http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-team-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-training-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schulhaus-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-turnier-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-strasse-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-detail-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi3.jpg

Zeitstrahl

Hier find­est du chro­nol­o­gisch geord­net alle weit­eren High­lights, an denen unsere Arnol­di-Schachspiel­er außer­dem noch teilgenom­men haben und die nicht unter “TURNIERE” gelis­tet sind.

           

Friedrich, Ste­fan und Nico­las bei 22.Mühlhäuser Open erfolgreich
Das neue Schach­jahr hat bere­its begonnen. Vom 03. — 06.08.2017 fan­den die 22. Mühlhäuser Scha­chopen im Gasthaus “ Zur Schänke “ in Hönge­da statt. 50 Teil­nehmer aus ganz Deutsch­land ermit­tel­ten in 7 Run­den die Platzierun­gen. Gespielt wurde mit ein­er Bedenkzeit von 2h für 40 Züge plus 30 min. Mit dabei waren mit Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er und Nico­las Hänse 3 aktive Arnol­di-Schachspiel­er sowie mit Alex Steinack­er ein ehe­ma­liger Arnoldian­er. Alex (DWZ 2243, ELO 2208) — Turnier­sieger 2015 — ging mit Set­z­platz 1 als Favorit ins Ren­nen. Mit 6/7Punkten und nur ein­er einzi­gen Nieder­lage gegen den Zweit­platzierten Gui­do Rothe (DWZ 2135, ELO 2168) vom AE Magde­burg sicherte sich Alex den erneuten Turnier­sieg und ein Preis­geld von 350,-€. Friedrich (DWZ 1783, ELO 1865) startete von Set­z­platz 21 und been­dete das Turnier mit 3 Siegen, 3 Remisen und nur ein­er Nieder­lage gegen FM Michael Müller (DWZ 2118) mit 4,5/7Punkten und Platz 10 und bester Spiel­er mit DWZ U1800. Er steigt im DWZ-Rank­ing auf 1820 Punk­te. Ste­fan (DWZ 1895, ELO 1981) erre­ichte mit 2 Siegen, 4 Remisen und eben­falls nur ein­er Nieder­lage gegen FM Michael Müller 4/7 Punk­te und Platz 19. Nico­las (DWZ 1174, ELO 1425) erre­ichte Platz 39 (2,5/7Punkte) und wurde als bester Spiel­er mit DWZ U1200 aus­geze­ich­net. Durch seinen Viertrun­den­sieg gegen Rüdi­ger Abicht (DWZ 1695, ELO 1811) vom ESV Lok Döbeln kann sich Nico­las über ein DWZ-Plus von 85 Punk­ten freuen.
Synke Peters


Erfol­gre­iche aktuelle und ehe­ma­lige Arnoldian­er vereint:
Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Sieger Alex Steinack­er und Nico­las Hänse (v.l.n.r.).

 

Max­i­m­il­ian Thorz gewin­nt in Will­in­gen in der ODJM-B Silber
Für die besten Schachspiel­er unseres Gym­na­si­ums ging es in der Woche vom 03.–11.06. auf ins sauer­ländis­che Will­in­gen, denn dort fan­den im “Sauer­land Stern Hotel” die Offe­nen Deutschen Junioren-Einzelmeis­ter­schaften statt. Gespielt wur­den in allen Alter­sklassen neun Run­den Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge (30 Sekun­den Zeit­bonus pro Zug), 30 Minuten für den Rest der Par­tie (30 Sekun­den Zeit­bonus pro Zug) pro Spiel­er und Partie.
Mit am Start für die Arnold­is­chule Gotha waren bei diesem deutsch­landweit­en Einzelcham­pi­onat die Thüringer Lan­desmeis­ter There­sa Schulz (U18w) und Niki­ta Kuznecovs (U16) sowie Ste­fan Schlick, Tim Leim­bach (bei­de spiel­ten die Offene Deutsche Junioren­meis­ter­schaft A für Spiel­er über 1500 DWZ) und Max­i­m­il­ian Thorz (er trat in der Offe­nen Deutschen Junioren­meis­ter­schaft B für Spiel­er unter 1500 DWZ an).
Für Max (Heimatvere­in Empor Erfurt), der vor Turnier­be­ginn in sein­er Kat­e­gorie auf Set­zlis­ten­platz 14 ein­ge­ord­net war, sollte es eine grandiose Meis­ter­schaft wer­den. Im Auf­tak­t­match gegen Nico­la Marie Grimm fuhr er genau­so sich­er den Sieg ein wie in seinem Zweitrun­den­match gegen Fati­ma Youness. Nun wartete in Runde 3 mit dem an Num­mer 3 geset­zten Sönke Leß­mann ein erstes Schw­ergewicht. Der Gothaer kon­nte hier mit den weißen Steinen ein starkes Remis erkämpfen. Nach weit­eren vollen Punk­ten gegen Moritz Schul­ter und Lud­wig Roth set­zte es gegen den Bay­ern Leon Strohschnei­der vom SV Tegernsee die einzige Turniernieder­lage. Hier­von aber prächtig erholt, zeigte Max­i­m­il­ian in ein­er schwieri­gen End­spiel­stel­lung gegen die Turnier­fa­voritin Susan Rey­her vom SC Oranien­burg absolute Ner­ven­stärke und besiegte die starke Bran­den­burg­erin in den Schlusssekun­den. So ging es in der 9. Runde mit den schwarzen Steinen im Duell gegen den an Num­mer 2 geset­zten punk­t­gle­ichen Zhe­heng Ding vom SV Wer­sten (NRW) um einen Podest­platz für den Arnoldian­er. Max wählte mit der Sizil­ian­is­chen Vertei­di­gung eine Eröff­nung aus, in der er sich sehr gut ausken­nt und eroberte schlussendlich im Tur­mend­spiel mit einem Bauern weniger mit seinem Läufer den geg­ner­ischen Springer. Ding gab daraufhin im 49. Zug ent­nervt auf. Dieser Sieg bedeutete für Max­i­m­il­ian Thorz seinen bis dato größten Erfolg. Hin­ter Sönke Leß­mann (8,0 Punk­te) und vor Susan Rey­her (6,5 Punk­te) belegte der Zehn­tk­lässler mit 7,0 Punk­ten einen zuvor nicht für möglich geglaubten Sil­ber­rang auf deutsch­landweit­er Bühne!
Auch die anderen Gothaer Starter kon­nten mit ihrem Abschnei­den zufrieden sein, denn Niki­ta bestätigte seinen Set­zlis­ten­platz 19 und sowohl There­sa (13. Rang) als auch Ste­fan sowie Tim lan­de­ten alle­samt zum Teil sehr klar vor ihren Set­zlis­ten­plätzen und kön­nen sich zusam­men mit Max­i­m­il­ian über die Verbesserung ihrer DWZ-Per­for­mance freuen.


Max­i­m­il­ian Thorz startete bei den Offe­nen Deutschen
Junioren-Einzelmeis­ter­schaften in Will­in­gen (B-Turnier)
und belegte einen sen­sa­tionellen 2. Rang!
Her­zlichen Glückwunsch!!!


Max im siegre­ichen Viertrun­den­du­ell gegen Moritz
Schul­ter vom ESV Gera.

 

There­sa Schulz und Niki­ta Kuznecovs sind Landesmeister
Im ver­schneit­en Dit­trichshütte in den Saalfelder Höhen fan­den am vor­let­zten April-Woch­enende die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften im Schach statt. 141 Kinder und Jugendliche aus 34 Vere­inen des gesamten Freis­taates spiel­ten in fünf Alter­sklassen in sieben anstren­gen­den Run­den im Schweiz­er Sys­tem die Sieger unter sich aus. Vom Gothaer Arnol­di-Gym­na­si­um hat­ten sich erst­ma­lig 10 Schüler über die regionalen Auss­chei­de für dieses lan­desweite Cham­pi­onat qual­i­fiziert – ein absolutes Novum, welch­es den sehr guten Leis­tungs­stand der Denksportler der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens aus­drückt. In der mit über 20 Teil­nehmern stark beset­zten U16m wurde Niki­ta Kuznecovs (DWZ 2015) sein­er Favoriten­rolle voll gerecht und holte sich ungeschla­gen mit 6,5/7 Punk­ten vor Daniel Ahmed vom SV Lieb­schwitz den Gold­pokal des Thüringer Meis­ters 2017. Johannes Funke und Ste­fan Schlick ver­passten den Sprung auf das Siegerpodest denkbar knapp und belegten punk­t­gle­ich mit dem Bronz­erang die Plätze 4 und 5. Die anderen Starter der Arnold­is­chule Gotha belegten in dieser Alter­sklasse gute Mit­telfeld­plätze (Friedrich Reuck­er Rang 10, Tim Leim­bach Rang 12 und Max­i­m­il­ian Thorz Rang 18). There­sa Char­lotte Schulz (Heimatvere­in SV Empor Erfurt, DWZ 1623) wieder­holte ihren Vor­jahre­ser­folg und wurde mit 4/7 Punk­ten Thüringer Meis­terin der U18w. In der U14m been­de­ten Götz Böhm und Jan­nik Prokoph das Turnier punk­t­gle­ich mit jew­eils 4,5/7 Punk­ten auf Platz 4 und 6 und ver­passten damit eben­falls nur knapp das Trep­pchen. Dabei hätte es Jan­nik mit einem Sieg in der let­zten Runde über Aaron Liebold vom ESV Gera selb­st sog­ar noch zum Thüringer Meis­ter schaf­fen kön­nen. Doch die Ner­ven lagen blank und so holte sich Aaron den Siegerpokal. Zu guter Let­zt erkämpfte sich Minh Vo in der Alter­sklasse U18m den sech­sten Platz. There­sa und Niki­ta qual­i­fizierten sich mit ihren Siegen als zwei von zehn Thüringer Schachspiel­ern direkt für die Deutschen Jugen­deinzelmeis­ter­schaften, die über Pfin­g­sten im sauer­ländis­chen Will­in­gen aus­ge­tra­gen werden.
Synke Peters


There­sa Schulz holt hier in der let­zten Runde ein wichtiges Remis gegen ihren
Schulka­m­er­aden Friedrich Reuck­er und sicherte sich damit den Landessieg.


In der 7. Runde duel­lierten sich die starken Arnold­is­chüler Niki­ta Kuznecovs (links)
und Ste­fan Schlick. Ste­fan kon­nte hier dem späteren Lan­desmeis­ter Niki­ta das einzige
Remis des Turnieres abringen.


Siegerehrung der gesamten Thürin­gen­meis­ter in allen Alter­sklassen mit den
Arnoldian­ern There­sa Schulz und Niki­ta Kuznecovs.


Die stolzen Thüringer Lan­de­seinzelmeis­ter There­sa Schulz und Niki­ta Kuznecovs,
die sich mit diesem tollen Erfolg für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften in
Will­in­gen qual­i­fizierten. Her­zlichen Glückwunsch !!!


Die gesamte zehnköp­fige Del­e­ga­tion unser­er Schule (Niki­ta Kuznecovs, Ste­fan Schlick,
There­sa Schulz, Johannes Funke, Götz Böhm, Jan­nik Prokoph, Tim Leim­bach, Minh Vo,
Max­i­m­il­ian Thorz und Friedrich Reuck­er) mit den mit­gereis­ten Nico­las Schulz und Nicolas
Hänse sowie dem A-Train­er Heinz Rätsch und dem Schachlehrer Lutz Her­rmann in der
Wet­tkampf­stätte in Dittrichshütte.

 

Tim Leim­bach gewin­nt Gold in Stadtilm
Am Sam­stag, den 1. April 2017 fan­den in Stadtilm die 17. Früh­ling­sopen mit ein­er Beteili­gung von 112 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat statt. Mit von der Par­tie waren auch 11 Arnoldian­er und mit Lisa & Tung Dao auch zwei Starter der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha.
In den zahlen­mäßig stark beset­zten Alter­sklassen der U8 und U10 schlu­gen sich die Grund­schüler gut. Mit jew­eils drei erkämpften Punk­ten im sieben­rundi­gen Turnier (aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem) gewann Lisa einen pri­ma 5. Rang und ihr Brud­er Tung erre­ichte am Ende mit Rang 22 einen Mittelfeldplatz.
In der Alter­sklasse U12 erre­icht­en die Starter der Arnold­is­chule Mit­telfeld­plätze: Hannes Hüb­n­er (9.), Lean­der Ulrich (17.), Tim Reda (20.), Felix Wil­froth (21.) und Jonas Less­er (22.). Hier gilt es, weit­er richtig gut zu trainieren!
In der Kat­e­gorie U14 trat mit Götz Böhm lei­der nur ein Gothaer Schüler an. Der 1. April war in diesem Jahr kein guter Ter­min für Götz – der geschenk­te Tag bescherte hier lediglich einen 5. Platz. Es gibt Tage, an denen ein­fach alles schief läuft (bis hin zu frag­würdi­gen Schied­srichter­entschei­dun­gen). Weit­er geht´s, Götz!
In den gemis­cht­en Alter­sklassen U16 und U18 (getren­nte Wer­tung) set­zten die Arnoldian­er dann doch noch einige Aus­rufeze­ichen. In der U16 holte sich Tim Leim­bach in über­legen­er Manier vor seinem Schulkumpel Max­i­m­il­ian Thorz den Gold­pokal. Den kom­plet­ten Edel­met­all­satz für die Arnold­is­chule ver­fehlte Jan­nis Böh­nisch mit dem undankbaren 4. Rang nur hauchdünn. Mar­tin Sevost­jan wurde hier am Ende Sech­ster. In der Kat­e­gorie U18 ging in diesem Jahr mit Nico­las Hänse lei­der auch nur ein Arnoldian­er an den Start. Nico­las spielte eben­falls stark und belegte am Ende hin­ter dem ungeschla­gen gebliebe­nen Weimar­er Math­ias Philipp einen großar­ti­gen Silberrang.
Mit drei Podest­plätzen im Gepäck trat­en die Gothaer Gym­nasi­as­ten die Heim­reise in die Res­i­den­zs­tadt an und kon­nten mit ihrem Abschnei­den auch in diesem Jahr zufrieden sein. Vie­len Dank für euren enthu­si­astis­chen Woch­enen­dein­satz. Es war ein gelun­gener und lustiger Schachtag mit euch, der mit inter­es­san­ten Urkun­denbeschrif­tun­gen in mehreren Alter­sklassen endete.
Ein ganz großes Dankeschön geht an Frank Böh­nisch und den Opa von Felix, die gemein­sam mit mir und Her­rn Haas den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten.


GOLD in der U16: Tim Leimbach


SILBER in der U16: Max­i­m­il­ian Thorz


SILBER in der U18: Nico­las Hänse


Gold­junge Tim Leim­bach bei der Siegerehrung.


Die Sil­berpfeile Max­i­m­il­ian Thorz und Nico­las Hänse
bei der Siegerehrung.


Das gesamte Teil­nehmer­feld der Arnold­is­chule Gotha vor der
Wet­tkampf­stätte in Stadtilm. Vie­len Dank für euren
ganztägi­gen Ein­satz und weit­er so!

 

Vordere Platzierun­gen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften
Am vor­let­zten Jan­u­ar­woch­enende fan­den zeit­gle­ich die Jugend- Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften Thüringen/Mitte in Stadtilm und Nord/Süd in Tambach/Dietharz statt. Sie stellen gle­ichzeit­ig die direk­te Qual­i­fika­tion zu den Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften im April in Dit­trichshütte dar. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men 2 Schüler an den BEM Nord/Süd und 6 Schacheleven an den BEM Mitte teil. Im Modus des Schweiz­er Sys­tems mit 60min Bedenkzeit für 30 Züge plus 30min Auf­schlag kämpften in Tam­bach-Dietharz 63 Kinder und Jugendliche und in Stadtilm 124 Starter um die Start­plätze in den Osterferien.
Julian Geiger (ZSG Grün-Weiß Wal­ter­shausen, DWZ 1133) und Tim Leim­bach (SG Burgton­na, DWZ 1480) starteten bei­de im 19-köp­fi­gen Starter­feld des U16-Turniers in Tam­bach-Dietharz. Bis zur let­zten Runde führend wurde Tim durch ein Schlussrun­den­remis gegen den Drittplatzierten Moritz Gan­dera (SC Stein­bach-Hal­len­berg) noch einge­holt und wurde mit 4/5 Punk­ten ungeschla­gen­er Vize­bezirksmeis­ter punk­t­gle­ich mit dem Erst­platzierten Moritz Mann (SV Bre­it­en­wor­bis). Julian Geiger erre­ichte mit 3/5 Punk­ten einen sehr guten 6. Platz im Gesamt­turnier und wurde Fün­ft­platziert­er der BEM Nord.
Götz Böhm (DWZ 1404), Jan­nik Prokoph (DWZ 1409), Max­i­m­il­ian Thorz (DWZ 1457), Minh Vo (DWZ 1661) und Nico­las Hänse (1150) sowie die bere­its vor­berechtigte There­sa Schulz (DWZ 1577) starteten als Mit­glieder des SV Empor Erfurt bei den BEM Mitte in Stadtilm. Götz und Jan­nik erspiel­ten sich im U14-Turnier mit 17 Teil­nehmern bei­de 3,5/5 Punk­te und belegten die Plätze 3 und 4. Minh wurde im gemein­samen U16-U18-Turnier mit 3/5 Punk­ten Gesamt­drit­ter und Vize­bezirksmeis­ter der U18 hin­ter Luca Carnot (TSG Apol­da). Nico­las erre­ichte hier den Gesamt­ne­un­ten und wurde Viert­platziert­er in der U18. Max musste sich durch seine Let­ztrun­den­nieder­lage mit 2/5 Punk­ten mit dem gesamt­sieben­ten Rang und Platz 4 in der U16-Wer­tung beg­nü­gen. There­sa, durch ihren Thürin­gen­meis­ter­ti­tel im let­zten Jahr bere­its für die ThEM vorqual­i­fiziert, spielte im 12-köp­fi­gen Feld des erst­ma­lig aus­ge­tra­ge­nen Turniers aller Vor­berechtigten. Aus­rich­terin Kirsten Siebarth nan­nte es das Königsklassen­turnier. There­sa been­dete die BEM ungeschla­gen mit 4/5 Punk­ten als Erste und wurde Bezirksmeis­terin Mitte der Königsklasse.
Nach­dem im August auf der Spielkom­mis­sion­ssitzung des Vor­standes der Thüringer Schachju­gend bere­its There­sa Schulz, Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er und Johannes Funke einen Freiplatz für die ThEM erhal­ten hat­ten, qual­i­fizierten sich dafür nun noch Götz Böhm, Tim Leim­bach und Minh Vo. Außer­dem hat Niki­ta Kuznecovs durch seine in der Ver­gan­gen­heit gezeigten Leis­tun­gen eine sehr gute Chance auf einen Nachrück­er­platz in der U16. Jan­nik Prokoph kann sich über die Tal­en­tesich­tung (TASI), die in Tam­bach-Dietharz stat­tfind­et, noch für die ThEM qualifizieren.
Allen Platzierten her­zlichen Glück­wun­sch für ihre gezeigten Leistungen.
Synke Peters


BEM Nord/Süd: 2. Runde — Tim Leim­bach (li.) siegte im Arnoldi-Duell
gegen Julian Geiger.


BEM Mitte: In der 5. Runde tren­nten sich die Arnold­is­chüler Götz Böhm (li.) und
Jan­nik Prokoph (re.) remis.


BEM Mitte: In der 3. Runde kam es zum Arnol­di-Match zwischen
Max Thorz (li.) und Minh Vo (re.), welch­es remis endete.


BEM Mitte: 3. Runde — Natal­ie Pflu­gradt (SG Blau-Weiß Stadtilm) vs.
There­sa Schulz (re.) 0:1.


Siegerehrung aller Drittplatzierten der BEM Mitte mit unserem
Götz Böhm (li.).


Siegerehrung aller Vize-Bezirksmeis­ter der BEM Mitte mit unserem
Minh Vo (4.v.re.).


Siegerehrung aller Vize-Bezirksmeis­ter der BEM Nord/Süd mit unserem
Tim Leim­bach (7.v.li.).


Siegerehrung aller Bezirksmeis­ter der BEM Mitte mit unserer
There­sa Schulz (re.).
Allen Qual­i­fikan­ten für die Thüringer Einzelmeis­ter­schaften her­zlichen Glückwunsch!

Niki­ta Kuznecovs gewin­nt das Haupt­turnier des 26. Erfurter Schachfestivals
Vom 26. bis 30. Dezem­ber 2016 fand im renom­mierten Erfurter Radis­son Blu Hotel das bere­its 26. Erfurter Schachfes­ti­val statt. Mit 439 Startern aus 13 Natio­nen  gab es wieder eine Reko­rd­beteili­gung. Unterteilt in 4 Kat­e­gorien spiel­ten die Teil­nehmer im Senioren- (ab 60 Jahre), Ama­teur- (bis DWZ 1600), Haupt- (bis DWZ 2000) und Meis­ter­turnier (ab DWZ 1900) in 5, 7 oder 8 Run­den im Schweiz­er Sys­tem 2 Stun­den für 40 Züge und 30min für den Rest.
Das Radis­son Hotel bietet aus­geze­ich­nete Bedin­gun­gen, die von Hoteldirek­tor Michael Rosin sowie Turnieror­gan­isatoren Daniel Wanzek und Hart­mut Seele und ihren vie­len fleißi­gen Helfern her­vor­ra­gend umge­set­zt wur­den. Ein Jugend­spiel­er aus dem Ama­teur­turnier vom baden-würt­tem­ber­gis­chen SC Weit­e­nung sagte: „Wir kom­men das dritte Jahr hier­her, weil es so geil ist!“.
Die Spiel­er des Meis­ter­turniers sowie die ersten sechs Bret­ter im Haupt­turnier kon­nten in der 17. Etage den atem­ber­auben­den Aus­blick auf die Erfurter Alt­stadt und den Dom genießen. Außer­halb der Run­den traf man viele bekan­nte Schachbegeis­terte und es kamen inter­es­sante Gespräch­srun­den zus­tande. Wür­fel­blitz- und Dop­pelkopf­turnier und viele vor den Run­den aus­geloste Sach­preise hoben die Stim­mung unter den Beteiligten.
6 Arnold­is­chüler nah­men an diesem hochkaräti­gen Turnier teil. Ste­fan Schlick (DWZ 1826, ELO 1940) wagte sich ins Meis­ter­turnier und been­dete es mit 4,0/8 Punk­ten und Platz 87 von 150 Startern. Max­i­m­il­ian Thorz (DWZ 1494, ELO 1494) spielte im Ama­teur­turnier und erre­ichte 4,5/7 Punk­te und Platz 25 von 107 Teil­nehmern. Götz Böhm (DWZ 1385, ELO 1506), Johannes Funke (DWZ 1614, ELO 1614), Niki­ta Kuznecovs (DWZ 1884, ELO 1945) und Friedrich Reuck­er (DWZ 1723, ELO 1798) nah­men am Haupt­turnier teil.
Im 140-köp­fi­gen Feld des Haupt­turniers set­zte sich uner­wartet unser Niki­ta Kuznecovs, der für den SC 98 Gotha startet, unange­focht­e­nen von der 1. Runde an durch. An Start­platz 29 geset­zt dominierte Niki­ta ungeschla­gen das Feld und deklassierte seine Kon­tra­hen­ten mit 7,5/8 Punk­ten und einem Punkt Vor­sprung. Der Gothaer ver­wies Daniel Schmidt aus Prieste­witz und den an Num­mer eins geset­zten Neubran­den­burg­er Horst Prüsse (2078 Elo) auf die Plätze. Ein absoluter Ham­mer! Niki­ta kon­nte sich zur Siegerehrung über einen Bleikristallpokal, ein Preis­geld von 350,-€ und enorm gewach­senes Anse­hen in der Thüringer Schachwelt freuen. Der Arnoldian­er erspielte sich eine ELO-Per­for­mance von 2304 und steigert sich um 129 ELO-Punk­te auf weit über 2000 Punk­te. Friedrich been­dete das Turnier mit 5,0/8 Punk­ten auf Platz 29, Johannes mit 4,5/8 Punk­ten (Platz 52) und Götz erre­ichte mit 2,5/8 Punk­ten Rang 127.
Alle Arnold­ispiel­er kon­nten auf Grund ihrer gezeigten Leis­tun­gen ihre Wertzahlen verbessern und nehmen tolle Ein­drücke mit nach Hause.
Synke Schulz


In all seinen Par­tien sou­verän: Der Arnoldian­er Niki­ta Kuznecovs (re.).


Die Siegerehrung mit unserem ungeschla­ge­nen Gewin­ner des
Haupt­turniers Niki­ta Kuznecovs (2.v.re.).
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, NIKITAGRANDIOS!!!

