah­men in den let­zten Jahren sollte es dies­mal mit ein­er Medaille klap­pen. Jedoch begann das Turnier unter ungün­sti­gen Startbe­din­gun­gen. Vor der Auf­tak­trunde fühlte sich Han­nah an Brett 4 nicht wohl und kon­nte nicht antreten, so dass die anderen zu dritt mit einem 0:1-Rückstand starteten. So kam es, dass die Erfurter die Runde mit 2:2 gegen den SC Erlan­gen unentsch­ieden spiel­ten. Am Ende sollte sich dies als ein wichtiger Punk­tver­lust her­ausstellen. Die näch­sten bei­den Run­den kon­nten gegen den SK Blauer Springer Pader­born und Mulden­tal Wilkau-Haßlau gewon­nen wer­den. So kam es in der 4. Runde zum Duell gegen die an 1 geset­zten späteren Deutschen Meis­ter aus Hes­sen SK Lan­gen. In diesem hart umkämpften Duell kon­nten die bei­den ersten Erfurter Bret­ter Ha Thanh Nguyen und die Arnoldianer­in There­sa Schulz zwei wichtige Sieg­punk­te zum 2:2 gegen jew­eils über 100 DWZ-Punk­te stärkere Geg­ner­in­nen beis­teuern. In der 5. Runde besiegten die Erfurter die bis dahin ver­lust­punk­t­frei führen­den Sach­sen vom SV Dres­den-Leuben. Die Vorschlußrunde bescherte unseren Mädels die einzige Nieder­lage des Turniers gegen den späteren Vize­meis­ter die Baden­er vom SF Sas­bach. Obwohl die Thüringer in der 7. Runde die SG Solin­gen aus NRW mit 4:0 vom Tisch fegten, reichte es am Ende nur zu Platz 5 mit 10 Mannschaft­spunk­ten punk­t­gle­ich mit dem Vize­meis­ter und nur ein Brettpunkt vom Sil­ber­platz ent­fer­nt. Mit nur einem Mannschaft­spunkt mehr hätte es sog­ar zum Deutschen Meis­ter­ti­tel gere­icht. Trotz der großen Ent­täuschung spielte There­sa ein starkes Turnier und kon­nte mit 5 Punk­ten am 2. Brett die meis­ten Punk­te ihrer Mannschaft ein­fahren.  Götz Böhm (SV Empor Erfurt, DWZ 982), Friedrich Reuck­er (SC 98 Gotha, DWZ 1592) und Ste­fan Schlick (SC 98 Gotha, DWZ 1685) starteten nach Wei­h­nacht­en beim 25. Erfurter Schachfes­ti­val im Radis­son Blu Hotel. Götz spielte im 94er Feld des Ama­teur­turniers mit DWZ unter 1600. Es wur­den ins­ge­samt in 4 Tagen 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen. Götz ging von Start­platz 67 ins Ren­nen und schlug sich her­vor­ra­gend. Mit 4 Siegen, 2 Remisen und nur ein­er ver­lore­nen Par­tie und 5/7 Punk­ten belegte er am Ende einen starken 12. Platz und wurde als bester Spiel­er mit DWZ U1200 mit einem Sach­preis geehrt. Damit steigerte er seine DWZ um 261 auf 1243 Punk­te. Friedrich und Ste­fan starteten im Haupt­turnier mit 132 Spiel­ern mit ein­er Spiel­stärke unter DWZ 2000. Hier wur­den in 5 Tagen 8 Run­den im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen. Friedrich (Start­platz 87) been­dete das Turnier mit nur ein­er ver­lore­nen Par­tie, einem Sieg und 6 Remisen mit 4/8 Punk­ten auf Platz 64. Ste­fan durch seine hohe ELO-Zahl von 1970 an Start­platz 14 geset­zt erspielte sich 3 Siege, 3 Remisen und 2 Nieder­la­gen und 4,5/8 Punk­te und wurde am Ende 50. Bei­de steigerten ihre DWZ-Zahlen weit­er, Friedrich um 70 Punk­te auf 1661 und Ste­fan um 30 Punk­te auf erst­ma­lig über 1700. Die gezeigten Leis­tun­gen unser­er Schachspiel­er lassen für das Schach­jahr 2016 einige Hoff­nun­gen aufkom­men und bestäti­gen das gute Train­ing unseres A-Train­ers Heinz Rätsch und ihrer Vere­ine. Ein her­zlich­es Dankeschön geht wieder an unsere Schachel­tern für die Unter­stützung ihrer schachbe­sesse­nen Kinder.
Synke Schulz


Glück­wun­sch zum Titel “Bester Spiel­er mit DWZ U1200”, lieber Götz!


Die Mädels von Empor Erfurt bei der Siegerehrung (There­sa 2.v.l.).
Her­zlichen Glück­wun­sch!

 

Minh Vo erhält in Magde­burg START-Stipendi­um
Am 1. Okto­ber 2015 fand im schmuck­en Schinkel­saal des Gesellschaft­shaus­es Magde­burg die Auf­nah­me­feier der diesjähri­gen START-Stipen­di­at­en der Bun­deslän­der Sach­sen-Anhalt und Thürin­gen statt. Hin­ter START ver­birgt sich ein Schüler­stipen­di­en­pro­gramm für engagierte Jugendliche mit Migra­tionsh­in­ter­grund. Engage­ment, Tal­ent und Leis­tungs­bere­itschaft soll­ten sich unab­hängig von Herkun­ft, Sta­tus und Umge­bung ent­fal­ten und unsere Gesellschaft bere­ich­ern kön­nen. START will junge Men­schen bei ihrer Entwick­lung unter­stützen – als Beitrag zu mehr Bil­dungs- und Chan­cen­gerechtigkeit in Deutsch­land, als Ans­porn zur Über­nahme gesellschaftlich­er Ver­ant­wor­tung und als Investi­tion in die Zukun­ft. Bei aller Unter­schiedlichkeit der Lebenswege ist diesen Jugendlichen eines gemein­sam: Sie wollen etwas erre­ichen, für sich und ihre Fam­i­lien und für ein besseres Miteinan­der in ihren Schulen und Wohnorten. Von widri­gen Umstän­den lassen sie sich nicht ent­muti­gen. Schulis­ch­er Erfolg ist für Schüler aus Ein­wan­der­erfam­i­lien in unserem Land trotz aller Fortschritte noch immer keine Selb­stver­ständlichkeit. Die oft schwierige wirtschaftliche Sit­u­a­tion der Fam­i­lien kommt erschw­erend hinzu. Deswe­gen fördert START engagierte Schüler gezielt ab der 9./10. Klassen­stufe bis zum Abitur – mit Erfolg, denn weit über 90% der Stipen­di­at­en nah­men in den let­zten Jahren ein Studi­um auf. So leis­tet das Pro­gramm über die indi­vidu­elle Förderung von jun­gen Men­schen hin­aus einen Beitrag zur Par­tizipa­tion und zur Öff­nung unser­er Gesellschaft für den Reich­tum, der in der Vielfalt der hier leben­den Men­schen liegt. Auch der Arnold­is­chüler Minh Vo gehört in diesem Jahr – neben weit­eren fünf Jugendlichen aus dem Freis­taat Thürin­gen – zu den aus­gewählten Stipen­di­at­en. Das allein ist schon eine Ausze­ich­nung, schließlich gab es über 400 Bewer­ber für dieses Stipendi­um! Minh engagiert sich bere­its seit der 5.Klasse außeror­dentlich in der Arbeits­ge­mein­schaft Schach seines Gym­na­si­ums. Von Beginn an zeigte er sich wiss­be­gierig und inter­essiert, sodass seine Spiel­stärke sehr schnell zunahm. Seine so erwor­be­nen schachlichen Fähigkeit­en führten dazu, dass er mit­tler­weile ein­er der besten Spiel­er der 1.Deutschen Schachschule des Freis­taates Thürin­gen und sog­ar des gesamten Bun­des­lan­des ist. Minh trägt bis zum heuti­gen Tag durch seine pos­i­tiv­en Charak­tereigen­schaften und schachlichen Erfolge wesentlich zur guten und schnellen Entwick­lung des Schachsports an sein­er Schule bei. Außer­dem set­zt sich der Arnold­is­chüler auch sehr stark im sozialen Bere­ich ein. So beteiligte sich Minh beispiel­sweise aktiv am 7.Thüringer Schüler­frei­willi­gen­tag, der durch das Diakoniew­erk Gotha am 05.06.2014 organ­isiert wurde, arbeit­ete dabei ehre­namtlich in der Seniorent­agesstätte Am Brühl in Gotha, küm­merte sich um die Freizeit­gestal­tung älter­er Men­schen und unter­stützte das dor­tige Pflegeper­son­al bei anfal­l­en­den Arbeit­en. Minh ist seit Beste­hen des START-Pro­gramms vor acht Jahren nun­mehr bere­its der dritte Arnold­is­chüler, dem ein solch­es Stipendi­um bewil­ligt wer­den kon­nte. Dies verdeut­licht augen­schein­lich die Effizienz des Schu­len­twick­lung­spro­gramms der Arnold­is­chule Gotha, in dem die indi­vidu­elle Förderung von Kindern und Jugendlichen ganz groß geschrieben wird.


Im schmuck­en Schinkel­saal des Gesellschaft­shaus­es Magde­burg fand die
Auf­nahme-Zer­e­monie der START- Stipen­di­at­en für Sach­sen-Anhalt und
Thürin­gen statt.Bei der Lau­da­tio für Minh von der START-Lan­desko­or­di­na­torin
für Thürin­gen, Elke Ram­minger, war der Arnoldian­er sehr aufgeregt.
Frau Ram­minger hob beson­ders Minhs Ein­satz auf schachlichem sowie sozialem Gebi­et her­vor.


Hier erhält der Arnold­is­chüler aus den Hän­den des Geschäfts­führers der
START-Stiftung gGmbH, Robert Has­se, seine Auf­nahme- Urkunde.


Grup­pen­bild aller diesjähriger START-Stipen­di­at­en aus dem Freis­taat Thürin­gen
mit Robert Has­se, Elke Ram­minger und Dr. Ker­stin Baum­gart (rechts) vom
Min­is­teri­um für Bil­dung, Jugend und Sport des Lan­des Thürin­gen.


Der stolze START-Stipen­di­at nach Beendi­gung der Auf­nah­mez­er­e­monie
im schö­nen Park des Gesellschaft­shaus­es Magde­burg.


Minhs Auf­nah­meurkunde in den Kreis der START- Stipen­di­at­en.

 

There­sa Schulz wird Mit­teldeutsch­er Meis­ter
Die Arnol­di-Chessqueen There­sa Char­lotte Schulz wurde am let­zten Sep­tem­ber-Woch­enende mit der U14-Mannschaft vom SV Empor Erfurt in Mar­burg-Biedenkopf ungeschla­gen mit 10:0 Punk­ten Mit­teldeutsch­er Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter 2015 der Region­al­gruppe Mitte. Damit qual­i­fizierten sie sich sou­verän für die Deutschen Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter­schaften Ende Dezem­ber in Verden/Aller (Nieder­sach­sen). Als Thüringer Mannschaftsmeis­ter reis­ten die 4 Empo­ri­an­er ins hes­sis­che Biedenkopf und ver­wiesen die Teams von Rhein­land-Pfalz, Saar­land und Hes­sen auf die Plätze. Die Mannschaft von Empor Erfurt kon­nte alle seine 5 Begeg­nun­gen siegre­ich gestal­ten. There­sa leis­tete dazu einen wichti­gen Beitrag. Sie gewann als Einzige im Team alle ihre 5 Par­tien und erwies sich damit als wichtige Stütze auf dem Weg zum Sieg. Damit wurde There­sa auch bret­tbester Spiel­er des Turniers an Brett 2. Neben den wichti­gen Spie­len kam auch der Spaß nicht zu kurz. Am Sam­stagabend wurde ein 7-ründi­ges Blitz-Tandem­turnier durchge­führt, an dem 32 Teams teil­nah­men. There­sa hat­te sich mit der Saalfelderin Meike Ratay zusam­men geschlossen, die am U16-Turnier teil­nahm und dort mit ihrer Mannschaft den 3.Platz erspielte. Die bei­den Mädels, die als „Thüringer Chess­girls“ im Tandem­turnier starteten, belegten mit 5/7 Punk­ten einen sehr guten 6.Platz, punk­t­gle­ich mit den Drittplatzierten. Auch die U20-Mannschaft des SV Empor Erfurt kon­nte in Biedenkopf mit 6:2 Punk­ten den 1.Platz erkämpfen. Glück­wun­sch an There­sa und die bei­den siegre­ichen Teams des SV Empor Erfurt.


There­sa (rechts) mit ihren Mannschaft­skam­er­aden vom SV Empor Erfurt
mit dem Siegerpokal. Her­zlichen Glück­wun­sch !!!

 

Leoni Fin­ster holt Bronze in Arn­stadt
Das diesjährige Jugend-Schachturnier „Arn­städter Geis­tes­blitze“ wurde am Sam­stag, den 03.September 2015 zum fün­ften Mal von der Schachge­mein­schaft Arn­stadt-Stadtilm ver­anstal­tet. Kinder und Jugendliche aus ganz Thürin­gen nah­men den Kampf in den 7 Alter­sklassen um Pokale und Sach­preise auf. Gespielt wur­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit. Die Wet­tkämpfe wur­den wieder in den Klassen­räu­men des Got­tfried Herder Gym­na­si­ums aus­ge­tra­gen. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men in diesem Jahr lei­der nur zwei Schachsportler an diesem Wet­tkampf teil. Die bei­den Siebtk­lässler Leoni Fin­ster und Wolf Hilden­brandt kon­nten dabei mit ihrem Abschnei­den sehr zufrieden sein. In allererster Lin­ie trifft dies auf Leoni zu, die in der Alter­sklasse U12w hin­ter Lia Gölitz (BW Stadtilm / 4,0) und Adel­heid Riedel (SG Arn­stadt-Stadtilm / 3,0) mit 2,5 Punk­ten einen super 3. Platz und damit den Bronzepokal erkämpften kon­nte. Wolf musste am Ende in der Alter­sklasse U12m punk­t­gle­ich (4,0) mit dem Drittplatzierten Aaron Liebold (ESV Gera) auf Grund der schlechteren Fein­wer­tung Buch­holz unglück­lich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden sein. Hier gewann Mom­chil Kosev (Erfurter SK) mit 5,5 vor Chris­t­ian Kroh (TSG Apol­da) mit 4,5 Punk­ten. Der kleine Brud­er von Leoni, Hannes Fin­ster, erre­ichte bei seinem ersten Schachturnier jen­seits der Kreis­gren­ze Gothas ein pri­ma Ergeb­nis. Sein 4. Platz in der Alter­sklasse U7m spricht ein­deutig für das Tal­ent des frisch geback­e­nen Erstk­lässlers der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha. … schön, wenn man eine solch tolle große Schwest­er als pri­vate Schachtrainer­in hat … J Vie­len Dank für euren Woch­enen­dein­satz im Inter­esse des Arnol­di-Schachsports und weit­er so! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an Frau Fin­ster und Herr Hilden­brandt, die den Trans­port unser­er Kinder über­nah­men und so auch einen großen Anteil zum Erfolg der Arnold­is­chule in Arn­stadt beitru­gen.


Die spätere Bronzepokalgewin­ner­in in der AK U12, Leoni Fin­ster.


Leoni (links) bei der Siegerehrung. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND WEITER SO !!!


Die Gothaer Teil­nehmer an den Arn­städter Geis­tes­blitzen 2015 v.l.n.r.:
Leoni Fin­ster, Hannes Fin­ster und Wolf Hilden­brandt.
Vie­len Dank für euren Woch­enen­dein­satz im Inter­esse unseres Schachsports 🙂

 

There­sa wird dop­pel­ter Thürin­gen­meis­ter der U14
Dass der Schachvere­in Empor Erfurt zu den Spitzen­schachclubs Thürin­gens zählt, weiß jed­er Schachken­ner im Freis­taat. Beson­ders im Kinder- und Jugend­bere­ich sind die Erfurter an der Schachspitze nicht mehr wegzu­denken. Die Gothaer Arnold­is­chachqueen There­sa Schulz holte bin­nen 7 Tagen für Empor Erfurt zwei Thürin­gen­meis­ter­ti­tel. Am let­zten Juni­woch­enende deklassierte die gemis­chte Erfurter U14-Mannschaft mit There­sa an Brett 2 ihre Thüringer Konkur­renten ohne Nieder­lage und holte sich in Dit­trichshütte den Thürin­gen­meis­ter. There­sa wurde außer­dem als Bret­tbeste geehrt. Am sel­ben Woch­enende wur­den auch in der U10 die diesjähri­gen Lan­desmeis­ter gesucht. Im starken 10-er Teil­nehmer­feld sicherte sich eben­falls Empor Erfurt den diesjähri­gen­Ti­tel. Am ersten Juli­woch­enende wur­den in Meusel­witz die Thürin­gen­meis­ter in der U14 w gesucht. Nach anfänglichem starken Inter­esse war es am Ende nur noch der Meusel­witzer SV, der es mit dem Titelvertei­di­ger auf­nahm. Wie vorher anzunehmen, waren die Meusel­witzer chan­cen­los und mussten ihre Par­tien mit 0,5:3,5 an die Mädels von Empor Erfurt abgeben. Auch hier spielte There­sa siegre­ich an Brett 2 hin­ter der Gast­spielerin von Medi­zin Erfurt Ha Thanh Nguyen und vor Han­nah Gelet­zke und Elisa Reuter. Bei­de Erfurter U14-Teams sind damit für die Mit­teldeutschen Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter­schaften Ende Sep­tem­ber in Mar­burg-Biedenkopf qual­i­fiziert.
Glück­wun­sch an There­sa und natür­lich auch an Empor Erfurt für seine 3 Lan­desmeis­ter­ti­tel.


Die siegre­iche U14-Mannschaft von Empor Erfurt.
In der Mitte die Arnoldianer­in There­sa Schulz.


Die siegre­iche Mäd­chen­mannschaft des SV Empor Erfurt
(There­sa 2.v.l.)