 

Niki­ta Kuznecovs gewin­nt das 32. Jugen­dopen des SV Empor Erfurt
Vom 08.10. bis 12.10.2016 war die Erfurter Thürin­gen­halle wieder 5 Tage lang Aus­tra­gung­sort für das nationale Jugend­scha­chopen (U25) des SV Empor Erfurt. Nach einem Jahr Zwangspause (2015 wurde die Thürin­gen­halle als Flüchtling­sun­terkun­ft genutzt) erlebte das Turnier seine 32. Auflage. Das Turnier ist in A- Open mit Spiel­ern von ein­er Spiel­stärke mit DWZ ab 1200 und B- Open mit DWZ bis 1400 unterteilt. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für 30 Züge + 30 Minuten für den Rest der Par­tie, also max­i­mal 4 Stun­den für ein Spiel.
Ins­ge­samt hat­ten sich 180 Spiel­er in die Star­tlis­ten eingeschrieben. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um Gotha nah­men 8 Schachspiel­er den Kampf auf den 64 Feldern auf: There­sa Char­lotte Schulz (SV Empor Erfurt, DWZ 1612), Niki­ta Kuznecovs (SC 98 Gotha, DWZ 1875), Ste­fan Schlick (SC 98 Gotha, DWZ 1858), Minh Vo (SV Empor Erfurt, DWZ 1615) und Götz Böhm (SV Empor Erfurt, DWZ 1328) im A- und Jan­nik Prokoph (SV Empor Erfurt, DWZ 1353), Max­i­m­ilianThorz (SV Empor Erfurt, DWZ 1310) sowie Nico­las Hänse (SV Empor Erfurt, DWZ 1226) im B-Open.
Im anspruchsvollen A-Open spiel­ten 71 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutsch­land um den Turnier­sieg. Hier begann unser an Start­platz 3 geset­zter Niki­ta Kuznecovs grandios. Mit einem Sieg nach dem anderen fegte er rei­hen­weise seine Geg­n­er vom Brett und nach den ersten 6 Run­den hat­te Niki­ta eine blüten­weiße Weste und führte ver­lust­punk­t­frei mit 6 Siegen das Feld an. In der let­zten Runde kam es zum Aufeinan­dertr­e­f­fen der bei­den bis dahin Führen­den Gengchun Wong (SV Dres­den-Leuben, DWZ 2002) und Niki­ta Kuznecovs. Lei­der kam es an diesem Mor­gen zu einem Stau am Erfurter Kreuz und Niki­ta ver­lor 30 min sein­er kost­baren Bedenkzeit und am Ende die Par­tie, sodass drei Spiel­er punk­t­gle­ich waren. Hier entsch­ied die Fein­wer­tung über die Platzierun­gen und Niki­ta gewann das Turnier trotz allem mit 6/7 Punk­ten und 29,0 Buch­holz-Wer­tungspunk­ten vor Gengchun Wong 6/7 und 28,0 Buch­holz und Phillip Schulz (SV Herms­dorf, DWZ 1851) mit 6/7 und 23,5 Buch­holz. Der 14-jährige Niki­ta kon­nte sich über den Pokal des Ostsse­ju­gend­camp Grömitz und 130,-€ Preis­geld freuen. Ste­fan erre­ichte 4,0 Punk­te und Platz 21, Minh 4,0 Punk­te und Platz 31, There­sa 3,5 Punk­te und Platz 37 und Götz 3,0 Punk­te und Platz 50. Remiskönig des Turniers wurde wieder ein­mal Ste­fan Schlick mit 6 Remisen und 1 Sieg.
Im B-Turnier spiel­ten 109 Spiel­er und vor der let­zten Runde führten der an Start­platz 4 geset­zte Arnold­is­chüler Jan­nik Prokoph und Nils Bauck­mann (SG Barchfeld/Breitungen, DWZ 1240) mit 5,5/6 Punk­ten gemein­sam das Feld an. In der finalen Runde kam es zum entschei­den­den Duell der bei­den Führen­den. Hier hätte Jan­nik mit einem Sieg den 2. Arnol­di-Turnier­sieg per­fekt machen kön­nen. Jedoch behielt Nils den besseren Überblick und gewann die Par­tie und damit auch das Turnier. Jan­nik kam auf einen her­vor­ra­gen­den 5.Platz und freute sich über ein Preis­geld von 40,-€. Punk­t­gle­ich erre­ichte Max­i­m­il­ian Thorz mit eben­falls 5,5/7 Punk­ten den 7. Platz und erhielt 35,-€. Nico­las Hänse erre­ichte mit 3,5 Punk­ten Platz 55. Die Mannschaftswer­tung gewann der Aus­richter SV Empor Erfurt klar mit 21,5 Punk­ten. Zum Empor-Team gehörten auch Jan­nik, Max, There­sa, Götz, Minh und Nico­las. Auf den Plätzen 2 und 3 fol­gten der SV Herms­dorf (19,0 Punk­te) und der säch­sis­che SC Ober­land (18,5 Punkte).
Im 11-rundi­gen 5-Minuten Blitz­turnier, das am spiel­freien Nach­mit­tag des drit­ten Turniertages aus­ge­tra­gen wurde, erre­ichte die Arnoldianer­in There­sa Char­lotte Schulz unter 29 Teil­nehmern mit 7,5/11 Punk­ten einen starken 3.Platz hin­ter Gengchun Wong mit 10,5/11 P. und Math­ias Philipp mit 9,0/11 P. (SSV Weimar, DWZ 1854). Auf Platz 8 kam Max­i­m­il­ian Thorz mit 6,5/11 Punkten.
Während des gesamten Turniers wur­den unsere Schacheleven von unserem ehe­ma­li­gen Bun­desnach­wuch­strain­er Heinz Rätsch betreut. Vie­len Dank, lieber Heinz für deine Mühe!
Allen Arnol­di-Schachspiel­ern ein großes Dankeschön für Euren Ferienein­satz und den Eltern Danke für den Fahr­di­enst im Zeichen des königlichen Spieles.
Wir freuen uns auf ein Wieder­se­hen im näch­sten Jahr vom 30.09.2017 bis 04.10.2017.
Synke Peters


In der 5. Runde des A-Opens bezwingt unser Niki­ta Kuznecovs hier
Math­ias Philipp vom SSV Weimar (DWZ 1854).


Siegerehrung des A-Open mit unserem Turnier­sieger Niki­ta in der Mitte.
Gengchun Wong (links) gewann Sil­ber und Phillip Schulz (rechts) holte Bronze.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH NIKITA, EINE KLASSE LEISTUNG !!!


Siegerehrung des Blitz­turnieres: There­sa Char­lotte Schulz (rechts) errang
einen starken 3.Platz hin­ter dem Sieger Gengchun Wong (Mitte) und Mathias
Philipp (links). EBENFALLS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH THERESA, SUPER!!!


Die ver­sam­melte Arnol­di-Del­e­ga­tion mit Ste­fan Schlick, There­sa Schulz, Max Thorz,
Götz Böhm, Nico­las Hänse, Jan­nik Prokoph, Niki­ta Kuznecovs und Minh Vo mit ihrem
A-Train­er Heinz Rätsch vor der Thürin­gen­halle Erfurt.
Vie­len Dank für euren mehrtägi­gen Ein­satz in den Herbstferien!

 

Leoni und Johannes holen Edel­met­all in Stadtilm 
Bere­its zum 6. Mal fand am Sam­stag, den 10.September 2016 das Kinder- und Jugend­schachturnier „Arn­städter Geis­tes­blitze“ statt.  Aus­richter war erneut die Schachge­mein­schaft Arn­stadt-Stadtilm. Kinder und Jugendliche aus ganz Thürin­gen nah­men den Kampf in den 7 Alter­sklassen um Pokale und Sach­preise auf. Gespielt wur­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit. Die Wet­tkämpfe wur­den wieder in den Klassen­räu­men des Staatlichen Gym­na­si­ums Arn­stadt aus­ge­tra­gen. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men in diesem Jahr drei Schachsportler an diesem Wet­tkampf teil. Ergänzt wurde die Gothaer Del­e­ga­tion durch den Zweitk­lässler Hannes Fin­ster, der an der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha eifrig Schach spielt.
Die Arnoldian­er Leoni Fin­ster und Johannes Funke kon­nten dabei mit ihrem Abschnei­den über­aus zufrieden sein. Leoni kon­nte am Ende des anstren­gen­den Tages einen ver­di­en­ten Gold­pokal in ihren Hän­den hal­ten, denn sie gewann die Alter­sklasse U14w! Auch Johannes spielte ein starkes Turnier und eroberte im End­klasse­ment einen sehr guten Bronz­erang. Der Gothaer musste lediglich Pablo Wolf und Mom­chil Kosev den Vor­tritt lassen.
Auch der Sech­stk­lässler Lean­der Ulrich ver­trat sein Gym­na­si­um mit seinem 22. Rang ordentlich.
Der kleine Brud­er von Leoni, Hannes Fin­ster, stellte ein­mal mehr sein schachlich­es Kön­nen unter Beweis, indem er die Alter­sklasse U7 gewin­nen konnte!
Das Resüme aus Gothaer Sicht fällt also sehr pos­i­tiv aus, denn Frau Fin­ster durfte schließlich mit drei Pokalgewin­nern die Heim­reise in die Res­i­den­zs­tadt antreten.
Vie­len Dank für euren Woch­enen­dein­satz und weit­er so! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an Frau Fin­ster und Frau Ulrich, die den Trans­port der Kinder über­nah­men und so auch einen großen Anteil am Erfolg der Arnold­is­chule in Arn­stadt besitzen.


Der spätere Bronzepokalgewin­ner in der Alter­sklasse U16m: Johannes Funke. PRIMA!


Siegerin in der Kat­e­gorie U14w: Leoni Fin­ster KLASSE!


Siegerehrung in der U16m mit unserem Johannes Funke (re.).


Siegerehrung in der U14w mit der Arnoldianer­in Leoni Fin­ster (re.).


Johannes, Hannes und Leoni nach der Siegerehrung vor der Wettkampfstätte.
Lei­der befand sich Lean­der Ulrich zu diesem Zeit­punkt bere­its auf der Heimreise.
Her­zlichen Glück­wun­sch zu euren tollen Erfol­gen!!! Vie­len Dank, Frau Finster,
für die Fahrt nach Arn­stadt und die schö­nen Fotos! 🙂

 

Ste­fan Schlick und Max Thorz gewin­nen Einzel­w­er­tun­gen in Friedrichroda
Die 20.Friedrichroda-Open, die zum 10.Mal im Rama­da-Hotel aus­ge­tra­gen wur­den, waren mit 85 Teil­nehmern welt- und deutsch­landweit sehr stark beset­zt. Der Aus­richter BSV Mühlhausen um Götz Preuße kon­nte zum ersten Mal Teil­nehmer aus Aus­tralien und den Nieder­lan­den begrüßen. Der ungün­stige Ter­min zu Schul­be­ginn ver­hin­derte eine höhere Teil­nahme der auf­streben­den jün­geren Gen­er­a­tion. Den­noch nah­men 6 Arnold­is­chüler den anstren­gen­den 7-ründi­gen Kampf im Schweiz­er Sys­tem mit dem Run­den­modus 2h/40 Züge + 30min für den Rest auf, um wichtige Turnier­erfahrun­gen zu sam­meln. Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Max­i­m­il­ian Thorz, Nico­las Hänse, Jan­nik Prokoph und Julian Geiger kon­nten so manchem ges­tande­nen Her­ren eine Nieder­lage oder ein Remis beib­rin­gen. So remisierte Ste­fan (DWZ 1818, ELO 1929) gegen die Num­mer 4 Wolf­gang Just aus Leipzig (DWZ 2086, ELO 2123) und die Num­mer 6 Rein­hard Haase aus Ful­da (DWZ 1984, ELO 2114) und besiegte Prof. Dr. Michael Wüst vom PTSV SK Hof (DWZ 1879, ELO 1925), Friedrich (DWZ 1753, ELO 1778) remisierte gegen Gerd Völkel aus Zwick­au (DWZ 1875, ELO 2025) und den Nieder­län­der Bert Duijk­er (ELO 1918), Max (DWZ 1240) siegte gegen Marc Schiel­mann von den Sfr. Wieseck (DWZ 1127, ELO 1510) und remisierte gegen Dr. Christoph Hänisch vom SK Zehlen­dorf (DWZ 1687, ELO 1837) und Markus Prob­st vom SC Rema­gen-Sinzig (DWZ 1563, ELO 1665), Julian (DWZ 890) besiegte Björn Niedziel­s­ki vom BSV Mühlhausen (DWZ 1174, ELO 1332) und remisierte gegen Marc Schiel­mann von den Sfr. Wieseck (DWZ 1127, ELO 1510) und Dr. Frank Müller aus Eise­nach (DWZ 1460, ELO 1559), Nico­las (DWZ 1124, ELO 1391) besiegte Dr. Luis Mar­tinez- Ramirez aus Merse­burg (DWZ 1269, ELO 1584) und Jan­nik besiegte auch Marc Schiel­mann von den Sfr. Wieseck (DWZ 1127, ELO 1510). So kon­nte jed­er einzelne Arnol­di-Schachspiel­er unter­schiedliche Stel­lungsvari­anten erfol­gre­ich ausspie­len und wertvolles Schachwis­sen erfahren. Am Ende des 5-tägi­gen Turniers siegte Ste­fan in der Einzel­w­er­tung des besten U18-Spiel­ers und Max­i­m­il­ian gewann die Wer­tung des besten Spiel­ers mit DWZ U 1600. Bei­de kon­nten sich mit ein­er Schachuhr und Schach-Soft­ware DVD‘s schöne Sach­preise sich­ern. Auch A-Train­er Heinz Rätsch stat­tete mit sein­er Frau den Arnol­di-Schüt­zlin­gen am Sam­stag einen kurzen Besuch ab. Alles in allem war es ein schönes Turnier vor den Toren von Gotha, das hof­fentlich nach der Auflö­sung des Thüringer Schachfördervere­ins im näch­sten Jahr fort­ge­set­zt wird.
Synke Schulz


Ste­fan spielte ein starkes Turnier und sicherte sich mit 4/7 Punkten
und Platz 24 den Preis des besten U18-Spiel­ers. KLASSE!


Max gewann den Preis des besten Spiel­ers mit DWZ U1600 und
erkämpfte sich 85 DWZ- Punk­te plus. PRIMA!


Die 6-köp­fige Del­e­ga­tion der Arnold­is­chule zum Friedrichro­daer Open 2016:
Friedrich Reuck­er, Jan­nik Prokoph, Nico­las Hänse, Julian Geiger, Ste­fan Schlick
und Max­i­m­il­ian Thorz (v.l.n.r.). Her­zlichen Glück­wun­sch für eure tollen
Turnier­leis­tun­gen und euer Engage­ment im Zeichen des königlichen Spieles!
SUPER, Jungs!!!

 

Grandios­er Fünf­fach-Erfolg in Stadtilm
Am Sam­stag, den 28. Mai 2016 fan­den in Stadtilm die 16. Früh­ling­sopen statt, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß organ­isiert wur­den, unter ein­er Reko­rd­beteili­gung von 115 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat. Mit von der Par­tie waren auch stat­tliche 17 Arnoldian­er (!) und mit Hannes Fin­ster auch ein Starter der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha. Damit waren die Arnoldian­er inmit­ten aller teil­nehmenden Thüringer Schachvere­ine das mit Abstand größte Team. Und diese quan­ti­ta­tive Über­legen­heit sollte sich nach 7 anstren­gen­den Schnellschach­par­tien im Schweiz­er Sys­tem auch auf qual­i­ta­tiv­er Ebene fan­tastisch repräsen­tieren. In der zahlen­mäßig stark beset­zten Alter­sklasse U8 schlug sich der Erstk­lässler Hannes Fin­ster prächtig. Der Grund­schüler kon­nte 5 Par­tien gewin­nen und erkämpfte damit einen richtig starken 5. Platz. Die Alter­sklasse U12 wurde von zwei Arnold­is­chülern dominiert. Götz Böhm ließ der starken Konkur­renz keine Chance und gewann mit 6,5 Punk­ten ungeschla­gen vor Luis Möschwitzer (5,0 Punk­te / SG Blau-Weiß Stadtilm) den ersten Gold­pokal für sein Gym­na­si­um. Jan­nik Prokoph sicherte sich hier am Ende mit eben­falls 5,0 Punk­ten den Bronz­erang. Oscar Vinz erkämpfte mit 3,0 Punk­ten einen guten 11. Platz, der bei etwas mehr Konzen­tra­tion auch noch bess­er hätte aus­fall­en kön­nen. Den zweit­en Pauken­schlag set­zte die Siebtk­läss­lerin Leoni Fin­ster. Leoni spielte ein super starkes Turnier und kon­nte mit den erkämpften 4,0 Punk­ten vor der Erfur­terin Sophia Förster die Alter­sklasse U14w gewin­nen – der zweite Gold­pokal für die erste Deutsche Schachschule Thüringens.In der Kat­e­gorie U14 trat­en ins­ge­samt 6 Gothaer Schüler an. Dabei ließ unser frisch geback­en­er Deutsch­er Vize-Meis­ter Niki­ta Kuznecovs nichts anbren­nen, fegte die kom­plette Lan­deskonkur­renz mit 7 Siegen (!) vom Brett und erkämpfte ver­lust­punk­t­frei vor Paul Sein­soth (Erfurter SK) und Thor­ben Niebur (Empor Erfurt) das dritte Mal Gold für seine neue Schule. Julian Geiger holte starke 4,5 Punk­te und wurde 6., Wolf Hilden­brandt gewann 4 Par­tien und blieb mit dem 9. Platz ein­stel­lig. Sowohl Nils Walther, Richard Wie­gand und Luc­ca Sor­ci holten gute 3,0 Punk­te, erre­icht­en im End­klasse­ment die Plätze 13, 16 und 17 und ließen dabei sog­ar noch einige Vere­insspiel­er hin­ter sich. Auch in der gemis­cht­en Alter­sklasse U16 riss die Erfol­gssträhne der Arnoldian­er nicht ab. In der Kat­e­gorie U16w bekam es There­sa Schulz mit der starken Stadtilmerin Sarah Schmidt zu tun. Am Ende behauptete sich die Deutsche Vize-Meis­terin und erk­lomm wie erhofft das Gold­podest. Das absolute Arnol­di-Ham­mer­ergeb­nis an diesem Tage kom­plet­tierten die Deutschen Vize-Meis­ter Friedrich Reuck­er und Johannes Funke in der Män­ner­w­er­tung dieser AK. Friedrich blieb dabei ohne Nieder­lage, remisierte lediglich gegen Schulka­m­er­ad Minh Vo und gewann mit 6,5 Punk­ten sou­verän den 5. Gold­pokal für die Arnold­is­chule. Mit ein­er eben­falls sehr starken Turnier­leis­tung und nur mit einem hal­ben Punkt Rück­stand erspielte sich Johannes vor Tom Dit­trich (4,5 Punk­te / SG Blau-Weiß Stadtilm) noch dazu Sil­ber. Auch die Platzierun­gen unser­er weit­eren Starter waren sehr gut. Minh Vo schrammte mit seinem 4. Rang (eben­falls 4,5 Punk­te) nur hauchdünn an Bronze vor­bei, Max Thorz erkämpfte mit 3,5 Punk­ten den 5. Platz, Nico­las Hänse kon­nte 3 Par­tien gewin­nen und lan­dete auf Platz 6 und Thanh Pham Minh wurde 8. Gren­zen­lose Freude herrschte natür­lich in der Arnol­di-Ecke  bei der Siegerehrung, denn ein Reko­rdergeb­nis von 5x Gold (!!!), 1x Sil­ber und 1x Bronze spricht für die erre­ichte Leis­tungsstärke der Gothaer Schachspiel­er. Nicht nur wegen dieser grandiosen sportlichen Erfolge war es auch in diesem Jahr wieder ein richtig schön­er und lustiger Schachtag. Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen, vie­len Dank für euren enthu­si­astis­chen Woch­enen­dein­satz und weit­er so! Ich bin wieder ein­mal voller Stolz erfüllt, wenn ich an meine Schachspiel­er denke! Ein ganz großes Dankeschön geht an Frau Fin­ster, Her­rn Vinz und Her­rn Hilden­brandt, die gemein­sam mit mir den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten.


GOLD in der U12m: Götz Böhm


GOLD in der U14w: Leoni Finster


GOLD in der U14m: Niki­ta Kuznecovs


GOLD in der U16w: There­sa Schulz


GOLD in der U16m: Friedrich Reucker


SILBER in der U16m: Johannes Funke


BRONZE in der U12m: Jan­nik Prokoph


Gold-Junge I Götz Böhm bei der Siegerehrung


Gold-Mäd­chen I Leoni Fin­ster bei der Siegerehrung


Gold-Junge II Niki­ta Kuznecovs bei der Siegerehrung


Gold-Mäd­chen II There­sa Schulz bei der Siegerehrung


Gold-Junge III Friedrich Reuck­er bei der Siegerehrung


Das Siegerfo­to des Tages — ganze 5 Arnoldian­er sind dabei! ATEMBERAUBEND !!!


Sil­berpfeil Johannes Funke bei der Siegerehrung


Ganz zufrieden war Jan­nik mit seinem Bronz­erang nicht —  weit­er geht´s!


Das gesamte Starter­feld der Arnold­is­chule Gotha vor der Wet­tkampf­stätte in Stadtilm.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH euch allen für eure gezeigten Leis­tun­gen und vielen
Dank für euren Wochenendeinsatz!
ICH BIN WIEDER EINMAL UNERMESSLICH STOLZ AUF EUCH !!!

 

Arnol­di-Schachspiel­er sind Bezirksmeister
Am 23.April fand das let­zte Punk­t­spiel der diesjähri­gen Punk­t­spiel­sai­son der Bezirk­sli­ga in Thürin­gen statt. There­sa Schulz, Minh Vo, Jan­nik Prokoph und Götz Böhm kon­nten dabei jew­eils in ihren Alter­sklassen den Bezirksmeis­ter­ti­tel des stark beset­zten Schachbezirks Mitte für ihren Vere­in SV Empor Erfurt ein­fahren. There­sa und Minh spiel­ten in der U16 das let­zte Punk­t­spiel in Stadtilm siegre­ich mit 3,5:0,5 gegen Arn­stadt-Stadtilm und sicherten damit mit 12/12 Punk­ten ver­lust­punk­t­frei den Bezirksmeis­ter­ti­tel vor der SG Blau-Weiß Stadtilm. Jan­nik und Götz spiel­ten in der U12 Staffel B im let­zten Spiel gegen ESK Erfurt und sicherten dem SV Empor Erfurt mit 3:1 den Bezirksmeis­ter­ti­tel vor der TSG Apol­da. Damit sind alle 4 Arnold­is­chachler mit ihren Empor­mannschaften für die Thüringer Mannschaftsmeis­ter­schaften vom 17.–19.06.2016 in Gera qual­i­fiziert und spie­len um den Titel des Thüringer Lan­desmeis­ters und die Berech­ti­gung zur Teil­nahme an den Mit­teldeutschen Mannschaftsmeis­ter­schaften 2016.
Synke Peters


Götz und Jan­nik I


Götz und Jan­nik II


There­sa und Minh I


There­sa und Minh II

 

There­sa Schulz und Ste­fan Schlick sind Landesmeister
Auf die besten Schachschüler der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens wartete in den Oster­fe­rien ein weit­er­er Saison­höhep­unkt. There­sa Schulz, Götz Böhm, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Johannes Funke und Minh Vo fan­den sich vom 31.03. – 03.04.2016 im südthüringis­chen Dit­trichshütte ein, um bei den dort aus­ge­tra­ge­nen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften ihr schachlich­es Kön­nen unter Beweis zu stellen. Zuvor hat­ten sich die Arnoldian­er über ihre Schachvere­ine bei über­aus anspruchsvollen Nord- bzw. Mit­telthüringis­chen Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften für dieses Lan­descham­pi­onat qual­i­fizieren kön­nen. Diese sieben Starter bele­gen erneut das ständig wach­sende Leis­tungsver­mö­gen der Schachschüler der Arnold­is­chule Gotha ein­drucksvoll. Ins­ge­samt nah­men die besten 165 Denksportler des gesamten Freis­taates in den Alter­skat­e­gorien U10 bis U18 am 7-rundi­gen Kräftemessen im Schweiz­er Sys­tem teil. Am Ende dieses sehr inten­siv­en und Kräfte rauben­den 4-tägi­gen Turniers kon­nten die Gothaer mit ihren gezeigten Leis­tun­gen mehr als zufrieden sein. In den Alter­sklassen U12 und U14 belegten Götz Böhm und Tim Leim­bach mit aus­geglich­enen 3,5/7 Punk­ten mit Platz 14 bzw. 11 gute Mit­telfeld­plätze. In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U16m kon­nten sich mit Johannes Funke, Friedrich Reuck­er und Ste­fan Schlick gle­ich drei Arnoldian­er in die Spitzen­gruppe kämpfen. Ver­fehlten Friedrich und Johannes (je 4,0 Punk­te) mit ihrem erkämpften 4. bzw. 5. Rang die Podest­plätze noch knapp, gab sich Ste­fan während des gesamten Turnieres keine Blöße. Nacheinan­der wurde die ver­sam­melte thüringis­che Konkur­renz vom Brett gefegt. Her­aus­ra­gend war dabei sein ein­drucksvoller Sieg gegen den Turnier­fa­voriten Huy Dat Nguyen vom SV Medi­zin Erfurt, der vor Meis­ter­schafts­be­ginn mit einem DWZ-Rank­ing von 2082 über 300 Punk­te mehr als der Gothaer auf der Haben­seite ver­buchen kon­nte. Am Ende erstürmte Ste­fan mit sechs Siegen und nur ein­er Remis­par­tie gegen Klassenkam­er­ad Friedrich  das Siegerpodest und wurde vor Nguyen (6 Punk­te) und Daniel Ahmed (4,5 Punk­te / SV Lieb­schwitz) ver­di­ent Lan­desmeis­ter. Minh Vo lan­dete hier mit 3,0 Punk­ten und Rang 13 im Mit­telfeld. Einen zweit­en Pauken­schlag set­zte ein­mal mehr die Gothaerin There­sa Schulz (Heimatvere­in SV Empor Erfurt). In der Alter­sklasse U18w holte sie sich mit 4,0 Punk­ten sou­verän vor Angeli­na Richardt (2,5 Punk­te / SV Bre­it­en­wor­bis) und Johan­na Win­ter­berg (1,5 Punk­te / SG Burgton­na) den Lan­desmeis­ter­ti­tel und sicherte damit den zweit­en Gold­pokal für die Arnold­is­chule. Sou­verän bezwang sie dabei sogle­ich in der ersten Runde ihren favorisierten Vere­in­skam­er­aden Tim Nico­lai, der im DWZ-Rank­ing über 200 Punk­te mehr als die Gothaerin aufzuweisen hat­te. In der gemis­cht aus­ge­tra­ge­nen Alter­sklasse musste There­sa lediglich eine Nieder­lage gegen Daniel Schmidt (SG Stadtilm) hin­nehmen und bezwang in der Schlussrunde die direk­te Konkur­rentin Johan­na Win­ter­berg in über­legen­er Manier. Mit diesen grandiosen Leis­tun­gen qual­i­fizierten sich Ste­fan und There­sa für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften im Mai in Will­in­gen. Ein super Erfolg! Am Ende fiel das Resümé der dop­pel­ten Lan­desmeis­ter natür­lich sehr pos­i­tiv aus, der Blick ist aber bere­its ganz fest auf den näch­sten Schachhöhep­unkt aus­gerichtet. Denn für die Arnoldian­er geht es bere­its in vier Wochen zu den Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften nach Aurich und dafür war „dieser anspruchsvolle Wet­tkampf eine opti­male Vor­bere­itung“, kom­men­tierte der Gothaer A-Train­er Heinz Rätsch das Meisterschaftsergebnis.
Vie­len Dank an die Eltern­teile, die den Trans­port ihrer Sprösslinge in den Thüringer Wald abgesichert haben.


There­sa Schulz während ihrer ein­drucksvollen Par­tie gegen den starken
Jenenser Jonas Wolf, welche am Ende remis endete.


Eine starke Eröff­nungs­be­hand­lung sicherte dem späteren Landesmeister
Ste­fan Schlick den Erfolg in der Par­tie gegen seinen Vere­in­skam­er­aden Johannes Funke.


Die Thüringer Einzelmeis­ter in den Alter­sklassen U10 bis U18 mit den beiden
“GOLD-Arnoldian­ern” There­sa Schulz und Ste­fan Schlick bei der Siegerehrung.


Die stolzen Lan­desmeis­ter There­sa Schulz und Ste­fan Schlick mit den erkämpften
Gold­pokalen und Siegerurkun­den freuen sich schon auf die Deutsche Meis­ter­schaft in
Will­in­gen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! EINFACH GALAKTISCH !!!