 

There­sa Schulz bester U14-Spiel­er bei Mühlhäuser Open
Zwar ist es wahrhaft schwierig, Schach gut zu spie­len; wahr ist aber eben­so, daß es leicht ist, die Grun­dregeln des Spieles zu erler­nen; und wenn diese ein­mal erlernt sind, wird ihre Ausübung mehr Freude und Befriedi­gung ver­schaf­fen als irgen­dein anderes Spiel bere­it­en wird”. [José Raúl Capa­blan­ca] Diese Worte des ehe­ma­li­gen drit­ten Schachwelt­meis­ters aus Kuba (er löste 1921 Emanuel Lasker ab) sollen allen Anfängern und Wiedere­in-steigern Hoff­nung machen! Während die meis­ten Arnold­is­chüler vom 14.05. bis 17.05.2015 das ver­längerte schul­freie Woch­enende genossen, kon­nten es drei Arnold­is­chachspiel­er von der Train­ings­gruppe Heinz Rätsch nicht lassen, sich aus schachlich­er Sicht mit den Großen zu messen. Der Fördervere­in Schach Thürin­gen e.V. organ­isierte tra­di­tionell über den Him­melfahrts­feiertag die 20. Mühlhäuser Schach-Open 2015. Als Aus­richter ver­ant­wortlich zeich­nete der BSV Mühlhausen 04 e.V. Gespielt wur­den 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 2 Stun­den für 40 Züge + 30 Minuten für den Rest. Das waren an 3 Tagen je 2 lange anstren­gende Spiele und am Son­ntag ein Spiel, von denen jedes 5 Stun­den gehen kon­nte. Von den gemelde­ten 45 Schachspiel­ern blieben am Ende noch 37 Teil­nehmer übrig, die das Turnier bis zu Ende spiel­ten, davon waren nur 7 unter 18 Jahren. There­sa Schulz (DWZ 1541), Friedrich Reuck­er (DWZ 1507) und Minh Vo (DWZ 1452) nah­men schon im let­zten Jahr an den Mühlhäuser Open teil und hat­ten sich als Ziel vorgenom­men, mit gutem Schach und neuen Erfahrun­gen ihre Schachw­ertzahl, die DWZ, aufzubessern. Für There­sa war dieses Turnier auch eine sehr gute Vor­bere­itung auf die vom 23.05. bis 31.05.2015 stat­tfind­en­den Deutschen Jugen­deinzelmeis­ter­schaften im nord­hes­sis­chen Will­in­gen an der Gren­ze zu Nor­drhein-West­falen, an denen sie bei der Offe­nen Deutschen Junioren-A-Meis­ter­schaft (ab DWZ 1400) der unter 25-Jähri­gen teil­nimmt. Friedrich startete mit 1,5/2 Punk­ten sehr gut in das Turnier, während Minh nach 2 Run­den 1 Punkt auf seinem Kon­to ver­buchen kon­nte und There­sa nach dem 1.Tag kom­plett leer aus­ging. Also hieß die Devise am Fre­itag: „Kopf hoch und weit­er angreifen“. There­sa kon­nte in der 3. Runde Hel­mut Brahn (DWZ 1449, ELO 1764) von der hes­sis­chen SG Springer Burghaun besiegen, dem Minh am Vortag schon keine Chance ließ und in der fol­gen­den Runde Hen­drik Ver­hufen (DWZ 1177) von der SG Burgton­na. Minh schaffte in Runde 4 ein starkes Remis gegen Lars Niedziel­s­ki (DWZ 1653, ELO 1909) von der BSV Mühlhausen, gegen den auch Friedrich in seinem Auf­tak­t­match ein tolles Remis rausholte. In der 4. Runde ließ Friedrich bei seinem Geg­n­er keinen Sieg zu und teilte sich mit Frank Huneck (DWZ 1699, ELO 1827) von der hes­sis­chen TG Wehlhei­den den Punkt. Am Sam­stag erre­ichte Friedrich in jedem Spiel einen hal­ben Punkt, in Runde 5 tren­nten sich Friedrich und There­sa remis und in der 6. Runde remisierte er eben­falls gegen Götz-Jochen Simon (DWZ 1559, ELO 1846) vom hes­sis­chen SK Bad Sood­en-Allen­dorf. Minh schlug in der 5. Runde den befre­un­de­ten Thomas Krutsch (DWZ 1257, ELO 1506) von der SG Burgton­na und musste sich in Runde 6 dem Herms­dor­fer Jugend­spiel­er Philipp Schulz (DWZ 1756, ELO 2046) geschla­gen geben. Für There­sa kam es in der 5. Runde zum Arnol­didu­ell gegen Friedrich, bei­de tren­nten sich fre­und­schaftlich remis. In der 6. Runde bekam es There­sa mit dem an 3 geset­zten Richard Zahn (DWZ 1980, ELO 2112) von den Schachfre­un­den Moers in Nor­drhein-West­falen zu tun. Richard Zahn ist gle­ichzeit­ig auch der Vor­sitzende der SF Moers. There­sa hielt lange sehr gut mit und es sah nach einem Remis aus, jedoch hat­te Zahn mehr Raum und die akti­vere Stel­lung und There­sa musste sich nach knapp 4 Stun­den geschla­gen geben. So hat­ten There­sa und Minh vor der let­zten Runde am Son­ntag jew­eils 2,5 und Friedrich 3 Punk­te. There­sa schlug in der 7. Runde noch ein­mal zu und siegte gegen Hart­mut Krenz (DWZ 1553) vom VfB Schach Leipzig, Minh tren­nte sich von Hen­drik Ver­hufen (DWZ 1177) remis und Friedrich musste sich Hei­di Kuschel (DWZ 1579, ELO 1732) von der hes­sis­chen SVG Lauter­bach nach zähem Kampf geschla­gen geben. So hat­te am Ende There­sa 3,5 Punk­te, damit die erhofften 50% und Platz 24 erre­icht. Außer­dem wurde sie als bester Spiel­er unter 14 Jahren mit einem Pokal und einem Buch­preis geehrt. Friedrich und Minh schafften jew­eils 3,0 Punk­te und kon­nten sich auf den Rän­gen 26 und 27 platzieren. Alle 3 Arnoldian­er sam­melten wertvolle Schacher­fahrun­gen und baut­en – wie erhofft — ihre DWZ weit­er aus. Ein ganz beson­der­er Dank geht an unseren Schachfre­und von der SG Burgton­na Thomas Krutsch, der die drei Gothaer jeden Tag von Burgton­na nach Mühlhausen und zurück trans­ferierte sowie an die bei­den Mut­tis von Friedrich Reuck­er und There­sa Schulz, die den Trans­port von und nach Gotha abdeck­ten. Synke Schulz


There­sa mit dem Siegerpokal des besten Jugend­spiel­ers.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Die drei teil­nehmenden Arnoldian­er am Endes des anstren­gen­den Turniers -
geschafft aber zufrieden. EINE SUPER LEISTUNG!

 

Ste­fan Schlick ist Thüringer Vize-Lan­desmeis­ter 2015
In den Oster­fe­rien fan­den vom 09.–12. April im südthüringis­chen Dit­trichshütte die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften im Schach statt. Die besten knapp 160 Denksportler des Freis­taates in den Alter­skat­e­gorien U10 bis U18, die sich zuvor über ihre jew­eili­gen Schachbezirke für dieses Cham­pi­onat qual­i­fiziert hat­ten, trat­en zum 7-rundi­gen Kräftemessen im Schweiz­er Sys­tem an. Mit von der Par­tie waren in diesem Jahr wieder sage und schreibe 7 Schüler der Arnold­is­chule Gotha. Diese hohe Zahl repräsen­tiert das ständig wach­sende Leis­tungsver­mö­gen der Strate­gen der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens. Am Ende dieses Kräfte rauben­den sehr inten­siv­en  4-tägi­gen Turniers kon­nten die Gothaer mit ihren gezeigten Leis­tun­gen sehr zufrieden sein. In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U14m kon­nte sich am Ende Ste­fan Schlick (SC Gotha) mit nur einem hal­ben Punkt Rück­stand auf den Sieger Erich Riedel über einen sen­sa­tionellen Vize-Lan­desmeis­ter­ti­tel freuen! Ste­fan holte 5/7 Punk­te und gewann beispiel­sweise in der Final­runde gegen den starken Ger­aer Daniel Ahmed. Damit qual­i­fizierte sich der Achtk­lässler für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften im Mai in Will­in­gen. Ein super Erfolg! Her­zlichen Glück­wun­sch!!! Unsere anderen Starter spiel­ten auch in der Spitzen­gruppe mit und platzierten sich im End­klasse­ment auf vorderen Plätzen. Tim Leim­bach (SG Burgton­na) holte mit 4,5/7 einen super 4. Rang, Johannes Funke (SC Gotha) wurde mit 4/7 Punk­ten 7. und Friedrich Reuck­er mit der gle­ichen Punk­teaus­beute 9. In der AK U14w spielte There­sa Schulz (Empor Erfurt) eben­falls in der Spitzen­gruppe mit und holte sich zum Abschluss des Turniers mit 4/7 einen guten 5. Platz. In der Alter­sklasse U16m sollte es für den Arnoldian­er Minh Vo (Empor Erfurt) sehr schw­er wer­den. Sein errun­gener 8. Platz repräsen­tiert die hohe thüringis­che Leis­tungsspitze in dieser AK. Auch Minh kann mit seinen Ture­nier­leis­tun­gen gegen starke Konkur­renz zufrieden sein. Unser Fün­ftk­lässler Götz Böhm (SC Gotha) hat­te es in der Alter­sklasse U12m bei sein­er ersten Thüringer Meis­ter­schaft sehr schw­er und erkämpfte sich einen 23. Rang. Bei etwas mehr Konzen­tra­tion wäre hier ohne Zweifel eine bessere Platzierung möglich gewe­sen. Kopf hoch und weit­er dran­bleiben! Am Ende fiel das Resümé der mit­gereis­ten Eltern und Großel­tern sehr pos­i­tiv aus und für die Schachkinder, die in den näch­sten Wochen zu den Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften nach Grömitz und Bad Hom­burg reisen, war dieser anspruchsvolle Wet­tkampf eine opti­male Vor­bere­itung. Ein beson­deres Dankeschön geht an die Großel­tern von Johannes Funke und Heinz Rätsch für den sehr hoch zu würdi­gen­den mehrtägi­gen Ein­satz!!


Der spätere Vize-Lan­desmeis­ter Ste­fan Schlick im Turniergeschehen.


Siegerehrung aller Sil­ber­ränge mit dem Arnoldian­er Ste­fan Schlick (vorn, 2.v.l.).


Der stolze Vize-Lan­desmeis­ter mit Sil­ber­pokal und Urkunde.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Ein super Turnier, Ste­fan!


Die gesamte Arnol­di-Del­e­ga­tion vor der Wet­tkampf­stätte in Dit­trichshütte:
A-Train­er Heinz Rätsch, Ste­fan Schlick, Johannes Funke, Tim Leim­bach,
Götz Böhm, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz und Minh Vo (v.l.n.r.).
Ein Teil­nehmer­feld von 7 Arnold­is­chülern an ein­er Thüringer
Einzelmeis­ter­schaft macht uns alle sehr stolz! SUPER!!!

 

6x Edel­met­all in Stadtilm
Am Sam­stag, den 28. März 2015 fan­den in Stadtilm die nun­mehr bere­its 15. Früh­ling­sopen, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß organ­isiert wur­den, unter ein­er großen Beteili­gung von über 80 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat, statt. Die Hun­dert­er­marke wurde in diesem Jahr ver­fehlt, da lei­der zeit­gle­ich das 10. AWO – Schachspatzen­turnier in Gorn­dorf bei Saalfeld stat­tfand. Mit von der Par­tie waren auch 8 Arnoldian­er, die sich zu Beginn ihrer Oster­fe­rien mit Elter­nun­ter­stützung (ein großes Dankeschön geht an Synke Schulz und Olaf Schlick, die den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten) am Sonnabend Mor­gen auf den Weg in die thüringis­che Schachhochburg Stadtilm auf­macht­en. Fam­i­lie Fin­ster ver­schob für eine Turnierteil­nahme von Tochter Leoni sog­ar einen pünk­tlichen Urlaub­s­be­ginn! Auch in diesem Jahr waren die Arnol­di – Schachsportler hoch motiviert und kon­nten inmit­ten der lan­desweit­en starken Konkur­renz super mithal­ten. All unsere Strate­gen spiel­ten (fast immer) sehr konzen­tri­ert, und so stell­ten sich am Ende eines anstren­gen­den Wet­tkampf­tages (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er) auch standes­gemäße Erfolge ein. In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U12m belegte Wolf Hilden­brandt mit 4/7 Punk­ten einen guten 7. Platz. In der U12w sollte es zu einem ersten absoluten Ham­mer­ergeb­nis an diesem Tage kom­men. Unsere Sech­stk­läss­lerin Leoni Fin­ster kon­nte bei ihrer ersten Einzel­turnierteil­nahme über­haupt 5 ihrer 7 Par­tien, z.T. gegen richtig starke Spielerin­nen aus Erfurt und Stadtilm, gewin­nen und erkämpfte sich am Ende hin­ter Vic­to­ria Wag­n­er (Erfurter SK) einen grandiosen Sil­ber­rang. Klasse und weit­er so!!! Auch unsere Starter in der gemis­cht­en U14 standen diesem Erfolg in nichts nach: Ste­fan Schlick sicherte sich in der U14m mit 4,5/7 den Bronzeplatz (u.a. mit einem starken Remis gegen den späteren Sieger) und in der Kat­e­gorie U14w dominierte There­sa Schulz und holte unange­focht­en mit 5/7 Punk­ten GOLD! Super!!! In der gemis­cht­en Wer­tung belegte There­sa hin­ter dem Sieger Mom­chil Kosev (Erfurter SK) einen ganz starken 2. Platz – nur gegen den Lan­deshaupt­städter stand am Ende des Tages die einzige Nieder­lage für unsere Chess – Queen zu Buche. In der Alter­sklasse U16m schrammte Minh Vo nur hauchdünn am Sieg vor­bei (gle­iche Buch­holz – Wer­tung, lediglich 0,5 SoBerg fehlten am Ende!) und erspielte sich mit 6/7 Punk­ten einen Klasse Sil­ber­rang. Lediglich dem punk­t­gle­ichen Tom Dit­trich (SG Stadtilm) musste sich der Neun­tk­lässler geschla­gen geben. Das näch­ste Mal hast du die Nase vorn, Minh … Den Bronzeplatz sicherte sich hier mit (fast aus­nahm­s­los) ganz starken Par­tien Leon Paschke. Der Arnoldian­er erre­ichte am Ende 4/7 Punk­te. In dieser Kat­e­gorie belegte Thanh Pham Minh mit Platz 4 einen weit­eren vorderen Platz für unsere Schule. Zu guter let­zt noch ein Riesen­er­folg in der U18m. Friedrich Reuck­er, der sich frei­willig dieser Kat­e­gorie stellte, gewann mit 5,5/7 Punk­ten vor Sebas­t­ian Rose (Ilme­nauer SV) den zweit­en GOLDPOKAL des Tages. Pri­ma!!! Große Freude herrschte natür­lich in der Arnol­di – Ecke  bei der Siegerehrung, denn ein Ergeb­nis von 2x Gold, 2x Sil­ber und 2x Bronze spricht für die Qual­ität der Gothaer Schachspiel­er. Lei­der waren die Erin­nerungs- und Siegerpokale nicht graviert und für unsere Goldgewin­ner fehlten zwei Siegerpokale, die nun noch nachgere­icht wer­den müssen. Trotz­dem war es ein richtig schön­er, lustiger und natür­lich auch ein mehr als erfol­gre­ich­er Schachtag für die Arnold­is­chüler. … und die Fam­i­lie Fin­ster hat es garantiert nicht bereut, den Urlaub­s­be­ginn etwas ver­schoben zu haben.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN, VIELEN DANK FÜR EUREN WOCHENENDEINSATZ UND WEITER SO!!!


3. Platz in der U16m: Leon Paschke


3. Platz in der U14m: Ste­fan Schlick


2. Platz in der U16m: Minh Vo


2. Platz in der U12w: Leoni Fin­ster


GOLD in der U18m: Friedrich Reuck­er


GOLD in der U14w: There­sa Schulz


Alle Erst­platzierten in den einzel­nen Alter­sklassen bei der Siegerehrung.
There­sa Schulz (hin­ten rechts) und Friedrich Reuck­er (hin­tere Rei­he 3.v.r.).
Her­zlichen Glück­wun­sch!!!


Das gesamte 8-köp­fige Arnol­di-Team nach Beendi­gung des Turniers vor der
Wet­tkampf­stätte in Stadtilm. Vie­len Dank für euren tollen Ein­satz und
Grat­u­la­tion für die gezeigten Leis­tun­gen!!!

 

Minh Vo ist Bezirk­seinzelmeis­ter des Schachbezirks Mitte
Über das Woch­enende vom 24. – 25. Jan­u­ar 2015 fan­den in der Schachh­hochburg Stadtilm die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Mitte statt. Auch ein Schach-Arnoldian­er war mit von der Par­tie. Ziel des Neun­tk­lässlers Minh Vo war die Qual­i­fika­tion zur Thüringer Einzelmeis­ter­schaft — und so ging der Gothaer auch bis in die Haar­spitzen motiviert diesen anspruchsvollen Wet­tkampf über 5 Run­den an. Minh gewann gegen Mom­chil Kosev ( ESK, DWZ 1427), Jakob Schramm, DWZ 1189), Chris­t­ian Katzschmann (SSV Vimaria Weimar, DWZ 1265) und Lukas Rapp (BW Stadtilm, DWZ 1361) und remisierte gegen Otto Klee (SSV Vimaria Weimar, DWZ 1418). Am Ende holte Minh damit 4,5/5 Punk­te und sicherte sich im 12-köp­fi­gen Starter­feld der Alter­sklasse U16 sou­verän den Bezirksmeis­ter­ti­tel vor dem Zweit­platzierten Mom­chil Kosev und dem Drit­ten Chris­t­ian Katzschmann. Damit kon­nte Minh sein selb­st gesteck­tes Ziel erre­ichen und qual­i­fizierte sich für die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften vom 09.–12.04.2015 in Dit­trichshütte. Auch für sein Rank­ing wird sich dieser Erfolg auszahlen, denn mit Sicher­heit kann sich unser Minh über eine DWZ von über 1500 freuen. Her­zlichen Glück­wun­sch auch hier­für!


Der stolze Bezirksmeis­ter. Her­zlichen Glück­wun­sch,
lieber Minh, zu diesem bären­starken Turnier!!!

 

Tim, Ste­fan und Friedrich räu­men 6 Pokale bei der BEM Nord ab
Vom 01. — 04.Januar 2015 fan­den wieder im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren am Ende ihrer Wei­h­nachts­fe­rien auch 3 Arnoldian­er:  Friedrich Reuck­er, Tim Leim­bach und Ste­fan Schlick. Alle drei Siebt- bzw. Achtk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (5 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in den Kat­e­gorien U14 / U16 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Der Wet­tkampf ver­lief bis zur let­zten Runde sehr span­nend — und für unsere Arnol­di — Denksportler wieder ein­mal sehr erfol­gre­ich: In der Kat­e­gorie U14 gab es für unser Gym­na­si­um einen grandiosen Dop­pel­er­folg. Hier sicherte sich unser Ste­fan Schlick mit 4,5 Punk­ten den ersten Bezirksmeis­ter­ti­tel knapp vor seinem Klassenkam­er­ad Friedrich Reuck­er (4,0 Punk­te). Super und Glück­wun­sch zum Gold- bzw. Sil­ber­pokal! In der Alter­sklasse U16 ver­lief der Wet­tkampf eben­falls unglaublich erfol­gre­ich. Am Ende hieß hier der eben­falls ungeschla­gene Bezirksmeis­ter und damit zweite Gold­pokalgewin­ner für unsere Schule Tim Leim­bach, der auf Grund sein­er Vorqual­i­fika­tion (amtieren­der Lan­desmeis­ter!) eine Alter­sklasse höher an den Start gehen musste und in der gemis­cht­en U16 / U18 sehr gute 3,5 Punk­te erkämpfen kon­nte. KLASSE und eben­falls Glück­wun­sch zu Gold! Darüber hin­aus zeigten sich die Arnoldian­er weit­er ner­ven­stark und holten noch in der U14 Blitzschach-Gold (Friedrich) bzw. Blitzschach-Sil­ber (Ste­fan). Darüber hin­aus sicherte sich Friedrich den Titel als bester Nach­wuchsspiel­er im Män­ner­mannschafts­blitzwet­tbe­werb! Wahnsinn und nochmals Glück­wun­sch an euch bei­de! Drei Arnoldian­er räumten also unter dem Strich in Bein­rode 6 Pokale(!!!) ab! Nordthürin­gen erstar­rt vor eur­er Leis­tungsstärke und wird euch in nach­haltiger Erin­nerung behal­ten. Für Tim, Ste­fan und Friedrich bedeuten diese Erfolge die erneute Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft vom 09.–12.04.2015 im südthüringis­chen Dit­trichshütte! Ein glänzen­der Auf­takt ins Schach­jahr 2015 — dazu noch ein­mal einen großen Glück­wun­sch! Alle Schach-Arnoldian­er sind wahnsin­nig stolz auf euch — weit­er so!!! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an die beteiligten Eltern­häuser für die fahr- und fototech­nis­che Absicherung dieser Meis­ter­schaft!!! 🙂


Unsere Gold­jungs bei der Siegerehrung aller Bezirksmeis­ter in den
einzel­nen Alter­sklassen. Ste­fan (Gold in der U14) und Tim (Gold in der U16)
sind in der hin­teren Rei­he rechts zu erken­nen. Her­zlichen Glück­wun­sch!