Die gesamte siebenköp­fige Del­e­ga­tion der Arnold­is­chule Gotha (Tim Leim­bach, Johannes Funke,
Götz Böhm, Ste­fan Schlick, There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er und Minh Vo) mit A-Trainer
Heinz Rätsch und Schachlehrer Lutz Her­rmann vor der Wet­tkampf­stätte in Dittrichshütte.
Vie­len Dank für euren viertägi­gen Ein­satz auf ganz hohem Niveau und weit­er so!
Ich bin wieder ein­mal sehr stolz auf euch alle !!! 🙂

 

There­sa Schulz gewin­nt 1. Inter­na­tionales Chess Open des The­aters Erfurt
Die 14-jährige There­sa Char­lotte Schulz (SV Empor Erfurt) gewin­nt mit 5,5/7 Punk­ten die 1. Auflage des   Chess-Open des The­aters Erfurt in der B-Gruppe vor Flo­ri­an Merx (SV Empor Erfurt) und René Stock­um (SV Medi­zin Erfurt). Ein­ma­lig an diesem Turnier war, dass Zeit­punkt und Spielort jed­er Runde frei wählbar waren und diese in einem Zeitrah­men von 14 Tagen erfol­gen musste. Das Turnier war in A-, B- und C-Gruppe eingeteilt, der Spielmodus betrug 1 Stunde pro Spiel­er und Par­tie mit Nota­tion­spflicht. Bei den B-Open starteten Spiel­er mit ein­er DWZ zwis­chen 1200 und 1800. There­sa ließ mit ihrer DWZ von 1613 einige ges­tandene Her­ren aus ver­schiede­nen Schachvere­inen hin­ter sich und besiegte auf dem Weg zum Turnier­erfolg u.a. Flo­ri­an Merx (DWZ 1652), Ger­ald Kohl (DWZ 1704) oder die Jugend-WM-Teil­nehmerin 2015 Elisa Reuter (DWZ 1382) und remisierte gegen Turnierver­anstal­ter Eugen Man­tu (DWZ 1575). Bei diesem Aus­tra­gungsmodus kamen einige außergewöhn­liche Spielorte zus­tande, z.B. Schachspiele im Boxring, am Erfurter Haupt­bahn­hof, am Flughafen, im Thürin­gen­park auf ein­er Bank oder im Fahrradgeschäft. Am 1.11.2015 wurde die 1. Runde ges­tartet. Viere­in­halb Monate  und 140 Par­tien später fand am 19. März die Final­runde im Foy­er des The­aters Erfurt statt. Nach der Siegerehrung spiel­ten die bei­den Sieger des A- und B-Opens FM Dr. Bernd Baum (DWZ 2157) und There­sa simul­tan gegen einige Frei­willige und kon­nten alle Par­tien siegre­ich gestal­ten. Auch Minh Vo stellte sich der Her­aus­forderung im Simul­tan­schach gegen seine Klassen- und Vere­in­skam­eradin, musste aber auch recht schnell die Segel stre­ichen. Als Preis erhiel­ten die Erst­platzierten je 2 Freikarten für die diesjähri­gen Dom­stufen­fest­spiele der Oper Tosca im August in Erfurt. Ein Dank geht an den Schachvere­in Medi­zin Erfurt für die Bere­it­stel­lung des Spiel­ma­te­ri­als sowie an das The­ater Erfurt und den Kam­mer­musikvere­in Erfurt e.V. für die Bere­it­stel­lung der Preise. Das 2. The­ater Chess-Open  wird noch in diesem Jahr aufgelegt. Vielle­icht hat auch der eine oder andere Arnoldian­er Lust mitzuspielen.
Synke Schulz


There­sa Schulz (SV Empor Erfurt, DWZ 1613) vs. Flo­ri­an Merx (SV Empor Erfurt, DWZ 1652)
im Fahrradgeschäft Thürin­gen-Park 1:0


Die drei Erst­platzierten des B-Opens Flo­ri­an Merx, There­sa Schulz und Rene Stockum
mit dem Turnierver­anstal­ter Eugen Man­tu im Rah­men der Siegerehrung.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, LIEBE THERESA, ZU DIESER GRANDIOSEN LEISTUNG ! 🙂


Simul­tan­schach im Foy­er des Erfurter The­aters: Auch der Arnoldian­er Minh Vo
stellte sich den Siegern und ist hier im Dis­put mit sein­er Klassenkameradin
There­sa um den besten Zug.

 

Dop­pel­er­folg in Bein­rode durch Friedrich und Johannes
Vom 08. — 10.Januar 2016 fan­den wieder im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren auch 3 Arnoldian­er: Friedrich Reuck­er, Johannes Funke und Julian Geiger. Alle drei Acht- bzw. Neun­tk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (5 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in den Kat­e­gorien U14 und U16 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Am Ende des span­nen­den Turniers erkämpfte sich in der Alter­sklasse U14 Julian einen guten 7. Platz. In der Kat­e­gorie U16 gab es für unser Gym­na­si­um einen großar­ti­gen Dop­pel­er­folg. Hier sicherte sich Friedrich Reuck­er mit 4,5 Punk­ten knapp vor Johannes Funke (4,0 Punk­te) den Bezirksmeis­ter­ti­tel. In der let­zten Runde trafen bei­de Gothaer im direk­ten Duell aufeinan­der und tren­nten sich am Ende Remis. Her­zlichen Glück­wun­sch zu euren erkämpften Gold- bzw. Sil­ber­pokal! Eine tolle Leis­tung! Darüber hin­aus zeigte sich Julian Geiger weit­er ner­ven­stark und holte noch im U14 Blitzschach-Wet­tkampf Bronze. Glück­wun­sch auch dazu! Für Friedrich und Johannes bedeuten diese Erfolge die erneute Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft vom 31.03.–03.04. 2016 im südthüringis­chen Dit­trichshütte! Bere­its vorqual­i­fiziert für diesen lan­desweit­en Wet­tkampf sind die Arnoldian­er There­sa Schulz, Ste­fan Schlick und Tim Leim­bach! Um noch einen Start­platz für diese Lan­desmeis­ter­schaft zu ergat­tern, wird sich Julian am 27. / 28. Feb­ru­ar dem TASI-Wet­tkampf stellen. Ins­ge­samt ein pri­ma Auf­takt ins Schach­jahr 2016. Alle Schach-Arnoldian­er sind sehr stolz auf euch! Ein her­zlich­es Dankeschön geht wieder an alle beteiligten Eltern­häuser für die fahr- und fototech­nis­che Absicherung dieser Meisterschaft!!! 🙂


Gold­pokalgewin­ner in der Altersstufe U16 Friedrich Reuck­er bei der Siegerehrung.


Die Erst- und Zweit­platzierten in der U16 Johannes Funke und Friedrich Reucker
nach der Siegerehrung mit ihren erkämpften Pokalen und Urkunden.


Siegerehrung in der Kat­e­gorie U14 Blitzschach: Julian Geiger (1. v. l.) errang den Bronzeplatz.
Ein her­zlich­er Glück­wun­sch geht an alle drei erfol­gre­ichen Arnoldi-Schachsportler!!!

Götz Böhm bester Spiel­er mit DWZ U1200 in Erfurt und There­sa Schulz 5. bei Deutsch­er Vereinsmeisterschaft
There­sa wird 5. bei der DVM U14w in Magde­burg, Götz wird beim Erfurter Radis­son Scha­chopen mit Platz 12 bester Spiel­er mit DWZ U1200 im Ama­teur­turnier! Auch zwis­chen Wei­h­nacht­en und Neu­jahr standen bei eini­gen Schachspiel­ern der Rätschgruppe die Schachuhren nicht still. There­sa Schulz (DWZ 1651) startete mit ihrer U14 Mäd­chen­mannschaft von Empor Erfurt bei den Deutschen Vere­ins­meis­ter­schaften U14w in Magde­burg. Mit ein­er Durch­schnitts-DWZ von 1570 waren die Mädels an Star­trang 2 von 20 Mannschaften geset­zt. So war das Ziel klar vorgegeben. Nach 4 Teil­nah­men in den let­zten Jahren sollte es dies­mal mit ein­er Medaille klap­pen. Jedoch begann das Turnier unter ungün­sti­gen Startbe­din­gun­gen. Vor der Auf­tak­trunde fühlte sich Han­nah an Brett 4 nicht wohl und kon­nte nicht antreten, so dass die anderen zu dritt mit einem 0:1-Rückstand starteten. So kam es, dass die Erfurter die Runde mit 2:2 gegen den SC Erlan­gen unentsch­ieden spiel­ten. Am Ende sollte sich dies als ein wichtiger Punk­tver­lust her­ausstellen. Die näch­sten bei­den Run­den kon­nten gegen den SK Blauer Springer Pader­born und Mulden­tal Wilkau-Haßlau gewon­nen wer­den. So kam es in der 4. Runde zum Duell gegen die an 1 geset­zten späteren Deutschen Meis­ter aus Hes­sen SK Lan­gen. In diesem hart umkämpften Duell kon­nten die bei­den ersten Erfurter Bret­ter Ha Thanh Nguyen und die Arnoldianer­in There­sa Schulz zwei wichtige Sieg­punk­te zum 2:2 gegen jew­eils über 100 DWZ-Punk­te stärkere Geg­ner­in­nen beis­teuern. In der 5. Runde besiegten die Erfurter die bis dahin ver­lust­punk­t­frei führen­den Sach­sen vom SV Dres­den-Leuben. Die Vorschlußrunde bescherte unseren Mädels die einzige Nieder­lage des Turniers gegen den späteren Vize­meis­ter die Baden­er vom SF Sas­bach. Obwohl die Thüringer in der 7. Runde die SG Solin­gen aus NRW mit 4:0 vom Tisch fegten, reichte es am Ende nur zu Platz 5 mit 10 Mannschaft­spunk­ten punk­t­gle­ich mit dem Vize­meis­ter und nur ein Brettpunkt vom Sil­ber­platz ent­fer­nt. Mit nur einem Mannschaft­spunkt mehr hätte es sog­ar zum Deutschen Meis­ter­ti­tel gere­icht. Trotz der großen Ent­täuschung spielte There­sa ein starkes Turnier und kon­nte mit 5 Punk­ten am 2. Brett die meis­ten Punk­te ihrer Mannschaft ein­fahren.  Götz Böhm (SV Empor Erfurt, DWZ 982), Friedrich Reuck­er (SC 98 Gotha, DWZ 1592) und Ste­fan Schlick (SC 98 Gotha, DWZ 1685) starteten nach Wei­h­nacht­en beim 25. Erfurter Schachfes­ti­val im Radis­son Blu Hotel. Götz spielte im 94er Feld des Ama­teur­turniers mit DWZ unter 1600. Es wur­den ins­ge­samt in 4 Tagen 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen. Götz ging von Start­platz 67 ins Ren­nen und schlug sich her­vor­ra­gend. Mit 4 Siegen, 2 Remisen und nur ein­er ver­lore­nen Par­tie und 5/7 Punk­ten belegte er am Ende einen starken 12. Platz und wurde als bester Spiel­er mit DWZ U1200 mit einem Sach­preis geehrt. Damit steigerte er seine DWZ um 261 auf 1243 Punk­te. Friedrich und Ste­fan starteten im Haupt­turnier mit 132 Spiel­ern mit ein­er Spiel­stärke unter DWZ 2000. Hier wur­den in 5 Tagen 8 Run­den im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen. Friedrich (Start­platz 87) been­dete das Turnier mit nur ein­er ver­lore­nen Par­tie, einem Sieg und 6 Remisen mit 4/8 Punk­ten auf Platz 64. Ste­fan durch seine hohe ELO-Zahl von 1970 an Start­platz 14 geset­zt erspielte sich 3 Siege, 3 Remisen und 2 Nieder­la­gen und 4,5/8 Punk­te und wurde am Ende 50. Bei­de steigerten ihre DWZ-Zahlen weit­er, Friedrich um 70 Punk­te auf 1661 und Ste­fan um 30 Punk­te auf erst­ma­lig über 1700. Die gezeigten Leis­tun­gen unser­er Schachspiel­er lassen für das Schach­jahr 2016 einige Hoff­nun­gen aufkom­men und bestäti­gen das gute Train­ing unseres A-Train­ers Heinz Rätsch und ihrer Vere­ine. Ein her­zlich­es Dankeschön geht wieder an unsere Schachel­tern für die Unter­stützung ihrer schachbe­sesse­nen Kinder.
Synke Schulz


Glück­wun­sch zum Titel “Bester Spiel­er mit DWZ U1200”, lieber Götz!


Die Mädels von Empor Erfurt bei der Siegerehrung (There­sa 2.v.l.).
Her­zlichen Glückwunsch!

 

Minh Vo erhält in Magde­burg START-Stipendium
Am 1. Okto­ber 2015 fand im schmuck­en Schinkel­saal des Gesellschaft­shaus­es Magde­burg die Auf­nah­me­feier der diesjähri­gen START-Stipen­di­at­en der Bun­deslän­der Sach­sen-Anhalt und Thürin­gen statt. Hin­ter START ver­birgt sich ein Schüler­stipen­di­en­pro­gramm für engagierte Jugendliche mit Migra­tionsh­in­ter­grund. Engage­ment, Tal­ent und Leis­tungs­bere­itschaft soll­ten sich unab­hängig von Herkun­ft, Sta­tus und Umge­bung ent­fal­ten und unsere Gesellschaft bere­ich­ern kön­nen. START will junge Men­schen bei ihrer Entwick­lung unter­stützen – als Beitrag zu mehr Bil­dungs- und Chan­cen­gerechtigkeit in Deutsch­land, als Ans­porn zur Über­nahme gesellschaftlich­er Ver­ant­wor­tung und als Investi­tion in die Zukun­ft. Bei aller Unter­schiedlichkeit der Lebenswege ist diesen Jugendlichen eines gemein­sam: Sie wollen etwas erre­ichen, für sich und ihre Fam­i­lien und für ein besseres Miteinan­der in ihren Schulen und Wohnorten. Von widri­gen Umstän­den lassen sie sich nicht ent­muti­gen. Schulis­ch­er Erfolg ist für Schüler aus Ein­wan­der­erfam­i­lien in unserem Land trotz aller Fortschritte noch immer keine Selb­stver­ständlichkeit. Die oft schwierige wirtschaftliche Sit­u­a­tion der Fam­i­lien kommt erschw­erend hinzu. Deswe­gen fördert START engagierte Schüler gezielt ab der 9./10. Klassen­stufe bis zum Abitur – mit Erfolg, denn weit über 90% der Stipen­di­at­en nah­men in den let­zten Jahren ein Studi­um auf. So leis­tet das Pro­gramm über die indi­vidu­elle Förderung von jun­gen Men­schen hin­aus einen Beitrag zur Par­tizipa­tion und zur Öff­nung unser­er Gesellschaft für den Reich­tum, der in der Vielfalt der hier leben­den Men­schen liegt. Auch der Arnold­is­chüler Minh Vo gehört in diesem Jahr – neben weit­eren fünf Jugendlichen aus dem Freis­taat Thürin­gen – zu den aus­gewählten Stipen­di­at­en. Das allein ist schon eine Ausze­ich­nung, schließlich gab es über 400 Bewer­ber für dieses Stipendi­um! Minh engagiert sich bere­its seit der 5.Klasse außeror­dentlich in der Arbeits­ge­mein­schaft Schach seines Gym­na­si­ums. Von Beginn an zeigte er sich wiss­be­gierig und inter­essiert, sodass seine Spiel­stärke sehr schnell zunahm. Seine so erwor­be­nen schachlichen Fähigkeit­en führten dazu, dass er mit­tler­weile ein­er der besten Spiel­er der 1.Deutschen Schachschule des Freis­taates Thürin­gen und sog­ar des gesamten Bun­des­lan­des ist. Minh trägt bis zum heuti­gen Tag durch seine pos­i­tiv­en Charak­tereigen­schaften und schachlichen Erfolge wesentlich zur guten und schnellen Entwick­lung des Schachsports an sein­er Schule bei. Außer­dem set­zt sich der Arnold­is­chüler auch sehr stark im sozialen Bere­ich ein. So beteiligte sich Minh beispiel­sweise aktiv am 7.Thüringer Schüler­frei­willi­gen­tag, der durch das Diakoniew­erk Gotha am 05.06.2014 organ­isiert wurde, arbeit­ete dabei ehre­namtlich in der Seniorent­agesstätte Am Brühl in Gotha, küm­merte sich um die Freizeit­gestal­tung älter­er Men­schen und unter­stützte das dor­tige Pflegeper­son­al bei anfal­l­en­den Arbeit­en. Minh ist seit Beste­hen des START-Pro­gramms vor acht Jahren nun­mehr bere­its der dritte Arnold­is­chüler, dem ein solch­es Stipendi­um bewil­ligt wer­den kon­nte. Dies verdeut­licht augen­schein­lich die Effizienz des Schu­len­twick­lung­spro­gramms der Arnold­is­chule Gotha, in dem die indi­vidu­elle Förderung von Kindern und Jugendlichen ganz groß geschrieben wird.


Im schmuck­en Schinkel­saal des Gesellschaft­shaus­es Magde­burg fand die
Auf­nahme-Zer­e­monie der START- Stipen­di­at­en für Sach­sen-Anhalt und
Thürin­gen statt.Bei der Lau­da­tio für Minh von der START-Landeskoordinatorin
für Thürin­gen, Elke Ram­minger, war der Arnoldian­er sehr aufgeregt.
Frau Ram­minger hob beson­ders Minhs Ein­satz auf schachlichem sowie sozialem Gebi­et hervor.


Hier erhält der Arnold­is­chüler aus den Hän­den des Geschäfts­führers der
START-Stiftung gGmbH, Robert Has­se, seine Auf­nahme- Urkunde.


Grup­pen­bild aller diesjähriger START-Stipen­di­at­en aus dem Freis­taat Thüringen
mit Robert Has­se, Elke Ram­minger und Dr. Ker­stin Baum­gart (rechts) vom
Min­is­teri­um für Bil­dung, Jugend und Sport des Lan­des Thüringen.


Der stolze START-Stipen­di­at nach Beendi­gung der Aufnahmezeremonie
im schö­nen Park des Gesellschaft­shaus­es Magdeburg.


Minhs Auf­nah­meurkunde in den Kreis der START- Stipendiaten.

 

There­sa Schulz wird Mit­teldeutsch­er Meister
Die Arnol­di-Chessqueen There­sa Char­lotte Schulz wurde am let­zten Sep­tem­ber-Woch­enende mit der U14-Mannschaft vom SV Empor Erfurt in Mar­burg-Biedenkopf ungeschla­gen mit 10:0 Punk­ten Mit­teldeutsch­er Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter 2015 der Region­al­gruppe Mitte. Damit qual­i­fizierten sie sich sou­verän für die Deutschen Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter­schaften Ende Dezem­ber in Verden/Aller (Nieder­sach­sen). Als Thüringer Mannschaftsmeis­ter reis­ten die 4 Empo­ri­an­er ins hes­sis­che Biedenkopf und ver­wiesen die Teams von Rhein­land-Pfalz, Saar­land und Hes­sen auf die Plätze. Die Mannschaft von Empor Erfurt kon­nte alle seine 5 Begeg­nun­gen siegre­ich gestal­ten. There­sa leis­tete dazu einen wichti­gen Beitrag. Sie gewann als Einzige im Team alle ihre 5 Par­tien und erwies sich damit als wichtige Stütze auf dem Weg zum Sieg. Damit wurde There­sa auch bret­tbester Spiel­er des Turniers an Brett 2. Neben den wichti­gen Spie­len kam auch der Spaß nicht zu kurz. Am Sam­stagabend wurde ein 7-ründi­ges Blitz-Tandem­turnier durchge­führt, an dem 32 Teams teil­nah­men. There­sa hat­te sich mit der Saalfelderin Meike Ratay zusam­men geschlossen, die am U16-Turnier teil­nahm und dort mit ihrer Mannschaft den 3.Platz erspielte. Die bei­den Mädels, die als „Thüringer Chess­girls“ im Tandem­turnier starteten, belegten mit 5/7 Punk­ten einen sehr guten 6.Platz, punk­t­gle­ich mit den Drittplatzierten. Auch die U20-Mannschaft des SV Empor Erfurt kon­nte in Biedenkopf mit 6:2 Punk­ten den 1.Platz erkämpfen. Glück­wun­sch an There­sa und die bei­den siegre­ichen Teams des SV Empor Erfurt.


There­sa (rechts) mit ihren Mannschaft­skam­er­aden vom SV Empor Erfurt
mit dem Siegerpokal. Her­zlichen Glückwunsch !!!

 

Leoni Fin­ster holt Bronze in Arnstadt
Das diesjährige Jugend-Schachturnier „Arn­städter Geis­tes­blitze“ wurde am Sam­stag, den 03.September 2015 zum fün­ften Mal von der Schachge­mein­schaft Arn­stadt-Stadtilm ver­anstal­tet. Kinder und Jugendliche aus ganz Thürin­gen nah­men den Kampf in den 7 Alter­sklassen um Pokale und Sach­preise auf. Gespielt wur­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit. Die Wet­tkämpfe wur­den wieder in den Klassen­räu­men des Got­tfried Herder Gym­na­si­ums aus­ge­tra­gen. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men in diesem Jahr lei­der nur zwei Schachsportler an diesem Wet­tkampf teil. Die bei­den Siebtk­lässler Leoni Fin­ster und Wolf Hilden­brandt kon­nten dabei mit ihrem Abschnei­den sehr zufrieden sein. In allererster Lin­ie trifft dies auf Leoni zu, die in der Alter­sklasse U12w hin­ter Lia Gölitz (BW Stadtilm / 4,0) und Adel­heid Riedel (SG Arn­stadt-Stadtilm / 3,0) mit 2,5 Punk­ten einen super 3. Platz und damit den Bronzepokal erkämpften kon­nte. Wolf musste am Ende in der Alter­sklasse U12m punk­t­gle­ich (4,0) mit dem Drittplatzierten Aaron Liebold (ESV Gera) auf Grund der schlechteren Fein­wer­tung Buch­holz unglück­lich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden sein. Hier gewann Mom­chil Kosev (Erfurter SK) mit 5,5 vor Chris­t­ian Kroh (TSG Apol­da) mit 4,5 Punk­ten. Der kleine Brud­er von Leoni, Hannes Fin­ster, erre­ichte bei seinem ersten Schachturnier jen­seits der Kreis­gren­ze Gothas ein pri­ma Ergeb­nis. Sein 4. Platz in der Alter­sklasse U7m spricht ein­deutig für das Tal­ent des frisch geback­e­nen Erstk­lässlers der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha. … schön, wenn man eine solch tolle große Schwest­er als pri­vate Schachtrainer­in hat … J Vie­len Dank für euren Woch­enen­dein­satz im Inter­esse des Arnol­di-Schachsports und weit­er so! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an Frau Fin­ster und Herr Hilden­brandt, die den Trans­port unser­er Kinder über­nah­men und so auch einen großen Anteil zum Erfolg der Arnold­is­chule in Arn­stadt beitrugen.


Die spätere Bronzepokalgewin­ner­in in der AK U12, Leoni Finster.


Leoni (links) bei der Siegerehrung. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND WEITER SO !!!


Die Gothaer Teil­nehmer an den Arn­städter Geis­tes­blitzen 2015 v.l.n.r.:
Leoni Fin­ster, Hannes Fin­ster und Wolf Hildenbrandt.
Vie­len Dank für euren Woch­enen­dein­satz im Inter­esse unseres Schachsports 🙂

 

There­sa wird dop­pel­ter Thürin­gen­meis­ter der U14
Dass der Schachvere­in Empor Erfurt zu den Spitzen­schachclubs Thürin­gens zählt, weiß jed­er Schachken­ner im Freis­taat. Beson­ders im Kinder- und Jugend­bere­ich sind die Erfurter an der Schachspitze nicht mehr wegzu­denken. Die Gothaer Arnold­is­chachqueen There­sa Schulz holte bin­nen 7 Tagen für Empor Erfurt zwei Thürin­gen­meis­ter­ti­tel. Am let­zten Juni­woch­enende deklassierte die gemis­chte Erfurter U14-Mannschaft mit There­sa an Brett 2 ihre Thüringer Konkur­renten ohne Nieder­lage und holte sich in Dit­trichshütte den Thürin­gen­meis­ter. There­sa wurde außer­dem als Bret­tbeste geehrt. Am sel­ben Woch­enende wur­den auch in der U10 die diesjähri­gen Lan­desmeis­ter gesucht. Im starken 10-er Teil­nehmer­feld sicherte sich eben­falls Empor Erfurt den diesjähri­gen­Ti­tel. Am ersten Juli­woch­enende wur­den in Meusel­witz die Thürin­gen­meis­ter in der U14 w gesucht. Nach anfänglichem starken Inter­esse war es am Ende nur noch der Meusel­witzer SV, der es mit dem Titelvertei­di­ger auf­nahm. Wie vorher anzunehmen, waren die Meusel­witzer chan­cen­los und mussten ihre Par­tien mit 0,5:3,5 an die Mädels von Empor Erfurt abgeben. Auch hier spielte There­sa siegre­ich an Brett 2 hin­ter der Gast­spielerin von Medi­zin Erfurt Ha Thanh Nguyen und vor Han­nah Gelet­zke und Elisa Reuter. Bei­de Erfurter U14-Teams sind damit für die Mit­teldeutschen Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter­schaften Ende Sep­tem­ber in Mar­burg-Biedenkopf qualifiziert.
Glück­wun­sch an There­sa und natür­lich auch an Empor Erfurt für seine 3 Landesmeistertitel.


Die siegre­iche U14-Mannschaft von Empor Erfurt.
In der Mitte die Arnoldianer­in There­sa Schulz.


Die siegre­iche Mäd­chen­mannschaft des SV Empor Erfurt
(There­sa 2.v.l.)