Siegerehrung aller “Sil­berpfeile”. Auch unseren Friedrich erken­nt man in der
hin­teren Rei­he ganz rechts. Auch hier einen großen Glück­wun­sch!


Siegerehrung des Blitzwet­tkampfes: Friedrich Reuck­er: Gold (3.v.l.),
Ste­fan Schlick: Sil­ber (rechts), Jan­nik Ver­hufen (Burgton­na): Bronze (2.v.l.).


3 Arnoldian­er — 6 Pokale!!! Eine einzi­gar­tige Bilanz! 🙂
Das habt ihr richtig KLASSE gemacht! Wir sind alle wahnsin­nig stolz auf euch -
danke für diesen tollen Jahres­be­ginn!!!

There­sa siegt beim Jugend­seri­eturnier 2014 in Apol­da 
Am 29.11.2014 lud das Organ­i­sa­tion­steam der Jugend­serie in Zusam­me­nar­beit mit der Schachschule Krug und der TSG Apol­da e.V. zum 175. Turnier der Jugend­serie ein. 47 Schachspiel­er aus ganz Thürin­gen und Göt­tin­gen beteiligten sich daran. Gespielt wurde in den Alter­sklassen U7/U8, U9/U10 und U12/U14/Veteranen in 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem à 20 Minuten Schnellschach­par­tien. Unsere Arnol­di-Chessqueen There­sa Char­lotte Schulz hat­te sich ganz kurzfristig dazu entschlossen, dieses schöne Turnier mitzus­pie­len und es wurde ein voller Erfolg. Nach 5 Run­den und 5 Siegen führte There­sa das 15-köp­fige Feld der gemis­cht­en U12/U14/Veteranen alleine mit 1 Punkt Vor­sprung an. In der 6.Runde traf sie auf den späteren Gesamt­sieger und Vet­er­a­nen Shamil Nizamov aus Göt­tin­gen. Nach 15 Minuten Spielzeit sah es nach Mehrfig­ur nach ein­er sicheren Sieg­par­tie für There­sa aus. In Zeit­not über­sah There­sa jedoch eine Zwick­müh­le und büßte dadurch 2 Fig­uren und einen Bauern ein. So ging die Par­tie an Shamil Nizamov, der über diesen Sieg sichtlich erle­ichtert war. In der let­zten Runde traf There­sa auf den späteren U12-Sieger Nick Hen­z­gen von der TSG Apol­da. Die Par­tie endete remis. Damit erre­ichte There­sa 5,5 aus 7 Punk­te und wurde Gesamtzweite hin­ter Nizamov (6/7) und vor Hen­z­gen (4,5/7). Somit wurde There­sa auch Sieger der Alter­sklasse U14 und wieder­holte ihren Vor­jahre­ser­folg. In der Jugendw­ertzahl, die nichts mit der Deutschen Wertzahl (DWZ) zu tun hat, erre­icht There­sa ein Plus von 140 Punk­ten und steigt auf 1421 Punk­te.
Synke Schulz


Die stolze Gewin­ner­in mit Siegerpokal und Urkunde.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Ste­fan Schlick holt Bronze beim Empor Open
Sieben Schachspiel­er des Arnoldigym­na­si­ums spiel­ten in der 2.Herbstferienwoche vom 15.–19.10.2014 die 31.Jugendopen des SV Empor Erfurt mit. An 5 Tagen stell­ten sich ins­ge­samt 141 Schachtal­ente den 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge + 30 Minuten für den Rest der Par­tie. Das Nach­wuch­sturnier für Spiel­er unter 25 Jahren wird in 2 Spiel­grup­pen unterteilt. Das A-Open ist für Spiel­er ab DWZ 1200, das B-Open für Spiel­er bis max. DWZ 1400. Die bei­den Fün­ftk­lässler Jan­nik Prokoph und Götz Böhm, sowie Sech­stk­lässler Anselm Maibaum und Achtk­lässler Ste­fan Schlick spiel­ten die B-Open mit 77 Teil­nehmern. Siebtk­lässler Johannes Funke und die bei­den Neuner There­sa Schulz und Minh Vo stell­ten sich dem hochkaräti­gen Feld der A-Open mit 64 Spiel­ern. Seit Jahren ist das Erfurter Turnier das größte offene Jugend­turnier Deutsch­lands. In diesem Jahr mussten die Erfurter diesen „Titel“ aber abgeben, da die Herb­st­fe­rien so ver­schieden gelagert waren. Z.B. hat­ten die Nach­bar­bun­deslän­der Sach­sen, Sach­sen-Anhalt und Nieder­sach­sen noch keine Ferien, sodass lei­der sehr viele Dauergäste fehlten. Im Vor­jahr waren es noch 236 und im Jahr 2012 sog­ar 259 Teil­nehmer. There­sa (DWZ 1523), Johannes (DWZ 1462) und Minh (DWZ 1347) hat­ten es in den A-Open natür­lich sehr schw­er. Man kann von keinem A-Spiel­er behaupten, dass er nicht Schach spie­len kann, denn eine Deutsche Schachw­ertzahl von 1200 und mehr ist gar­nicht so ein­fach zu erre­ichen. So schaffte Minh den­noch 3,5/7, There­sa 3/7 und Johannes 2,5/7 Punk­te. Minh besiegte u.a Nils Berg­er (ESV Lok Söm­mer­da, DWZ 1604) und Daniel Spenke (DWZ 1458) vom säch­sis­chen SC Ober­land, There­sa set­zte sich sich­er gegen die Saalfelderin Marie-Louise Rauch (DWZ 1405) durch und Johannes dis­tanzierte Flo­ri­an Bodling (DWZ 1435) von der TSG Apol­da. Alle drei Spiel­er platzierten sich im Mit­telfeld. Das A-Open kon­nte der 14-Jährige Huy Dat Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1971) mit 6/7 Punk­ten gewin­nen und damit seinen Vor­jahre­ser­folg wieder­holen. Zweit­er wurde Mit­fa­vorit Michael Kalisch (ESV Lok Söm­mer­da, DWZ 1974) vor Niklas Kühne (Meusel­witzer SV, DWZ 1797). In den B-Open war es für Jan­nik, Götz, Anselm und Ste­fan auch nicht ein­fach. Hier set­zten sich die Favoriten durch. Das erst 9-Jährige Nach­wuch­stal­ent Mom­chil Kosev (DWZ 1382) vom Erfurter SK und der 14-Jährige Leon-Luca Hornig (DWZ 1325) vom ESV Lok Söm­mer­da belegten mit 6/7 und 5,5/7 Punk­ten die Plätze 1 und 2. Aber auch ein Gothaer rei­hte sich in die ewige Besten­liste der Erfurter Jugen­dopen ein. Der Arnold­is­chüler Ste­fan Schlick (SC 1998 Gotha, DWZ 1098) war ein­er von 4 Spiel­ern der B-Open, der ungeschla­gen das Turnier been­dete. Mit 4 Siegen und 3 Remisen und 5,5/7 Punk­ten wurde Ste­fan gemein­sam mit Daniel Finke (SV Empor Erfurt, DWZ 1184) mit gle­ich­er Punk­tzahl und gle­ich­er Zweit- und Drit­twer­tung (Buch­holz 28,5P., Son­neborn-Berg­er 21,75P.) geteil­ter Drit­ter und erhielt dafür eine Taschen­gel­dauf­besserung von 60,-€. Er besiegte u.a. Nico­lai Haas (DWZ 1132) vom nor­drhein-west­fälis­chen SV Rochade Röd­ing­hausen und remisierte gegen den Gesamtzweit­en Leon-Luca Hornig (DWZ 1325). Auch Jan­nik (SV Empor Erfurt, DWZ 1038) hielt im B-Open gut mit. Er erre­ichte 3,5/7 Punk­te und kon­nte sich so im vorderen Mit­telfeld platzieren. Er set­zte sich u.a. gegen die Zehnt­platzierte Sina Dop­mann (DWZ 1277) von der SG BW Stadtilm durch. Götz (2,5/7) und Anselm (1,5/7) sam­melten wertvolle Erfahrun­gen für ihre weit­ere Schachzukun­ft. Aber Ste­fan sorgte noch für eine weit­ere Über­raschung. Am Fre­ita­gnach­mit­tag fand das tra­di­tionelle 5 Minuten-Blitz­turnier statt, an dem 30 Spiel­er teil­nah­men. In 11 Run­den wur­den die Platzierun­gen aus­ge­spielt. Hier gel­ten z.T. andere Regeln. Z.B. ist das Spiel been­det, wenn ein ungültiger Zug gezo­gen wird, ein Spiel­er mit ein­er Fig­ur in ein Schach läuft oder die 5min Zeit abge­laufen sind. So kann es schnell mal passieren, dass ein sehr viel stärk­er­er Geg­n­er gegen einen sehr viel Schwächeren ver­liert. Beim Blitz­turnier set­zte sich Favorit Franz Bräuer (Erfurter SK, DWZ 2315) mit 10,5/11 vor Alek­sey Sukay­lo (Ilme­nauer SV, DWZ 1937), Felix Oster­loh (foot­broth­ers Jena, DWZ 1866) und Huy Dat Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1971) durch. Der Arnoldian­er Ste­fan Schlick erre­ichte 6,5/11 Punk­te, wurde stark­er Gesamt­sech­ster und sicherte sich auch den Son­der­preis für den besten Spiel­er mit DWZ U1300. Er remisierte u.a. gegen den über 750 DWZ-Punk­te stärk­eren Felix Oster­loh. There­sa und Johannes schafften bei­de 5/11 Punk­te. Beim Blitz­turnier über­wiegt der Spaß an der Freude und am Schachspiel. Auch dies­mal geht wieder ein großes und her­zlich­es Dankeschön an die schachfre­undlichen Eltern­häuser unser­er Kinder, die eine Teil­nahme an diesem schö­nen Turnier möglich macht­en.
Synke Schulz


Die Arnol­di-Denksportler beim Ferienein­satz in der Thürin­gen­halle Erfurt v.l.n.r.:
Götz Böhm, Johannes Funke, Ste­fan Schlick, There­sa Schulz, Minh Vo,
Anselm Maibaum und Jan­nik Prokoph.


Unser “Bronze­junge” Ste­fan Schlick hoch konzen­tri­ert.


Siegerehrung B-Open v.l.n.r.: Leon-Luca Hornig (Sil­ber), Mom­chil Kosev (Gold),
Daniel Finke und unser Ste­fan Schlick (bei­de Bronze) mit Urkun­den und Preis­geldern.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU DIESER TOLLEN LEISTUNG, STEFAN!!!

 

Sil­ber und Bronze in Jena — There­sa siegt beim Kon­di­tions­blitz­turnier
Ein neuer­lich­es Achtungsze­ichen in der Schachszene Thürin­gens set­zten drei unser­er U14-Spiel­er am ver­gan­genen ver­längerten Woch­enende. Vom 03.–05.10.2014 fand das 12.Sternturnier der Schachabteilung des SV Schott Jena statt. Fuhren viele Arnold­is­chüler zu Beginn der Herb­st­fe­rien bere­its in den wohlver­di­en­ten Urlaub, so nutzten There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er und Minh Vo die freien Tage zur Teil­nahme an einem schö­nen kleinen Schachturnier mit DWZ-Auswer­tung im ost­thüringis­chen Jena. Mit­ten im Wald und vor den Toren von Jena gele­gen bietet das Schul­land­heim „Stern“ opti­male Bedin­gun­gen für ein Schachturnier mit abwech­slungsre­ichen Freizeit­möglichkeit­en. 28 Kinder aus Thürin­gen und Sach­sen hat­ten sich angemeldet um in den Alter­sklassen U8, U10, U12 und U14 die Sieger zu ermit­teln. Gespielt wurde im Schweiz­er Sys­tem mit 5 Run­den und ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge +15 min. für den Rest. Die meis­ten Teil­nehmer fand man in der gemis­cht­en U12/U14 mit 13 Spiel­ern. Hier war es ein eng beset­ztes Feld. Allein 11 der 13 Konkur­renten hat­ten eine DWZ von über 1000 Punk­ten. Trotz­dem gab es am Ende nur einen Spiel­er, der ungeschla­gen aus dem Turnier ging. Unser Friedrich Reuck­er (DWZ 1298) vom SC 1998 Gotha schaffte mit 2 Siegen und 3 Remisen 3,5 Punk­te aus 5 Par­tien und belegte ver­di­ent den 2.Platz. Er kon­nte als Einziger den Turnier­sieger Louis Rös­sel (4/5) von Aktivist Schwarze Pumpe Hoy­er­swer­da (DWZ 1621) besiegen. Unsere Chess-Queen There­sa Schulz (DWZ 1515) von Empor Erfurt erre­ichte eben­falls 3,5 Punk­te und wurde eben­so ver­di­ent 3. hin­ter Friedrich und Rös­sel. Minh Vo (DWZ 1359) von Empor Erfurt wurde mit 3/5 am Ende 6. Das Arnol­di-Duell There­sa gegen Friedrich endete remis. Friedrich wird nach diesem sehr gut gespiel­ten Turnier mit einem DWZ-Plus von über 150 Punk­ten auf über 1450 DWZ-Punk­te steigen. Auch in der spiel­run­den­freien Zeit wurde neben den Spiel­analy­sen noch Schach gespielt. Beim Kon­di­tions­blitz­turnier dis­tanzierte There­sa die gesamte Konkur­renz und siegte mit 4/5 Punk­ten vor den Brüdern Louis und Gino Rös­sel aus Hoy­er­swer­da. Abends gab es viel Spaß beim gemein­samen Pok­er­turnier von Empor Erfurt oder tagsüber beim Fußball­turnier, bei dem Friedrich und Minh mit ihrer Mannschaft Zweit­er wur­den. Das Jenaer Stern­turnier ist ein schönes Vor­bere­itungsturnier auf die in der zweit­en Herb­st­fe­rien­woche stat­tfind­en­den Jugen­dopen von Empor Erfurt, bei dem wieder ein hochkarätiges Starter­feld aus ganz Deutsch­land erwartet wird.
Synke Schulz


Nach einem Qual­ität­sopfer kann Friedrich noch den Favoriten und späteren Sieger
Louis Rös­sel von ASP Hoy­er­swer­da (DWZ 1621) nach über 3 Stun­den besiegen
und ihm damit die einzige Turniernieder­lage beib­rin­gen.


Fast gewonnenes End­spiel bei There­sa mit 3 Mehrbauern gegen Chris­t­ian Kroh
von der TSG Apol­da (DWZ 1232), Friedrich läßt seine Beobachter noch lange
zit­tern ehe er seine Minusqualle und seinen Mehrbauern gegen Louis Rös­sel von
ASP Hoy­er­swer­da (DWZ 1621) zum Sieg ver­w­erten kann.


Die Arnol­di-Strate­gen nach dem Turnier mit den erkämpften Urkun­den.
Vie­len Dank für euren Ferienein­satz an den magis­chen 64 Feldern — SUPER!!! 🙂

 

Arnold­is­chule räumt 5 Pokale in Arn­stadt ab
Das Jugend-Schachturnier „Arn­städter Geis­tes­blitze“ wurde am 27.September 2014 zum vierten Mal von der Schachge­mein­schaft Arn­stadt-Stadtilm ver­anstal­tet. Waren es im Vor­jahr noch 74 Kinder und Jugendliche nah­men dies­mal uner­wartete 92 junge Schachspiel­er aus ganz Thürin­gen und Ober­franken den Kampf in den 7 Alter­sklassen um die Pokale, Medaillen und Sach­preise auf. In jed­er Alter­sklasse spiel­ten die Jun­gen und Mäd­chen ein gemein­sames Turnier bei getren­nter Wer­tung. Gespielt wur­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 20 Minuten Bedenkzeit. Die Wet­tkämpfe wur­den in den Klassen­räu­men des Got­tfried Herder Gym­na­si­ums aus­ge­tra­gen. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men There­sa Schulz, Jan­nik Prokoph, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er, Lukas und Johannes Funke und Minh Vo in Arn­stadt teil. Der Fün­ftk­lässler Jan­nik, der bei Empor Erfurt trainiert, erspielte sich in der U10 in einem starken 23-Teil­nehmer­feld mit 5/7 Punk­ten einen tollen Bronzepokal hin­ter dem Erst­platzierten Mom­chil Kosev (Erfurter SK) und Vere­in­skam­er­ad Kon­stan­tin Schnei­der. Tim kämpfte in der U12 gegen 18 Konkur­renten und wurde sein­er Nominierung zum Thüringer Kaderkan­di­dat­en vol­lauf gerecht. Mit 5/7 Punk­ten, punk­t­gle­ich mit dem Zweit­platzierten Lukas Rapp und 1 Punkt hin­ter Bas­t­ian Creß (bei­de Stadtilm), belegte Tim eben­falls den Bronzeplatz. Die anderen 5 Arnoldian­er spiel­ten im direk­ten Ver­gle­ich im 18-köp­fi­gen Feld der gemis­cht­en U14/U16-Altersklasse gegeneinan­der. Hier warteten mit Daniel Schmidt (SG Stadtilm, DWZ 1841), Pablo Wolf (SC Bam­berg, DWZ 1795), Erich Riedel (SG Arn­stadt-Stadtilm, DWZ 1666) und Moritz Schramm (SG Stadtilm, DWZ 1429) sehr starke Geg­n­er auf unsere Gothaer Schachstrate­gen. Aber dass im Schnellschach alles anders kommt und DWZ-Zahlen nicht so eine große Bedeu­tung haben wurde schon öfters bewiesen. So zeigten Johannes und Friedrich den anderen 16 Konkur­renten, dass die Arnold­is­chule eine Schachgröße in Thürin­gen ist. Sie ließen das gesamte U14-Feld hin­ter sich und sicherten dem Arnol­di-Gym­na­si­um Gold und Sil­ber. Johannes und Friedrich erre­icht­en bei­de 5/7 Punk­te. Nur durch die Winzigkeit von 1 Buch­holzpunkt set­zte sich Johannes an die Spitze ab. Erich Riedel, Pablo Wolf und Moritz Schramm belegten die Plätze 3, 4 und 5. Minh wurde 6. und Lukas 11. Ver­voll­ständigt wurde der Erfolg von unser­er Thüringer Kader­spielerin There­sa, die bei den Mäd­chen der U14 den 2.Goldpokal für unsere Schule erkämpfte. Der Empor Erfurt Vor­sitzende Ste­fan Taudte rief bei der Siegerehrung anerken­nend ganz laut in den Raum „Da hat die Arnold­is­chule wieder abgeräumt!“ Mit ins­ge­samt 2 Gold-, 1 Sil­ber- und 2 Bronzepokalen erre­icht­en die Gothaer eine Top-Aus­beute. Ein her­zlich­es Dankeschön geht an Yvonne Fiedler, Andreas Funke und Synke Schulz, die den Trans­port unser­er Kinder über­nah­men und so auch einen großen Anteil zum Erfolg der Arnold­is­chule in Arn­stadt beitru­gen.


4.Runde – unsere Thüringer Kader­spielerin There­sa Schulz (DWZ 1515)
fährt hier einen sicheren Sieg gegen Alexan­der Fre­itag vom Friedrich-Schiller–
Gym­na­si­um Weimar ein. GLÜCKWUNSCH ZU GOLD, THERESA!!!


Alles entschei­dende 7.Runde – Johannes siegt hochkonzen­tri­ert gegen
Lukas Dreuth SG Arn­stadt- Stadtilm (DWZ 991) und ist damit Gesamt­sieger
der U14. EBENFALLS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU GOLD,JOHANNES!!!


Friedrich Reuck­er (DWZ 1298) schafft gegen Erich Riedel (DWZ 1666) ein
starkes Remis. Am Ende ein glänzen­der Sil­ber­pokal.
DER DRITTE GLÜCKWUNSCH DES TAGES, FRIEDRICH!!


Mit dem Sieg in der let­zten Runde gegen Arwid Rauch Ilme­nauer SV
(DWZ 1050) schiebt sich Tim noch vom 4. auf den 3.Platz nach vorn.
GLÜCKWUNSCH NR.4, TIM!


5.Runde — Jan­nik Prokoph (DWZ 1038) remisiert hier gegen die spätere
U10- Mäd­chen­siegerin Natal­ie Pflu­gradt SG Blau-Weiß Stadtilm (DWZ 1082).
Am Ende belegte Jan­nik einen fan­tastis­chen 3.Platz in der U10.
GLÜCKWUNSCH NR. 5, JANNIK UND WEITER SO!


Abschlussfo­to der gesamten Arnol­di- Schachgruppe von Arn­stadt mit den
gewonnenen Pokalen, Medaillen und Urkun­den.

 

There­sa Schulz wird Thüringer Mannschaftsmeis­ter in der U14w
Am 5./6.7.2014 nahm unser Arnol­di-Schach-Girl There­sa Schulz mit ihrer Mäd­chen­mannschaft von Empor Erfurt an den diesjähri­gen Thüringer Mannschaftsmeis­ter­schaften U14w im ost­thüringis­chen Windis­chleu­ba teil. There­sa (DWZ 1500) spielte an Brett 2 und ging hochmo­tiviert in das Turnier. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für 30 Züge mit 15 Minuten Zuschlag. Als haushoher Favorit und Titelvertei­di­ger musste sich Empor Erfurt mit der SG Blau-Weiss Stadtilm, dem Meusel­witzer SV, SSV Vimaria Weimar und Empor Erfurt 2 auseinan­der­set­zen. Lei­der hat­te die Mannschaft des SV Bre­it­en­wor­bis kurzfristig ihre Teil­nahme zurück­ge­zo­gen. So war es nicht ver­wun­der­lich, dass die Empor-Mäd­chen keine einzige Nieder­lage im Turnier zuließen und recht müh­e­los drei Spiele mit 3,5.0,5 und ein Spiel mit 4:0 gewin­nen kon­nten. Alle Mäd­chen blieben ungeschla­gen, There­sa erzielte 3,5/4 Punk­te. So sicherte sich am Ende Empor Erfurt 1 mit 8:0 Punk­ten den Titel des Thüringer Mannschaftsmeis­ters U14w vor dem SSV Vimaria Weimar (6.2) und dem Meusel­witzer SV (4:4). Vom 26.12.–30.12.2014 find­en in diesem Jahr die Deutschen Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter­schaften U14 in Regens­burg statt, an denen There­sa in den let­zten 2 Jahren eben­falls schon teil­nehmen kon­nte. Her­zlichen Glück­wun­sch zum Thürin­gen­meis­ter und zur Qual­i­fika­tion zur DVMM U14.


Unsere Arnoldianer­in There­sa


There­sa (links) im Kreise ihrer Mannschaft­skam­eradin­nen von Empor Erfurt I
Ha Thanh Nguyen, Lot­ta Rieger und Katha­ri­na Allin. Her­zlichen Glück­wun­sch
zur sou­verän errun­genen Thüringer Mannschaftsmeis­ter­schaft U14w in Windis­chleu­ba!

 

Arnold­is­chüler dominieren U14 bei 7.Nordhäuser Rolan­dopen
Am Sam­stag, den 14.Juni fand in Nord­hausen das 7.Rolandopen statt. Es war ein Schnellschachturnier und wurde im Schweiz­er Sys­tem mit 7 Run­den und 15min Bedenkzeit pro Spiel­er aus­ge­tra­gen. Ver­anstal­ter war der SC 51 Nord­hausen e.V unter Leitung von Var­vara Ani­she­va. Auch vier Arnoldian­er nah­men den weit­en Weg nach Nordthürin­gen in Angriff. There­sa Schulz, Minh Vo, Friedrich Reuck­er und Leon Paschke waren alle in der gemis­cht­en U12/U14 mit 22 Teil­nehmern am Start. Am Ende des Turniers dominierten unsere Schachsportler diese Alter­sklasse. Friedrich (DWZ 1268) holte mit 5,5/7 Punk­ten Gold und Minh (DWZ 1378) gewann mit 5/7 Punk­ten Sil­ber, Leon wurde hier mit 4/7 Punk­ten Fün­fter. Drit­ter wurde Mar­tin Berna (Empor Erfurt) und 4. Hen­drik Ver­hufen (SG Burgton­na). Fast wäre unser Sieger Friedrich sog­ar ungeschla­gen geblieben, denn seine einzige Nieder­lage kam denkbar unglück­lich zus­tande. Ger­ade wollte Friedrich Pia Kasper­czyk matt set­zen – da fiel tragis­cher­weise sein Blättchen. Aber zum Glück kon­nte es ihm egal sein.
Kom­plet­tiert wurde der Erfolg unser­er Strate­gen wieder ein­mal durch There­sa (DWZ 1527). Sie kon­nte ihren Vor­jahressieg in der U14w wieder­holen und sou­verän mit 4,5/7 Punk­ten den zweit­en Gold­pokal des Tages für unser Gym­na­si­um sich­ern.
Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen und ein ganz großes Dankeschön an Thomas Kör­ber (Vati von Leon), der sich kurzfristig bere­it erk­lärt hat, den Hin- und Rück­trans­port unser­er Jugendlichen abzu­sich­ern!


Alle Gold­pokalgewin­ner der 7.Nordhäuser Rolan­dopen. Mit dabei die Arnoldian­er
There­sa Schulz (3.v.r.) und Friedrich Reuck­er (2.v.r.).


There­sa und Friedrich kon­nten sich über sehr schöne Pokale freuen!
Im Hin­ter­grund freut sich auch Minh über die gewonnene Sil­ber­medaille.


Unsere vier Teil­nehmer des Nord­häuser Rolan­dopens 2014 nach der Siegerehrung vor der
Wet­tkampf­stätte: Minh Vo, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz und Leon Paschke (v.l.n.r.).

 

Tim Leim­bach erringt Pokal für besten Spiel­er unter 1400 DWZ
Bei den 19. Jenaer & Mühlhäuser Schach-Open 2014 über das let­zte ver­längerte Mai­woch­enende in Mühlhausen nah­men auch 4 Arnold­is­chüler und unsere ehe­ma­li­gen Schachtal­ente Alex Steinack­er und Duc Pham Minh teil. Ins­ge­samt waren 56 Schachspiel­er aus ganz Thürin­gen und darüber hin­aus angereist, die in einem 4-tägi­gen 7-Run­den-Turnier, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 2 Stun­den für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest, die Besten unter sich ermit­tel­ten. There­sa Schulz, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er und Minh Vo gin­gen hochmo­tiviert an die Schachbret­ter. Das Ziel für alle war das Sam­meln von Erfahrun­gen und Spiel­prax­is sowie die Verbesserung der eige­nen Schachw­ertzahl (DWZ). Alle Arnoldian­er schlu­gen sich sehr gut und kon­nten so manchem älteren Her­ren einen hal­ben oder ganzen Punkt abrin­gen. There­sa remisierte u.a. gegen Mar­co Geißhirt (SG Barchfeld/Breitungen, DWZ 1907) und den Gesamt­ne­un­ten des Turniers Tino Theer (SG Barchfeld/Breitungen, DWZ 1668). Minh schaffte u.a. ein Remis gegen Peter Hor­atschek (SV Jenapharm Jena, DWZ 1637) und Friedrich gegen Torsten Schrad­er (BSV Mühlhausen 04, DWZ 1556) und Tim besiegte u.a. Dr.Sören Had­er (Schlotheimer SV 1887, DWZ 1504).
In sou­verän­er Manier gewann unser Alex Steinack­er über­legen mit 6/7 Punk­ten das Gesamt­turnier. There­sa Schulz blieb am Ende als eine von nur 5 Turnierteil­nehmern in allen Par­tien ungeschla­gen und belegte mit 5 Remisen und einem Sieg und mit 3,5/6 Punk­ten einen guten 29.Platz. Minh Vo schaffte mit 3/7 Punk­ten den 39.Platz. Tim Leim­bach erre­ichte mit 3/7 Punk­ten den 40.Platz und wurde als bester Spiel­er mit ein­er DWZ unter 1400 mit einem Pokal geehrt und Friedrich Reuck­er belegte mit 2,5/7 Punk­ten den 45.Platz. Alle Arnold­is­chüler kon­nten somit ihr Turnierziel, eine Erhöhung ihrer DWZ, vol­lends erfüllen. Bedanken möcht­en wir uns bei Synke Schulz, Heike Leim­bach, Ilka Mötz­ing und unseren Schachfre­un­den der SG Burgton­na, die die Gothaer an allen 4 Tagen nach Mühlhausen und zurück trans­feriert haben.


Math­ias Philipp (SSV Vimaria 91 Weimar, DWZ 1747) vs.
Alex Steinack­er (Erfurter Schachclub, DWZ 2122) 0:1.


Tim Leim­bach (SG Burgton­na, DWZ 1316) ist sichert sich hier hoch konzen­tri­ert
gegen Mom­chil Kosev (Erfurter Schachclub, DWZ 1483) ein Remis.


Alle beteiligten Arnold­is­chüler mit ihrem Schach-Vor­bild Alex Steinack­er und den
errun­genen Pokalen (Duc kon­nte wegen Krankheit ab der 4.Runde das Turnier
nicht weit­er­spie­len). Alex hat­te an diesem Tag einen Grund­satz: Gewonnene Pokale
dür­fen auf einem Foto nicht selb­st gehal­ten wer­den, deshalb durfte There­sa das gute Gold-Stück
präsen­tieren. Her­zlichen Glück­wun­sch, Tim & Alex, für eure errun­genen Trophäen!

 

Tim Leim­bach ist Thüringer Einzelmeis­ter 2014
Vom 01.–04.Mai fan­den im südthüringis­chen Dit­trichshütte die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften im Schach statt. Die besten 150 Denksportler des Freis­taates in den Alter­skat­e­gorien U10 bis U18, die sich zuvor über ihre jew­eili­gen Schachbezirke für dieses Cham­pi­onat qual­i­fiziert hat­ten, trat­en zum 7-rundi­gen Kräftemessen im Schweiz­er Sys­tem an.
Mit von der Par­tie waren in diesem Jahr sage und schreibe 7 Schüler der Arnold­is­chule Gotha. Dies stellt eine Reko­rdteil­nehmerzahl dar und repräsen­tiert das ständig wach­sende Leis­tungsver­mö­gen der Strate­gen der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens.
Am Ende dieses Kräfte rauben­den sehr inten­siv­en 4-tägi­gen Turniers kon­nten die Gothaer mit ihren gezeigten Leis­tun­gen vol­lauf zufrieden sein.
In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U14m kon­nte Johannes Funke (SC Gotha) einen pri­ma 5.Platz erkämpfen. Er gewann dabei gegen die starken Flo­ri­an Merx (Empor Erfurt) und Tom Dit­trich (Blau-Weiß Stadtilm). Unsere anderen Starter platzierten sich hier im Mit­telfeld. Friedrich Reuck­er wurde am Ende 12., Minh Vo 13. und Ste­fan Schlick 17.
Einen ersten Pauken­schlag set­zte ein­mal mehr There­sa Schulz. In ihrer AK U14w holte sie sich vor Maria Schott (Zeu­len­ro­da) und ihrer Vere­in­skam­eradin Katha­ri­na Allin (Empor Erfurt) den 3.Platz und somit den Bronzepokal. There­sa blieb während des gesamten Turniers ungeschla­gen und wurde nur hauchdünn von Meike Ratay (Saalfeld) und Ha Thanh Nguyen (Medi­zin Erfurt) über­flügelt.
In der Alter­sklasse U12m sollte es zu einem grandiosen Erfolg für die Arnoldian­er kom­men. Unser Nordthüringer Meis­ter Tim Leim­bach (SG Burgton­na) spielte ein super Turnier. Ver­spätet aus dem Urlaub zurück, steck­te er anfängliche Konzen­tra­tionss­chwächen über­ra­gend weg und beein­druck­te die Zuschauer in den Schlussrun­den mit sicheren Siegen gegen die späteren Zweit- und Drittplatzierten Nick Her­rmann und Tobias Kitzig (bei­de VfL Gera). Am Ende wurde Tim mit einem hal­ben Punkt Vor­sprung Thüringer Lan­desmeis­ter und sicherte sich somit einen Gold­pokal! Damit qual­i­fizierte sich der Sech­stk­lässler für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften im Juni in Magde­burg. Ein super Erfolg!
Auch der zweite Gothaer Starter in dieser Alter­sklasse wusste zu überzeu­gen. Jan­nis Böh­nisch (SC Gotha) erkämpfte sich einen sehr guten 9.Rang, wobei er u.a. gegen die starken Lukas Rapp (Stadtilm) und Philipp Wolf (Empor Erfurt) remisieren kon­nte.
Am Ende fiel das Resümé der mit­gereis­ten Eltern und Großel­tern sehr pos­i­tiv aus und für die Schachkinder, die in der kom­menden Woche bere­its zu den Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften nach Bad Hom­burg reisen, war dieser anspruchsvolle Wet­tkampf eine opti­male Vor­bere­itung. Ein beson­deres Dankeschön an Synke Schulz, Frank Böh­nisch und die Großel­tern von Johannes Funke für den hoch zu würdi­gen­den mehrtägi­gen Ein­satz!!


In der 1.Runde traf There­sa gle­ich auf die Favoritin und spätere Thüringer
Vize­meis­terin Ha Than Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1473).
Bei­de Spielerin­nen gaben sich keine Blöße und tren­nten sich Remis.


In der 6.Runde kon­nte Tim hochkonzen­tri­ert einen sicheren Sieg gegen den
späteren Drittplatzierten Tobias Kitzig (VfL 1990 Gera, DWZ 1091) ein­fahren.


Alle Thürin­gen­meis­ter in den Alter­skat­e­gorien U10-U18 mit unserem
Gold­jun­gen Tim (vorn rechts).
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM LANDESMEISTERTITEL!!!


Alle Bronze-Gewin­ner der Thüringer Einzelmeis­ter­schaft mit unser­er
There­sa (links). Auch hier­für einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!


Die stolzen Pokalgewin­ner There­sa und Tim — SUUUUUUUUPER!!!!!!!!

 

There­sa Schulz holt Bronzepokal bei Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Frauen
Über das ver­längerte Oster­woch­enende hin­weg fan­den in Erfurt die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Erwach­se­nen statt. Aus­gerichtet wurde das 7-rundi­ge Turnier (Schweiz­er Sys­tem) von Empor Erfurt (Turnier­leitung: Felix Oster­loh und Hart­mut Seele). Die Bedenkzeit betrug 2h/40 Züge und 1h für den Rest der Par­tie.
Obwohl There­sa Schulz (DWZ 1392) bis zur let­zten Runde auf Platz 1 in der Frauen­wer­tung der diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften lag, wurde sie trotz eines starken Remis gegen Kevin Jank (SG Arn­stadt-Stadtilm, DWZ 1625) noch von der Siegerin Ha Thanh Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1473) und der Zweit­platzierten Eri­ka Manger (SC 98 Gotha, DWZ 1411) in der Endw­er­tung über­holt. There­sa glänzte u.a. mit einem Sieg über Sebas­t­ian Wern­er (SG Burgton­na, DWZ 1726) und musste lehrre­iche Nieder­la­gen gegen Cor­nelius Mid­del­hoff (SV Jenapharm, DWZ 2052) oder Huy Dat Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 2030) hin­nehmen. Am Ende des 4-tägi­gen Oster­turniers machte sich There­sa an ihrem 13.Geburtstag mit dem Bronzepokal selb­st ein tolles Geburt­stags­geschenk — sie kon­nte dabei starke 3/7 Punk­ten holen. Es bleiben neue schachliche Erfahrun­gen, eine gute Vor­bere­itung auf die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften in Dit­trichshütte näch­stes Woch­enende und ein sattes DWZ-Plus von über 60 Punk­ten. In der Män­ner­w­er­tung kon­nte unser ehe­ma­liger Schüler Alex Steinack­er (Erfurter Schachclub, DWZ 2105) im stark beset­zten Feld mit 4,5/7 Punk­ten von allein acht Teil­nehmern mit einem DWZ-Schnitt von über 2000 Punk­ten einen her­vor­ra­gen­den Vize­meis­ter­ti­tel erspie­len. Hier dominierte Favorit Sebas­t­ian Zehn­ter (Ilme­nauer SV, DWZ 2199) mit 1 Punkt Vor­sprung, Drit­ter wurde Marko Sauer (SG Arn­stadt-Stadtilm, DWZ 1976). Alex been­dete das Turnier ungeschla­gen mit 2 Siegen und 5 Remisen. Vie­len Dank für den Bericht und die tollen Fotos, Synke!!!


In der Vorschlussrunde kam es zur Gothaer Begeg­nung Eri­ka Manger (SC 98 Gotha, DWZ 1411)
vs. There­sa. Da es kein­er der Bei­den gelang, der Par­tie mit ein­er zün­den­den Idee den
entschei­den­den Vorstoß zu geben, endete das Match mit einem aus­geglich­enen Remis.


Siegerehrung bei den Frauen — v.l.n.r.: Unsere Bronzepokalgewin­ner­in There­sa Schulz,
Ha Thanh Nguyen und Eri­ka Manger.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, THERESA — SUPER!!!!!

 

There­sa und Robin gewin­nen Gold und Sil­ber in Stadtilm
Am Sam­stag, den 05.April 2014 fan­den in Stadtilm die 14.Frühlingsopen, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß organ­isiert wur­den, unter ein­er großen Beteili­gung von 126 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat, statt. Mit von der Par­tie waren auch 13 Arnoldian­er, die sich mit Elter­nun­ter­stützung (ein großes Dankeschön geht an Synke Schulz, Herr Böh­nisch und Fam­i­lie Kör­ber / Paschke, die zusam­men mit mir den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten) am Sonnabend Mor­gen auf den Weg in eine der thüringis­chen Schachmetropolen auf­macht­en. Wieder ein­mal kon­nten unsere Spiel­er inmit­ten der lan­desweit­en starken Konkur­renz sehr gut mithal­ten und am Ende eines anstren­gen­den Wet­tkampf­tages (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er) standen für unsere Strate­gen sog­ar 1x GOLD und 1x SILBER zu Buche. In der Alter­sklasse U12m belegten Jan­nis Böh­nisch mit 4,0 Punk­ten (10.), Julian Geiger mit 3,0 Punk­ten (12.), Wolf Hilden­brandt mit 3,0 Punk­ten (15.), Nils Walther mit 3,0 Punk­ten (17.) und Anselm Maibaum mit eben­falls 3,0 Punk­ten gute Platzierun­gen in einem sehr großen und starken Starter­feld. Auch unsere Starter in der U14m kon­nten sich gut platzieren: Leon Paschke und Minh Vo wur­den mit je 4,5 Punk­ten Fün­fter bzw. Sech­ster, Friedrich Reuck­er belegte mit seinen 4 Punk­ten den 9.Rang und Thanh Pham Minh und Johannes Hof­mann wur­den mit je 3,5 erkämpften Punk­ten 11. und 12.  In der Alter­sklasse U16m schrammte Robin Barth nur hauchdünn am Sieg vor­bei und erspielte sich einen ganz starken Sil­ber­rang. In dieser Kat­e­gorie belegte Max­i­m­il­ian Kell­ner mit Platz 4 einen weit­eren vorderen Platz. Wieder ein­mal kon­nte unsere “Chess-Queen” There­sa Schulz glänzen und errang in über­legen­er Manier in der Alter­skat­e­gorie U14w den GOLDPOKAL! Ihre Konkur­rentin­nen Sarah Schmidt (Stadtilm) und Lot­ta Rieger (Empor Erfurt) waren an diesem Tag ein­mal mehr chan­cen­los.