 

There­sa Schulz bester U14-Spiel­er bei Mühlhäuser Open
Zwar ist es wahrhaft schwierig, Schach gut zu spie­len; wahr ist aber eben­so, daß es leicht ist, die Grun­dregeln des Spieles zu erler­nen; und wenn diese ein­mal erlernt sind, wird ihre Ausübung mehr Freude und Befriedi­gung ver­schaf­fen als irgen­dein anderes Spiel bere­it­en wird”. [José Raúl Capa­blan­ca] Diese Worte des ehe­ma­li­gen drit­ten Schachwelt­meis­ters aus Kuba (er löste 1921 Emanuel Lasker ab) sollen allen Anfängern und Wiedere­in-steigern Hoff­nung machen! Während die meis­ten Arnold­is­chüler vom 14.05. bis 17.05.2015 das ver­längerte schul­freie Woch­enende genossen, kon­nten es drei Arnold­is­chachspiel­er von der Train­ings­gruppe Heinz Rätsch nicht lassen, sich aus schachlich­er Sicht mit den Großen zu messen. Der Fördervere­in Schach Thürin­gen e.V. organ­isierte tra­di­tionell über den Him­melfahrts­feiertag die 20. Mühlhäuser Schach-Open 2015. Als Aus­richter ver­ant­wortlich zeich­nete der BSV Mühlhausen 04 e.V. Gespielt wur­den 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 2 Stun­den für 40 Züge + 30 Minuten für den Rest. Das waren an 3 Tagen je 2 lange anstren­gende Spiele und am Son­ntag ein Spiel, von denen jedes 5 Stun­den gehen kon­nte. Von den gemelde­ten 45 Schachspiel­ern blieben am Ende noch 37 Teil­nehmer übrig, die das Turnier bis zu Ende spiel­ten, davon waren nur 7 unter 18 Jahren. There­sa Schulz (DWZ 1541), Friedrich Reuck­er (DWZ 1507) und Minh Vo (DWZ 1452) nah­men schon im let­zten Jahr an den Mühlhäuser Open teil und hat­ten sich als Ziel vorgenom­men, mit gutem Schach und neuen Erfahrun­gen ihre Schachw­ertzahl, die DWZ, aufzubessern. Für There­sa war dieses Turnier auch eine sehr gute Vor­bere­itung auf die vom 23.05. bis 31.05.2015 stat­tfind­en­den Deutschen Jugen­deinzelmeis­ter­schaften im nord­hes­sis­chen Will­in­gen an der Gren­ze zu Nor­drhein-West­falen, an denen sie bei der Offe­nen Deutschen Junioren-A-Meis­ter­schaft (ab DWZ 1400) der unter 25-Jähri­gen teil­nimmt. Friedrich startete mit 1,5/2 Punk­ten sehr gut in das Turnier, während Minh nach 2 Run­den 1 Punkt auf seinem Kon­to ver­buchen kon­nte und There­sa nach dem 1.Tag kom­plett leer aus­ging. Also hieß die Devise am Fre­itag: „Kopf hoch und weit­er angreifen“. There­sa kon­nte in der 3. Runde Hel­mut Brahn (DWZ 1449, ELO 1764) von der hes­sis­chen SG Springer Burghaun besiegen, dem Minh am Vortag schon keine Chance ließ und in der fol­gen­den Runde Hen­drik Ver­hufen (DWZ 1177) von der SG Burgton­na. Minh schaffte in Runde 4 ein starkes Remis gegen Lars Niedziel­s­ki (DWZ 1653, ELO 1909) von der BSV Mühlhausen, gegen den auch Friedrich in seinem Auf­tak­t­match ein tolles Remis rausholte. In der 4. Runde ließ Friedrich bei seinem Geg­n­er keinen Sieg zu und teilte sich mit Frank Huneck (DWZ 1699, ELO 1827) von der hes­sis­chen TG Wehlhei­den den Punkt. Am Sam­stag erre­ichte Friedrich in jedem Spiel einen hal­ben Punkt, in Runde 5 tren­nten sich Friedrich und There­sa remis und in der 6. Runde remisierte er eben­falls gegen Götz-Jochen Simon (DWZ 1559, ELO 1846) vom hes­sis­chen SK Bad Sood­en-Allen­dorf. Minh schlug in der 5. Runde den befre­un­de­ten Thomas Krutsch (DWZ 1257, ELO 1506) von der SG Burgton­na und musste sich in Runde 6 dem Herms­dor­fer Jugend­spiel­er Philipp Schulz (DWZ 1756, ELO 2046) geschla­gen geben. Für There­sa kam es in der 5. Runde zum Arnol­didu­ell gegen Friedrich, bei­de tren­nten sich fre­und­schaftlich remis. In der 6. Runde bekam es There­sa mit dem an 3 geset­zten Richard Zahn (DWZ 1980, ELO 2112) von den Schachfre­un­den Moers in Nor­drhein-West­falen zu tun. Richard Zahn ist gle­ichzeit­ig auch der Vor­sitzende der SF Moers. There­sa hielt lange sehr gut mit und es sah nach einem Remis aus, jedoch hat­te Zahn mehr Raum und die akti­vere Stel­lung und There­sa musste sich nach knapp 4 Stun­den geschla­gen geben. So hat­ten There­sa und Minh vor der let­zten Runde am Son­ntag jew­eils 2,5 und Friedrich 3 Punk­te. There­sa schlug in der 7. Runde noch ein­mal zu und siegte gegen Hart­mut Krenz (DWZ 1553) vom VfB Schach Leipzig, Minh tren­nte sich von Hen­drik Ver­hufen (DWZ 1177) remis und Friedrich musste sich Hei­di Kuschel (DWZ 1579, ELO 1732) von der hes­sis­chen SVG Lauter­bach nach zähem Kampf geschla­gen geben. So hat­te am Ende There­sa 3,5 Punk­te, damit die erhofften 50% und Platz 24 erre­icht. Außer­dem wurde sie als bester Spiel­er unter 14 Jahren mit einem Pokal und einem Buch­preis geehrt. Friedrich und Minh schafften jew­eils 3,0 Punk­te und kon­nten sich auf den Rän­gen 26 und 27 platzieren. Alle 3 Arnoldian­er sam­melten wertvolle Schacher­fahrun­gen und baut­en – wie erhofft — ihre DWZ weit­er aus. Ein ganz beson­der­er Dank geht an unseren Schachfre­und von der SG Burgton­na Thomas Krutsch, der die drei Gothaer jeden Tag von Burgton­na nach Mühlhausen und zurück trans­ferierte sowie an die bei­den Mut­tis von Friedrich Reuck­er und There­sa Schulz, die den Trans­port von und nach Gotha abdeck­ten. Synke Schulz


There­sa mit dem Siegerpokal des besten Jugendspielers.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Die drei teil­nehmenden Arnoldian­er am Endes des anstren­gen­den Turniers -
geschafft aber zufrieden. EINE SUPER LEISTUNG!

 

Ste­fan Schlick ist Thüringer Vize-Lan­desmeis­ter 2015
In den Oster­fe­rien fan­den vom 09.–12. April im südthüringis­chen Dit­trichshütte die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften im Schach statt. Die besten knapp 160 Denksportler des Freis­taates in den Alter­skat­e­gorien U10 bis U18, die sich zuvor über ihre jew­eili­gen Schachbezirke für dieses Cham­pi­onat qual­i­fiziert hat­ten, trat­en zum 7-rundi­gen Kräftemessen im Schweiz­er Sys­tem an. Mit von der Par­tie waren in diesem Jahr wieder sage und schreibe 7 Schüler der Arnold­is­chule Gotha. Diese hohe Zahl repräsen­tiert das ständig wach­sende Leis­tungsver­mö­gen der Strate­gen der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens. Am Ende dieses Kräfte rauben­den sehr inten­siv­en  4-tägi­gen Turniers kon­nten die Gothaer mit ihren gezeigten Leis­tun­gen sehr zufrieden sein. In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U14m kon­nte sich am Ende Ste­fan Schlick (SC Gotha) mit nur einem hal­ben Punkt Rück­stand auf den Sieger Erich Riedel über einen sen­sa­tionellen Vize-Lan­desmeis­ter­ti­tel freuen! Ste­fan holte 5/7 Punk­te und gewann beispiel­sweise in der Final­runde gegen den starken Ger­aer Daniel Ahmed. Damit qual­i­fizierte sich der Achtk­lässler für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften im Mai in Will­in­gen. Ein super Erfolg! Her­zlichen Glück­wun­sch!!! Unsere anderen Starter spiel­ten auch in der Spitzen­gruppe mit und platzierten sich im End­klasse­ment auf vorderen Plätzen. Tim Leim­bach (SG Burgton­na) holte mit 4,5/7 einen super 4. Rang, Johannes Funke (SC Gotha) wurde mit 4/7 Punk­ten 7. und Friedrich Reuck­er mit der gle­ichen Punk­teaus­beute 9. In der AK U14w spielte There­sa Schulz (Empor Erfurt) eben­falls in der Spitzen­gruppe mit und holte sich zum Abschluss des Turniers mit 4/7 einen guten 5. Platz. In der Alter­sklasse U16m sollte es für den Arnoldian­er Minh Vo (Empor Erfurt) sehr schw­er wer­den. Sein errun­gener 8. Platz repräsen­tiert die hohe thüringis­che Leis­tungsspitze in dieser AK. Auch Minh kann mit seinen Ture­nier­leis­tun­gen gegen starke Konkur­renz zufrieden sein. Unser Fün­ftk­lässler Götz Böhm (SC Gotha) hat­te es in der Alter­sklasse U12m bei sein­er ersten Thüringer Meis­ter­schaft sehr schw­er und erkämpfte sich einen 23. Rang. Bei etwas mehr Konzen­tra­tion wäre hier ohne Zweifel eine bessere Platzierung möglich gewe­sen. Kopf hoch und weit­er dran­bleiben! Am Ende fiel das Resümé der mit­gereis­ten Eltern und Großel­tern sehr pos­i­tiv aus und für die Schachkinder, die in den näch­sten Wochen zu den Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften nach Grömitz und Bad Hom­burg reisen, war dieser anspruchsvolle Wet­tkampf eine opti­male Vor­bere­itung. Ein beson­deres Dankeschön geht an die Großel­tern von Johannes Funke und Heinz Rätsch für den sehr hoch zu würdi­gen­den mehrtägi­gen Einsatz!!


Der spätere Vize-Lan­desmeis­ter Ste­fan Schlick im Turniergeschehen.


Siegerehrung aller Sil­ber­ränge mit dem Arnoldian­er Ste­fan Schlick (vorn, 2.v.l.).


Der stolze Vize-Lan­desmeis­ter mit Sil­ber­pokal und Urkunde.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Ein super Turnier, Stefan!


Die gesamte Arnol­di-Del­e­ga­tion vor der Wet­tkampf­stätte in Dittrichshütte:
A-Train­er Heinz Rätsch, Ste­fan Schlick, Johannes Funke, Tim Leimbach,
Götz Böhm, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz und Minh Vo (v.l.n.r.).
Ein Teil­nehmer­feld von 7 Arnold­is­chülern an ein­er Thüringer
Einzelmeis­ter­schaft macht uns alle sehr stolz! SUPER!!!

 

6x Edel­met­all in Stadtilm
Am Sam­stag, den 28. März 2015 fan­den in Stadtilm die nun­mehr bere­its 15. Früh­ling­sopen, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß organ­isiert wur­den, unter ein­er großen Beteili­gung von über 80 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat, statt. Die Hun­dert­er­marke wurde in diesem Jahr ver­fehlt, da lei­der zeit­gle­ich das 10. AWO – Schachspatzen­turnier in Gorn­dorf bei Saalfeld stat­tfand. Mit von der Par­tie waren auch 8 Arnoldian­er, die sich zu Beginn ihrer Oster­fe­rien mit Elter­nun­ter­stützung (ein großes Dankeschön geht an Synke Schulz und Olaf Schlick, die den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten) am Sonnabend Mor­gen auf den Weg in die thüringis­che Schachhochburg Stadtilm auf­macht­en. Fam­i­lie Fin­ster ver­schob für eine Turnierteil­nahme von Tochter Leoni sog­ar einen pünk­tlichen Urlaub­s­be­ginn! Auch in diesem Jahr waren die Arnol­di – Schachsportler hoch motiviert und kon­nten inmit­ten der lan­desweit­en starken Konkur­renz super mithal­ten. All unsere Strate­gen spiel­ten (fast immer) sehr konzen­tri­ert, und so stell­ten sich am Ende eines anstren­gen­den Wet­tkampf­tages (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er) auch standes­gemäße Erfolge ein. In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U12m belegte Wolf Hilden­brandt mit 4/7 Punk­ten einen guten 7. Platz. In der U12w sollte es zu einem ersten absoluten Ham­mer­ergeb­nis an diesem Tage kom­men. Unsere Sech­stk­läss­lerin Leoni Fin­ster kon­nte bei ihrer ersten Einzel­turnierteil­nahme über­haupt 5 ihrer 7 Par­tien, z.T. gegen richtig starke Spielerin­nen aus Erfurt und Stadtilm, gewin­nen und erkämpfte sich am Ende hin­ter Vic­to­ria Wag­n­er (Erfurter SK) einen grandiosen Sil­ber­rang. Klasse und weit­er so!!! Auch unsere Starter in der gemis­cht­en U14 standen diesem Erfolg in nichts nach: Ste­fan Schlick sicherte sich in der U14m mit 4,5/7 den Bronzeplatz (u.a. mit einem starken Remis gegen den späteren Sieger) und in der Kat­e­gorie U14w dominierte There­sa Schulz und holte unange­focht­en mit 5/7 Punk­ten GOLD! Super!!! In der gemis­cht­en Wer­tung belegte There­sa hin­ter dem Sieger Mom­chil Kosev (Erfurter SK) einen ganz starken 2. Platz – nur gegen den Lan­deshaupt­städter stand am Ende des Tages die einzige Nieder­lage für unsere Chess – Queen zu Buche. In der Alter­sklasse U16m schrammte Minh Vo nur hauchdünn am Sieg vor­bei (gle­iche Buch­holz – Wer­tung, lediglich 0,5 SoBerg fehlten am Ende!) und erspielte sich mit 6/7 Punk­ten einen Klasse Sil­ber­rang. Lediglich dem punk­t­gle­ichen Tom Dit­trich (SG Stadtilm) musste sich der Neun­tk­lässler geschla­gen geben. Das näch­ste Mal hast du die Nase vorn, Minh … Den Bronzeplatz sicherte sich hier mit (fast aus­nahm­s­los) ganz starken Par­tien Leon Paschke. Der Arnoldian­er erre­ichte am Ende 4/7 Punk­te. In dieser Kat­e­gorie belegte Thanh Pham Minh mit Platz 4 einen weit­eren vorderen Platz für unsere Schule. Zu guter let­zt noch ein Riesen­er­folg in der U18m. Friedrich Reuck­er, der sich frei­willig dieser Kat­e­gorie stellte, gewann mit 5,5/7 Punk­ten vor Sebas­t­ian Rose (Ilme­nauer SV) den zweit­en GOLDPOKAL des Tages. Pri­ma!!! Große Freude herrschte natür­lich in der Arnol­di – Ecke  bei der Siegerehrung, denn ein Ergeb­nis von 2x Gold, 2x Sil­ber und 2x Bronze spricht für die Qual­ität der Gothaer Schachspiel­er. Lei­der waren die Erin­nerungs- und Siegerpokale nicht graviert und für unsere Goldgewin­ner fehlten zwei Siegerpokale, die nun noch nachgere­icht wer­den müssen. Trotz­dem war es ein richtig schön­er, lustiger und natür­lich auch ein mehr als erfol­gre­ich­er Schachtag für die Arnold­is­chüler. … und die Fam­i­lie Fin­ster hat es garantiert nicht bereut, den Urlaub­s­be­ginn etwas ver­schoben zu haben.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN, VIELEN DANK FÜR EUREN WOCHENENDEINSATZ UND WEITER SO!!!


3. Platz in der U16m: Leon Paschke


3. Platz in der U14m: Ste­fan Schlick


2. Platz in der U16m: Minh Vo


2. Platz in der U12w: Leoni Finster


GOLD in der U18m: Friedrich Reucker


GOLD in der U14w: There­sa Schulz


Alle Erst­platzierten in den einzel­nen Alter­sklassen bei der Siegerehrung.
There­sa Schulz (hin­ten rechts) und Friedrich Reuck­er (hin­tere Rei­he 3.v.r.).
Her­zlichen Glückwunsch!!!


Das gesamte 8-köp­fige Arnol­di-Team nach Beendi­gung des Turniers vor der
Wet­tkampf­stätte in Stadtilm. Vie­len Dank für euren tollen Ein­satz und
Grat­u­la­tion für die gezeigten Leistungen!!!

 

Minh Vo ist Bezirk­seinzelmeis­ter des Schachbezirks Mitte
Über das Woch­enende vom 24. – 25. Jan­u­ar 2015 fan­den in der Schachh­hochburg Stadtilm die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Mitte statt. Auch ein Schach-Arnoldian­er war mit von der Par­tie. Ziel des Neun­tk­lässlers Minh Vo war die Qual­i­fika­tion zur Thüringer Einzelmeis­ter­schaft — und so ging der Gothaer auch bis in die Haar­spitzen motiviert diesen anspruchsvollen Wet­tkampf über 5 Run­den an. Minh gewann gegen Mom­chil Kosev ( ESK, DWZ 1427), Jakob Schramm, DWZ 1189), Chris­t­ian Katzschmann (SSV Vimaria Weimar, DWZ 1265) und Lukas Rapp (BW Stadtilm, DWZ 1361) und remisierte gegen Otto Klee (SSV Vimaria Weimar, DWZ 1418). Am Ende holte Minh damit 4,5/5 Punk­te und sicherte sich im 12-köp­fi­gen Starter­feld der Alter­sklasse U16 sou­verän den Bezirksmeis­ter­ti­tel vor dem Zweit­platzierten Mom­chil Kosev und dem Drit­ten Chris­t­ian Katzschmann. Damit kon­nte Minh sein selb­st gesteck­tes Ziel erre­ichen und qual­i­fizierte sich für die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften vom 09.–12.04.2015 in Dit­trichshütte. Auch für sein Rank­ing wird sich dieser Erfolg auszahlen, denn mit Sicher­heit kann sich unser Minh über eine DWZ von über 1500 freuen. Her­zlichen Glück­wun­sch auch hierfür!


Der stolze Bezirksmeis­ter. Her­zlichen Glückwunsch,
lieber Minh, zu diesem bären­starken Turnier!!!

 

Tim, Ste­fan und Friedrich räu­men 6 Pokale bei der BEM Nord ab
Vom 01. — 04.Januar 2015 fan­den wieder im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren am Ende ihrer Wei­h­nachts­fe­rien auch 3 Arnoldian­er:  Friedrich Reuck­er, Tim Leim­bach und Ste­fan Schlick. Alle drei Siebt- bzw. Achtk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (5 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in den Kat­e­gorien U14 / U16 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Der Wet­tkampf ver­lief bis zur let­zten Runde sehr span­nend — und für unsere Arnol­di — Denksportler wieder ein­mal sehr erfol­gre­ich: In der Kat­e­gorie U14 gab es für unser Gym­na­si­um einen grandiosen Dop­pel­er­folg. Hier sicherte sich unser Ste­fan Schlick mit 4,5 Punk­ten den ersten Bezirksmeis­ter­ti­tel knapp vor seinem Klassenkam­er­ad Friedrich Reuck­er (4,0 Punk­te). Super und Glück­wun­sch zum Gold- bzw. Sil­ber­pokal! In der Alter­sklasse U16 ver­lief der Wet­tkampf eben­falls unglaublich erfol­gre­ich. Am Ende hieß hier der eben­falls ungeschla­gene Bezirksmeis­ter und damit zweite Gold­pokalgewin­ner für unsere Schule Tim Leim­bach, der auf Grund sein­er Vorqual­i­fika­tion (amtieren­der Lan­desmeis­ter!) eine Alter­sklasse höher an den Start gehen musste und in der gemis­cht­en U16 / U18 sehr gute 3,5 Punk­te erkämpfen kon­nte. KLASSE und eben­falls Glück­wun­sch zu Gold! Darüber hin­aus zeigten sich die Arnoldian­er weit­er ner­ven­stark und holten noch in der U14 Blitzschach-Gold (Friedrich) bzw. Blitzschach-Sil­ber (Ste­fan). Darüber hin­aus sicherte sich Friedrich den Titel als bester Nach­wuchsspiel­er im Män­ner­mannschafts­blitzwet­tbe­werb! Wahnsinn und nochmals Glück­wun­sch an euch bei­de! Drei Arnoldian­er räumten also unter dem Strich in Bein­rode 6 Pokale(!!!) ab! Nordthürin­gen erstar­rt vor eur­er Leis­tungsstärke und wird euch in nach­haltiger Erin­nerung behal­ten. Für Tim, Ste­fan und Friedrich bedeuten diese Erfolge die erneute Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft vom 09.–12.04.2015 im südthüringis­chen Dit­trichshütte! Ein glänzen­der Auf­takt ins Schach­jahr 2015 — dazu noch ein­mal einen großen Glück­wun­sch! Alle Schach-Arnoldian­er sind wahnsin­nig stolz auf euch — weit­er so!!! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an die beteiligten Eltern­häuser für die fahr- und fototech­nis­che Absicherung dieser Meisterschaft!!! 🙂


Unsere Gold­jungs bei der Siegerehrung aller Bezirksmeis­ter in den
einzel­nen Alter­sklassen. Ste­fan (Gold in der U14) und Tim (Gold in der U16)
sind in der hin­teren Rei­he rechts zu erken­nen. Her­zlichen Glückwunsch!


Siegerehrung aller “Sil­berpfeile”. Auch unseren Friedrich erken­nt man in der
hin­teren Rei­he ganz rechts. Auch hier einen großen Glückwunsch!


Siegerehrung des Blitzwet­tkampfes: Friedrich Reuck­er: Gold (3.v.l.),
Ste­fan Schlick: Sil­ber (rechts), Jan­nik Ver­hufen (Burgton­na): Bronze (2.v.l.).


3 Arnoldian­er — 6 Pokale!!! Eine einzi­gar­tige Bilanz! 🙂
Das habt ihr richtig KLASSE gemacht! Wir sind alle wahnsin­nig stolz auf euch -
danke für diesen tollen Jahresbeginn!!!

There­sa siegt beim Jugend­seri­eturnier 2014 in Apolda 
Am 29.11.2014 lud das Organ­i­sa­tion­steam der Jugend­serie in Zusam­me­nar­beit mit der Schachschule Krug und der TSG Apol­da e.V. zum 175. Turnier der Jugend­serie ein. 47 Schachspiel­er aus ganz Thürin­gen und Göt­tin­gen beteiligten sich daran. Gespielt wurde in den Alter­sklassen U7/U8, U9/U10 und U12/U14/Veteranen in 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem à 20 Minuten Schnellschach­par­tien. Unsere Arnol­di-Chessqueen There­sa Char­lotte Schulz hat­te sich ganz kurzfristig dazu entschlossen, dieses schöne Turnier mitzus­pie­len und es wurde ein voller Erfolg. Nach 5 Run­den und 5 Siegen führte There­sa das 15-köp­fige Feld der gemis­cht­en U12/U14/Veteranen alleine mit 1 Punkt Vor­sprung an. In der 6.Runde traf sie auf den späteren Gesamt­sieger und Vet­er­a­nen Shamil Nizamov aus Göt­tin­gen. Nach 15 Minuten Spielzeit sah es nach Mehrfig­ur nach ein­er sicheren Sieg­par­tie für There­sa aus. In Zeit­not über­sah There­sa jedoch eine Zwick­müh­le und büßte dadurch 2 Fig­uren und einen Bauern ein. So ging die Par­tie an Shamil Nizamov, der über diesen Sieg sichtlich erle­ichtert war. In der let­zten Runde traf There­sa auf den späteren U12-Sieger Nick Hen­z­gen von der TSG Apol­da. Die Par­tie endete remis. Damit erre­ichte There­sa 5,5 aus 7 Punk­te und wurde Gesamtzweite hin­ter Nizamov (6/7) und vor Hen­z­gen (4,5/7). Somit wurde There­sa auch Sieger der Alter­sklasse U14 und wieder­holte ihren Vor­jahre­ser­folg. In der Jugendw­ertzahl, die nichts mit der Deutschen Wertzahl (DWZ) zu tun hat, erre­icht There­sa ein Plus von 140 Punk­ten und steigt auf 1421 Punkte.
Synke Schulz


Die stolze Gewin­ner­in mit Siegerpokal und Urkunde.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Ste­fan Schlick holt Bronze beim Empor Open
Sieben Schachspiel­er des Arnoldigym­na­si­ums spiel­ten in der 2.Herbstferienwoche vom 15.–19.10.2014 die 31.Jugendopen des SV Empor Erfurt mit. An 5 Tagen stell­ten sich ins­ge­samt 141 Schachtal­ente den 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge + 30 Minuten für den Rest der Par­tie. Das Nach­wuch­sturnier für Spiel­er unter 25 Jahren wird in 2 Spiel­grup­pen unterteilt. Das A-Open ist für Spiel­er ab DWZ 1200, das B-Open für Spiel­er bis max. DWZ 1400. Die bei­den Fün­ftk­lässler Jan­nik Prokoph und Götz Böhm, sowie Sech­stk­lässler Anselm Maibaum und Achtk­lässler Ste­fan Schlick spiel­ten die B-Open mit 77 Teil­nehmern. Siebtk­lässler Johannes Funke und die bei­den Neuner There­sa Schulz und Minh Vo stell­ten sich dem hochkaräti­gen Feld der A-Open mit 64 Spiel­ern. Seit Jahren ist das Erfurter Turnier das größte offene Jugend­turnier Deutsch­lands. In diesem Jahr mussten die Erfurter diesen „Titel“ aber abgeben, da die Herb­st­fe­rien so ver­schieden gelagert waren. Z.B. hat­ten die Nach­bar­bun­deslän­der Sach­sen, Sach­sen-Anhalt und Nieder­sach­sen noch keine Ferien, sodass lei­der sehr viele Dauergäste fehlten. Im Vor­jahr waren es noch 236 und im Jahr 2012 sog­ar 259 Teil­nehmer. There­sa (DWZ 1523), Johannes (DWZ 1462) und Minh (DWZ 1347) hat­ten es in den A-Open natür­lich sehr schw­er. Man kann von keinem A-Spiel­er behaupten, dass er nicht Schach spie­len kann, denn eine Deutsche Schachw­ertzahl von 1200 und mehr ist gar­nicht so ein­fach zu erre­ichen. So schaffte Minh den­noch 3,5/7, There­sa 3/7 und Johannes 2,5/7 Punk­te. Minh besiegte u.a Nils Berg­er (ESV Lok Söm­mer­da, DWZ 1604) und Daniel Spenke (DWZ 1458) vom säch­sis­chen SC Ober­land, There­sa set­zte sich sich­er gegen die Saalfelderin Marie-Louise Rauch (DWZ 1405) durch und Johannes dis­tanzierte Flo­ri­an Bodling (DWZ 1435) von der TSG Apol­da. Alle drei Spiel­er platzierten sich im Mit­telfeld. Das A-Open kon­nte der 14-Jährige Huy Dat Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1971) mit 6/7 Punk­ten gewin­nen und damit seinen Vor­jahre­ser­folg wieder­holen. Zweit­er wurde Mit­fa­vorit Michael Kalisch (ESV Lok Söm­mer­da, DWZ 1974) vor Niklas Kühne (Meusel­witzer SV, DWZ 1797). In den B-Open war es für Jan­nik, Götz, Anselm und Ste­fan auch nicht ein­fach. Hier set­zten sich die Favoriten durch. Das erst 9-Jährige Nach­wuch­stal­ent Mom­chil Kosev (DWZ 1382) vom Erfurter SK und der 14-Jährige Leon-Luca Hornig (DWZ 1325) vom ESV Lok Söm­mer­da belegten mit 6/7 und 5,5/7 Punk­ten die Plätze 1 und 2. Aber auch ein Gothaer rei­hte sich in die ewige Besten­liste der Erfurter Jugen­dopen ein. Der Arnold­is­chüler Ste­fan Schlick (SC 1998 Gotha, DWZ 1098) war ein­er von 4 Spiel­ern der B-Open, der ungeschla­gen das Turnier been­dete. Mit 4 Siegen und 3 Remisen und 5,5/7 Punk­ten wurde Ste­fan gemein­sam mit Daniel Finke (SV Empor Erfurt, DWZ 1184) mit gle­ich­er Punk­tzahl und gle­ich­er Zweit- und Drit­twer­tung (Buch­holz 28,5P., Son­neborn-Berg­er 21,75P.) geteil­ter Drit­ter und erhielt dafür eine Taschen­gel­dauf­besserung von 60,-€. Er besiegte u.a. Nico­lai Haas (DWZ 1132) vom nor­drhein-west­fälis­chen SV Rochade Röd­ing­hausen und remisierte gegen den Gesamtzweit­en Leon-Luca Hornig (DWZ 1325). Auch Jan­nik (SV Empor Erfurt, DWZ 1038) hielt im B-Open gut mit. Er erre­ichte 3,5/7 Punk­te und kon­nte sich so im vorderen Mit­telfeld platzieren. Er set­zte sich u.a. gegen die Zehnt­platzierte Sina Dop­mann (DWZ 1277) von der SG BW Stadtilm durch. Götz (2,5/7) und Anselm (1,5/7) sam­melten wertvolle Erfahrun­gen für ihre weit­ere Schachzukun­ft. Aber Ste­fan sorgte noch für eine weit­ere Über­raschung. Am Fre­ita­gnach­mit­tag fand das tra­di­tionelle 5 Minuten-Blitz­turnier statt, an dem 30 Spiel­er teil­nah­men. In 11 Run­den wur­den die Platzierun­gen aus­ge­spielt. Hier gel­ten z.T. andere Regeln. Z.B. ist das Spiel been­det, wenn ein ungültiger Zug gezo­gen wird, ein Spiel­er mit ein­er Fig­ur in ein Schach läuft oder die 5min Zeit abge­laufen sind. So kann es schnell mal passieren, dass ein sehr viel stärk­er­er Geg­n­er gegen einen sehr viel Schwächeren ver­liert. Beim Blitz­turnier set­zte sich Favorit Franz Bräuer (Erfurter SK, DWZ 2315) mit 10,5/11 vor Alek­sey Sukay­lo (Ilme­nauer SV, DWZ 1937), Felix Oster­loh (foot­broth­ers Jena, DWZ 1866) und Huy Dat Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1971) durch. Der Arnoldian­er Ste­fan Schlick erre­ichte 6,5/11 Punk­te, wurde stark­er Gesamt­sech­ster und sicherte sich auch den Son­der­preis für den besten Spiel­er mit DWZ U1300. Er remisierte u.a. gegen den über 750 DWZ-Punk­te stärk­eren Felix Oster­loh. There­sa und Johannes schafften bei­de 5/11 Punk­te. Beim Blitz­turnier über­wiegt der Spaß an der Freude und am Schachspiel. Auch dies­mal geht wieder ein großes und her­zlich­es Dankeschön an die schachfre­undlichen Eltern­häuser unser­er Kinder, die eine Teil­nahme an diesem schö­nen Turnier möglich machten.
Synke Schulz


Die Arnol­di-Denksportler beim Ferienein­satz in der Thürin­gen­halle Erfurt v.l.n.r.:
Götz Böhm, Johannes Funke, Ste­fan Schlick, There­sa Schulz, Minh Vo,
Anselm Maibaum und Jan­nik Prokoph.


Unser “Bronze­junge” Ste­fan Schlick hoch konzentriert.


Siegerehrung B-Open v.l.n.r.: Leon-Luca Hornig (Sil­ber), Mom­chil Kosev (Gold),
Daniel Finke und unser Ste­fan Schlick (bei­de Bronze) mit Urkun­den und Preisgeldern.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU DIESER TOLLEN LEISTUNG, STEFAN!!!

 

Sil­ber und Bronze in Jena — There­sa siegt beim Konditionsblitzturnier
Ein neuer­lich­es Achtungsze­ichen in der Schachszene Thürin­gens set­zten drei unser­er U14-Spiel­er am ver­gan­genen ver­längerten Woch­enende. Vom 03.–05.10.2014 fand das 12.Sternturnier der Schachabteilung des SV Schott Jena statt. Fuhren viele Arnold­is­chüler zu Beginn der Herb­st­fe­rien bere­its in den wohlver­di­en­ten Urlaub, so nutzten There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er und Minh Vo die freien Tage zur Teil­nahme an einem schö­nen kleinen Schachturnier mit DWZ-Auswer­tung im ost­thüringis­chen Jena. Mit­ten im Wald und vor den Toren von Jena gele­gen bietet das Schul­land­heim „Stern“ opti­male Bedin­gun­gen für ein Schachturnier mit abwech­slungsre­ichen Freizeit­möglichkeit­en. 28 Kinder aus Thürin­gen und Sach­sen hat­ten sich angemeldet um in den Alter­sklassen U8, U10, U12 und U14 die Sieger zu ermit­teln. Gespielt wurde im Schweiz­er Sys­tem mit 5 Run­den und ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge +15 min. für den Rest. Die meis­ten Teil­nehmer fand man in der gemis­cht­en U12/U14 mit 13 Spiel­ern. Hier war es ein eng beset­ztes Feld. Allein 11 der 13 Konkur­renten hat­ten eine DWZ von über 1000 Punk­ten. Trotz­dem gab es am Ende nur einen Spiel­er, der ungeschla­gen aus dem Turnier ging. Unser Friedrich Reuck­er (DWZ 1298) vom SC 1998 Gotha schaffte mit 2 Siegen und 3 Remisen 3,5 Punk­te aus 5 Par­tien und belegte ver­di­ent den 2.Platz. Er kon­nte als Einziger den Turnier­sieger Louis Rös­sel (4/5) von Aktivist Schwarze Pumpe Hoy­er­swer­da (DWZ 1621) besiegen. Unsere Chess-Queen There­sa Schulz (DWZ 1515) von Empor Erfurt erre­ichte eben­falls 3,5 Punk­te und wurde eben­so ver­di­ent 3. hin­ter Friedrich und Rös­sel. Minh Vo (DWZ 1359) von Empor Erfurt wurde mit 3/5 am Ende 6. Das Arnol­di-Duell There­sa gegen Friedrich endete remis. Friedrich wird nach diesem sehr gut gespiel­ten Turnier mit einem DWZ-Plus von über 150 Punk­ten auf über 1450 DWZ-Punk­te steigen. Auch in der spiel­run­den­freien Zeit wurde neben den Spiel­analy­sen noch Schach gespielt. Beim Kon­di­tions­blitz­turnier dis­tanzierte There­sa die gesamte Konkur­renz und siegte mit 4/5 Punk­ten vor den Brüdern Louis und Gino Rös­sel aus Hoy­er­swer­da. Abends gab es viel Spaß beim gemein­samen Pok­er­turnier von Empor Erfurt oder tagsüber beim Fußball­turnier, bei dem Friedrich und Minh mit ihrer Mannschaft Zweit­er wur­den. Das Jenaer Stern­turnier ist ein schönes Vor­bere­itungsturnier auf die in der zweit­en Herb­st­fe­rien­woche stat­tfind­en­den Jugen­dopen von Empor Erfurt, bei dem wieder ein hochkarätiges Starter­feld aus ganz Deutsch­land erwartet wird.
Synke Schulz


Nach einem Qual­ität­sopfer kann Friedrich noch den Favoriten und späteren Sieger
Louis Rös­sel von ASP Hoy­er­swer­da (DWZ 1621) nach über 3 Stun­den besiegen
und ihm damit die einzige Turniernieder­lage beibringen.


Fast gewonnenes End­spiel bei There­sa mit 3 Mehrbauern gegen Chris­t­ian Kroh
von der TSG Apol­da (DWZ 1232), Friedrich läßt seine Beobachter noch lange
zit­tern ehe er seine Minusqualle und seinen Mehrbauern gegen Louis Rös­sel von
ASP Hoy­er­swer­da (DWZ 1621) zum Sieg ver­w­erten kann.


Die Arnol­di-Strate­gen nach dem Turnier mit den erkämpften Urkunden.
Vie­len Dank für euren Ferienein­satz an den magis­chen 64 Feldern — SUPER!!! 🙂

 

Arnold­is­chule räumt 5 Pokale in Arn­stadt ab
Das Jugend-Schachturnier „Arn­städter Geis­tes­blitze“ wurde am 27.September 2014 zum vierten Mal von der Schachge­mein­schaft Arn­stadt-Stadtilm ver­anstal­tet. Waren es im Vor­jahr noch 74 Kinder und Jugendliche nah­men dies­mal uner­wartete 92 junge Schachspiel­er aus ganz Thürin­gen und Ober­franken den Kampf in den 7 Alter­sklassen um die Pokale, Medaillen und Sach­preise auf. In jed­er Alter­sklasse spiel­ten die Jun­gen und Mäd­chen ein gemein­sames Turnier bei getren­nter Wer­tung. Gespielt wur­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 20 Minuten Bedenkzeit. Die Wet­tkämpfe wur­den in den Klassen­räu­men des Got­tfried Herder Gym­na­si­ums aus­ge­tra­gen. Vom Arnol­di-Gym­na­si­um nah­men There­sa Schulz, Jan­nik Prokoph, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er, Lukas und Johannes Funke und Minh Vo in Arn­stadt teil. Der Fün­ftk­lässler Jan­nik, der bei Empor Erfurt trainiert, erspielte sich in der U10 in einem starken 23-Teil­nehmer­feld mit 5/7 Punk­ten einen tollen Bronzepokal hin­ter dem Erst­platzierten Mom­chil Kosev (Erfurter SK) und Vere­in­skam­er­ad Kon­stan­tin Schnei­der. Tim kämpfte in der U12 gegen 18 Konkur­renten und wurde sein­er Nominierung zum Thüringer Kaderkan­di­dat­en vol­lauf gerecht. Mit 5/7 Punk­ten, punk­t­gle­ich mit dem Zweit­platzierten Lukas Rapp und 1 Punkt hin­ter Bas­t­ian Creß (bei­de Stadtilm), belegte Tim eben­falls den Bronzeplatz. Die anderen 5 Arnoldian­er spiel­ten im direk­ten Ver­gle­ich im 18-köp­fi­gen Feld der gemis­cht­en U14/U16-Alter­sklasse gegeneinan­der. Hier warteten mit Daniel Schmidt (SG Stadtilm, DWZ 1841), Pablo Wolf (SC Bam­berg, DWZ 1795), Erich Riedel (SG Arn­stadt-Stadtilm, DWZ 1666) und Moritz Schramm (SG Stadtilm, DWZ 1429) sehr starke Geg­n­er auf unsere Gothaer Schachstrate­gen. Aber dass im Schnellschach alles anders kommt und DWZ-Zahlen nicht so eine große Bedeu­tung haben wurde schon öfters bewiesen. So zeigten Johannes und Friedrich den anderen 16 Konkur­renten, dass die Arnold­is­chule eine Schachgröße in Thürin­gen ist. Sie ließen das gesamte U14-Feld hin­ter sich und sicherten dem Arnol­di-Gym­na­si­um Gold und Sil­ber. Johannes und Friedrich erre­icht­en bei­de 5/7 Punk­te. Nur durch die Winzigkeit von 1 Buch­holzpunkt set­zte sich Johannes an die Spitze ab. Erich Riedel, Pablo Wolf und Moritz Schramm belegten die Plätze 3, 4 und 5. Minh wurde 6. und Lukas 11. Ver­voll­ständigt wurde der Erfolg von unser­er Thüringer Kader­spielerin There­sa, die bei den Mäd­chen der U14 den 2.Goldpokal für unsere Schule erkämpfte. Der Empor Erfurt Vor­sitzende Ste­fan Taudte rief bei der Siegerehrung anerken­nend ganz laut in den Raum „Da hat die Arnold­is­chule wieder abgeräumt!“ Mit ins­ge­samt 2 Gold-, 1 Sil­ber- und 2 Bronzepokalen erre­icht­en die Gothaer eine Top-Aus­beute. Ein her­zlich­es Dankeschön geht an Yvonne Fiedler, Andreas Funke und Synke Schulz, die den Trans­port unser­er Kinder über­nah­men und so auch einen großen Anteil zum Erfolg der Arnold­is­chule in Arn­stadt beitrugen.


4.Runde – unsere Thüringer Kader­spielerin There­sa Schulz (DWZ 1515)
fährt hier einen sicheren Sieg gegen Alexan­der Fre­itag vom Friedrich-Schiller-
Gym­na­si­um Weimar ein. GLÜCKWUNSCH ZU GOLD, THERESA!!!


Alles entschei­dende 7.Runde – Johannes siegt hochkonzen­tri­ert gegen
Lukas Dreuth SG Arn­stadt- Stadtilm (DWZ 991) und ist damit Gesamtsieger
der U14. EBENFALLS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU GOLD,JOHANNES!!!


Friedrich Reuck­er (DWZ 1298) schafft gegen Erich Riedel (DWZ 1666) ein
starkes Remis. Am Ende ein glänzen­der Silberpokal.
DER DRITTE GLÜCKWUNSCH DES TAGES, FRIEDRICH!!


Mit dem Sieg in der let­zten Runde gegen Arwid Rauch Ilme­nauer SV
(DWZ 1050) schiebt sich Tim noch vom 4. auf den 3.Platz nach vorn.
GLÜCKWUNSCH NR.4, TIM!


5.Runde — Jan­nik Prokoph (DWZ 1038) remisiert hier gegen die spätere
U10- Mäd­chen­siegerin Natal­ie Pflu­gradt SG Blau-Weiß Stadtilm (DWZ 1082).
Am Ende belegte Jan­nik einen fan­tastis­chen 3.Platz in der U10.
GLÜCKWUNSCH NR. 5, JANNIK UND WEITER SO!


Abschlussfo­to der gesamten Arnol­di- Schachgruppe von Arn­stadt mit den
gewonnenen Pokalen, Medaillen und Urkunden.

 

There­sa Schulz wird Thüringer Mannschaftsmeis­ter in der U14w
Am 5./6.7.2014 nahm unser Arnol­di-Schach-Girl There­sa Schulz mit ihrer Mäd­chen­mannschaft von Empor Erfurt an den diesjähri­gen Thüringer Mannschaftsmeis­ter­schaften U14w im ost­thüringis­chen Windis­chleu­ba teil. There­sa (DWZ 1500) spielte an Brett 2 und ging hochmo­tiviert in das Turnier. Die Bedenkzeit betrug 90 Minuten für 30 Züge mit 15 Minuten Zuschlag. Als haushoher Favorit und Titelvertei­di­ger musste sich Empor Erfurt mit der SG Blau-Weiss Stadtilm, dem Meusel­witzer SV, SSV Vimaria Weimar und Empor Erfurt 2 auseinan­der­set­zen. Lei­der hat­te die Mannschaft des SV Bre­it­en­wor­bis kurzfristig ihre Teil­nahme zurück­ge­zo­gen. So war es nicht ver­wun­der­lich, dass die Empor-Mäd­chen keine einzige Nieder­lage im Turnier zuließen und recht müh­e­los drei Spiele mit 3,5.0,5 und ein Spiel mit 4:0 gewin­nen kon­nten. Alle Mäd­chen blieben ungeschla­gen, There­sa erzielte 3,5/4 Punk­te. So sicherte sich am Ende Empor Erfurt 1 mit 8:0 Punk­ten den Titel des Thüringer Mannschaftsmeis­ters U14w vor dem SSV Vimaria Weimar (6.2) und dem Meusel­witzer SV (4:4). Vom 26.12.–30.12.2014 find­en in diesem Jahr die Deutschen Vere­ins­man­nschaftsmeis­ter­schaften U14 in Regens­burg statt, an denen There­sa in den let­zten 2 Jahren eben­falls schon teil­nehmen kon­nte. Her­zlichen Glück­wun­sch zum Thürin­gen­meis­ter und zur Qual­i­fika­tion zur DVMM U14.


Unsere Arnoldianer­in Theresa


There­sa (links) im Kreise ihrer Mannschaft­skam­eradin­nen von Empor Erfurt I
Ha Thanh Nguyen, Lot­ta Rieger und Katha­ri­na Allin. Her­zlichen Glückwunsch
zur sou­verän errun­genen Thüringer Mannschaftsmeis­ter­schaft U14w in Windischleuba!

 

Arnold­is­chüler dominieren U14 bei 7.Nordhäuser Rolandopen
Am Sam­stag, den 14.Juni fand in Nord­hausen das 7.Rolandopen statt. Es war ein Schnellschachturnier und wurde im Schweiz­er Sys­tem mit 7 Run­den und 15min Bedenkzeit pro Spiel­er aus­ge­tra­gen. Ver­anstal­ter war der SC 51 Nord­hausen e.V unter Leitung von Var­vara Ani­she­va. Auch vier Arnoldian­er nah­men den weit­en Weg nach Nordthürin­gen in Angriff. There­sa Schulz, Minh Vo, Friedrich Reuck­er und Leon Paschke waren alle in der gemis­cht­en U12/U14 mit 22 Teil­nehmern am Start. Am Ende des Turniers dominierten unsere Schachsportler diese Alter­sklasse. Friedrich (DWZ 1268) holte mit 5,5/7 Punk­ten Gold und Minh (DWZ 1378) gewann mit 5/7 Punk­ten Sil­ber, Leon wurde hier mit 4/7 Punk­ten Fün­fter. Drit­ter wurde Mar­tin Berna (Empor Erfurt) und 4. Hen­drik Ver­hufen (SG Burgton­na). Fast wäre unser Sieger Friedrich sog­ar ungeschla­gen geblieben, denn seine einzige Nieder­lage kam denkbar unglück­lich zus­tande. Ger­ade wollte Friedrich Pia Kasper­czyk matt set­zen – da fiel tragis­cher­weise sein Blättchen. Aber zum Glück kon­nte es ihm egal sein.
Kom­plet­tiert wurde der Erfolg unser­er Strate­gen wieder ein­mal durch There­sa (DWZ 1527). Sie kon­nte ihren Vor­jahressieg in der U14w wieder­holen und sou­verän mit 4,5/7 Punk­ten den zweit­en Gold­pokal des Tages für unser Gym­na­si­um sichern.
Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen und ein ganz großes Dankeschön an Thomas Kör­ber (Vati von Leon), der sich kurzfristig bere­it erk­lärt hat, den Hin- und Rück­trans­port unser­er Jugendlichen abzusichern!


Alle Gold­pokalgewin­ner der 7.Nordhäuser Rolan­dopen. Mit dabei die Arnoldianer
There­sa Schulz (3.v.r.) und Friedrich Reuck­er (2.v.r.).


There­sa und Friedrich kon­nten sich über sehr schöne Pokale freuen!
Im Hin­ter­grund freut sich auch Minh über die gewonnene Silbermedaille.


Unsere vier Teil­nehmer des Nord­häuser Rolan­dopens 2014 nach der Siegerehrung vor der
Wet­tkampf­stätte: Minh Vo, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz und Leon Paschke (v.l.n.r.).

 

Tim Leim­bach erringt Pokal für besten Spiel­er unter 1400 DWZ
Bei den 19. Jenaer & Mühlhäuser Schach-Open 2014 über das let­zte ver­längerte Mai­woch­enende in Mühlhausen nah­men auch 4 Arnold­is­chüler und unsere ehe­ma­li­gen Schachtal­ente Alex Steinack­er und Duc Pham Minh teil. Ins­ge­samt waren 56 Schachspiel­er aus ganz Thürin­gen und darüber hin­aus angereist, die in einem 4-tägi­gen 7-Run­den-Turnier, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem mit ein­er Bedenkzeit von 2 Stun­den für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest, die Besten unter sich ermit­tel­ten. There­sa Schulz, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er und Minh Vo gin­gen hochmo­tiviert an die Schachbret­ter. Das Ziel für alle war das Sam­meln von Erfahrun­gen und Spiel­prax­is sowie die Verbesserung der eige­nen Schachw­ertzahl (DWZ). Alle Arnoldian­er schlu­gen sich sehr gut und kon­nten so manchem älteren Her­ren einen hal­ben oder ganzen Punkt abrin­gen. There­sa remisierte u.a. gegen Mar­co Geißhirt (SG Barchfeld/Breitungen, DWZ 1907) und den Gesamt­ne­un­ten des Turniers Tino Theer (SG Barchfeld/Breitungen, DWZ 1668). Minh schaffte u.a. ein Remis gegen Peter Hor­atschek (SV Jenapharm Jena, DWZ 1637) und Friedrich gegen Torsten Schrad­er (BSV Mühlhausen 04, DWZ 1556) und Tim besiegte u.a. Dr.Sören Had­er (Schlotheimer SV 1887, DWZ 1504).
In sou­verän­er Manier gewann unser Alex Steinack­er über­legen mit 6/7 Punk­ten das Gesamt­turnier. There­sa Schulz blieb am Ende als eine von nur 5 Turnierteil­nehmern in allen Par­tien ungeschla­gen und belegte mit 5 Remisen und einem Sieg und mit 3,5/6 Punk­ten einen guten 29.Platz. Minh Vo schaffte mit 3/7 Punk­ten den 39.Platz. Tim Leim­bach erre­ichte mit 3/7 Punk­ten den 40.Platz und wurde als bester Spiel­er mit ein­er DWZ unter 1400 mit einem Pokal geehrt und Friedrich Reuck­er belegte mit 2,5/7 Punk­ten den 45.Platz. Alle Arnold­is­chüler kon­nten somit ihr Turnierziel, eine Erhöhung ihrer DWZ, vol­lends erfüllen. Bedanken möcht­en wir uns bei Synke Schulz, Heike Leim­bach, Ilka Mötz­ing und unseren Schachfre­un­den der SG Burgton­na, die die Gothaer an allen 4 Tagen nach Mühlhausen und zurück trans­feriert haben.


Math­ias Philipp (SSV Vimaria 91 Weimar, DWZ 1747) vs.
Alex Steinack­er (Erfurter Schachclub, DWZ 2122) 0:1.


Tim Leim­bach (SG Burgton­na, DWZ 1316) ist sichert sich hier hoch konzentriert
gegen Mom­chil Kosev (Erfurter Schachclub, DWZ 1483) ein Remis.


Alle beteiligten Arnold­is­chüler mit ihrem Schach-Vor­bild Alex Steinack­er und den
errun­genen Pokalen (Duc kon­nte wegen Krankheit ab der 4.Runde das Turnier
nicht weit­er­spie­len). Alex hat­te an diesem Tag einen Grund­satz: Gewonnene Pokale
dür­fen auf einem Foto nicht selb­st gehal­ten wer­den, deshalb durfte There­sa das gute Gold-Stück
präsen­tieren. Her­zlichen Glück­wun­sch, Tim & Alex, für eure errun­genen Trophäen!

 

Tim Leim­bach ist Thüringer Einzelmeis­ter 2014
Vom 01.–04.Mai fan­den im südthüringis­chen Dit­trichshütte die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften im Schach statt. Die besten 150 Denksportler des Freis­taates in den Alter­skat­e­gorien U10 bis U18, die sich zuvor über ihre jew­eili­gen Schachbezirke für dieses Cham­pi­onat qual­i­fiziert hat­ten, trat­en zum 7-rundi­gen Kräftemessen im Schweiz­er Sys­tem an.
Mit von der Par­tie waren in diesem Jahr sage und schreibe 7 Schüler der Arnold­is­chule Gotha. Dies stellt eine Reko­rdteil­nehmerzahl dar und repräsen­tiert das ständig wach­sende Leis­tungsver­mö­gen der Strate­gen der ersten Deutschen Schachschule Thüringens.
Am Ende dieses Kräfte rauben­den sehr inten­siv­en 4-tägi­gen Turniers kon­nten die Gothaer mit ihren gezeigten Leis­tun­gen vol­lauf zufrieden sein.
In der bären­stark beset­zten Alter­sklasse U14m kon­nte Johannes Funke (SC Gotha) einen pri­ma 5.Platz erkämpfen. Er gewann dabei gegen die starken Flo­ri­an Merx (Empor Erfurt) und Tom Dit­trich (Blau-Weiß Stadtilm). Unsere anderen Starter platzierten sich hier im Mit­telfeld. Friedrich Reuck­er wurde am Ende 12., Minh Vo 13. und Ste­fan Schlick 17.
Einen ersten Pauken­schlag set­zte ein­mal mehr There­sa Schulz. In ihrer AK U14w holte sie sich vor Maria Schott (Zeu­len­ro­da) und ihrer Vere­in­skam­eradin Katha­ri­na Allin (Empor Erfurt) den 3.Platz und somit den Bronzepokal. There­sa blieb während des gesamten Turniers ungeschla­gen und wurde nur hauchdünn von Meike Ratay (Saalfeld) und Ha Thanh Nguyen (Medi­zin Erfurt) überflügelt.
In der Alter­sklasse U12m sollte es zu einem grandiosen Erfolg für die Arnoldian­er kom­men. Unser Nordthüringer Meis­ter Tim Leim­bach (SG Burgton­na) spielte ein super Turnier. Ver­spätet aus dem Urlaub zurück, steck­te er anfängliche Konzen­tra­tionss­chwächen über­ra­gend weg und beein­druck­te die Zuschauer in den Schlussrun­den mit sicheren Siegen gegen die späteren Zweit- und Drittplatzierten Nick Her­rmann und Tobias Kitzig (bei­de VfL Gera). Am Ende wurde Tim mit einem hal­ben Punkt Vor­sprung Thüringer Lan­desmeis­ter und sicherte sich somit einen Gold­pokal! Damit qual­i­fizierte sich der Sech­stk­lässler für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften im Juni in Magde­burg. Ein super Erfolg!
Auch der zweite Gothaer Starter in dieser Alter­sklasse wusste zu überzeu­gen. Jan­nis Böh­nisch (SC Gotha) erkämpfte sich einen sehr guten 9.Rang, wobei er u.a. gegen die starken Lukas Rapp (Stadtilm) und Philipp Wolf (Empor Erfurt) remisieren konnte.
Am Ende fiel das Resümé der mit­gereis­ten Eltern und Großel­tern sehr pos­i­tiv aus und für die Schachkinder, die in der kom­menden Woche bere­its zu den Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften nach Bad Hom­burg reisen, war dieser anspruchsvolle Wet­tkampf eine opti­male Vor­bere­itung. Ein beson­deres Dankeschön an Synke Schulz, Frank Böh­nisch und die Großel­tern von Johannes Funke für den hoch zu würdi­gen­den mehrtägi­gen Einsatz!!


In der 1.Runde traf There­sa gle­ich auf die Favoritin und spätere Thüringer
Vize­meis­terin Ha Than Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1473).
Bei­de Spielerin­nen gaben sich keine Blöße und tren­nten sich Remis.


In der 6.Runde kon­nte Tim hochkonzen­tri­ert einen sicheren Sieg gegen den
späteren Drittplatzierten Tobias Kitzig (VfL 1990 Gera, DWZ 1091) einfahren.


Alle Thürin­gen­meis­ter in den Alter­skat­e­gorien U10-U18 mit unserem
Gold­jun­gen Tim (vorn rechts).
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM LANDESMEISTERTITEL!!!


Alle Bronze-Gewin­ner der Thüringer Einzelmeis­ter­schaft mit unserer
There­sa (links). Auch hier­für einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!


Die stolzen Pokalgewin­ner There­sa und Tim — SUUUUUUUUPER!!!!!!!!

 

There­sa Schulz holt Bronzepokal bei Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Frauen
Über das ver­längerte Oster­woch­enende hin­weg fan­den in Erfurt die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Erwach­se­nen statt. Aus­gerichtet wurde das 7-rundi­ge Turnier (Schweiz­er Sys­tem) von Empor Erfurt (Turnier­leitung: Felix Oster­loh und Hart­mut Seele). Die Bedenkzeit betrug 2h/40 Züge und 1h für den Rest der Partie.
Obwohl There­sa Schulz (DWZ 1392) bis zur let­zten Runde auf Platz 1 in der Frauen­wer­tung der diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften lag, wurde sie trotz eines starken Remis gegen Kevin Jank (SG Arn­stadt-Stadtilm, DWZ 1625) noch von der Siegerin Ha Thanh Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 1473) und der Zweit­platzierten Eri­ka Manger (SC 98 Gotha, DWZ 1411) in der Endw­er­tung über­holt. There­sa glänzte u.a. mit einem Sieg über Sebas­t­ian Wern­er (SG Burgton­na, DWZ 1726) und musste lehrre­iche Nieder­la­gen gegen Cor­nelius Mid­del­hoff (SV Jenapharm, DWZ 2052) oder Huy Dat Nguyen (SV Medi­zin Erfurt, DWZ 2030) hin­nehmen. Am Ende des 4-tägi­gen Oster­turniers machte sich There­sa an ihrem 13.Geburtstag mit dem Bronzepokal selb­st ein tolles Geburt­stags­geschenk — sie kon­nte dabei starke 3/7 Punk­ten holen. Es bleiben neue schachliche Erfahrun­gen, eine gute Vor­bere­itung auf die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften in Dit­trichshütte näch­stes Woch­enende und ein sattes DWZ-Plus von über 60 Punk­ten. In der Män­ner­w­er­tung kon­nte unser ehe­ma­liger Schüler Alex Steinack­er (Erfurter Schachclub, DWZ 2105) im stark beset­zten Feld mit 4,5/7 Punk­ten von allein acht Teil­nehmern mit einem DWZ-Schnitt von über 2000 Punk­ten einen her­vor­ra­gen­den Vize­meis­ter­ti­tel erspie­len. Hier dominierte Favorit Sebas­t­ian Zehn­ter (Ilme­nauer SV, DWZ 2199) mit 1 Punkt Vor­sprung, Drit­ter wurde Marko Sauer (SG Arn­stadt-Stadtilm, DWZ 1976). Alex been­dete das Turnier ungeschla­gen mit 2 Siegen und 5 Remisen. Vie­len Dank für den Bericht und die tollen Fotos, Synke!!!