Der spätere Sil­ber-Gewin­ner Robin Barth.


There­sa im siegre­ichen Duell gegen ihre Empor- Mannschaft­skol­le­gin Lot­ta Rieger.
Wahnsinn — dieser geschärfte Sieges­blick …


Die Gewin­ner aller Alter­sklassen bei der Siegerehrung am Ende des anstren­gen­den
Turniertages. Unsere There­sa befind­et sich in der hin­teren Rei­he (2.v.r.).
Her­zlichen Glück­wun­sch — SUPER!!!


Mannschafts­fo­to aller Schach-Arnoldian­er, die sich am Woch­enende mit auf nach
Stadtilm macht­en. In der hin­teren Rei­he haben wir schon ein­mal Jan­nik Rrokoph
(noch Aktivschule Emleben, aber bald Arnoldian­er) im Kreise sein­er zukün­fti­gen
Mannschaft­skam­er­aden verewigt (Mitte).

 

There­sa und Minh holen Bronze in Saalfeld
Die Aula der Albert-Schweiz­er-Regelschule in Saalfeld platzte fast aus allen Näht­en. Das erste Mal seit Turnier­durch­führung wurde die 100er Marke gek­nackt. 111 z.T. sehr starke Schachspiel­er aus über 20 Vere­inen und Schulen ganz Thürin­gens waren angereist. Es wur­den 7 Run­den Schnellschach im Schweiz­er Sys­tem mit 20min je Spiel­er in den Alter­sklassen U8/U10/U12 und U14 gespielt. Her­vor­ra­gend organ­isiert wurde das Turnier in gewohn­ter Weise vom Schach-Abteilungsleit­er des MTV 1876 Saalfeld Roland Schnei­der­heinze, der auch in 5 Wochen die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften in Dit­trichshütte durch­führen wird. Vom Arnoldigym­na­si­um waren There­sa Schulz, Minh Vo und Friedrich Reuck­er nach Saalfeld gekom­men, um einen der begehrten Pokale zu erkämpfen und das Turnier auch als Vor­bere­itung auf die THEM zu nutzen. Die U12w und U14w spiel­ten gemein­sam mit 10 Teil­nehmerin­nen. Hier erspielte sich There­sa (DWZ 1392) ungeschla­gen mit 4 Siegen und 3 Remisen und damit 5,5/7 Punk­ten den Bronzepokal, punk­t­gle­ich aber mit ein­er min­i­mal schlechteren Buch­holzw­er­tung mit der Zweit­platzierten Melanie Grund (DWZ 1390, MTV Saalfeld).  Nach der gewonnenen 1.Runde gab There­sa dem Train­er ihrer Geg­ner­in vom SV Herms­dorf eine kleine Unter­richt­sein­heit in der ital­ienis­chen Eröff­nung. There­sa kon­nte als Einzige in den 7 Run­den der Siegerin Meike Ratay (DWZ 1352, MTV Saalfeld) ein Remis abrin­gen. Meike  kon­nte ihren Heimvorteil nutzen und gewann mit 6,5/7 Punk­ten. In der U14 spiel­ten ins­ge­samt 18 Jun­gen um die Siegerpokale. Minh (DWZ 1271) kon­nte sich mit 5/7 Punk­ten einen her­vor­ra­gen­den 3.Platz und damit einen weit­eren Pokal für das Arnoldigym­na­si­um erspie­len. Er musste sich nur den bei­den starken Erst­platzierten Erich Riedel 6,5/7 P. (DWZ 1680, SG Arn­stadt-Stadtilm) und Flo­ri­an Merx 5,5/7 P. (DWZ 1554, SV Empor Erfurt) geschla­gen geben. Friedrich (DWZ 1295) erre­ichte in der­sel­ben Alter­sklasse mit 4,5/7 Punk­ten einen tollen 5.Platz. Er musste nur gegen Flo­ri­an Merx und seinen Schulka­m­er­aden Minh Punk­te abgeben und kon­nte Erich Riedel mit dem einzi­gen Remis einen hal­ben Punk­tver­lust beib­rin­gen. Zu den Thürin­gen­meis­ter­schaften vom 01.–04.05.2014 wer­den sich viele Kon­tra­hen­ten am Schachbrett wieder­se­hen, dann mit ein­er sehr viel län­geren Bedenkzeit. Man darf ges­pan­nt sein.


There­sa siegte in der 1.Runde sich­er gegen Christi­na Wentzel vom SV Herms­dorf.


7.Runde – in der Par­tie gegen Johannes Müller (DWZ 792, SG Arn­stadt-Stadtilm)
ließ Minh nichts mehr anbren­nen und sicherte sich den Bronzepokal


Die Bronzepokalgewin­ner aller Alter­sklassen. Links die Arnoldian­er Minh und There­sa.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Glück­liche Gesichter unser­er drei Arnoldian­er vor der Wet­tkampf­stätte in Saalfeld.
Vie­len Dank, liebe Synke, für deinen wieder ein­mal einzi­gar­ti­gen Ein­satz für die
Schachspiel­er unseres Gym­na­si­ums!!!

 

1x Gold und 2x Sil­ber bei der TASI in Ilfeld
Vom 14.–16.März 2014 fand im Hufhaus zu Ilfeld die diesjährige Tal­en­tesich­tung der Thüringer Schachju­gend statt. Bei diesem Wet­tbe­werb wur­den die let­zten noch zu vergeben­den Plätze für die Thüringer Einzelmeis­ter­schaft in Dit­trichshütte vergeben. Hierzu musste man aber den ersten oder min­destens den 2.Platz erkämpfen. Mit von der Par­tie waren auch drei Arnoldian­er. In der Alter­sklasse U12 Jan­nis Böh­nisch und in der Alter­sklasse U14 Johannes Funke und Minh Vo. Für unsere Gym­nasi­as­ten sollte es wieder ein­mal ein sehr erfol­gre­ich­er Wet­tkampf wer­den, denn Jan­nis belegte im End­klasse­ment denkbar knapp hin­ter dem Stadtilmer Lukas Rapp einen genialen Sil­ber­rang und in der AK U14 gab es sog­ar einen Gothaer Dop­pelsieg. Johannes Funke holte hier den Gold­pokal, dicht gefol­gt von Minh, der mit einem hal­ben Punkt Rück­stand Sil­ber holte. Am Ende des anstren­gen­den Turniers bleibt also zu resümieren, dass sich somit alle drei Arnoldian­er für die Thüringer Einzelmeis­ter­schaften qual­i­fiziert haben und somit das bere­its schon vorqual­i­fizierte Arnol­di-Starter­feld mit There­sa Schulz, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er und Ste­fan Schlick kom­plet­tieren! So sind doch in diesem Jahr sage und schreibe 7 Arnoldian­er Anfang Mai in Dit­trichshütte am Start — Wahnsinn!!! Vie­len Dank an die Eltern­häuser der beteiligten Schüler, die eine Teil­nahme unser­er Strate­gen an diesem wichti­gen Turnier erst ermöglicht­en!!!


Hier die ver­sam­melten Sieger von Ilfeld. Unseren Johannes erken­nt man ganz links.
Im Übri­gen gewann Jan­nik Prokoph (2.von rechts) die Alter­sklasse U10 und fährt
damit eben­falls zur Thüringer Einzelmeis­ter­schaft. Der Schüler der Aktivschule Emleben
wird ab dem kom­menden Schul­jahr auch ein Arnoldian­er sein.
Du passt sehr gut zu uns, Jan­nik. Wir freuen uns schon auf dich!!!! 🙂


Die stolzen Gold- und Sil­ber­jungs der Arnold­is­chule mit ihren erkämpften Pokalen
und Urkun­den im Spiel­lokal in Ilfeld. Johannes Funke, Minh Vo  und Jan­nis
Böh­nisch (v.l.n.r.). KLASSE UND WEITER SO!!!

 

2x Gold und 1x Bronze bei Nordthüringer Bezirk­seinzelmeis­ter­schaft
Vom 02. — 05.Januar 2014 fan­den im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren in den Wei­h­nachts­fe­rien auch 3 Arnoldian­er:  Friedrich Reuck­er, Tim Leim­bach und Ste­fan Schlick. Alle drei Sechst-bzw. Siebtk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in den Kat­e­gorien U12 und U14 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Der Wet­tkampf ver­lief bis zur let­zten Runde sehr span­nend — und für unsere Arnol­di — Denksportler auch über­aus erfol­gre­ich: In der Kat­e­gorie U12 sicherte sich unser Tim Leim­bach mit 6,0 Punk­ten den ersten Bezirksmeis­ter­ti­tel für unser Gym­na­si­um. Er dis­tanzierte die starken Julius Dit­trich (5,5 / SV Bre­it­en­wor­bis) und seinen Mannschaft­skam­er­ad Nils Ißleib (5,0 / SG Burgton­na) auf die Plätze — SUPER und Glück­wun­sch zum Gold­pokal! In der Alter­sklasse U14 ver­lief der Wet­tkampf eben­falls sehr erfol­gre­ich. Am Ende hieß hier der ungeschla­gene Bezirksmeis­ter und damit zweite Gold­pokalgewin­ner Friedrich Reuck­er. Friedrich set­zte sich hier mit 5,5 Punk­ten gegen Hen­drik Ver­hufen (5,0 / SG Burgton­na) und Laris­sa Ziegen­fuß (5,0 — Mäd­chen­wer­tung / SV Bre­it­en­wor­bis) klar durch. KLASSE und eben­falls Glück­wun­sch für Gold! Auch Ste­fan Schlick (4,0 Punk­te) überzeugte hier mit seinem 3.Platz und dem errun­genen Bronzepokal, denn immer­hin musste er sich nur ein Mal gegen den Zweit­platzierten Ver­hufen geschla­gen geben. Darüber hin­aus zeigten sich die Arnoldian­er weit­er ner­ven­stark und holten noch Blitzschach-Gold (Ste­fan) bzw. Blitzschach-Sil­ber (Friedrich). Wahnsinn und nochmals Glück­wun­sch! Für Tim, Friedrich und Ste­fan bedeuten diese Erfolge die Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft in Dit­trichshütte! Ein her­vor­ra­gen­der Auf­takt ins Schach­jahr 2014 — dazu noch ein­mal einen großen Glück­wun­sch zu diesem Erfolg! Wir sind sehr stolz auf euch — weit­er so!!! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an die Eltern­häuser Leim­bach, Schlick und Mötz­ing /Reucker für die fahrtech­nis­che Absicherung dieser Meis­ter­schaft!!! 🙂


Die stolzen Arnoldian­er in Bein­rode mit den errun­genen Pokalen:
Friedrich Reuck­er, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick (v.l.n.r.).

There­sa Schulz und Minh Vo holen Gold und Sil­ber bei Erfurter Stadt­meis­ter­schaft
Am let­zten Woch­enende fan­den in Erfurt die diesjähri­gen Stadt­meis­ter­schaften statt. Mit dabei auch zwei Arnoldian­er. There­sa Schulz startete dieses Mal in der höheren AK U16, da sie sich bere­its in der U14 für die Thürin­gen­meis­ter­schaft vorqual­i­fiziert hat. Super! Dort waren es zwar nur 5 Teil­nehmer, aber die Spiel­stärke war auf einem sehr hohen Niveau annäh­ernd gle­ich. Alle hat­ten um die 1300 — 1400 DWZ. So hat­te am Ende der Erst­platzierte Vic­tor Graup­n­er (Empor Erfurt) 3,5 Punk­te und die 5.Platzierte There­sa 2,5 Punk­te. Jed­er hätte jeden schla­gen kön­nen. There­sa kon­nte u.a. Graup­n­er (DWZ 1416) ein starkes Remis abrin­gen und den 2.Platzierten Flo­ri­an Merx (Empor Erfurt, DWZ 1412, 3,0 Punk­te) besiegen. Allerd­ings ver­lor sie dann gegen die Geschwis­ter Allin (Katha­ri­na und Alexan­der) jew­eils knapp im End­spiel. Lars Urban und Schachabteilungsleit­er Jörg Kompe sagten, dass Theresa’s Spiel­weise sehr genau ist und ein sehr hohes Niveau aufweist. Dafür erhielt sie dann die Goldmedaille für das erst­platzierte Mäd­chen in der U16. Bei unserem zweit­en Starter Minh Vo waren es 7 Teil­nehmer in der U14. Minh erkämpfte sich 3,5 Punk­te und den 2.Platz und ist damit für die Bezirksmeis­ter­schaften Thürin­gen-Mitte in Stadtilm qual­i­fiziert. Hier siegte am Ende Mom­chil Kosev (Erfurter SK, DWZ 1327, 4,0Punkte) vor dem Arnoldian­er, der damit Erfurter Vizes­tadt­meis­ter wurde! Auf den Rän­gen fol­gten Vin­cent Bolk (Empor Erfurt DWZ 1077, 3,0Punkte) und Valentin Lorenz (SV Turm Erfurt, DWZ 1161, 3,0 Punk­te). Minh ver­lor kein einziges Spiel, siegte gegen Max Laut­en­bach (Empor Erfurt, DWZ 1108) und remisierte gegen Mom­chil Kosev, Valentin Lorenz und Paul Sein­soth (ESK, DWZ 875) + ein­mal spiel­frei. Her­zlichen Glück­wun­sch an euch bei­de und weit­er so!!! Vie­len Dank, liebe Synke, für deinen wieder ein­mal ein­ma­li­gen Ein­satz bei der Betreu­ung und Absicherung des Wet­tkampfes!!! 🙂


Minh im sizil­ian­is­chen Eröff­nungsspiel gegen Max Laut­en­bach
(Empor Erfurt DWZ 1108), das Spiel endet 0:1 für den Arnoldian­er.


There­sa bringt hier die beschle­u­nigte Drachen­vari­ante in der sizil­ian­is­chen
Eröff­nung aufs Brett und Alexan­der Allin (Empor Erfurt, DWZ 1386) antwortet
mit Maroczy, die Par­tie endete ganz knapp 1:0 für Allin.


Erfurter Vizes­tadt­meis­ter U14 Minh Vo und Erfurter Stadt­meis­terin U16 There­sa Schulz.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH — SUPER!!!

 

Friedrich Reuck­er gewin­nt Geld­preis beim 30. Jugen­dopen in Erfurt
Vom Mittwoch, den 30.10. bis Son­ntag, den 03.11.2013 fand in der Thürin­gen­halle Erfurt das 30.Jugendopen (U25) um den Pokal des Ost­see­ju­gend­camp Grömitz statt. Unter der Schirmherrschaft von Ober­bürg­er­meis­ter Andreas Bausewein kämpften ins­ge­samt 236 Kinder und Jugendliche aus ganz Mit­teldeutsch­land in einem A- und B-Open um schachliche Höch­stleis­tun­gen. Das Turnier wurde im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen — allerd­ings mit ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge + 30 Minuten für den Rest der Par­tie. Auch 6 Arnoldian­er stell­ten sich in ihren Herb­st­fe­rien diesem hochkarätig beset­zten Turnier, um wichtige Erfahrun­gen für das kom­mende Schulschach­jahr zu sam­meln. So rangen There­sa Schulz, Robin Barth, Minh Vo, Johannes Funke, Friedrich Reuck­er und Tim Leim­bach unter den Augen ihres A-Train­ers Heinz Rätsch um jeden hal­ben Punkt. Am Ende kon­nten There­sa, Robin und Minh im A-Open (ab 1400 DWZ) genau­so gute Mit­telfeld­plätze erobern wie Tim im B-Open. In diesem Turnier kon­nten Johannes und Friedrich richtig stark auftrumpfen und sich unter die besten 20 Starter (von 138) spie­len. Johannes errang einen glänzen­den 14.Platz (5/7 Punk­te) und Friedrich kon­nte am Ende des Turniers sog­ar mit seinem 19.Platz (4,5/7 Punk­te ) einen Geld­preis für den besten Spiel­er unter 900 DWZ ergat­tern. Klasse!! Da das Turnier auch DWZ-aus­gew­ertet wird, wer­den all unsere Spiel­er einen ordentlichen Satz nach vorn machen und Friedrich wird seine erste DWZ-Wer­tung über­haupt erhal­ten! Vie­len Dank euch allen für euren bären­starken schachlichen Ein­satz. Ihr seid nun wieder um einige Erfahrun­gen reich­er und kön­nt opti­mistisch auf das neue Schach­jahr blick­en!!! Allen Arnoldian­ern hat das Turnier sehr gut gefall­en, sie hat­ten fünf tolle Schachtage mit richtig guter Laune — und es wurde auch viel gelacht … Ein gaaanz großes Dankeschön geht ein­mal wieder an Synke Schulz, die nicht nur die vie­len schö­nen fol­gen­den Fotos “geschossen”, son­dern neben Fam­i­lie Barth und Heinz Rätsch auch den Trans­port unser­er Kinder über­nom­men hat. Bei Heinz Rätsch bedanke ich mich aus­drück­lich auch für die geniale fach­liche Vor-Ort-Betreu­ung unser­er Schachspiel­er — sie wer­den auf jeden Fall für die näch­sten Schachhöhep­unk­te sehr davon prof­i­tieren!


5.Runde B-Open: Friedrich Reuck­er vs. Flo­ri­an Bodling TSG Apol­da (DWZ 1191) 1/2 – 1/2 ,
eine inter­es­sante Stel­lung, die bei genauer Spiel­weise sich­er zum Sieg führt, am Ende
ret­tete sich Bodling ins Dauer­schach und damit ins Remis.


Der strahlende Friedrich Reuck­er – mit Pl.19 Sieger in der Kat­e­gorie „Bester Spiel­er
DWZ U900“ kon­nte sich über einen Geld­preis freuen. Her­zlichen Glück­wun­sch!