In der Vorschlussrunde kam es zur Gothaer Begeg­nung Eri­ka Manger (SC 98 Gotha, DWZ 1411)
vs. There­sa. Da es kein­er der Bei­den gelang, der Par­tie mit ein­er zün­den­den Idee den
entschei­den­den Vorstoß zu geben, endete das Match mit einem aus­geglich­enen Remis.


Siegerehrung bei den Frauen — v.l.n.r.: Unsere Bronzepokalgewin­ner­in There­sa Schulz,
Ha Thanh Nguyen und Eri­ka Manger.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, THERESA — SUPER!!!!!

 

There­sa und Robin gewin­nen Gold und Sil­ber in Stadtilm
Am Sam­stag, den 05.April 2014 fan­den in Stadtilm die 14.Frühlingsopen, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß organ­isiert wur­den, unter ein­er großen Beteili­gung von 126 Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat, statt. Mit von der Par­tie waren auch 13 Arnoldian­er, die sich mit Elter­nun­ter­stützung (ein großes Dankeschön geht an Synke Schulz, Herr Böh­nisch und Fam­i­lie Kör­ber / Paschke, die zusam­men mit mir den Hin- und Rück­trans­port unser­er Schachkinder absicherten) am Sonnabend Mor­gen auf den Weg in eine der thüringis­chen Schachmetropolen auf­macht­en. Wieder ein­mal kon­nten unsere Spiel­er inmit­ten der lan­desweit­en starken Konkur­renz sehr gut mithal­ten und am Ende eines anstren­gen­den Wet­tkampf­tages (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er) standen für unsere Strate­gen sog­ar 1x GOLD und 1x SILBER zu Buche. In der Alter­sklasse U12m belegten Jan­nis Böh­nisch mit 4,0 Punk­ten (10.), Julian Geiger mit 3,0 Punk­ten (12.), Wolf Hilden­brandt mit 3,0 Punk­ten (15.), Nils Walther mit 3,0 Punk­ten (17.) und Anselm Maibaum mit eben­falls 3,0 Punk­ten gute Platzierun­gen in einem sehr großen und starken Starter­feld. Auch unsere Starter in der U14m kon­nten sich gut platzieren: Leon Paschke und Minh Vo wur­den mit je 4,5 Punk­ten Fün­fter bzw. Sech­ster, Friedrich Reuck­er belegte mit seinen 4 Punk­ten den 9.Rang und Thanh Pham Minh und Johannes Hof­mann wur­den mit je 3,5 erkämpften Punk­ten 11. und 12.  In der Alter­sklasse U16m schrammte Robin Barth nur hauchdünn am Sieg vor­bei und erspielte sich einen ganz starken Sil­ber­rang. In dieser Kat­e­gorie belegte Max­i­m­il­ian Kell­ner mit Platz 4 einen weit­eren vorderen Platz. Wieder ein­mal kon­nte unsere “Chess-Queen” There­sa Schulz glänzen und errang in über­legen­er Manier in der Alter­skat­e­gorie U14w den GOLDPOKAL! Ihre Konkur­rentin­nen Sarah Schmidt (Stadtilm) und Lot­ta Rieger (Empor Erfurt) waren an diesem Tag ein­mal mehr chancenlos.


Der spätere Sil­ber-Gewin­ner Robin Barth.


There­sa im siegre­ichen Duell gegen ihre Empor- Mannschaft­skol­le­gin Lot­ta Rieger.
Wahnsinn — dieser geschärfte Siegesblick …


Die Gewin­ner aller Alter­sklassen bei der Siegerehrung am Ende des anstrengenden
Turniertages. Unsere There­sa befind­et sich in der hin­teren Rei­he (2.v.r.).
Her­zlichen Glück­wun­sch — SUPER!!!


Mannschafts­fo­to aller Schach-Arnoldian­er, die sich am Woch­enende mit auf nach
Stadtilm macht­en. In der hin­teren Rei­he haben wir schon ein­mal Jan­nik Rrokoph
(noch Aktivschule Emleben, aber bald Arnoldian­er) im Kreise sein­er zukünftigen
Mannschaft­skam­er­aden verewigt (Mitte).

 

There­sa und Minh holen Bronze in Saalfeld
Die Aula der Albert-Schweiz­er-Regelschule in Saalfeld platzte fast aus allen Näht­en. Das erste Mal seit Turnier­durch­führung wurde die 100er Marke gek­nackt. 111 z.T. sehr starke Schachspiel­er aus über 20 Vere­inen und Schulen ganz Thürin­gens waren angereist. Es wur­den 7 Run­den Schnellschach im Schweiz­er Sys­tem mit 20min je Spiel­er in den Alter­sklassen U8/U10/U12 und U14 gespielt. Her­vor­ra­gend organ­isiert wurde das Turnier in gewohn­ter Weise vom Schach-Abteilungsleit­er des MTV 1876 Saalfeld Roland Schnei­der­heinze, der auch in 5 Wochen die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften in Dit­trichshütte durch­führen wird. Vom Arnoldigym­na­si­um waren There­sa Schulz, Minh Vo und Friedrich Reuck­er nach Saalfeld gekom­men, um einen der begehrten Pokale zu erkämpfen und das Turnier auch als Vor­bere­itung auf die THEM zu nutzen. Die U12w und U14w spiel­ten gemein­sam mit 10 Teil­nehmerin­nen. Hier erspielte sich There­sa (DWZ 1392) ungeschla­gen mit 4 Siegen und 3 Remisen und damit 5,5/7 Punk­ten den Bronzepokal, punk­t­gle­ich aber mit ein­er min­i­mal schlechteren Buch­holzw­er­tung mit der Zweit­platzierten Melanie Grund (DWZ 1390, MTV Saalfeld).  Nach der gewonnenen 1.Runde gab There­sa dem Train­er ihrer Geg­ner­in vom SV Herms­dorf eine kleine Unter­richt­sein­heit in der ital­ienis­chen Eröff­nung. There­sa kon­nte als Einzige in den 7 Run­den der Siegerin Meike Ratay (DWZ 1352, MTV Saalfeld) ein Remis abrin­gen. Meike  kon­nte ihren Heimvorteil nutzen und gewann mit 6,5/7 Punk­ten. In der U14 spiel­ten ins­ge­samt 18 Jun­gen um die Siegerpokale. Minh (DWZ 1271) kon­nte sich mit 5/7 Punk­ten einen her­vor­ra­gen­den 3.Platz und damit einen weit­eren Pokal für das Arnoldigym­na­si­um erspie­len. Er musste sich nur den bei­den starken Erst­platzierten Erich Riedel 6,5/7 P. (DWZ 1680, SG Arn­stadt-Stadtilm) und Flo­ri­an Merx 5,5/7 P. (DWZ 1554, SV Empor Erfurt) geschla­gen geben. Friedrich (DWZ 1295) erre­ichte in der­sel­ben Alter­sklasse mit 4,5/7 Punk­ten einen tollen 5.Platz. Er musste nur gegen Flo­ri­an Merx und seinen Schulka­m­er­aden Minh Punk­te abgeben und kon­nte Erich Riedel mit dem einzi­gen Remis einen hal­ben Punk­tver­lust beib­rin­gen. Zu den Thürin­gen­meis­ter­schaften vom 01.–04.05.2014 wer­den sich viele Kon­tra­hen­ten am Schachbrett wieder­se­hen, dann mit ein­er sehr viel län­geren Bedenkzeit. Man darf ges­pan­nt sein.


There­sa siegte in der 1.Runde sich­er gegen Christi­na Wentzel vom SV Hermsdorf.


7.Runde – in der Par­tie gegen Johannes Müller (DWZ 792, SG Arnstadt-Stadtilm)
ließ Minh nichts mehr anbren­nen und sicherte sich den Bronzepokal


Die Bronzepokalgewin­ner aller Alter­sklassen. Links die Arnoldian­er Minh und Theresa.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Glück­liche Gesichter unser­er drei Arnoldian­er vor der Wet­tkampf­stätte in Saalfeld.
Vie­len Dank, liebe Synke, für deinen wieder ein­mal einzi­gar­ti­gen Ein­satz für die
Schachspiel­er unseres Gymnasiums!!!

 

1x Gold und 2x Sil­ber bei der TASI in Ilfeld
Vom 14.–16.März 2014 fand im Hufhaus zu Ilfeld die diesjährige Tal­en­tesich­tung der Thüringer Schachju­gend statt. Bei diesem Wet­tbe­werb wur­den die let­zten noch zu vergeben­den Plätze für die Thüringer Einzelmeis­ter­schaft in Dit­trichshütte vergeben. Hierzu musste man aber den ersten oder min­destens den 2.Platz erkämpfen. Mit von der Par­tie waren auch drei Arnoldian­er. In der Alter­sklasse U12 Jan­nis Böh­nisch und in der Alter­sklasse U14 Johannes Funke und Minh Vo. Für unsere Gym­nasi­as­ten sollte es wieder ein­mal ein sehr erfol­gre­ich­er Wet­tkampf wer­den, denn Jan­nis belegte im End­klasse­ment denkbar knapp hin­ter dem Stadtilmer Lukas Rapp einen genialen Sil­ber­rang und in der AK U14 gab es sog­ar einen Gothaer Dop­pelsieg. Johannes Funke holte hier den Gold­pokal, dicht gefol­gt von Minh, der mit einem hal­ben Punkt Rück­stand Sil­ber holte. Am Ende des anstren­gen­den Turniers bleibt also zu resümieren, dass sich somit alle drei Arnoldian­er für die Thüringer Einzelmeis­ter­schaften qual­i­fiziert haben und somit das bere­its schon vorqual­i­fizierte Arnol­di-Starter­feld mit There­sa Schulz, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er und Ste­fan Schlick kom­plet­tieren! So sind doch in diesem Jahr sage und schreibe 7 Arnoldian­er Anfang Mai in Dit­trichshütte am Start — Wahnsinn!!! Vie­len Dank an die Eltern­häuser der beteiligten Schüler, die eine Teil­nahme unser­er Strate­gen an diesem wichti­gen Turnier erst ermöglichten!!!


Hier die ver­sam­melten Sieger von Ilfeld. Unseren Johannes erken­nt man ganz links.
Im Übri­gen gewann Jan­nik Prokoph (2.von rechts) die Alter­sklasse U10 und fährt
damit eben­falls zur Thüringer Einzelmeis­ter­schaft. Der Schüler der Aktivschule Emleben
wird ab dem kom­menden Schul­jahr auch ein Arnoldian­er sein.
Du passt sehr gut zu uns, Jan­nik. Wir freuen uns schon auf dich!!!! 🙂


Die stolzen Gold- und Sil­ber­jungs der Arnold­is­chule mit ihren erkämpften Pokalen
und Urkun­den im Spiel­lokal in Ilfeld. Johannes Funke, Minh Vo  und Jannis
Böh­nisch (v.l.n.r.). KLASSE UND WEITER SO!!!

 

2x Gold und 1x Bronze bei Nordthüringer Bezirkseinzelmeisterschaft
Vom 02. — 05.Januar 2014 fan­den im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren in den Wei­h­nachts­fe­rien auch 3 Arnoldian­er:  Friedrich Reuck­er, Tim Leim­bach und Ste­fan Schlick. Alle drei Sechst-bzw. Siebtk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in den Kat­e­gorien U12 und U14 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Der Wet­tkampf ver­lief bis zur let­zten Runde sehr span­nend — und für unsere Arnol­di — Denksportler auch über­aus erfol­gre­ich: In der Kat­e­gorie U12 sicherte sich unser Tim Leim­bach mit 6,0 Punk­ten den ersten Bezirksmeis­ter­ti­tel für unser Gym­na­si­um. Er dis­tanzierte die starken Julius Dit­trich (5,5 / SV Bre­it­en­wor­bis) und seinen Mannschaft­skam­er­ad Nils Ißleib (5,0 / SG Burgton­na) auf die Plätze — SUPER und Glück­wun­sch zum Gold­pokal! In der Alter­sklasse U14 ver­lief der Wet­tkampf eben­falls sehr erfol­gre­ich. Am Ende hieß hier der ungeschla­gene Bezirksmeis­ter und damit zweite Gold­pokalgewin­ner Friedrich Reuck­er. Friedrich set­zte sich hier mit 5,5 Punk­ten gegen Hen­drik Ver­hufen (5,0 / SG Burgton­na) und Laris­sa Ziegen­fuß (5,0 — Mäd­chen­wer­tung / SV Bre­it­en­wor­bis) klar durch. KLASSE und eben­falls Glück­wun­sch für Gold! Auch Ste­fan Schlick (4,0 Punk­te) überzeugte hier mit seinem 3.Platz und dem errun­genen Bronzepokal, denn immer­hin musste er sich nur ein Mal gegen den Zweit­platzierten Ver­hufen geschla­gen geben. Darüber hin­aus zeigten sich die Arnoldian­er weit­er ner­ven­stark und holten noch Blitzschach-Gold (Ste­fan) bzw. Blitzschach-Sil­ber (Friedrich). Wahnsinn und nochmals Glück­wun­sch! Für Tim, Friedrich und Ste­fan bedeuten diese Erfolge die Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft in Dit­trichshütte! Ein her­vor­ra­gen­der Auf­takt ins Schach­jahr 2014 — dazu noch ein­mal einen großen Glück­wun­sch zu diesem Erfolg! Wir sind sehr stolz auf euch — weit­er so!!! Ein her­zlich­es Dankeschön geht an die Eltern­häuser Leim­bach, Schlick und Mötz­ing /Reucker für die fahrtech­nis­che Absicherung dieser Meisterschaft!!! 🙂


Die stolzen Arnoldian­er in Bein­rode mit den errun­genen Pokalen:
Friedrich Reuck­er, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick (v.l.n.r.).

There­sa Schulz und Minh Vo holen Gold und Sil­ber bei Erfurter Stadtmeisterschaft
Am let­zten Woch­enende fan­den in Erfurt die diesjähri­gen Stadt­meis­ter­schaften statt. Mit dabei auch zwei Arnoldian­er. There­sa Schulz startete dieses Mal in der höheren AK U16, da sie sich bere­its in der U14 für die Thürin­gen­meis­ter­schaft vorqual­i­fiziert hat. Super! Dort waren es zwar nur 5 Teil­nehmer, aber die Spiel­stärke war auf einem sehr hohen Niveau annäh­ernd gle­ich. Alle hat­ten um die 1300 — 1400 DWZ. So hat­te am Ende der Erst­platzierte Vic­tor Graup­n­er (Empor Erfurt) 3,5 Punk­te und die 5.Platzierte There­sa 2,5 Punk­te. Jed­er hätte jeden schla­gen kön­nen. There­sa kon­nte u.a. Graup­n­er (DWZ 1416) ein starkes Remis abrin­gen und den 2.Platzierten Flo­ri­an Merx (Empor Erfurt, DWZ 1412, 3,0 Punk­te) besiegen. Allerd­ings ver­lor sie dann gegen die Geschwis­ter Allin (Katha­ri­na und Alexan­der) jew­eils knapp im End­spiel. Lars Urban und Schachabteilungsleit­er Jörg Kompe sagten, dass Theresa’s Spiel­weise sehr genau ist und ein sehr hohes Niveau aufweist. Dafür erhielt sie dann die Goldmedaille für das erst­platzierte Mäd­chen in der U16. Bei unserem zweit­en Starter Minh Vo waren es 7 Teil­nehmer in der U14. Minh erkämpfte sich 3,5 Punk­te und den 2.Platz und ist damit für die Bezirksmeis­ter­schaften Thürin­gen-Mitte in Stadtilm qual­i­fiziert. Hier siegte am Ende Mom­chil Kosev (Erfurter SK, DWZ 1327, 4,0Punkte) vor dem Arnoldian­er, der damit Erfurter Vizes­tadt­meis­ter wurde! Auf den Rän­gen fol­gten Vin­cent Bolk (Empor Erfurt DWZ 1077, 3,0Punkte) und Valentin Lorenz (SV Turm Erfurt, DWZ 1161, 3,0 Punk­te). Minh ver­lor kein einziges Spiel, siegte gegen Max Laut­en­bach (Empor Erfurt, DWZ 1108) und remisierte gegen Mom­chil Kosev, Valentin Lorenz und Paul Sein­soth (ESK, DWZ 875) + ein­mal spiel­frei. Her­zlichen Glück­wun­sch an euch bei­de und weit­er so!!! Vie­len Dank, liebe Synke, für deinen wieder ein­mal ein­ma­li­gen Ein­satz bei der Betreu­ung und Absicherung des Wettkampfes!!! 🙂


Minh im sizil­ian­is­chen Eröff­nungsspiel gegen Max Lautenbach
(Empor Erfurt DWZ 1108), das Spiel endet 0:1 für den Arnoldianer.


There­sa bringt hier die beschle­u­nigte Drachen­vari­ante in der sizilianischen
Eröff­nung aufs Brett und Alexan­der Allin (Empor Erfurt, DWZ 1386) antwortet
mit Maroczy, die Par­tie endete ganz knapp 1:0 für Allin.


Erfurter Vizes­tadt­meis­ter U14 Minh Vo und Erfurter Stadt­meis­terin U16 There­sa Schulz.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH — SUPER!!!

 

Friedrich Reuck­er gewin­nt Geld­preis beim 30. Jugen­dopen in Erfurt
Vom Mittwoch, den 30.10. bis Son­ntag, den 03.11.2013 fand in der Thürin­gen­halle Erfurt das 30.Jugendopen (U25) um den Pokal des Ost­see­ju­gend­camp Grömitz statt. Unter der Schirmherrschaft von Ober­bürg­er­meis­ter Andreas Bausewein kämpften ins­ge­samt 236 Kinder und Jugendliche aus ganz Mit­teldeutsch­land in einem A- und B-Open um schachliche Höch­stleis­tun­gen. Das Turnier wurde im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen — allerd­ings mit ein­er Bedenkzeit von 90 Minuten für 30 Züge + 30 Minuten für den Rest der Par­tie. Auch 6 Arnoldian­er stell­ten sich in ihren Herb­st­fe­rien diesem hochkarätig beset­zten Turnier, um wichtige Erfahrun­gen für das kom­mende Schulschach­jahr zu sam­meln. So rangen There­sa Schulz, Robin Barth, Minh Vo, Johannes Funke, Friedrich Reuck­er und Tim Leim­bach unter den Augen ihres A-Train­ers Heinz Rätsch um jeden hal­ben Punkt. Am Ende kon­nten There­sa, Robin und Minh im A-Open (ab 1400 DWZ) genau­so gute Mit­telfeld­plätze erobern wie Tim im B-Open. In diesem Turnier kon­nten Johannes und Friedrich richtig stark auftrumpfen und sich unter die besten 20 Starter (von 138) spie­len. Johannes errang einen glänzen­den 14.Platz (5/7 Punk­te) und Friedrich kon­nte am Ende des Turniers sog­ar mit seinem 19.Platz (4,5/7 Punk­te ) einen Geld­preis für den besten Spiel­er unter 900 DWZ ergat­tern. Klasse!! Da das Turnier auch DWZ-aus­gew­ertet wird, wer­den all unsere Spiel­er einen ordentlichen Satz nach vorn machen und Friedrich wird seine erste DWZ-Wer­tung über­haupt erhal­ten! Vie­len Dank euch allen für euren bären­starken schachlichen Ein­satz. Ihr seid nun wieder um einige Erfahrun­gen reich­er und kön­nt opti­mistisch auf das neue Schach­jahr blick­en!!! Allen Arnoldian­ern hat das Turnier sehr gut gefall­en, sie hat­ten fünf tolle Schachtage mit richtig guter Laune — und es wurde auch viel gelacht … Ein gaaanz großes Dankeschön geht ein­mal wieder an Synke Schulz, die nicht nur die vie­len schö­nen fol­gen­den Fotos “geschossen”, son­dern neben Fam­i­lie Barth und Heinz Rätsch auch den Trans­port unser­er Kinder über­nom­men hat. Bei Heinz Rätsch bedanke ich mich aus­drück­lich auch für die geniale fach­liche Vor-Ort-Betreu­ung unser­er Schachspiel­er — sie wer­den auf jeden Fall für die näch­sten Schachhöhep­unk­te sehr davon profitieren!


5.Runde B-Open: Friedrich Reuck­er vs. Flo­ri­an Bodling TSG Apol­da (DWZ 1191) 1/2 – 1/2 ,
eine inter­es­sante Stel­lung, die bei genauer Spiel­weise sich­er zum Sieg führt, am Ende
ret­tete sich Bodling ins Dauer­schach und damit ins Remis.


Der strahlende Friedrich Reuck­er – mit Pl.19 Sieger in der Kat­e­gorie „Bester Spieler
DWZ U900“ kon­nte sich über einen Geld­preis freuen. Her­zlichen Glückwunsch!


Grup­pen­bild aller Arnolditeil­nehmer der 30.Jugendopen mit Trainer
Heinz Rätsch

 

There­sa und Minh mit Pokaler­fol­gen in Breitenworbis
Anlässlich des 775.Dorfjubiläums in Bre­it­en­wor­bis fand am Son­ntag, den 13.Oktober ein großes Schachturnier in der nordthüringis­chen Gemeinde statt. In ins­ge­samt 7 Alter­sklassen (U7 bis Erwach­sene) und 137 Teil­nehmern wurde das Turnier mit 7 Run­den Schweitzer Sys­tem aus­ge­tra­gen. Die Arnold­is­chule war mit There­sa Schulz, Minh Vo, Leon Paschke, Tim Leim­bach und Friedrich Reuck­er vertreten. There­sa, Tim und Friedrich starteten in der U12. Hier war es die größte Gruppe mit 33 Spiel­ern. Ein Spitzen­quin­tett spielte am Ende die Platzierun­gen unter sich aus. Es ging undenkbar knapp zu. Nach der 7.Runde gab es eine punk­t­gle­iche Spitzen­gruppe mit 4 Spiel­ern, die alle 5,5 Punk­te aufwiesen. Dazu gehörte auch There­sa, die dieses Mal die schlecht­este Buch­holz hat­te und im gemis­cht­en Klasse­ment lei­der nur undankbare 4. wurde. There­sa hat nur gegen Melanie Grund (DWZ 1318, MTV Saalfeld) auf Zeit ver­loren und gegen Anto­nia Ziegen­fuß (DWZ 1191, SV Bre­it­en­wor­bis) remisiert. Anson­sten siegte sie gegen Jan­nik Ver­hufen (DWZ 1068, SG Burgton­na), Flo­ri­an Bodling (DWZ 1191, TSG Apol­da), Markus Stolz (DWZ 833, TSG Apol­da), Mar­vin Wies (DWZ 876, Rochade Leine­felde) und Justin Giesler (DWZ 754, SC Nord­hausen). Für diese starken Leis­tun­gen wurde There­sa mit dem Pokal für das beste Mäd­chen der U12 geehrt, da eine Dop­pel­preisver­gabe an Melanie Grund aus­geschlossen war. Tim erre­ichte einen sehr guten 6.Platz und Friedrich war mit seinem 10.Rang best­platziert­er Starter ohne DWZ. So blieben hier alle Arnol­di-Starter unter den besten 10. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Die Platzierun­gen in der U12: 1. Melanie Grund (5,5/7, DWZ 1318, MTV Saalfeld), 2. Philipp Wolf (5,5/7, DWZ 1361, Empor Erfurt), 3. Philipp Richter (5,5/7, DWZ 1266, SV Dres­den- Striesen), 4. There­sa Schulz (5,5/7, DWZ 1283, SV Empor Erfurt), 5. Anto­nia Ziegen­fuß (5/7, DWZ 1191, SV Bre­it­en­wor­bis), 6. Tim Leim­bach (5/7, DWZ 1000, SG Burgton­na), 10. Fiedrich Reuck­er (4/7, DWZ 0, Gotha). In der gemis­cht­en U14/U16 waren 13 Denksportler am Start. Minh erre­ichte ins­ge­samt 4/7 Punk­te und sichete sich einen pri­ma 3.Platz in der U14 und damit den zweit­en Pokal für die Arnoldian­er. Hier siegte Markus Kania (6/7, DWZ 1762, MTV Saalfeld) vor Samuel Weber (5/7, DWZ 1672, SC Flör­sheim). Leon erre­ichte hier den 6.Platz. Minh siegte z.B. ganz stark gegen Johan­na Win­ter­berg (3,5/7, DWZ 1337, SG Burgton­na) oder Leon gegen Angeli­na Richardt (3,5/7, DWZ 1414, SV Bre­it­en­wor­bis). AUCH EUCH EINEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Ein ganz großes Dankeschön geht an Synke Schulz und Heinz Rätsch, die die Hin- und Rück­reise unser­er Kinder absicherten und sie den ganzen Tag in Bre­it­en­wor­bis mit hohem Engage­ment betreuten!


Unser A-Train­er Heinz Rätsch bei der Par­tieanalyse mit There­sa, Friedrich, Leon und Minh.


There­sa in Denker­pose — Welch­er Zug ist der sinnvollste…?


Minh mit einem starken Sieg in der 6.Runde gegen Johan­na Winterberg
(DWZ 1337) von der SG Burgtonna.


Abschlussfo­to der erfol­gre­ichen Arnol­di — Del­e­ga­tion in Breitenworbis:
Tim Leim­bach, There­sa Schulz, Heinz Rätsch (A- Train­er), Minh Vo,
Leon Paschke, Friedrich Reuck­er (v.l.n.r.). Vie­len Dank, liebe Synke,
auch wieder ein­mal für deine tollen Schnapp­schüsse hin­ter der Kamera!!

 

There­sa Schulz mit grandiosem Sieg in Apolda
Am 28.September fand in Apol­da ein stark beset­ztes Turnier der “Jugend­serie” statt. Auch drei Arnoldian­er begaben sich auf den Weg in die Glock­en­stadt. There­sa Schulz kon­nte dabei die kom­plette U12 gewin­nen und hat als einzig­stes Mäd­chen die gesamten Jungs in dieser AK hin­ter sich gelassen! Der Organ­isator und Turnier­leit­er Klaus-Peter Krug sagte bei der Siegerehrung: “Hier hat ein Mäd­chen den Jungs gezeigt, wie man Schach spielt!” — ein tolles Kom­pli­ment. Am Ende gewann There­sa mit 5 aus 7 Punk­ten und nur ein­er Nieder­lage gegen Philipp Wolf (Empor Erfurt). Zwei Remisen gegen Mom­chil Kosev (SK Turm Erfurt) und Flo­ri­an Bodling (TSG Apol­da) und 4 Siege gegen Max Laut­en­bach (Empor Erfurt), Julian Mark­ert (MTV Saalfeld), Markus Stolz (TSG Apol­da) und Hannes Amstein (SG Barchfeld/Breitungen) kom­plet­tieren diesen großar­ti­gen Erfolg. Her­zlichen Glück­wun­sch! Zweit­er wurde in der U12 Julian Mark­ert (5/7, BH 23,0, MTV Saalfeld) und den 3.Rang erkämpfte Flo­ri­an Bodling (5/7, BH 20,5, TSG Apol­da). Minh Vo belegte in der eben­falls stark beset­zten Kat­e­gorie U14 den undankbaren 4.Platz (4/7 Punk­te) und Leon Paschke den 5.Rang (2/7 Punk­te). Auch euch vie­len Dank für euren ganztägi­gen Ein­satz und weit­er so! In dieser AK kon­nte sich am Ende Markus Kania (7/7, MTV Saalfeld) vor Luca Carnot (6/7, TSG Apol­da) und Jonathan Reum (5/7, SG Barchfeld/Breitungen) durch­set­zen. Ein ganz großes Dankeschön geht an Her­rn Kör­ber, der die Hin- und Rück­reise unser­er drei Strate­gen absicherte!!!