Grup­pen­bild aller Arnolditeil­nehmer der 30.Jugendopen mit Train­er
Heinz Rätsch

 

There­sa und Minh mit Pokaler­fol­gen in Bre­it­en­wor­bis
Anlässlich des 775.Dorfjubiläums in Bre­it­en­wor­bis fand am Son­ntag, den 13.Oktober ein großes Schachturnier in der nordthüringis­chen Gemeinde statt. In ins­ge­samt 7 Alter­sklassen (U7 bis Erwach­sene) und 137 Teil­nehmern wurde das Turnier mit 7 Run­den Schweitzer Sys­tem aus­ge­tra­gen. Die Arnold­is­chule war mit There­sa Schulz, Minh Vo, Leon Paschke, Tim Leim­bach und Friedrich Reuck­er vertreten. There­sa, Tim und Friedrich starteten in der U12. Hier war es die größte Gruppe mit 33 Spiel­ern. Ein Spitzen­quin­tett spielte am Ende die Platzierun­gen unter sich aus. Es ging undenkbar knapp zu. Nach der 7.Runde gab es eine punk­t­gle­iche Spitzen­gruppe mit 4 Spiel­ern, die alle 5,5 Punk­te aufwiesen. Dazu gehörte auch There­sa, die dieses Mal die schlecht­este Buch­holz hat­te und im gemis­cht­en Klasse­ment lei­der nur undankbare 4. wurde. There­sa hat nur gegen Melanie Grund (DWZ 1318, MTV Saalfeld) auf Zeit ver­loren und gegen Anto­nia Ziegen­fuß (DWZ 1191, SV Bre­it­en­wor­bis) remisiert. Anson­sten siegte sie gegen Jan­nik Ver­hufen (DWZ 1068, SG Burgton­na), Flo­ri­an Bodling (DWZ 1191, TSG Apol­da), Markus Stolz (DWZ 833, TSG Apol­da), Mar­vin Wies (DWZ 876, Rochade Leine­felde) und Justin Giesler (DWZ 754, SC Nord­hausen). Für diese starken Leis­tun­gen wurde There­sa mit dem Pokal für das beste Mäd­chen der U12 geehrt, da eine Dop­pel­preisver­gabe an Melanie Grund aus­geschlossen war. Tim erre­ichte einen sehr guten 6.Platz und Friedrich war mit seinem 10.Rang best­platziert­er Starter ohne DWZ. So blieben hier alle Arnol­di-Starter unter den besten 10. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Die Platzierun­gen in der U12: 1. Melanie Grund (5,5/7, DWZ 1318, MTV Saalfeld), 2. Philipp Wolf (5,5/7, DWZ 1361, Empor Erfurt), 3. Philipp Richter (5,5/7, DWZ 1266, SV Dres­den- Striesen), 4. There­sa Schulz (5,5/7, DWZ 1283, SV Empor Erfurt), 5. Anto­nia Ziegen­fuß (5/7, DWZ 1191, SV Bre­it­en­wor­bis), 6. Tim Leim­bach (5/7, DWZ 1000, SG Burgton­na), 10. Fiedrich Reuck­er (4/7, DWZ 0, Gotha). In der gemis­cht­en U14/U16 waren 13 Denksportler am Start. Minh erre­ichte ins­ge­samt 4/7 Punk­te und sichete sich einen pri­ma 3.Platz in der U14 und damit den zweit­en Pokal für die Arnoldian­er. Hier siegte Markus Kania (6/7, DWZ 1762, MTV Saalfeld) vor Samuel Weber (5/7, DWZ 1672, SC Flör­sheim). Leon erre­ichte hier den 6.Platz. Minh siegte z.B. ganz stark gegen Johan­na Win­ter­berg (3,5/7, DWZ 1337, SG Burgton­na) oder Leon gegen Angeli­na Richardt (3,5/7, DWZ 1414, SV Bre­it­en­wor­bis). AUCH EUCH EINEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Ein ganz großes Dankeschön geht an Synke Schulz und Heinz Rätsch, die die Hin- und Rück­reise unser­er Kinder absicherten und sie den ganzen Tag in Bre­it­en­wor­bis mit hohem Engage­ment betreuten!


Unser A-Train­er Heinz Rätsch bei der Par­tieanalyse mit There­sa, Friedrich, Leon und Minh.


There­sa in Denker­pose — Welch­er Zug ist der sin­nvoll­ste…?


Minh mit einem starken Sieg in der 6.Runde gegen Johan­na Win­ter­berg
(DWZ 1337) von der SG Burgton­na.


Abschlussfo­to der erfol­gre­ichen Arnol­di — Del­e­ga­tion in Bre­it­en­wor­bis:
Tim Leim­bach, There­sa Schulz, Heinz Rätsch (A- Train­er), Minh Vo,
Leon Paschke, Friedrich Reuck­er (v.l.n.r.). Vie­len Dank, liebe Synke,
auch wieder ein­mal für deine tollen Schnapp­schüsse hin­ter der Kam­era!!

 

There­sa Schulz mit grandiosem Sieg in Apol­da
Am 28.September fand in Apol­da ein stark beset­ztes Turnier der “Jugend­serie” statt. Auch drei Arnoldian­er begaben sich auf den Weg in die Glock­en­stadt. There­sa Schulz kon­nte dabei die kom­plette U12 gewin­nen und hat als einzig­stes Mäd­chen die gesamten Jungs in dieser AK hin­ter sich gelassen! Der Organ­isator und Turnier­leit­er Klaus-Peter Krug sagte bei der Siegerehrung: “Hier hat ein Mäd­chen den Jungs gezeigt, wie man Schach spielt!” — ein tolles Kom­pli­ment. Am Ende gewann There­sa mit 5 aus 7 Punk­ten und nur ein­er Nieder­lage gegen Philipp Wolf (Empor Erfurt). Zwei Remisen gegen Mom­chil Kosev (SK Turm Erfurt) und Flo­ri­an Bodling (TSG Apol­da) und 4 Siege gegen Max Laut­en­bach (Empor Erfurt), Julian Mark­ert (MTV Saalfeld), Markus Stolz (TSG Apol­da) und Hannes Amstein (SG Barchfeld/Breitungen) kom­plet­tieren diesen großar­ti­gen Erfolg. Her­zlichen Glück­wun­sch! Zweit­er wurde in der U12 Julian Mark­ert (5/7, BH 23,0, MTV Saalfeld) und den 3.Rang erkämpfte Flo­ri­an Bodling (5/7, BH 20,5, TSG Apol­da). Minh Vo belegte in der eben­falls stark beset­zten Kat­e­gorie U14 den undankbaren 4.Platz (4/7 Punk­te) und Leon Paschke den 5.Rang (2/7 Punk­te). Auch euch vie­len Dank für euren ganztägi­gen Ein­satz und weit­er so! In dieser AK kon­nte sich am Ende Markus Kania (7/7, MTV Saalfeld) vor Luca Carnot (6/7, TSG Apol­da) und Jonathan Reum (5/7, SG Barchfeld/Breitungen) durch­set­zen. Ein ganz großes Dankeschön geht an Her­rn Kör­ber, der die Hin- und Rück­reise unser­er drei Strate­gen absicherte!!!


Die stolze Gewin­ner­in mit Urkunde und Gold­pokal. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH,
THERESAWIR SIND STOLZ AUF DICH!!!

 

There­sa Schulz, Johannes Funke und Minh Vo mit Edel­met­all in Erfurt-Daber­st­edt
Nun bere­its schon zum 8.Mal fand am 14.September 2013 unter der Leitung des Inter­na­tionalen Großmeis­ters Thomas Pähtz das Open–Air–Turnier „Daber­st­edter Herb­st“ statt. Als Schied­srichter fungierte der Presseref­er­ent der Thüringer Schachju­gend Ste­fan Koch, unter­stützt von Ali­na Zahn und Ste­fan Sieber.
Dieses großar­tige Schachturnier lockt jährlich viele Kinder bis 14 Jahre nach Erfurt- Daber­st­edt. Auch 6 Arnoldian­er befan­den sich let­zten Sonnabend unter den ins­ge­samt 44 Teil­nehmern aus ganz Thürin­gen – sog­ar zwei Bay­ern aus Bam­berg hat­ten den Weg in den benach­barten Freis­taat gefun­den. Das Starter­feld war aus­ge­sprochen stark, denn fast die Hälfte aller Teil­nehmer wiesen eine DWZ von über 1000 aus. Aus­ge­tra­gen wurde das Schnellschachturnier in 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er und Runde.
Unser Team schlug sich wieder ein­mal prächtig, denn There­sa Schulz, Johannes Funke, Minh Vo, Max Kell­ner, Tim Leim­bach und Ste­fan Schlick kon­nten alle­samt zwis­chen 4 und 5 Punk­te von 7 erspie­len. There­sa, Johannes und Minh spiel­ten von Beginn an in der Spitzen­gruppe mit und Ste­fan, Tim und Max kon­nten das Feld von hin­ten aufrol­len. Am Ende eines anstren­gen­den Tages kehrten die Schach – Arnoldian­er mit drei wun­der­schö­nen Pokalen in die Res­i­den­zs­tadt zurück: There­sa Schulz gewann in der Alter­sklasse U12w Sil­ber, Johannes Funke gewann in der Kat­e­gorie U12m Bronze und Minh Vo errang in der U14m eben­falls den Bronzerang!Bemerkenswerte Siege gab es für There­sa gegen den U10-Thürin­gen­meis­ter Moritz Weishäu­tel (DWZ 1639), für Johannes gegen Flo­ri­an Merx (DWZ 1382) oder für Minh gegen U10-Thürin­gen­meis­terin Anto­nia Ziegen­fuß. Max Kell­ner wurde am Ende in der U14m 5., Tim holte in der Alter­sklasse U12m einen starken 6.Platz und Ste­fan wurde hier guter 7. Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen!!!
Alle Gothaer kon­nten sich in der oberen Hälfte des gesamten Starter­feldes platzieren – die Edel­met­all­gewin­ner sog­ar unter den Top 10!Ein her­zlich­es Dankeschön geht an die Eltern­häuser Schulz und Schlick für die Absicherung des Hin- und Rück­weges nach Erfurt und an Heinz Rätsch für die fachkundi­ge Betreu­ung der erfol­gre­ichen Schach – Arnoldian­er über das gesamte Turnier hin­weg!!


Spitzen­spiele an Brett 1 und 2, Johannes Funke vs. Markus Kania (MTV Saalfeld) 0:1
und There­sa Schulz vs. Moritz Weishäu­tel (Empor Erfurt) 1:0, beobachtet von Ste­fan Koch.


Minh Vo vs. Max Laut­en­bach (Empor Erfurt) ½ : ½ und
Johannes vs. Vin­cent Kazuch (Empor Erfurt) 1:0.


Marie-Louise Rauch (MTV Saalfeld) vs. There­sa Schulz ½ : ½,
beobachtet von Heinz Rätsch.


U12-Sieger Mäd­chen: v.l. Melanie Grund (MTV Saalfeld), There­sa Schulz und
Han­nah Gelet­zke (Empor Erfurt) mit Großmeis­ter Thomas Pähtz.


U12-Sieger Jun­gen: v.l. Thomas Pähtz, Johannes Funke, Pablo Wolf
(SC Bam­berg) und Erich Riedel (SG Arn­stadt-Stadtilm).


Thomas Pähtz, Minh Vo, Markus Kania (MTV Saalfeld) und
Jan Som­mer (Empor Erfurt).


Die gesamte Arnol­di-Truppe: Ste­fan Schlick, Max Kell­ner, Johannes Funke,
There­sa Schulz, Minh Vo und Tim Leim­bach mit Großmeis­ter und
Turnieror­gan­isator Thomas Pähtz Arm in Arm mit seinem ersten Train­er
Heinz Rätsch, der das Arnol­di-Team während des gesamten Turniers super betreute.

 

Ste­fan Schlick und Leon Paschke holen Bronzepokale in Arn­stadt
Am frühen Son­ntag, den 08.September brachen sechs Arnol­di — Schachspiel­er nach Arn­stadt auf, um an den lan­desweit­en Wet­tkampf “Arn­städter Geis­tes­blitze” teilzunehmen. Ins­ge­samt beteiligten sich 74 Kinder und Jugendliche aus dem Freis­taat Thürin­gen und Hes­sen in den Alter­sklassen U7 bis U16 an diesem stark beset­zten Turnier. Unser Gym­na­si­um war in den Alter­sklassen U12 und U14 vertreten — und in bei­den soll­ten unsere Denksportler vorn mit­mis­chen. Am Ende des anstren­gen­den 7-rundi­gen Turniers (20´ Bedenkzeit pro Spiel­er) sicherte sich Ste­fan Schlick in der U12 seinen allerersten Schach­pokal und gewann mit nur ein­er Nieder­lage hin­ter Flo­ri­an Merx und Philipp Wolf (bei­de Empor Erfurt) einen starken Bronz­erang. Friedrich Reuck­er errang eben­falls 4,5 Punk­te und belegte direkt hin­ter Ste­fan Rang 4. Klasse! Tim Leim­bach holte hier noch einen guten 8.Platz. In der Kat­e­gorie U14 kon­nte sich auch ein Arnoldian­er über seinen ersten Schach­pokal freuen. Hier spielte Leon Paschke ein bären­starkes Turnier und holte sich hin­ter Jonathan Reum (SG Barch­feld / Bre­itun­gen) und Moritz Wag­n­er (MTV 1876 Saalfeld) eben­falls den Bronzepokal. Minh Vo wurde punk­t­gle­ich (4,0) Viert­er und Robin Barth run­dete den starken Auftritt mit dem 5.Platzt ab. Einen her­zlichen Glück­wun­sch an euch alle und weit­er so!!! Ein her­zlich­es Dankeschön geht hier­mit nochmals an Frau Leim­bach und Herr Paschke, die gemein­sam mit mir die An- und Abreise unser­er Kinder absicherten. Wir haben tolle Eltern!


Ste­fan Schlick zeigte eine super Leis­tung — Glück­wun­sch zum Bronz­erang!!


Leon Paschke auch mit einem grandiosen Auftritt — eben­falls Glück­wun­sch zu Bronze!!


Siegerehrung U12: Philipp Wolf, Flo­ri­an Merx, Ste­fan Schlick (v.l.n.r.)


Siegerehrung U14: Jonathan Reum, Leon Paschke (v.l.n.r.) -
der Zweit­platzierte Moritz Wag­n­er musste lei­der früher abreisen.


Das gesamte Arnol­di — Team vor der Wet­tkampf­stätte in Arn­stadt:
Minh Vo, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick, Leon Paschke,
Friedrich Reuck­er und Robin Barth (v.l.n.r.).

 

There­sa Schulz wird bei Thüringer Frauen-Blitzschachmeis­ter­schaft 2013 Dritte
Am 12.Juli fan­den in Erfurt die Thüringer Fraueneinzelmeis­ter­schaften im Blitzschach statt. Es traut­en sich lei­der nur 8 Mäd­chen bzw. Frauen aus ganz Thürin­gen an die 5-minütige Bedenkzeit pro Spielerin her­an. Mit von der Par­tie unsere There­sa Schulz als jüng­ste Teil­nehmerin! Trotz allem schlug sich There­sa richtig gut und erspielte sich 5/7 Punk­te und erre­ichte einen her­vor­ra­gen­den 3.Platz!! Dabei schlug sie u.a. die Zweit­platzierte Jana Tis­ch­er vom SC Suhl (DWZ 1725) — am Ende 5,5/7 Punk­te, Mareike Diet­rich von Empor Erfurt (DWZ 1532), die diesjährige Jugend-Vize-Thürin­gen­meis­terin U14 im Einzel Maria Schott vom TSV Zeu­len­ro­da (DWZ 1291) und die Ref­er­entin für Frauen­schach im Thüringer Schachbund Heike Gold­mund von Vfl Gera (DWZ 1127). Nur gegen die über­ra­gende Siegerin Petra von der Weth von Nord­heim vom SC Suhl (DWZ 1831) mit 6,5/7 und die Viert­platzierte Elis­a­beth Schott (am Ende 4/7 Punk­te) vom TSV Zeu­len­ro­da (DWZ 1546) gab There­sa Punk­te ab. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


There­sa (rechts) gehört zu den besten Blitzschachspielerin­nen des Freis­taates!!!

 

There­sa Schulz ist Thüringer Mannschaftsmeis­terin
Die Arnoldianer­in There­sa Schulz ist mit ihrem Schachvere­in Empor Erfurt am let­zten Woch­enende ungeschla­gen Thüringer Lan­desmeis­ter (10:0 Punk­te) in der Alter­sklasse U14w gewor­den. There­sa kon­nte mit drei Siegen, zwei Remis und nicht ein­er einzi­gen Nieder­lage glänzen und wurde somit auch als bret­tbeste Spielerin (4.Brett) aus­geze­ich­net. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
Am Ende der Meis­ter­schaft kon­nten dadurch die Teams aus Saalfeld (7:3 Punk­te) und Bre­it­en­wor­bis (5:5 Punk­te) klar auf die Plätze ver­wiesen wer­den.


Unsere There­sa — ein­fach super!!!

 

4x Edel­met­all in Nord­hausen
Am Son­ntag, d. 09.Juni 2013 fan­den in Nord­hausen die 6.Rolandkinderopen des ort­san­säs­si­gen SC 51 statt. Ins­ge­samt 45 Kinder starteten in den Alter­sklassen U10, U12 und U14. Auch 4 Arnoldian­er stell­ten sich über 5 Run­den Schweiz­er Sys­tem (Bedenkzeit 15´pro Spiel­er) der starken Konkur­renz — und das erneut sehr erfol­gre­ich. Am Ende des ganztägi­gen Turniers kon­nte sich in der U12w There­sa Schulz ein­mal mehr einen Gold­pokal sich­ern! In der U12m holte sich unser Johannes Funke (3/5) einen ganz starken Bronzeplatz! Er musste knapp den starken Flo­ri­an Merx und Max Laut­en­bach (bei­de Empor Erfurt) den Vor­tritt lassen.
In der U14 dominierten die Arnoldian­er das thürin­gen­weite Starter­feld gän­zlich. Hier siegte Minh Vo mit 4 aus 5 Punk­ten und errang das 2.Gold für unser Gym­na­si­um! Kom­plet­tiert wird das starke Ergeb­nis unser­er Schachspiel­er durch den Sil­ber­rang von Leon Paschke! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN UND WEITER SO!!!


Gold­mäd­chen There­sa Schulz


Ein toller Bronz­erang für Johannes Funke.


Sil­ber gegen Gold — Leon (links) im Match gegen Minh (rechts).
Am Ende ein leis­tungs­gerecht­es Remis. Im Hin­ter­grund
beobachtet There­sa das span­nende Geschehen.


Hier noch ein­mal die bei­den besten Spiel­er in der U14!


Die gesamten Gold­pokalgewin­ner des Tages. Schön, dass wieder
zwei Arnoldian­er dabei waren. KLASSETHERESA & MINH!!!


Die erfol­gre­ichen Gothaer vor der Spiel­stätte in Nord­hausen: Minh Vo, There­sa Schulz,
Johannes Funke, Leon Paschke (v.l.n.r.). Danke für euren tollen Ein­satz! Und wieder ein
gaaanz großes Dankeschön an Synke Schulz, die die Turnierteil­nahme für unsere Kinder
erst ermöglichte!!! 🙂

 

3x Gold bei offen­er Eise­nach­er Schnellschachmeis­ter­schaft
Am Son­ntag, d. 26.Mai 2013 fand in der Wart­burgstadt die 9. offene Stadt­meis­ter­schaft im Blitz- (für Erwach­sene) bzw. Schnellschach (für Kinder und Jugendliche) statt. Am Start waren auch fünf Arnoldian­er. Für sie alle sollte es ein glanzvoller Tag über 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem wer­den.
Am Ende des anstren­gen­den Wet­tkampfes (Bedenkzeit 15´ je Spiel­er) kon­nte die ger­ade von der Deutschen Meis­ter­schaft zurück­gekehrte There­sa Schulz in der Alter­sklasse U12w mit 4/7 Punk­ten das erste Arnol­di — Gold holen! In der Kat­e­gorie U12m gab es einen grandiosen Dreifacher­folg für unser Gym­na­si­um. Johannes Funke sicherte sich mit 5,5/7 Gold, Friedrich Reuck­er gewann Sil­ber und schließlich Ste­fan Schlick Bronze! In der Alter­sklasse U14 wurde der Erfolg unser­er Schule abgerun­det. Mit ganz starken 6/7 Punk­ten gewann Minh Vo das dritte Gold für unser Team! EINEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN!!!
Nicht uner­wäh­nt soll die beste Teil­nehmerin in der Erwach­se­nenkat­e­gorie bleiben. Glück­wun­sch, liebe Synke, für deine 5-Minuten-Blitz­par­tien gegen starke Konkur­renz!
Ein gaaanz großes Dankeschön geht an die Fam­i­lien Schulz, Reuck­er und Schlick für die Absicherung des Hin- und Rück­weges unser­er Arnol­di — Kinder!!! 🙂


Minh Vo (vorn) und Ste­fan Schlick (hin­ten)


There­sa Schulz


Johannes Funke


Ste­fan Schlick


Friedrich Reuck­er


Unser Team nach der Siegerehrung in Eise­nach: Johannes Funke, Ste­fan Schlick,
There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er, Minh Vo (v.l.n.r.).
Vie­len Dank für die tollen Fotos, Synke!