Die stolze Gewin­ner­in mit Urkunde und Gold­pokal. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH,
THERESAWIR SIND STOLZ AUF DICH!!!

 

There­sa Schulz, Johannes Funke und Minh Vo mit Edel­met­all in Erfurt-Daberstedt
Nun bere­its schon zum 8.Mal fand am 14.September 2013 unter der Leitung des Inter­na­tionalen Großmeis­ters Thomas Pähtz das Open–Air–Turnier „Daber­st­edter Herb­st“ statt. Als Schied­srichter fungierte der Presseref­er­ent der Thüringer Schachju­gend Ste­fan Koch, unter­stützt von Ali­na Zahn und Ste­fan Sieber.
Dieses großar­tige Schachturnier lockt jährlich viele Kinder bis 14 Jahre nach Erfurt- Daber­st­edt. Auch 6 Arnoldian­er befan­den sich let­zten Sonnabend unter den ins­ge­samt 44 Teil­nehmern aus ganz Thürin­gen – sog­ar zwei Bay­ern aus Bam­berg hat­ten den Weg in den benach­barten Freis­taat gefun­den. Das Starter­feld war aus­ge­sprochen stark, denn fast die Hälfte aller Teil­nehmer wiesen eine DWZ von über 1000 aus. Aus­ge­tra­gen wurde das Schnellschachturnier in 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er und Runde.
Unser Team schlug sich wieder ein­mal prächtig, denn There­sa Schulz, Johannes Funke, Minh Vo, Max Kell­ner, Tim Leim­bach und Ste­fan Schlick kon­nten alle­samt zwis­chen 4 und 5 Punk­te von 7 erspie­len. There­sa, Johannes und Minh spiel­ten von Beginn an in der Spitzen­gruppe mit und Ste­fan, Tim und Max kon­nten das Feld von hin­ten aufrol­len. Am Ende eines anstren­gen­den Tages kehrten die Schach – Arnoldian­er mit drei wun­der­schö­nen Pokalen in die Res­i­den­zs­tadt zurück: There­sa Schulz gewann in der Alter­sklasse U12w Sil­ber, Johannes Funke gewann in der Kat­e­gorie U12m Bronze und Minh Vo errang in der U14m eben­falls den Bronzerang!Bemerkenswerte Siege gab es für There­sa gegen den U10-Thürin­gen­meis­ter Moritz Weishäu­tel (DWZ 1639), für Johannes gegen Flo­ri­an Merx (DWZ 1382) oder für Minh gegen U10-Thürin­gen­meis­terin Anto­nia Ziegen­fuß. Max Kell­ner wurde am Ende in der U14m 5., Tim holte in der Alter­sklasse U12m einen starken 6.Platz und Ste­fan wurde hier guter 7. Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen!!!
Alle Gothaer kon­nten sich in der oberen Hälfte des gesamten Starter­feldes platzieren – die Edel­met­all­gewin­ner sog­ar unter den Top 10!Ein her­zlich­es Dankeschön geht an die Eltern­häuser Schulz und Schlick für die Absicherung des Hin- und Rück­weges nach Erfurt und an Heinz Rätsch für die fachkundi­ge Betreu­ung der erfol­gre­ichen Schach – Arnoldian­er über das gesamte Turnier hinweg!!


Spitzen­spiele an Brett 1 und 2, Johannes Funke vs. Markus Kania (MTV Saalfeld) 0:1
und There­sa Schulz vs. Moritz Weishäu­tel (Empor Erfurt) 1:0, beobachtet von Ste­fan Koch.


Minh Vo vs. Max Laut­en­bach (Empor Erfurt) ½ : ½ und
Johannes vs. Vin­cent Kazuch (Empor Erfurt) 1:0.


Marie-Louise Rauch (MTV Saalfeld) vs. There­sa Schulz ½ : ½,
beobachtet von Heinz Rätsch.


U12-Sieger Mäd­chen: v.l. Melanie Grund (MTV Saalfeld), There­sa Schulz und
Han­nah Gelet­zke (Empor Erfurt) mit Großmeis­ter Thomas Pähtz.


U12-Sieger Jun­gen: v.l. Thomas Pähtz, Johannes Funke, Pablo Wolf
(SC Bam­berg) und Erich Riedel (SG Arnstadt-Stadtilm).


Thomas Pähtz, Minh Vo, Markus Kania (MTV Saalfeld) und
Jan Som­mer (Empor Erfurt).


Die gesamte Arnol­di-Truppe: Ste­fan Schlick, Max Kell­ner, Johannes Funke,
There­sa Schulz, Minh Vo und Tim Leim­bach mit Großmeis­ter und
Turnieror­gan­isator Thomas Pähtz Arm in Arm mit seinem ersten Trainer
Heinz Rätsch, der das Arnol­di-Team während des gesamten Turniers super betreute.

 

Ste­fan Schlick und Leon Paschke holen Bronzepokale in Arnstadt
Am frühen Son­ntag, den 08.September brachen sechs Arnol­di — Schachspiel­er nach Arn­stadt auf, um an den lan­desweit­en Wet­tkampf “Arn­städter Geis­tes­blitze” teilzunehmen. Ins­ge­samt beteiligten sich 74 Kinder und Jugendliche aus dem Freis­taat Thürin­gen und Hes­sen in den Alter­sklassen U7 bis U16 an diesem stark beset­zten Turnier. Unser Gym­na­si­um war in den Alter­sklassen U12 und U14 vertreten — und in bei­den soll­ten unsere Denksportler vorn mit­mis­chen. Am Ende des anstren­gen­den 7-rundi­gen Turniers (20´ Bedenkzeit pro Spiel­er) sicherte sich Ste­fan Schlick in der U12 seinen allerersten Schach­pokal und gewann mit nur ein­er Nieder­lage hin­ter Flo­ri­an Merx und Philipp Wolf (bei­de Empor Erfurt) einen starken Bronz­erang. Friedrich Reuck­er errang eben­falls 4,5 Punk­te und belegte direkt hin­ter Ste­fan Rang 4. Klasse! Tim Leim­bach holte hier noch einen guten 8.Platz. In der Kat­e­gorie U14 kon­nte sich auch ein Arnoldian­er über seinen ersten Schach­pokal freuen. Hier spielte Leon Paschke ein bären­starkes Turnier und holte sich hin­ter Jonathan Reum (SG Barch­feld / Bre­itun­gen) und Moritz Wag­n­er (MTV 1876 Saalfeld) eben­falls den Bronzepokal. Minh Vo wurde punk­t­gle­ich (4,0) Viert­er und Robin Barth run­dete den starken Auftritt mit dem 5.Platzt ab. Einen her­zlichen Glück­wun­sch an euch alle und weit­er so!!! Ein her­zlich­es Dankeschön geht hier­mit nochmals an Frau Leim­bach und Herr Paschke, die gemein­sam mit mir die An- und Abreise unser­er Kinder absicherten. Wir haben tolle Eltern!


Ste­fan Schlick zeigte eine super Leis­tung — Glück­wun­sch zum Bronzerang!!


Leon Paschke auch mit einem grandiosen Auftritt — eben­falls Glück­wun­sch zu Bronze!!


Siegerehrung U12: Philipp Wolf, Flo­ri­an Merx, Ste­fan Schlick (v.l.n.r.)


Siegerehrung U14: Jonathan Reum, Leon Paschke (v.l.n.r.) -
der Zweit­platzierte Moritz Wag­n­er musste lei­der früher abreisen.


Das gesamte Arnol­di — Team vor der Wet­tkampf­stätte in Arnstadt:
Minh Vo, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick, Leon Paschke,
Friedrich Reuck­er und Robin Barth (v.l.n.r.).

 

There­sa Schulz wird bei Thüringer Frauen-Blitzschachmeis­ter­schaft 2013 Dritte
Am 12.Juli fan­den in Erfurt die Thüringer Fraueneinzelmeis­ter­schaften im Blitzschach statt. Es traut­en sich lei­der nur 8 Mäd­chen bzw. Frauen aus ganz Thürin­gen an die 5-minütige Bedenkzeit pro Spielerin her­an. Mit von der Par­tie unsere There­sa Schulz als jüng­ste Teil­nehmerin! Trotz allem schlug sich There­sa richtig gut und erspielte sich 5/7 Punk­te und erre­ichte einen her­vor­ra­gen­den 3.Platz!! Dabei schlug sie u.a. die Zweit­platzierte Jana Tis­ch­er vom SC Suhl (DWZ 1725) — am Ende 5,5/7 Punk­te, Mareike Diet­rich von Empor Erfurt (DWZ 1532), die diesjährige Jugend-Vize-Thürin­gen­meis­terin U14 im Einzel Maria Schott vom TSV Zeu­len­ro­da (DWZ 1291) und die Ref­er­entin für Frauen­schach im Thüringer Schachbund Heike Gold­mund von Vfl Gera (DWZ 1127). Nur gegen die über­ra­gende Siegerin Petra von der Weth von Nord­heim vom SC Suhl (DWZ 1831) mit 6,5/7 und die Viert­platzierte Elis­a­beth Schott (am Ende 4/7 Punk­te) vom TSV Zeu­len­ro­da (DWZ 1546) gab There­sa Punk­te ab. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


There­sa (rechts) gehört zu den besten Blitzschachspielerin­nen des Freistaates!!!

 

There­sa Schulz ist Thüringer Mannschaftsmeis­terin
Die Arnoldianer­in There­sa Schulz ist mit ihrem Schachvere­in Empor Erfurt am let­zten Woch­enende ungeschla­gen Thüringer Lan­desmeis­ter (10:0 Punk­te) in der Alter­sklasse U14w gewor­den. There­sa kon­nte mit drei Siegen, zwei Remis und nicht ein­er einzi­gen Nieder­lage glänzen und wurde somit auch als bret­tbeste Spielerin (4.Brett) aus­geze­ich­net. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
Am Ende der Meis­ter­schaft kon­nten dadurch die Teams aus Saalfeld (7:3 Punk­te) und Bre­it­en­wor­bis (5:5 Punk­te) klar auf die Plätze ver­wiesen werden.


Unsere There­sa — ein­fach super!!!

 

4x Edel­met­all in Nordhausen
Am Son­ntag, d. 09.Juni 2013 fan­den in Nord­hausen die 6.Rolandkinderopen des ort­san­säs­si­gen SC 51 statt. Ins­ge­samt 45 Kinder starteten in den Alter­sklassen U10, U12 und U14. Auch 4 Arnoldian­er stell­ten sich über 5 Run­den Schweiz­er Sys­tem (Bedenkzeit 15´pro Spiel­er) der starken Konkur­renz — und das erneut sehr erfol­gre­ich. Am Ende des ganztägi­gen Turniers kon­nte sich in der U12w There­sa Schulz ein­mal mehr einen Gold­pokal sich­ern! In der U12m holte sich unser Johannes Funke (3/5) einen ganz starken Bronzeplatz! Er musste knapp den starken Flo­ri­an Merx und Max Laut­en­bach (bei­de Empor Erfurt) den Vor­tritt lassen.
In der U14 dominierten die Arnoldian­er das thürin­gen­weite Starter­feld gän­zlich. Hier siegte Minh Vo mit 4 aus 5 Punk­ten und errang das 2.Gold für unser Gym­na­si­um! Kom­plet­tiert wird das starke Ergeb­nis unser­er Schachspiel­er durch den Sil­ber­rang von Leon Paschke! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN UND WEITER SO!!!


Gold­mäd­chen There­sa Schulz


Ein toller Bronz­erang für Johannes Funke.


Sil­ber gegen Gold — Leon (links) im Match gegen Minh (rechts).
Am Ende ein leis­tungs­gerecht­es Remis. Im Hintergrund
beobachtet There­sa das span­nende Geschehen.


Hier noch ein­mal die bei­den besten Spiel­er in der U14!


Die gesamten Gold­pokalgewin­ner des Tages. Schön, dass wieder
zwei Arnoldian­er dabei waren. KLASSETHERESA & MINH!!!


Die erfol­gre­ichen Gothaer vor der Spiel­stätte in Nord­hausen: Minh Vo, There­sa Schulz,
Johannes Funke, Leon Paschke (v.l.n.r.). Danke für euren tollen Ein­satz! Und wieder ein
gaaanz großes Dankeschön an Synke Schulz, die die Turnierteil­nahme für unsere Kinder
erst ermöglichte!!! 🙂

 

3x Gold bei offen­er Eise­nach­er Schnellschachmeis­ter­schaft
Am Son­ntag, d. 26.Mai 2013 fand in der Wart­burgstadt die 9. offene Stadt­meis­ter­schaft im Blitz- (für Erwach­sene) bzw. Schnellschach (für Kinder und Jugendliche) statt. Am Start waren auch fünf Arnoldian­er. Für sie alle sollte es ein glanzvoller Tag über 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem werden.
Am Ende des anstren­gen­den Wet­tkampfes (Bedenkzeit 15´ je Spiel­er) kon­nte die ger­ade von der Deutschen Meis­ter­schaft zurück­gekehrte There­sa Schulz in der Alter­sklasse U12w mit 4/7 Punk­ten das erste Arnol­di — Gold holen! In der Kat­e­gorie U12m gab es einen grandiosen Dreifacher­folg für unser Gym­na­si­um. Johannes Funke sicherte sich mit 5,5/7 Gold, Friedrich Reuck­er gewann Sil­ber und schließlich Ste­fan Schlick Bronze! In der Alter­sklasse U14 wurde der Erfolg unser­er Schule abgerun­det. Mit ganz starken 6/7 Punk­ten gewann Minh Vo das dritte Gold für unser Team! EINEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN!!!
Nicht uner­wäh­nt soll die beste Teil­nehmerin in der Erwach­se­nenkat­e­gorie bleiben. Glück­wun­sch, liebe Synke, für deine 5-Minuten-Blitz­par­tien gegen starke Konkurrenz!
Ein gaaanz großes Dankeschön geht an die Fam­i­lien Schulz, Reuck­er und Schlick für die Absicherung des Hin- und Rück­weges unser­er Arnol­di — Kinder!!! 🙂


Minh Vo (vorn) und Ste­fan Schlick (hin­ten)


There­sa Schulz


Johannes Funke


Ste­fan Schlick


Friedrich Reucker


Unser Team nach der Siegerehrung in Eise­nach: Johannes Funke, Ste­fan Schlick,
There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er, Minh Vo (v.l.n.r.).
Vie­len Dank für die tollen Fotos, Synke!

 

There­sa Schulz spielt Remis gegen Inter­na­tionalen Großmeister
Die gesamte let­zte Woche fan­den in Ober­hof die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften 2013 statt. Mit von der Par­tie war (wie auch schon im Vor­jahr) unsere There­sa Schulz — allein die Qual­i­fika­tion für dieses deutsch­landweite Cham­pi­onat war eine phan­tastis­che Leistung!
In der Alter­sklasse U12w ver­trat There­sa neben der Erfur­terin Ha Thanh Nguyen die Far­ben des Freis­taates Thürin­gen. Am Ende sprang im mit 35 Teil­nehmerin­nen beset­zten Starter­feld ein guter Mit­telfeld­platz (Rang 18) her­aus. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Im Rah­men dieser DM bot der ehe­ma­lige Arnold­is­chüler und heutige Inter­na­tionaler Großmeis­ter, David Baramidze, eine Simul­tan­ver­anstal­tung an. Schön, dass sich There­sa einen Start­platz ergat­tern kon­nte. … und das Ergeb­nis erst: David bot der vor Freude strahlen­den There­sa ein Remis an — tja, Arnoldian­er sind sich eben einig … 🙂


There­sa in Ober­hof — ein preisverdächtiger Schnapp­schuss, Synke!!


There­sa im Simul­tan­wet­tkampf gegen den GM und ehe­ma­li­gen Arnoldian­er David Baramidze.


Unglaublich — der Großmeis­ter nimmt das Remis an!
Das muss der gemein­same “Arnol­di — Geist” sein … 😉

 

Arnoldian­er mit 5 Podest­plätzen in Stadtilm
Am Sam­stag, den 20.April 2013 fan­den in Stadtilm die 13.Frühlingsopen, die wieder von der dor­ti­gen SG Blau-Weiß her­vor­ra­gend organ­isiert waren, statt. Mit von der Par­tie waren 12 Arnoldian­er, die sich mit Elter­nun­ter­stützung (ein großes Dankeschön an Synke Schulz, Herr Schlick und Fam­i­lie Wich-Heit­er) am Sonnabend Mor­gen auf den Weg gen Süden auf­macht­en. Unsere Spiel­er erwis­cht­en einen sehr guten Tag. Zwar reichte es am Ende nicht für einen Gold­pokal, aber vier sil­berne und ein bronzen­er Platz sagen wohl alles über die starke Präsenz unser­er Strate­gen aus! In der Alter­sklasse U12m belegten Tim Leim­bach mit 4,5 Punk­ten (8.), Friedrich Reuck­er mit 4,0 Punk­ten (10.), Jan­nis Böh­nisch mit 3,5 Punk­ten (11.) und Ste­fan Schlick mit eben­falls 3,5 Punk­ten (12.) gute Platzierun­gen in einem sehr großen und starken Starter­feld. In der U12w errang unsere There­sa Schulz hin­ter Meike Ratay aus Saalfeld den ersten Sil­ber­rang für unser Gym­na­si­um. In der Alter­sklasse U14 schrammte Robin Barth nur hauchdünn am Sieg vor­bei und erspielte sich das zweite Sil­ber. In dieser Kat­e­gorie belegten mit Leon Paschke (6.), Minh Vo (7.) und Nico­las Schulz (8.) weit­ere Arnoldian­er vordere Plätze. Unsere “Großen” schlu­gen sich in Stadtilm auch richtig gut. In der Alter­sklasse U16 sicherten sich gle­ich zwei Spiel­er Podest­plätze: Armin Bergmann holte vor Daniel Schmidt aus Stadtilm mit einem Punkt Rück­stand Sil­ber und Lukas Hun­dert­mark Bronze. Last but not least errang in der U18 Jan­nik Wich-Heit­er hin­ter dem über­mächti­gen Jus­tus Wern­er (eben­falls Stadtilm) einen weit­eren 2.Platz für die Arnold­is­chule. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN, VIELEN DANK FÜR EUREN WOCHENENDEINSATZ UND WEITER SO!!!


There­sa Schulz


Robin Barth (links) vs. Leon Paschke in der 7.Runde — Remis!


Armin Bergmann


Lukas Hundertmark


Jan­nik Wich-Heiter


Das Arnol­di-Team vor der Wet­tkampf­stätte in Stadtilm: Jan­nik Wich-Heiter,
Robin Barth, Armin Bergmann, Lukas Hun­dert­mark, Nico­las Schulz (vorn, v.l.n.r.),
Jan­nis Böh­nisch, There­sa Schulz, Leon Paschke, Tim Leim­bach, Ste­fan Schlick,
Friedrich Reuck­er und Minh Vo (hin­ten, v.l.n.r.).

 

There­sa Schulz ist Thüringer Vize-Jugendmeisterin
Vom 04. — 07. April fan­den in Dit­trichshütte die thüringis­chen Jugen­deinzelmeis­ter­schaften statt. Mit am Start auch drei Schachtal­ente unseres Gym­na­si­ums. Einen grandiosen Erfolg kon­nte ein­mal mehr unsere “Schach­per­le” There­sa Schulz in der AK 12w feiern. Sie besiegte ihre starken Konkur­rentin­nen Johan­na Töpfer (Grün-Weiß Wal­ter), Lot­ta Rieger und Han­nah Gelet­zke (Empor Erfurt), Anna Wilmar (Meusel­witz) und Melanie Grund (Saalfeld) und remisierte gegen die starke Meike Ratay (eben­falls Saalfeld). Lediglich gegen die Siegerin Ha Thanh Nguyen (Medi­zin Erfurt) zog There­sa knapp den Kürz­eren. Am Ende sprang (punk­t­gle­ich mit der Gewin­ner­in!) ein her­vor­ra­gen­der Sil­ber­rang her­aus. Her­zlichen Glück­wun­sch zum vertei­digten VIZELANDESMEISTERTITEL!


There­sa fokussiert ihre Gegnerin …


Unsere Vize­landesmeis­terin. Her­zlichen Glückwunsch!

 

There­sa Schulz holt Gold in Saalfeld
There­sa Schulz und Minh Vo nah­men am Sam­stag, den 23.März 2013 am 8. AWO — Schachspatzen­turnier des MTV 1876 Saalfeld teil und überzeugten mit tollen Leis­tun­gen. There­sa gewann ungeschla­gen mit 5,5 von 6 Punk­ten den Gold­pokal in der U12w! Dabei kon­nte sie ihre Angst­geg­ner­in Melanie Grund (MTV Saalfeld) klar bezwin­gen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Minh belegte in der U14 mit 4 aus 7 Punk­ten einen sehr guten 5.Rang. Fast hätte es zu Platz 3 gere­icht, aber ein abgelehntes Remis im let­zten Spiel mit fol­gen­der Nieder­lage ver­hin­derte lei­der den Podestplatz.


Minh hoch konzentriert.


Geschafft, Theresa!


Zwei stolze Arnoldian­er. Super und weit­er so!

 

Gold und Bronze bei Nordthüringer Bezirkseinzelmeisterschaft
Vom 02. — 05.Januar 2013 fan­den im nordthüringis­chen Bein­rode die Bezirk­seinzelmeis­ter­schaften des Schachbezirkes Nord statt. Mit von der Par­tie waren in den Wei­h­nachts­fe­rien auch 3 Arnoldian­er: Johannes Funke, Tim Leim­bach und Jan­nis Böh­nisch. Alle drei Fün­ftk­lässler starteten in diesen anstren­gen­den 3-tägi­gen Wet­tkampf (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem) in der Kat­e­gorie U12 mit je 60 Minuten Bedenkzeit für 30 Züge + 15´. Der Wet­tkampf ver­lief bis zur let­zten Runde sehr span­nend. Am Ende sollte es ein ganz enges Kopf-an-Kopf-Ren­nen zwis­chen dem Arnoldian­er Johannes Funke und dem Burgton­naer Jan­nik Ver­hufen geben. Nach der 7.Runde lagen bei­de Spiel­er mit je 5,5 Punk­ten auf dem 1.Rang und teil­ten sich somit vor dem Drittplatzierten Nils Ißleib (eben­falls Burgton­na / 4,5 Punk­te) den Bezirksmeis­ter­ti­tel. Her­zlichen Glück­wun­sch zum Gold­pokal, lieber Johannes und natür­lich auch für die Qual­i­fika­tion zur Thüringer Lan­desmeis­ter­schaft in Dit­trichshütte! Auch die bei­den anderen Arnol­di — Schachspiel­er kön­nen mit ihrem Abschnei­den sehr zufrieden sein. Tim Leim­bach sicherte sich einen sehr guten 5.Platz (4,0 Punk­te) und kann sich beim Tasi-Turnier Anfang März eben­falls einen Start­platz bei den Lan­desmeis­ter­schaften sich­ern. Außer­dem zeigte sich Tim bei den eben­falls stat­tfind­en­den Blitzmeis­ter­schaften sehr ner­ven­stark und holte sich einen Bronzepokal. Jan­nis Böh­nisch wurde in dem 20-köp­fi­gen Teil­nehmer­feld 9. Eben­falls her­zlichen Glück­wun­sch zu dieser Leis­tung, Jungs und weit­er so!


Die bei­den Pokalgewin­ner: Der Nordthüringer Bezirksmeis­ter Johannes Funke (rechts)
mit dem Gold­pokal und Tim Leim­bach mit dem Bronzepokal für seinen starken 3.Platz
bei der Blitzschachmeis­ter­schaft. SUPER!!!

Gold, Sil­ber und Bronze in Waltershausen
Am 21.Dezember 2012 ver­anstal­tete die ZSG Grün-Weiß Wal­ter­shausen ein Wei­h­nachtss­chachturnier. In den Alter­sklassen U10 und U12 wurde über 5 Run­den (Schweiz­er Sys­tem) im Schnellschach (15´Bedenkzeit pro Spiel­er) geschwitzt. Auch viele Arnoldian­er waren in der U12 am Start — und einige noch dazu richtig erfol­gre­ich: Ver­lust­punk­t­frei (5 gewonnene Par­tien!) holte sich unser Johannes Funke (Klasse 5/3) den ersten Platz! Her­zlichen Glück­wun­sch auch an Hannes Thomas (Klasse 6/1) und Jan­nis Böh­nisch (Klasse 5/1) für die erkämpften 2. und 3.Plätze ! Außer­dem grat­uliere ich meinem Schachschüler der Evan­ge­lis­chen Grund­schule Gotha, Anselm Maibaum, zum Sieg in der Kat­e­gorie U10. Großar­tig, Anselm und weit­er so!


Erfol­gre­iche Arnoldian­er: Hannes Thomas (Sil­ber), Johannes Funke (Gold),
Jan­nis Böh­nisch (Bronze) -v.l.n.r.-

 

2x Gold bei Erfurter Stadtmeisterschaft
Am 17. und 18. Novem­ber fan­den in der Thüringer Lan­deshaupt­stadt die Erfurter Stadt­meis­ter­schaften statt. Mit dabei waren auch die Arnoldian­er There­sa Schulz, Nico­las Schulz und Robin Barth. Nach Beendi­gung des anstren­gen­den zweitägi­gen Wet­tkampfes, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem (5 Run­den) mit 75 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er, kan­nte der Jubel keine Gren­zen: Dop­pel­er­folg für die Arnold­is­chule! Robin hat in der U14 von ins­ge­samt 14 Mit­stre­it­ern mit 4,5 aus 5 Punk­ten den 1.Platz erkämpft. Das einzige Remis hat ihm There­sa abgetrotzt. There­sa erspielte sich so mit 4 aus 5 Punk­ten den 2.Platz in der gemis­cht­en U14 hin­ter Robin und in der Kat­e­gorie U14w eben­falls den 1.Platz. Und das, obwohl sie eine Alter­sklasse höher starten musste. Klasse! Bei­de Arnoldian­er sind damit als einzige Spiel­er ungeschla­gen geblieben und kon­nten sich so über­legen für die Bezirksmeisterschaften/Mitte im Feb­ru­ar qual­i­fizieren. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!! Nico­las holte lei­der nur 1 Punkt und wurde am Ende 13. Lass den Kopf nicht hän­gen! Ein ganz großer Dank geht an Frau Barth, die alle drei Arnoldian­er täglich zum Wet­tkampf brachte und natür­lich auch wieder abholte. Ein her­zlich­es Dankeschön möchte ich auch Frau Schulz ent­ge­gen rufen, die mich stets mit wichti­gen Schachin­fos aus der Lan­deshaupt­stadt ver­sorgt. Toll, dass es solch engagierte Eltern­häuser gibt! 🙂


Nico­las vs. There­sa Schulz


There­sa vs. Robin- am Ende ein Remis!