 

There­sa Schulz spielt Remis gegen Inter­na­tionalen Großmeis­ter
Die gesamte let­zte Woche fan­den in Ober­hof die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften 2013 statt. Mit von der Par­tie war (wie auch schon im Vor­jahr) unsere There­sa Schulz — allein die Qual­i­fika­tion für dieses deutsch­landweite Cham­pi­onat war eine phan­tastis­che Leis­tung!
In der Alter­sklasse U12w ver­trat There­sa neben der Erfur­terin Ha Thanh Nguyen die Far­ben des Freis­taates Thürin­gen. Am Ende sprang im mit 35 Teil­nehmerin­nen beset­zten Starter­feld ein guter Mit­telfeld­platz (Rang 18) her­aus. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Im Rah­men dieser DM bot der ehe­ma­lige Arnold­is­chüler und heutige Inter­na­tionaler Großmeis­ter, David Baramidze, eine Simul­tan­ver­anstal­tung an. Schön, dass sich There­sa einen Start­platz ergat­tern kon­nte. … und das Ergeb­nis erst: David bot der vor Freude strahlen­den There­sa ein Remis an — tja, Arnoldian­er sind sich eben einig … 🙂


There­sa in Ober­hof — ein preisverdächtiger Schnapp­schuss, Synke!!


There­sa im Simul­tan­wet­tkampf gegen den GM und ehe­ma­li­gen Arnoldian­er David Baramidze.


Unglaublich — der Großmeis­ter nimmt das Remis an!
Das muss der gemein­same “Arnol­di — Geist” sein … 😉

 

Arnoldian­er mit 5 Podest­plätzen in Stadtilm
Am Sam­stag, den 20.April 2013 fan­den in Stadtilm die 13.Frühlingsopen, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß her­vor­ra­gend organ­isiert waren, statt. Mit von der Par­tie waren 12 Arnoldian­er, die sich mit Elter­nun­ter­stützung (ein großes Dankeschön an Synke Schulz, Herr Schlick und Fam­i­lie Wich-Heit­er) am Sonnabend Mor­gen auf den Weg gen Süden auf­macht­en. Unsere Spiel­er erwis­cht­en einen sehr guten Tag. Zwar reichte es am Ende nicht für einen Gold­pokal, aber vier sil­berne und ein bronzen­er Platz sagen wohl alles über die starke Präsenz unser­er Strate­gen aus! In der Alter­sklasse U12m belegten Tim Leim­bach mit 4,5 Punk­ten (8.), Friedrich Reuck­er mit 4,0 Punk­ten (10.), Jan­nis Böh­nisch mit 3,5 Punk­ten (11.) und Ste­fan Schlick mit eben­falls 3,5 Punk­ten (12.) gute Platzierun­gen in einem sehr großen und starken Starter­feld. In der U12w errang unsere There­sa Schulz hin­ter Meike Ratay aus Saalfeld den ersten Sil­ber­rang für unser Gym­na­si­um. In der Alter­sklasse U14 schrammte Robin Barth nur hauchdünn am Sieg vor­bei und erspielte sich das zweite Sil­ber. In dieser Kat­e­gorie belegten mit Leon Paschke (6.), Minh Vo (7.) und Nico­las Schulz (8.) weit­ere Arnoldian­er vordere Plätze. Unsere “Großen” schlu­gen sich in Stadtilm auch richtig gut. In der Alter­sklasse U16 sicherten sich gle­ich zwei Spiel­er Podest­plätze: Armin Bergmann holte vor Daniel Schmidt aus Stadtilm mit einem Punkt Rück­stand Sil­ber und Lukas Hun­dert­mark Bronze. Last but not least errang in der U18 Jan­nik Wich-Heit­er hin­ter dem über­mächti­gen Jus­tus Wern­er (eben­falls Stadtilm) einen weit­eren 2.Platz für die Arnold­is­chule. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN, VIELEN DANK FÜR EUREN WOCHENENDEINSATZ UND WEITER SO!!!


There­sa Schulz


Robin Barth (links) vs. Leon Paschke in der 7.Runde — Remis!


Armin Bergmann


Lukas Hun­dert­mark


Jan­nik Wich-Heit­er


Das Arnol­di-Team vor der Wet­tkampf­stätte in Stadtilm: Jan­nik Wich-Heit­er,
Robin Barth, Armin Bergmann, Lukas Hun­dert­mark, Nico­las Schulz (vorn, v.l.n.r.),
Jan­nis Böh­nisch, There­sa Schulz, Leon Paschke, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick,
Friedrich Reuck­er und Minh Vo (hin­ten, v.l.n.r.).

 

There­sa Schulz ist Thüringer Vize-Jugend­meis­terin
Vom 04. — 07. April fan­den in Dit­trichshütte die thüringis­chen Jugen­deinzelmeis­ter­schaften statt. Mit am Start auch drei Schachtal­ente unseres Gym­na­si­ums. Einen grandiosen Erfolg kon­nte ein­mal mehr unsere “Schach­per­le” There­sa Schulz in der AK 12w feiern. Sie besiegte ihre starken Konkur­rentin­nen Johan­na Töpfer (Grün-Weiß Wal­ter), Lot­ta Rieger und Han­nah Gelet­zke (Empor Erfurt), Anna Wilmar (Meusel­witz) und Melanie Grund (Saalfeld) und remisierte gegen die starke Meike Ratay (eben­falls Saalfeld). Lediglich gegen die Siegerin Ha Thanh Nguyen (Medi­zin Erfurt) zog There­sa knapp den Kürz­eren. Am Ende sprang (punk­t­gle­ich mit der Gewin­ner­in!) ein her­vor­ra­gen­der Sil­ber­rang her­aus. Her­zlichen Glück­wun­sch zum vertei­digten VIZELANDESMEISTERTITEL!


There­sa fokussiert ihre Geg­ner­in …


Unsere Vize­landesmeis­terin. Her­zlichen Glück­wun­sch!

 

There­sa Schulz holt Gold in Saalfeld
There­sa Schulz und Minh Vo nah­men am Sam­stag, den 23.März 2013 am 8. AWO — Schachspatzen­turnier des MTV 1876 Saalfeld teil und überzeugten mit tollen Leis­tun­gen. There­sa gewann ungeschla­gen mit 5,5 von 6 Punk­ten den Gold­pokal in der U12w! Dabei kon­nte sie ihre Angst­geg­ner­in Melanie Grund (MTV Saalfeld) klar bezwin­gen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Minh belegte in der U14 mit 4 aus 7 Punk­ten einen sehr guten 5.Rang. Fast hätte es zu Platz 3 gere­icht, aber ein abgelehntes Remis im let­zten Spiel mit fol­gen­der Nieder­lage ver­hin­derte lei­der den Podest­platz.


Minh hoch konzen­tri­ert.


Geschafft, There­sa!


Zwei stolze Arnoldian­er. Super und weit­er so!

 

Gold und Bronze bei Nordthüringer Bezirk­seinzelmeis­ter­schaft
Vom 02. — 05.Januar 2013 fan­den im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren in den Wei­h­nachts­fe­rien auch 3 Arnoldian­er: Johannes Funke, Tim Leim­bach und Jan­nis Böh­nisch. Alle drei Fün­ftk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in der Kat­e­gorie U12 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Der Wet­tkampf ver­lief bis zur let­zten Runde sehr span­nend. Am Ende sollte es ein ganz enges Kopf-an-Kopf-Ren­nen zwis­chen dem Arnoldian­er Johannes Funke und dem Burgton­naer Jan­nik Ver­hufen geben. Nach der 7.Runde lagen bei­de Spiel­er mit je 5,5 Punk­ten auf dem 1.Rang und teil­ten sich somit vor dem Drittplatzierten Nils Ißleib (eben­falls Burgton­na / 4,5 Punk­te) den Bezirksmeis­ter­ti­tel. Her­zlichen Glück­wun­sch zum Gold­pokal, lieber Johannes und natür­lich auch für die Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft in Dit­trichshütte! Auch die bei­den anderen Arnol­di — Schachspiel­er kön­nen mit ihrem Abschnei­den sehr zufrieden sein. Tim Leim­bach sicherte sich einen sehr guten 5.Platz (4,0 Punk­te) und kann sich beim Tasi-Turnier Anfang März eben­falls einen Start­platz bei den Lan­desmeis­ter­schaften sich­ern. Außer­dem zeigte sich Tim bei den eben­falls stat­tfind­en­den Blitzmeis­ter­schaften sehr ner­ven­stark und holte sich einen Bronzepokal. Jan­nis Böh­nisch wurde in dem 20-köp­fi­gen Teil­nehmer­feld 9. Eben­falls her­zlichen Glück­wun­sch zu dieser Leis­tung, Jungs und weit­er so!


Die bei­den Pokalgewin­ner: Der Nordthüringer Bezirksmeis­ter Johannes Funke (rechts)
mit dem Gold­pokal und Tim Leim­bach mit dem Bronzepokal für seinen starken 3.Platz
bei der Blitzschachmeis­ter­schaft. SUPER!!!

Gold, Sil­ber und Bronze in Wal­ter­shausen
Am 21.Dezember 2012 ver­anstal­tete die ZSG Grün-Weiß Wal­ter­shausen ein Wei­h­nachtss­chachturnier. In den Alter­sklassen U10 und U12 wurde über 5 Run­den (Schweiz­er Sys­tem) im Schnellschach (15´Bedenkzeit pro Spiel­er) geschwitzt. Auch viele Arnoldian­er waren in der U12 am Start — und einige noch dazu richtig erfol­gre­ich: Ver­lust­punk­t­frei (5 gewonnene Par­tien!) holte sich unser Johannes Funke (Klasse 5/3) den ersten Platz! Her­zlichen Glück­wun­sch auch an Hannes Thomas (Klasse 6/1) und Jan­nis Böh­nisch (Klasse 5/1) für die erkämpften 2. und 3.Plätze ! Außer­dem grat­uliere ich meinem Schachschüler der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha, Anselm Maibaum, zum Sieg in der Kat­e­gorie U10. Großar­tig, Anselm und weit­er so!


Erfol­gre­iche Arnoldian­er: Hannes Thomas (Sil­ber), Johannes Funke (Gold),
Jan­nis Böh­nisch (Bronze) -v.l.n.r.-

 

2x Gold bei Erfurter Stadt­meis­ter­schaft
Am 17. und 18. Novem­ber fan­den in der Thüringer Lan­deshaupt­stadt die Erfurter Stadt­meis­ter­schaften statt. Mit dabei waren auch die Arnoldian­er There­sa Schulz, Nico­las Schulz und Robin Barth. Nach Beendi­gung des anstren­gen­den zweitägi­gen Wet­tkampfes, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem (5 Run­den) mit 75 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er, kan­nte der Jubel keine Gren­zen: Dop­pel­er­folg für die Arnold­is­chule! Robin hat in der U14 von ins­ge­samt 14 Mit­stre­it­ern mit 4,5 aus 5 Punk­ten den 1.Platz erkämpft. Das einzige Remis hat ihm There­sa abgetrotzt. There­sa erspielte sich so mit 4 aus 5 Punk­ten den 2.Platz in der gemis­cht­en U14 hin­ter Robin und in der Kat­e­gorie U14w eben­falls den 1.Platz. Und das, obwohl sie eine Alter­sklasse höher starten musste. Klasse! Bei­de Arnoldian­er sind damit als einzige Spiel­er ungeschla­gen geblieben und kon­nten sich so über­legen für die Bezirksmeisterschaften/Mitte im Feb­ru­ar qual­i­fizieren. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!! Nico­las holte lei­der nur 1 Punkt und wurde am Ende 13. Lass den Kopf nicht hän­gen! Ein ganz großer Dank geht an Frau Barth, die alle drei Arnoldian­er täglich zum Wet­tkampf brachte und natür­lich auch wieder abholte. Ein her­zlich­es Dankeschön möchte ich auch Frau Schulz ent­ge­gen rufen, die mich stets mit wichti­gen Schachin­fos aus der Lan­deshaupt­stadt ver­sorgt. Toll, dass es solch engagierte Eltern­häuser gibt! 🙂


Nico­las vs. There­sa Schulz


There­sa vs. Robin- am Ende ein Remis!


Robin Barth (li.)

 

There­sa Schulz holt Sil­ber und Bronze in Erfurt und Arn­stadt
Am 15. und 16.09.2012 fan­den zwei stark beset­zte thüringer Turniere statt. Da zeit­gle­ich eine Del­e­ga­tion der Arnold­is­chule beim Inter­na­tionalen Jugend­turnier in Liecht­en­stein weilte, fiel die Teil­nahmestärke der Arnoldian­er hier etwas ab, was den Erfolg aber keineswegs schmälern sollte.
In Erfurt-Daber­st­edt fand am Sam­stag das 7.Kinderschachturnier „Daber­st­edter Herb­st“ statt. Hier errang Nico­las Schulz in der Kat­e­gorie U12 einen guten 5. Platz. Seine Schwest­er, There­sa Schulz, holte in der U12w den Sil­ber­pokal mit 4 aus 7 Punk­ten! In Runde 6 kon­nte There­sa sog­ar Vic­tor Graup­n­er (DWZ 1478) bezwin­gen – stark.
Einen Tag später ver­sam­melten sich die thüringer Kinder und Jugendlichen zu den 2.Arnstädter Geis­tes­blitzen. Hier ver­trat neben den Schulz – Geschwis­tern auch unser Fün­ftk­lässler Jan­nis Böh­nisch sein Gym­na­si­um. Sein erster Auftritt für seine neue Schule war Klasse. Fiebergeschwächt holte Jan­nis 4 aus 7 Punk­ten und belegte in der Kat­e­goeie U10 einen her­vor­ra­gen­den 4.Platz. Nico­las wurde am Ende in der U12 11. und There­sa holte sich in Arn­stadt sog­ar ihren zweit­en Pokal ab – Bronze in der Kat­e­gorie U12w. SUPER, euer Ein­satz für die Arnold­is­chule!
Ein ganz beson­der­er Dank gilt Frau Schulz und Her­rn Böh­nisch, die ihre Kinder an bei­den bzw. einem Tag zu den Turnieren begleit­eten. Ohne solche Klasse – Eltern wäre so manche Turnierteil­nahme nur sehr schw­er zu real­isieren!


Gute Stim­mung war auf dem  Lok — Sport­platz von Erfurt-Daber­st­edt
ange­sagt (vorn links There­sa Schulz).


Sil­bergewin­ner­in und Großmeis­ter  Thomas Pähtz vere­int.


There­sa (Mitte) mit dem  Inter­na­tionalen Großmeis­ter Thomas Pähtz
und der Gewin­ner­in  Melanie Grund.


Gewin­nerblicke in Arn­stadt.


Die Besten von Arn­stadt  mit unser­er There­sa  (hin­tere Rei­he 2.v.l.).

 

There­sa Schulz ist Vize­landesmeis­terin
Vom 12. bis 15. April 2012 fan­den in Dit­trichshütte die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften der Alter­sklassen U10 bis U18 statt. Unter der Regie des bewährten Aus­richterteams um Roland Schnei­der­heinze (MTV Saalfeld) wur­den in 7 Run­den die 10 Meis­ter und ins­ge­samt 13 Qual­i­fizierten für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften ermit­telt. Mit von der Par­tie war an diesem Schachwoch­enende auch die Arnoldianer­in There­sa Schulz, die bei dieser Lan­desmeis­ter­schaft für ihren Schachvere­in SV Empor Erfurt in der Alter­sklasse U12w an den Start ging. Am Ende des anstren­gen­den Turniers sprang ein sen­sa­tioneller und nicht zu erwartender Erfolg her­aus. There­sa kon­nte 5 von 7 Par­tien gewin­nen, errang punk­t­gle­ich mit der Erst­platzierten (Ha Thanh Nguyen / Medi­zin Erfurt) den Sil­ber­platz von den 16 qual­i­fizierten Teil­nehmerin­nen aus ganz Thürin­gen und darf sich somit Vize­landesmeis­terin des Freis­taates nen­nen! Auf ihrem Weg aufs Trep­pchen besiegte There­sa (DWZ 788) Han­na Kirch­n­er vom Ernestinum, ihre favorisierten Mannschaft­skam­eradin­nen Katha­ri­na Allin (1296 / die Titelvertei­di­gerin und Top­fa­voritin) und Lot­ta Rieger (1014), Sarah Schmidt (919 / Stadtilm) sowie Melanie Grund (Saalfeld). Mit diesem grandiosen Erfolg sicherte sich die Arnoldianer­in einen Start­platz für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften über Pfin­g­sten in Ober­hof (26.05. — 03.06.12), zu denen wir There­sa schon jet­zt viel Erfolg wün­schen! Her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem genialen Erfolg, There­sa! Die gesamten Schachspiel­er deines Gym­na­si­ums sind richtig stolz auf dich — weit­er so!!!


Hoch konzen­tri­ert bei der Sache.


Einzel­train­ing mit dem Inter­na­tionalen Großmeis­ter Thomas Pähtz vor der let­zten Runde.


Abschlussfo­to aller Sil­ber­pokal — Gewin­ner der Thüringer Einzelmeis­ter­schaft
in den ver­schiede­nen Altersstufen. Unsere There­sa ist (natür­lich) in der
vorderen Rei­he in der Bild­mitte zu bewun­dern. Her­zlichen Glück­wun­sch noch ein­mal!

 

Grandios­er Erfolg durch Robin Barth in Apol­da
Am Sam­stag, d. 03.März 2012 fand in Apol­da ein Schnellschachturnier der Jugend­serie des Freis­taates Thürin­gen in Apol­da statt. Auch drei Schachspiel­er der Arnold­is­chule Gotha nah­men an diesem renom­mierten Turnier mit ins­ge­samt 103 Startern in 6 Alter­sklassen teil. Am Ende eines anstren­gen­den Wet­tkampf­tages (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem waren zu meis­tern) kon­nten die Arnoldian­er richtig feiern. In der gemis­cht­en Alter­sklasse U12 belegte Nico­las Schulz den 11. und seine Schwest­er There­sa den 14.Rang, der aber in der Mäd­chen­wer­tung sog­ar ins­ge­samt den 3.Platz bedeutete. Pri­ma! Und nun der absolute Pauken­schlag: In der Alter­sklasse U14 set­zte sich unser Robin Barth gegen 13 Vere­insspiel­er aus dem Freis­taat durch und gewann mit 5,5 aus 7 Punk­ten den 1.Platz. Das war ganz große Klasse! Alle Schachspiel­er der Arnold­is­chule sind richtig stolz auf dich, Robin! Weit­er so!!!
Vie­len Dank an Synke Schulz und Fam­i­lie Barth!


There­sa Schulz (re.)


Robin Barth (re.)


Cham­pi­on Robin Barth mit gewonnen­em Pokal und Urkunde zur Siegerehrung.
Her­zlichen Glück­wun­sch. Super Robin — wir sind stolz auf dich!!