Robin Barth (li.)

 

There­sa Schulz holt Sil­ber und Bronze in Erfurt und Arnstadt
Am 15. und 16.09.2012 fan­den zwei stark beset­zte thüringer Turniere statt. Da zeit­gle­ich eine Del­e­ga­tion der Arnold­is­chule beim Inter­na­tionalen Jugend­turnier in Liecht­en­stein weilte, fiel die Teil­nahmestärke der Arnoldian­er hier etwas ab, was den Erfolg aber keineswegs schmälern sollte.
In Erfurt-Daber­st­edt fand am Sam­stag das 7.Kinderschachturnier „Daber­st­edter Herb­st“ statt. Hier errang Nico­las Schulz in der Kat­e­gorie U12 einen guten 5. Platz. Seine Schwest­er, There­sa Schulz, holte in der U12w den Sil­ber­pokal mit 4 aus 7 Punk­ten! In Runde 6 kon­nte There­sa sog­ar Vic­tor Graup­n­er (DWZ 1478) bezwin­gen – stark.
Einen Tag später ver­sam­melten sich die thüringer Kinder und Jugendlichen zu den 2.Arnstädter Geis­tes­blitzen. Hier ver­trat neben den Schulz – Geschwis­tern auch unser Fün­ftk­lässler Jan­nis Böh­nisch sein Gym­na­si­um. Sein erster Auftritt für seine neue Schule war Klasse. Fiebergeschwächt holte Jan­nis 4 aus 7 Punk­ten und belegte in der Kat­e­goeie U10 einen her­vor­ra­gen­den 4.Platz. Nico­las wurde am Ende in der U12 11. und There­sa holte sich in Arn­stadt sog­ar ihren zweit­en Pokal ab – Bronze in der Kat­e­gorie U12w. SUPER, euer Ein­satz für die Arnoldischule!
Ein ganz beson­der­er Dank gilt Frau Schulz und Her­rn Böh­nisch, die ihre Kinder an bei­den bzw. einem Tag zu den Turnieren begleit­eten. Ohne solche Klasse – Eltern wäre so manche Turnierteil­nahme nur sehr schw­er zu realisieren!


Gute Stim­mung war auf dem  Lok — Sport­platz von Erfurt-Daberstedt
ange­sagt (vorn links There­sa Schulz).


Sil­bergewin­ner­in und Großmeis­ter  Thomas Pähtz vereint.


There­sa (Mitte) mit dem  Inter­na­tionalen Großmeis­ter Thomas Pähtz
und der Gewin­ner­in  Melanie Grund.


Gewin­nerblicke in Arnstadt.


Die Besten von Arn­stadt  mit unser­er There­sa  (hin­tere Rei­he 2.v.l.).

 

There­sa Schulz ist Vizelandesmeisterin
Vom 12. bis 15. April 2012 fan­den in Dit­trichshütte die Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften der Alter­sklassen U10 bis U18 statt. Unter der Regie des bewährten Aus­richterteams um Roland Schnei­der­heinze (MTV Saalfeld) wur­den in 7 Run­den die 10 Meis­ter und ins­ge­samt 13 Qual­i­fizierten für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften ermit­telt. Mit von der Par­tie war an diesem Schachwoch­enende auch die Arnoldianer­in There­sa Schulz, die bei dieser Lan­desmeis­ter­schaft für ihren Schachvere­in SV Empor Erfurt in der Alter­sklasse U12w an den Start ging. Am Ende des anstren­gen­den Turniers sprang ein sen­sa­tioneller und nicht zu erwartender Erfolg her­aus. There­sa kon­nte 5 von 7 Par­tien gewin­nen, errang punk­t­gle­ich mit der Erst­platzierten (Ha Thanh Nguyen / Medi­zin Erfurt) den Sil­ber­platz von den 16 qual­i­fizierten Teil­nehmerin­nen aus ganz Thürin­gen und darf sich somit Vize­landesmeis­terin des Freis­taates nen­nen! Auf ihrem Weg aufs Trep­pchen besiegte There­sa (DWZ 788) Han­na Kirch­n­er vom Ernestinum, ihre favorisierten Mannschaft­skam­eradin­nen Katha­ri­na Allin (1296 / die Titelvertei­di­gerin und Top­fa­voritin) und Lot­ta Rieger (1014), Sarah Schmidt (919 / Stadtilm) sowie Melanie Grund (Saalfeld). Mit diesem grandiosen Erfolg sicherte sich die Arnoldianer­in einen Start­platz für die Deutschen Einzelmeis­ter­schaften über Pfin­g­sten in Ober­hof (26.05. — 03.06.12), zu denen wir There­sa schon jet­zt viel Erfolg wün­schen! Her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem genialen Erfolg, There­sa! Die gesamten Schachspiel­er deines Gym­na­si­ums sind richtig stolz auf dich — weit­er so!!!


Hoch konzen­tri­ert bei der Sache.


Einzel­train­ing mit dem Inter­na­tionalen Großmeis­ter Thomas Pähtz vor der let­zten Runde.


Abschlussfo­to aller Sil­ber­pokal — Gewin­ner der Thüringer Einzelmeisterschaft
in den ver­schiede­nen Altersstufen. Unsere There­sa ist (natür­lich) in der
vorderen Rei­he in der Bild­mitte zu bewun­dern. Her­zlichen Glück­wun­sch noch einmal!

 

Grandios­er Erfolg durch Robin Barth in Apolda
Am Sam­stag, d. 03.März 2012 fand in Apol­da ein Schnellschachturnier der Jugend­serie des Freis­taates Thürin­gen in Apol­da statt. Auch drei Schachspiel­er der Arnold­is­chule Gotha nah­men an diesem renom­mierten Turnier mit ins­ge­samt 103 Startern in 6 Alter­sklassen teil. Am Ende eines anstren­gen­den Wet­tkampf­tages (7 Run­den Schweiz­er Sys­tem waren zu meis­tern) kon­nten die Arnoldian­er richtig feiern. In der gemis­cht­en Alter­sklasse U12 belegte Nico­las Schulz den 11. und seine Schwest­er There­sa den 14.Rang, der aber in der Mäd­chen­wer­tung sog­ar ins­ge­samt den 3.Platz bedeutete. Pri­ma! Und nun der absolute Pauken­schlag: In der Alter­sklasse U14 set­zte sich unser Robin Barth gegen 13 Vere­insspiel­er aus dem Freis­taat durch und gewann mit 5,5 aus 7 Punk­ten den 1.Platz. Das war ganz große Klasse! Alle Schachspiel­er der Arnold­is­chule sind richtig stolz auf dich, Robin! Weit­er so!!!
Vie­len Dank an Synke Schulz und Fam­i­lie Barth!


There­sa Schulz (re.)


Robin Barth (re.)


Cham­pi­on Robin Barth mit gewonnen­em Pokal und Urkunde zur Siegerehrung.
Her­zlichen Glück­wun­sch. Super Robin — wir sind stolz auf dich!!

Alex Steinack­er gewin­nt Gold bei Erfurter Jugen­dopen
Vom 26.–30.Oktober fand in der Thürin­gen­halle Erfurt das tra­di­tion­sre­iche 28.Jugendopen des SV Empor Erfurt statt. Das Turnier wurde in zwei Grup­pen gespielt, damit der Spiel­stärke­un­ter­schied zwis­chen 2 Spiel­ern nicht zu immens wird. Das A-Open ist für Spiel­er ab DWZ 1200, das B-Open für Spiel­er bis max. DWZ 1400 — Spiel­er mit DWZ 1200–1400 kön­nen also wählen. Für die Arnold­is­chule nah­men an diesem deutsch­landweit größten Jugend­turnier zwei Spiel­er teil. Im A-Open trat der aktuelle Jugend-Vize­meis­ter des Freis­taates Thürin­gen, Alex Steinack­er, an und im B-Turnier war Peter Schwind mit von der Par­tie. Am Ende dieses mehrtägi­gen Turniers kon­nte ein über­ra­gen­der Erfolg gefeiert wer­den. Unser Alex war von der ver­sam­melten -auch inter­na­tionalen- Konkur­renz (ins­ge­samt 96 Teil­nehmer) nicht zu stop­pen und siegte am Ende mit errun­genen 6,5 Punk­ten (von möglichen 7) sou­verän mit einem Punkt Vor­sprung auf den favorisierten Ros­tock­er Willi Skibbe. Gegen diesen gab unser Alex seinen einzi­gen hal­ben Punkt ab. Der an Num­mer 1 geset­zte Jenenser Max­i­m­il­ian Kölsch lan­dete am Ende punk­t­gle­ich mit Skibbe nur auf Rang 3. Her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem starken Gold — Auftritt, Alex!!! Auch Peter Schwind kon­nte in dem mit 141 Teil­nehmern sehr stark beset­zten B-Open überzeu­gen. Nach 7 harten Run­den errang Peter hier einen super 6.Platz. Auch hier­für ist ein her­zlich­er Glück­wun­sch mehr als angebracht!


Alex (li.) gegen den am Ende auf Platz 4 verwiesenen
Robin Jaco­bi vom SV Empor Erfurt.


Siegerehrung mit dem Arnol­di -Gold­jun­gen Alex Steinack­er (Mitte)
und den auf die Plätze ver­wiese­nen Willi Skibbe und Max Kölsch.

 

There­sa Schulz gewin­nt Gold­pokal beim 6. Daber­st­edter Herbst
Am ver­gan­genen Sam­stag fand in Erfurt-Daber­st­edt das Schachturnier „Daber­st­edter Herb­st“ statt, welch­es vom Thüringer Lan­destrain­er und Schachgroßmeis­ter Thomas Pähtz seit bere­its 6 Jahren ver­anstal­tet wird. Auch 4 kleine Denker des Arnol­di — Gym­na­si­ums nah­men an diesem Turnier teil. Ab 14 Uhr wur­den sieben Run­den mit ein­er Bedenkzeit von 15 Minuten pro Par­tie und Spiel­er gespielt. Das Wet­ter dieses Open Air — Turniers war auf Seit­en der Schachspiel­er, denn zum Glück hielt der Him­mel seine Schleusen geschlossen. Für die Arnold­is­chule nah­men There­sa und Nico­las Schulz, Max Kell­ner und Oskar Benser den Kampf auf den 64 Feldern auf, bei dem sich die Arnoldian­er fast auss­chließlich Vere­insspiel­ern aus ganz Thürin­gen zu stellen hat­ten. Nach Beendi­gung des Kräfte zehren­den Nach­mit­tags kon­nten unsere Kinder mit den erre­icht­en Platztierun­gen richtig zufrieden sein. In der Alter­sklasse U12 Jun­gen erre­ichte Oskar Benser den 12., Nico­las Schulz den 11. und Max Kell­ner einen sehr guten 9.Platz. In der Kat­e­gorie U12 Mäd­chen kon­nte There­sa Schulz den Tag mit einem 1.Platz krö­nen und gewann den Gold­pokal für ihre Arnold­is­chule! Her­zlichen Glück­wun­sch!!! Betreut wur­den die Kinder von ihren Eltern, die ihren kleinen Denkern beim Spie­len über die Schul­ter schaut­en. Ein ganz beson­der­er Dank geht an Frau Schulz, die mir die fol­gen­den Fotos vom Turnier dankenswert­er­weise zur Ver­fü­gung stellte. 🙂 Allen Teil­nehmern — allen voran There­sa — wird das Turnier wohl in schön­er Erin­nerung bleiben und die Arnold­is­chule wird sich sich­er auch im näch­sten Jahr am „Daber­st­edter Herb­st“ beteiligen.


Nico­las Schulz hoch konzentriert.


There­sa Schulz (rechts) und Max Kell­ner (links).


Gewin­ner­in There­sa Schulz mit Großmeis­ter Thomas Pähtz — super!!

 

Alex Steinack­er wird Vize­landesmeis­ter in der Alter­sklasse U18
Die Thüringer Schachju­gend führte in der Zeit vom 28.04. bis 01.05.2011 die Thüringer Jugend — Einzelmeis­ter­schaft in 5 ver­schiede­nen Alter­sklassen (U10U18, Jun­gen sowie Mäd­chen) durch. Bei dieser Meis­ter­schaft spiel­ten in Dit­trichshütte 175 Kinder und Jugendliche, darunter die jew­eili­gen Bezirkssieger, die Meis­ter / Meis­terin­nen des Freis­taates und die damit ver­bun­dene Qual­i­fika­tion für die Deutsche Meis­ter­schaft aus. Nur eine Woche nach seinem ful­mi­nan­ten Erfolg bei den Erwach­se­nen spielte unser Alex Steinack­er wieder ein super starkes Turnier und gewann 6 von 7 Par­tien. Am Ende musste er sich lediglich mit den schwarzen Steinen seinem alten Jenenser Rivalen Franz Bräuer geschla­gen geben und eroberte somit den Vize­landesmeis­ter­ti­tel in der Kat­e­gorie U18!
Auch unser Jonas Rosen­han kon­nte bei dieser Lan­de­seinzelmeis­ter­schaft überzeu­gen und errang einen sehr guten 8.Platz — eben­falls in der stärk­sten Kat­e­gorie U18.
Her­zlichen Glück­wun­sch euch beiden!!!


Alle Zweit­platzierten der einzel­nen Alter­sklassen zur Siegerehrung
in Dit­trichshütte. Wie unschw­er zu erken­nen: Unser Alex ist der 2. v.r.

 

Alex Steinack­er holt Bronze bei Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Erwachsenen
Vom 20. – 25.April 2011 fan­den in Fin­ster­ber­gen die diesjähri­gen Thüringer Einzelmeis­ter­schaften der Erwach­se­nen statt. Mit dabei im 9-ründi­gen Turnier war unser Alex, der sich in diesem Jahr erst­mals der starken Konkur­renz in der Erwach­se­nen – Kat­e­gorie stellte. Die Meis­ter­schaft startete gle­ich mit ein­er großen Über­raschung . Der auf Platz 14 geset­zte Jugend­spiel­er Alex Steinack­er gewann mit den schwarzen Steinen gegen den mit­fa­vorisierten Gun­nar Kirschbaum (SV Medi­zin Erfurt, Set­zliste Platz 3). In den fol­gen­den Run­den erre­ichte Alex zwei weit­ere Remis gegen renom­mierte Geg­n­er, näm­lich den an 1 geset­zten Thomas Hänsel (SV Empor Erfurt), dem späteren Gewin­ner des lan­desweit­en Turniers und gegen den an 5 geset­zten Janis Wehn­er (SV Medi­zin Erfurt). In der 6.Runde gelang es Alex, auch Chris­t­ian Gulich (Vimaria Weimar) zu schla­gen. Gegen seinen Mannschaft­skam­er­aden und FIDE-Meis­ter Michael Müller (dem späteren Sil­ber­medail­lengewin­ner) musste unser Alex dann seine einzige Nieder­lage hin­nehmen und schloss mit einem Sieg in Runde 9 gegen Gerd Friedrich (Ilme­nauer SV) diese Meis­ter­schaften ab. Damit belegte er ins­ge­samt einen her­vor­ra­gen­den 3.Platz noch vor starken Spiel­ern wie Chris­t­ian Schnei­der (Blau – Weiß Stadtilm) oder Janis Wehn­er (Medi­zin Erfurt).
Her­zlichen Glück­wun­sch zu diesem tollen Erfolg, Alex!


Her­zlichen Glück­wun­sch, Alex!

 

Gold beim 11.Stadtilmer Frühlingsopen
Am Sonnabend, dem 02. April 2011, fand in Stadtilm das 11. Früh­ling­sopen der Schachge­mein­schaft Blau-Weiß Stadtilm statt. Aus ganz Thürin­gen reis­ten die ins­ge­samt 102 Teil­nehmer an, das Turnier wurde in 5 Alter­sklassen aus­ge­tra­gen. Auch 15 Schach-AG-Mit­glieder der Arnold­is­chule stell­ten sich dem ganztägi­gen Kampf — aus­ge­tra­gen in einem 7-ründi­gen Schweiz­er Sys­tem. Am Ende kon­nten unsere Schachspiel­er richtig zufrieden sein. In der Alter­sklasse U10 holte sich There­sa Schulz vor der ver­sam­melten Thüringer Konkur­renz mit 6 von 7 möglichen Sieg­punk­ten sou­verän den Gold­pokal! Auch in den Alter­sklassen U14 und U16 kon­nte unser Gym­na­si­um überzeu­gen. In der erst­ge­nan­nten AK erkämpfte sich Armin Bergmann einen her­vor­ra­gen­den 2.Platz! Armin musste sich lediglich Daniel Schmidt von der heimis­chen Konkur­renz geschla­gen geben. In der AK U16 holte Jan­nik Wich-Heit­er einen tollen 3.Platz und ließ starke Konkur­renten aus Weimar hin­ter sich. Auch der 4.Rang von Lejla Babaye­va in der weib­lichen U14, weit­er­hin Platz 7 von Sebas­t­ian Lehmann in der U14, der 8.Platz von Flo­ri­an Schulz sowie der 10.Rang von Simon Wich-Heit­er in der Alter­sklasse U12 sind zu würdi­gen. Ich möchte mich an dieser Stelle aus­drück­lich bei den vie­len lieben Eltern unser­er Schachspielerin­nen und Schachspiel­er bedanken, die die Kinder uneigen­nützig in Fahrge­mein­schaften zum Wet­tkampf nach Stadtilm gefahren haben. Ohne ihre Mith­il­fe wäre eine solch starke Beteili­gung der Schach-Arnoldian­er an diesem lan­desweit­en Open nicht möglich gewe­sen! EIN GAAANZ GROßES DANKESCHÖN!!!
Außer­dem geht ein beson­der­er Dank an Frau Schulz, welche das Turnier in Bildern fest­ge­hal­ten hat!


Jan­nik Wich-Heit­er mit einem pri­ma Wettkampf.


Ein ganz starkes Turnier, Armin.


GOOOLD für There­sa Schulz. SUPER!!!


Die in Stadtilm vertretene Mannschaft der Arnold­is­chule: Simon Wich-Heit­er, Robin Barth,
Jan­nik Wich-Heit­er, Thanh Pham Minh, Armin Bergmann, Minh Vo, Max Kellner,
Leon Paschke, Nick­las Kratsch, There­sa Schulz, Sebas­t­ian Lehmann, Flo­ri­an Schulz,
Lejla Babaye­va, Murad Babayev, Nico­las Schulz (v.l.n.r.) ICH BIN STOLZ AUF EUCH!

Alex Steinack­er ist Thüringer Jugend­meis­ter 2010
Vom 07.–11.04.2010 fan­den in Dit­trichshütte die diesjähri­gen Thüringer Jugen­deinzelmeis­ter­schaften statt. Auch einige Schachspiel­er unser­er Arbeits­ge­mein­schaft gehörten als Starter ihres Vere­ins ZSG Grün-Weiß Wal­ter­shausen wieder ein­mal zu den Besten des Freis­taates. Mit ein­er Punk­teaus­beute von 5,5 von 7 erre­ich­baren Punk­ten wurde der mehrma­lige Schulschachmeis­ter unseres Gym­na­si­ums, Alex Steinack­er aus der Klasse 10/3, in der Alter­sklasse U18 Thüringer Jugend­meis­ter. Er kon­nte den starken Jenenser Bajar Saran sowie Lukas Schade­berg (SV Ammern) und Christoph Wolff (Stadtilm) mit je 5 Punk­ten auf die Plätze ver­weisen. Auch Jonas Rosen­han und Peter Buck­witz kon­nten unter den Besten Thürin­gens überzeu­gen. Jonas wurde in der Alter­sklasse U16 am Ende 10. und Peter erre­ichte in der AK U18 einen eben­falls guten 14.Platz.
Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen!


Unser Alex ist der Größte!!!

Schach — AG besuchte 2009 größtes Schachspiel der Welt
Seit Mitte August bit­ten Kaiser Wil­helm I. und Kaiser Bar­barossa am Fuße des Kyffhäuserge­birges zum königlichen Spiel. Live auf dem welt­größten „Schachbrett“, welch­es in ein abgeern­tetes Getrei­de­feld gepflügt wurde, tritt eine virtuelle Inter­net — Spiel­ge­meinde aus aller Welt (weiß) jeden Tag gegen die Thüringer Junioren­welt­meis­terin Elis­a­beth Pähtz (rot) an.Grund genug für die Schach — Arbeits­ge­mein­schaft der Arnold­is­chule Gotha diesem Schaus­piel einen Besuch abzus­tat­ten. Am 2.September begaben sich deshalb über 20 schachbegeis­terte Gym­nasi­as­ten nach Nordthürin­gen, um das gigan­tis­che 400m x 400m große Schachspiel und die bis knapp 50m lan­gen Fig­uren aus der Nähe zu betra­cht­en. Mit viel Elan und Marschgepäck ging es hin­auf zum thro­nen­den Kyffhäuser­denkmal. Von hier aus bot sich uns dann ein ein­ma­liger Aus­blick auf die riesi­gen 64 Felder und dieser ani­mierte sofort viele Schüler, über die beste näch­ste Zug­folge zu debat­tieren. Die Stel­lung wurde dabei fast ein­hel­lig mit Vorteilen für unsere Thüringer Großmeis­terin bew­ertet. Doch die Schüler wan­del­ten nicht nur auf schachlichen Pfaden. So betra­chteten sie in Bad Franken­hausen den schief­sten Kirch­turm der Welt und macht­en im kle­in­sten Mit­tel­ge­birge Deutsch­lands die Ruinen der bedeu­ten­den mit­te­lal­ter­lichen Reichs­burg Kyffhausen mit dem tief­sten Burg­brun­nen der Welt (176m) unsich­er. Von hier aus soll näm­lich im Jahre 1189 der bekan­nte Staufer­kaiser Bar­barossa zum 3.Kreuzzug aufge­brochen sein, von dem aus er nicht wiederkehrte und damit die Grund­lage für die noch heute über die Gren­zen Thürin­gens hin­aus bekan­nte Bar­barossas­age bildete. Nach ein­er wohl ver­di­en­ten Mit­tagspause auf dem ehe­ma­li­gen Burghof ging es die 36 Kyffhäuserkur­ven hin­unter in unser Nach­bar­bun­des­land Sachsen–Anhalt direkt zum „Feld­schach“, um vor Ort einen Ein­druck über die riesige Dimen­sion der Felder, Bauern und Fig­uren (Größe des Königs = 47m!) zu bekom­men. Sehr beein­druckt und mit guter Stim­mung ging es dann wieder zurück in „unsere Schachmetro­pole“ Gotha.


Direkt unten auf der Ack­er­fläche bekam man eine echte Vorstel­lung von der
Dimen­sion der Felder, Bauern und Figuren.


Am Sieger-König von Elis­a­beth Pähtz.


Sie alle waren mit von der Par­tie: Johannes & Max Bod­den­berg, Simon & Jan­nik Wich-Heiter,
Nico­las Schulz, Jan Höpfn­er, Max Kell­ner, Robert Win­ter, Sebas­t­ian Liecht­en­berg, Leon Kunze,
Benedikt Till­mann, Armin Bergmann, Stev Dresch­er, Lukas Hun­dert­mark, Richard Schmidt,
Robin Trott, Johannes Frech, Mar­cel Kühn, Hannes Hei­dt­mann, Joshua Hornung,
Lorenz Steinack­er und Philipp Wagner.


Sog­ar ein Luftschiff war zur Feier des Tages anwesend!


Wir waren alle sehr beein­druckt vom größten Schachspiel der Welt.
Ein toller Anblick inner­halb der Gold­e­nen Aue Sach­sen — Anhalts.


Die “Schach — Arnoldian­er” vor zwei großen deutschen Kaisern.

Drei Schach­pokale für Arnold­is­chüler bei “Geist ist geil!” — Turnier in Gotha
Am Son­ntag, den 30.11.2008 fand auf der „Alten Stern­warte“ in Gotha unter der Ver­ant­wor­tung und Organ­i­sa­tion der Schachge­mein­schaft Blau-Weiß Stadtilm das Schachturnier „Geist ist geil!“ statt. Über 100 Teil­nehmer in den Alter­sklassen U6 bis U16 aus ins­ge­samt 20 Schachvere­inen und Schulschachmannschaften Mit­teldeutsch­lands gin­gen unter dem diesjähri­gen Mot­to „Köpfchen gegen Rechts“ an den Start.
Auch die Schach — Arbeits­ge­mein­schaft der Arnold­is­chule beteiligte sich an dem bere­its zum vierten Mal aus­ge­tra­ge­nen Kinder- und Jugen­dopen mit 15 Schülern der Klassen­stufen 5 bis 10 – für unsere Jüng­sten war es die erste Turnierteil­nahme über­haupt. Hoch konzen­tri­ert und voller Moti­va­tion nah­men die Arnoldian­er den ganztägi­gen Kampf über 7 Run­den im Schweiz­er Sys­tem auf. Am Ende des Tages kon­nte unser Gym­na­si­um mit den gezeigten Leis­tun­gen mehr als zufrieden sein. In der Alter­sklasse U14 set­zte sich Jonas Rosen­han in span­nen­den Wet­tkämpfen gegen Alexan­der Krämer (MTV 1876 Saalfeld) und Paul Böse (SV Empor Erfurt) durch und holte den Gold­pokal. Auch in der U16 dominierte das Arnol­di – Gym­na­si­um die Konkur­renz aus Thürin­gen, Hes­sen und Sach­sen. Alex Steinack­er ver­wies hier den Saalfelder Robert Müller auf Rang 2 und unser Duc Pham Minh set­zte sich in einem sehr inten­siv geführten Match gegen Christoph Wolff von der SG Blau-Weiß Stadtilm durch und eroberte somit den Bronzeplatz in dieser Kat­e­gorie. Ein gebühren­der Abschluss eines sehr erfol­gre­ichen Schach­jahres 2008 unser­er AG. Klasse gemacht, Jungs!
Unser großer Dank geht dabei auch an die Lan­desstelle für Gewalt­präven­tion im Thüringer Kul­tus­min­is­teri­um, den Erfurter Vere­in „free action e.V.“ und die Raif­feisen­bank Gotha, die sich bere­its seit der erst­ma­li­gen Durch­führung dieses Turniers gegen jugendliche Gewalt engagieren und entschei­dend zur materiellen Absicherung des Opens beitru­gen, indem sie z.B. die Mit­tagsver­sorgung für alle Teil­nehmer über­nom­men und die Siegerpokale ges­tiftet haben.


Unsere U16 in Aktion: Duc Pham Minh (links Mitte), Peter Buck­witz (vorn links),
Alex Steinack­er (rechts Mitte) und Peter Her­rmann (vorn rechts).


Unsere erfol­gre­ichen Pokalgewin­ner: 1.Plätze für Alex Steinack­er (links)
und Jonas Rosen­han (Mitte) und der 3.Platz für Duc Pham Minh (rechts).
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Unsere Schulschachmannschaft in ein­er Wet­tkampf­pause vor der “Alten Sternwarte”:
vorn (v.l.n.r.): Sebas­t­ian Licht­en­berg, Benedikt Till­mann, Alexan­der Simmen;
Mitte (v.l.n.r.): Tom­my Richter, Mar­cel Kühn, Philipp Wag­n­er, Lukas Kellmann,
Armin Bergmann, Lorenz Steinack­er; hin­ten (v.l.n.r.): Lutz Her­rmann, Peter Herrmann,
Duc Pham Minh, Christoph Kühn, Peter Buck­witz, Jonas Rosen­han, Alex Steinacker.
DANKE FÜR EUREN EINSATZ!