Alex Steinack­er gewin­nt Gold bei Erfurter Jugen­dopen
Vom 26.–30.Oktober fand in der Thürin­gen­halle Erfurt das tra­di­tion­sre­iche 28.Jugendopen des SV Empor Erfurt statt. Das Turnier wurde in zwei Grup­pen gespielt, damit der Spiel­stärke­un­ter­schied zwis­chen 2 Spiel­ern nicht zu immens wird. Das A-Open ist für Spiel­er ab DWZ 1200, das B-Open für Spiel­er bis max. DWZ 1400 — Spiel­er mit DWZ 1200–1400 kön­nen also wählen. Für die Arnold­is­chule nah­men an diesem deutsch­landweit größten Jugend­turnier zwei Spiel­er teil. Im A-Open trat der aktuelle Jugend-Vize­meis­ter des Freis­taates Thürin­gen, Alex Steinack­er, an und im B-Turnier war Peter Schwind mit von der Par­tie. Am Ende dieses mehrtägi­gen Turniers kon­nte ein über­ra­gen­der Erfolg gefeiert wer­den. Unser Alex war von der ver­sam­melten -auch inter­na­tionalen- Konkur­renz (ins­ge­samt 96 Teil­nehmer) nicht zu stop­pen und siegte am Ende mit errun­genen 6,5 Punk­ten (von möglichen 7) sou­verän mit einem Punkt Vor­sprung auf den favorisierten Ros­tock­er Willi Skibbe. Gegen diesen gab unser Alex seinen einzi­gen hal­ben Punkt ab. Der an Num­mer 1 geset­zte Jenenser Max­i­m­il­ian Kölsch lan­dete am Ende punk­t­gle­ich mit Skibbe nur auf Rang 3. Her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem starken Gold — Auftritt, Alex!!! Auch Peter Schwind kon­nte in dem mit 141 Teil­nehmern sehr stark beset­zten B-Open überzeu­gen. Nach 7 harten Run­den errang Peter hier einen super 6.Platz. Auch hier­für ist ein her­zlich­er Glück­wun­sch mehr als ange­bracht!


Alex (li.) gegen den am Ende auf Platz 4 ver­wiese­nen
Robin Jaco­bi vom SV Empor Erfurt.


Siegerehrung mit dem Arnol­di -Gold­jun­gen Alex Steinack­er (Mitte)
und den auf die Plätze ver­wiese­nen Willi Skibbe und Max Kölsch.

 

There­sa Schulz gewin­nt Gold­pokal beim 6. Daber­st­edter Herb­st
Am ver­gan­genen Sam­stag fand in Erfurt-Daber­st­edt das Schachturnier „Daber­st­edter Herb­st“ statt, welch­es vom Thüringer Lan­destrain­er und Schachgroßmeis­ter Thomas Pähtz seit bere­its 6 Jahren ver­anstal­tet wird. Auch 4 kleine Denker des Arnol­di — Gym­na­si­ums nah­men an diesem Turnier teil. Ab 14 Uhr wur­den sieben Run­den mit ein­er Bedenkzeit von 15 Minuten pro Par­tie und Spiel­er gespielt. Das Wet­ter dieses Open Air — Turniers war auf Seit­en der Schachspiel­er, denn zum Glück hielt der Him­mel seine Schleusen geschlossen. Für die Arnold­is­chule nah­men There­sa und Nico­las Schulz, Max Kell­ner und Oskar Benser den Kampf auf den 64 Feldern auf, bei dem sich die Arnoldian­er fast auss­chließlich Vere­insspiel­ern aus ganz Thürin­gen zu stellen hat­ten. Nach Beendi­gung des Kräfte zehren­den Nach­mit­tags kon­nten unsere Kinder mit den erre­icht­en Platztierun­gen richtig zufrieden sein. In der Alter­sklasse U12 Jun­gen erre­ichte Oskar Benser den 12., Nico­las Schulz den 11. und Max Kell­ner einen sehr guten 9.Platz. In der Kat­e­gorie U12 Mäd­chen kon­nte There­sa Schulz den Tag mit einem 1.Platz krö­nen und gewann den Gold­pokal für ihre Arnold­is­chule! Her­zlichen Glück­wun­sch!!! Betreut wur­den die Kinder von ihren Eltern, die ihren kleinen Denkern beim Spie­len über die Schul­ter schaut­en. Ein ganz beson­der­er Dank geht an Frau Schulz, die mir die fol­gen­den Fotos vom Turnier dankenswert­er­weise zur Ver­fü­gung stellte. 🙂 Allen Teil­nehmern — allen voran There­sa — wird das Turnier wohl in schön­er Erin­nerung bleiben und die Arnold­is­chule wird sich sich­er auch im näch­sten Jahr am „Daber­st­edter Herb­st“ beteili­gen.


Nico­las Schulz hoch konzen­tri­ert.


There­sa Schulz (rechts) und Max Kell­ner (links).


Gewin­ner­in There­sa Schulz mit Großmeis­ter Thomas Pähtz — super!!

 

Alex Steinack­er wird Vize­landesmeis­ter in der Alter­sklasse U18
Die Thüringer Schachju­gend führte in der Zeit vom 28.04. bis 01.05.2011 die Thüringer Jugend — Einzelmeis­ter­schaft in 5 ver­schiede­nen Alter­sklassen (U10U18, Jun­gen sowie Mäd­chen) durch. Bei dieser Meis­ter­schaft spiel­ten in Dit­trichshütte 175 Kinder und Jugendliche, darunter die jew­eili­gen Bezirkssieger, die Meis­ter / Meis­terin­nen des Freis­taates und die damit ver­bun­dene Qual­i­fika­tion für die Deutsche Meis­ter­schaft aus. Nur eine Woche nach seinem ful­mi­nan­ten Erfolg bei den Erwach­se­nen spielte unser Alex Steinack­er wieder ein super starkes Turnier und gewann 6 von 7 Par­tien. Am Ende musste er sich lediglich mit den schwarzen Steinen seinem alten Jenenser Rivalen Franz Bräuer geschla­gen geben und eroberte somit den Vize­landesmeis­ter­ti­tel in der Kat­e­gorie U18!
Auch unser Jonas Rosen­han kon­nte bei dieser Lan­de­seinzelmeis­ter­schaft überzeu­gen und errang einen sehr guten 8.Platz — eben­falls in der stärk­sten Kat­e­gorie U18.
Her­zlichen Glück­wun­sch euch bei­den!!!


Alle Zweit­platzierten der einzel­nen Alter­sklassen zur Siegerehrung
in Dit­trichshütte. Wie unschw­er zu erken­nen: Unser Alex ist der 2. v.r.

 

Alex Steinack­er holt Bronze bei Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Erwach­se­nen
Vom 20. – 25.April 2011 fan­den in Fin­ster­ber­gen die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Erwach­se­nen statt. Mit dabei im 9-ründi­gen Turnier war unser Alex, der sich in diesem Jahr erst­mals der starken Konkur­renz in der Erwach­se­nen – Kat­e­gorie stellte. Die Meis­ter­schaft startete gle­ich mit ein­er großen Über­raschung . Der auf Platz 14 geset­zte Jugend­spiel­er Alex Steinack­er gewann mit den schwarzen Steinen gegen den mit­fa­vorisierten Gun­nar Kirschbaum (SV Medi­zin Erfurt, Set­zliste Platz 3). In den fol­gen­den Run­den erre­ichte Alex zwei weit­ere Remis gegen renom­mierte Geg­n­er, näm­lich den an 1 geset­zten Thomas Hänsel (SV Empor Erfurt), dem späteren Gewin­ner des lan­desweit­en Turniers und gegen den an 5 geset­zten Janis Wehn­er (SV Medi­zin Erfurt). In der 6.Runde gelang es Alex, auch Chris­t­ian Gulich (Vimaria Weimar) zu schla­gen. Gegen seinen Mannschaft­skam­er­aden und FIDE-Meis­ter Michael Müller (dem späteren Sil­ber­medail­lengewin­ner) musste unser Alex dann seine einzige Nieder­lage hin­nehmen und schloss mit einem Sieg in Runde 9 gegen Gerd Friedrich (Ilme­nauer SV) diese Meis­ter­schaften ab. Damit belegte er ins­ge­samt einen her­vor­ra­gen­den 3.Platz noch vor starken Spiel­ern wie Chris­t­ian Schnei­der (Blau – Weiß Stadtilm) oder Janis Wehn­er (Medi­zin Erfurt).
Her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem tollen Erfolg, Alex!


Her­zlichen Glück­wun­sch, Alex!

 

Gold beim 11.Stadtilmer Früh­ling­sopen
Am Sonnabend, dem 02. April 2011, fand in Stadtilm das 11. Früh­ling­sopen der Schachge­mein­schaft Blau-Weiß Stadtilm statt. Aus ganz Thürin­gen reis­ten die ins­ge­samt 102 Teil­nehmer an, das Turnier wurde in 5 Alter­sklassen aus­ge­tra­gen. Auch 15 Schach-AG-Mit­glieder der Arnold­is­chule stell­ten sich dem ganztägi­gen Kampf — aus­ge­tra­gen in einem 7-ründi­gen Schweiz­er Sys­tem. Am Ende kon­nten unsere Schachspiel­er richtig zufrieden sein. In der Alter­sklasse U10 holte sich There­sa Schulz vor der ver­sam­melten Thüringer Konkur­renz mit 6 von 7 möglichen Sieg­punk­ten sou­verän den Gold­pokal! Auch in den Alter­sklassen U14 und U16 kon­nte unser Gym­na­si­um überzeu­gen. In der erst­ge­nan­nten AK erkämpfte sich Armin Bergmann einen her­vor­ra­gen­den 2.Platz! Armin musste sich lediglich Daniel Schmidt von der heimis­chen Konkur­renz geschla­gen geben. In der AK U16 holte Jan­nik Wich-Heit­er einen tollen 3.Platz und ließ starke Konkur­renten aus Weimar hin­ter sich. Auch der 4.Rang von Lejla Babaye­va in der weib­lichen U14, weit­er­hin Platz 7 von Sebas­t­ian Lehmann in der U14, der 8.Platz von Flo­ri­an Schulz sowie der 10.Rang von Simon Wich-Heit­er in der Alter­sklasse U12 sind zu würdi­gen. Ich möchte mich an dieser Stelle aus­drück­lich bei den vie­len lieben Eltern unser­er Schachspielerin­nen und Schachspiel­er bedanken, die die Kinder uneigen­nützig in Fahrge­mein­schaften zum Wet­tkampf nach Stadtilm gefahren haben. Ohne ihre Mith­il­fe wäre eine solch starke Beteili­gung der Schach-Arnoldian­er an diesem lan­desweit­en Open nicht möglich gewe­sen! EIN GAAANZ GROßES DANKESCHÖN!!!
Außer­dem geht ein beson­der­er Dank an Frau Schulz, welche das Turnier in Bildern fest­ge­hal­ten hat!


Jan­nik Wich-Heit­er mit einem pri­ma Wet­tkampf.


Ein ganz starkes Turnier, Armin.


GOOOLD für There­sa Schulz. SUPER!!!


Die in Stadtilm vertretene Mannschaft der Arnold­is­chule: Simon Wich-Heit­er, Robin Barth,
Jan­nik Wich-Heit­er, Thanh Pham Minh, Armin Bergmann, Minh Vo, Max Kell­ner,
Leon Paschke, Nick­las Kratsch, There­sa Schulz, Sebas­t­ian Lehmann, Flo­ri­an Schulz,
Lejla Babaye­va, Murad Babayev, Nico­las Schulz (v.l.n.r.) ICH BIN STOLZ AUF EUCH!

Alex Steinack­er ist Thüringer Jugend­meis­ter 2010
Vom 07.–11.04.2010 fan­den in Dit­trichshütte die diesjähri­gen Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften statt. Auch einige Schachspiel­er unser­er Arbeits­ge­mein­schaft gehörten als Starter ihres Vere­ins ZSG Grün-Weiß Wal­ter­shausen wieder ein­mal zu den Besten des Freis­taates. Mit ein­er Punk­teaus­beute von 5,5 von 7 erre­ich­baren Punk­ten wurde der mehrma­lige Schulschachmeis­ter unseres Gym­na­si­ums, Alex Steinack­er aus der Klasse 10/3, in der Alter­sklasse U18 Thüringer Jugend­meis­ter. Er kon­nte den starken Jenenser Bajar Saran sowie Lukas Schade­berg (SV Ammern) und Christoph Wolff (Stadtilm) mit je 5 Punk­ten auf die Plätze ver­weisen. Auch Jonas Rosen­han und Peter Buck­witz kon­nten unter den Besten Thürin­gens überzeu­gen. Jonas wurde in der Alter­sklasse U16 am Ende 10. und Peter erre­ichte in der AK U18 einen eben­falls guten 14.Platz.
Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen!


Unser Alex ist der Größte!!!

Schach — AG besuchte 2009 größtes Schachspiel der Welt
Seit Mitte August bit­ten Kaiser Wil­helm I. und Kaiser Bar­barossa am Fuße des Kyffhäuserge­birges zum königlichen Spiel. Live auf dem welt­größten „Schachbrett“, welch­es in ein abgeern­tetes Getrei­de­feld gepflügt wurde, tritt eine virtuelle Inter­net — Spiel­ge­meinde aus aller Welt (weiß) jeden Tag gegen die Thüringer Junioren­welt­meis­terin Elis­a­beth Pähtz (rot) an.Grund genug für die Schach — Arbeits­ge­mein­schaft der Arnold­is­chule Gotha diesem Schaus­piel einen Besuch abzus­tat­ten. Am 2.September begaben sich deshalb über 20 schachbegeis­terte Gym­nasi­as­ten nach Nordthürin­gen, um das gigan­tis­che 400m x 400m große Schachspiel und die bis knapp 50m lan­gen Fig­uren aus der Nähe zu betra­cht­en. Mit viel Elan und Marschgepäck ging es hin­auf zum thro­nen­den Kyffhäuser­denkmal. Von hier aus bot sich uns dann ein ein­ma­liger Aus­blick auf die riesi­gen 64 Felder und dieser ani­mierte sofort viele Schüler, über die beste näch­ste Zug­folge zu debat­tieren. Die Stel­lung wurde dabei fast ein­hel­lig mit Vorteilen für unsere Thüringer Großmeis­terin bew­ertet. Doch die Schüler wan­del­ten nicht nur auf schachlichen Pfaden. So betra­chteten sie in Bad Franken­hausen den schief­sten Kirch­turm der Welt und macht­en im kle­in­sten Mit­tel­ge­birge Deutsch­lands die Ruinen der bedeu­ten­den mit­te­lal­ter­lichen Reichs­burg Kyffhausen mit dem tief­sten Burg­brun­nen der Welt (176m) unsich­er. Von hier aus soll näm­lich im Jahre 1189 der bekan­nte Staufer­kaiser Bar­barossa zum 3.Kreuzzug aufge­brochen sein, von dem aus er nicht wiederkehrte und damit die Grund­lage für die noch heute über die Gren­zen Thürin­gens hin­aus bekan­nte Bar­barossas­age bildete. Nach ein­er wohl ver­di­en­ten Mit­tagspause auf dem ehe­ma­li­gen Burghof ging es die 36 Kyffhäuserkur­ven hin­unter in unser Nach­bar­bun­des­land Sachsen–Anhalt direkt zum „Feld­schach“, um vor Ort einen Ein­druck über die riesige Dimen­sion der Felder, Bauern und Fig­uren (Größe des Königs = 47m!) zu bekom­men. Sehr beein­druckt und mit guter Stim­mung ging es dann wieder zurück in „unsere Schachmetro­pole“ Gotha.


Direkt unten auf der Ack­er­fläche bekam man eine echte Vorstel­lung von der
Dimen­sion der Felder, Bauern und Fig­uren.


Am Sieger-König von Elis­a­beth Pähtz.


Sie alle waren mit von der Par­tie: Johannes & Max Bod­den­berg, Simon & Jan­nik Wich-Heit­er,
Nico­las Schulz, Jan Höpfn­er, Max Kell­ner, Robert Win­ter, Sebas­t­ian Liecht­en­berg, Leon Kun­ze,
Benedikt Till­mann, Armin Bergmann, Stev Dresch­er, Lukas Hun­dert­mark, Richard Schmidt,
Robin Trott, Johannes Frech, Mar­cel Kühn, Hannes Hei­dt­mann, Joshua Hor­nung,
Lorenz Steinack­er und Philipp Wag­n­er.


Sog­ar ein Luftschiff war zur Feier des Tages anwe­send!


Wir waren alle sehr beein­druckt vom größten Schachspiel der Welt.
Ein toller Anblick inner­halb der Gold­e­nen Aue Sach­sen — Anhalts.


Die “Schach — Arnoldian­er” vor zwei großen deutschen Kaisern.

Drei Schach­pokale für Arnold­is­chüler bei “Geist ist geil!” — Turnier in Gotha
Am Son­ntag, den 30.11.2008 fand auf der „Alten Stern­warte“ in Gotha unter der Ver­ant­wor­tung und Organ­i­sa­tion der Schachge­mein­schaft Blau-Weiß Stadtilm das Schachturnier „Geist ist geil!“ statt. Über 100 Teil­nehmer in den Alter­sklassen U6 bis U16 aus ins­ge­samt 20 Schachvere­inen und Schulschachmannschaften Mit­teldeutsch­lands gin­gen unter dem diesjähri­gen Mot­to „Köpfchen gegen Rechts“ an den Start.
Auch die Schach — Arbeits­ge­mein­schaft der Arnold­is­chule beteiligte sich an dem bere­its zum vierten Mal aus­ge­tra­ge­nen Kinder- und Jugen­dopen mit 15 Schülern der Klassen­stufen 5 bis 10 – für unsere Jüng­sten war es die erste Turnierteil­nahme über­haupt. Hoch konzen­tri­ert und voller Moti­va­tion nah­men die Arnoldian­er den ganztägi­gen Kampf über 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem auf. Am Ende des Tages kon­nte unser Gym­na­si­um mit den gezeigten Leis­tun­gen mehr als zufrieden sein. In der Alter­sklasse U14 set­zte sich Jonas Rosen­han in span­nen­den Wet­tkämpfen gegen Alexan­der Krämer (MTV 1876 Saalfeld) und Paul Böse (SV Empor Erfurt) durch und holte den Gold­pokal. Auch in der U16 dominierte das Arnol­di – Gym­na­si­um die Konkur­renz aus Thürin­gen, Hes­sen und Sach­sen. Alex Steinack­er ver­wies hier den Saalfelder Robert Müller auf Rang 2 und unser Duc Pham Minh set­zte sich in einem sehr inten­siv geführten Match gegen Christoph Wolff von der SG Blau-Weiß Stadtilm durch und eroberte somit den Bronzeplatz in dieser Kat­e­gorie. Ein gebühren­der Abschluss eines sehr erfol­gre­ichen Schach­jahres 2008 unser­er AG. Klasse gemacht, Jungs!
Unser großer Dank geht dabei auch an die Lan­desstelle für Gewalt­präven­tion im Thüringer Kul­tus­min­is­teri­um, den Erfurter Vere­in „free action e.V.“ und die Raif­feisen­bank Gotha, die sich bere­its seit der erst­ma­li­gen Durch­führung dieses Turniers gegen jugendliche Gewalt engagieren und entschei­dend zur materiellen Absicherung des Opens beitru­gen, indem sie z.B. die Mit­tagsver­sorgung für alle Teil­nehmer über­nom­men und die Siegerpokale ges­tiftet haben.


Unsere U16 in Aktion: Duc Pham Minh (links Mitte), Peter Buck­witz (vorn links),
Alex Steinack­er (rechts Mitte) und Peter Her­rmann (vorn rechts).


Unsere erfol­gre­ichen Pokalgewin­ner: 1.Plätze für Alex Steinack­er (links)
und Jonas Rosen­han (Mitte) und der 3.Platz für Duc Pham Minh (rechts).
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Unsere Schulschachmannschaft in ein­er Wet­tkampf­pause vor der “Alten Stern­warte”:
vorn (v.l.n.r.): Sebas­t­ian Licht­en­berg, Benedikt Till­mann, Alexan­der Sim­men;
Mitte (v.l.n.r.): Tom­my Richter, Mar­cel Kühn, Philipp Wag­n­er, Lukas Kell­mann,
Armin Bergmann, Lorenz Steinack­er; hin­ten (v.l.n.r.): Lutz Her­rmann, Peter Her­rmann,
Duc Pham Minh, Christoph Kühn, Peter Buck­witz, Jonas Rosen­han, Alex Steinack­er.
DANKE FÜR EUREN EINSATZ!