http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-team-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-training-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schulhaus-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-turnier-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-strasse-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-detail-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi3.jpg

Thüringer Schulschachmeisterschaft

4. Lan­dessieg in Folge — außer­dem erkämpften die Arnol­di-Denksportler einen Sil­ber- und zwei Bronz­eränge!
Am Sam­stag, den 11.März war es wieder ein­mal soweit und die diesjähri­gen Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften standen in der Lan­deshaupt­stadt an. In der Erfurter Thürin­gen­halle gin­gen in 5 Wet­tkampfk­lassen ins­ge­samt 39 Mannschaften mit jew­eils 4 Spiel­ern aus dem gesamten Freis­taat an den Start. Mit von der Par­tie bei diesem Lan­des­fi­nale waren auch die besten 40 Schachspiel­er der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens. Bis in die Fin­ger­spitzen motiviert woll­ten die Fün­ft- bis Zwölftk­lässler bei diesem Saison­höhep­unkt im Schulschachbere­ich ihre sehr guten Train­ingsleis­tun­gen im lan­desweit­en Kräftemessen bestäti­gen. Ziel der Arnoldian­er war es in diesem Jahr, min­destens in ein­er Wet­tkampfk­lasse um den Titel zu kämpfen.
So gin­gen in der WK II Niki­ta Kuznecovs (1.Brett), Ste­fan Schlick (2.Brett), Friedrich Reuck­er (3.Brett) und Johannes Funke (4.Brett) hoch konzen­tri­ert ans Werk und fegten die starken Teams vom Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena, Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt, vom Haup­tkonkur­renten Hein­rich-Mann-Gym­na­si­um Erfurt, vom Herder-Gym­na­si­um Nord­hausen sowie vom Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Söm­mer­da glatt mit 4:0 von den Bret­tern. Lediglich einen hal­ben Punkt gaben die Arnoldian­er beim 3,5:0,5 Sieg gegen die IGS Gera ab. In der Spitzen­paarung gegen das Mann-Gym­na­si­um Erfurt kon­nte Niki­ta an Brett 1 in ein­er span­nen­den Par­tie sog­ar den Teil­nehmer der Jugendwelt­meis­ter­schaft von 2014, Moritz Weishäu­tel, sich­er bezwin­gen. Am Ende des Wet­tkampf­tages gab es in der Thürin­gen­halle ste­hende Ova­tio­nen für einen sou­verän her­aus­ge­spiel­ten ver­lust­punk­t­freien Lan­dessieg (14:0 Mannschaft­spunk­te!) der Gothaer Gym­nasi­as­ten. Die Beloh­nung für diese grandiose Turnier­leis­tung ist die Qual­i­fika­tion für die Deutsche Schulschachmeis­ter­schaft Mitte Mai in Grömitz an der Ost­see.
In der WK III mis­cht­en gle­ich zwei Arnol­di-Teams ganz oben mit. Die erste Mannschaft mit Tim Leim­bach, Götz Böhm, Jan­nik Prokoph und Julian Geiger blieb mit fünf Turnier­siegen und zwei Remisen eben­falls ungeschla­gen und belegte mit 12:2 Mannschaft­spunk­ten mit nur einem Punkt Rück­stand hin­ter dem Siegerteam vom Gym­na­si­um Wei­da einen phan­tastis­chen Sil­ber­rang. Den Erfolg in dieser Alter­sklasse kom­plet­tierte unsere zweite Mannschaft mit Jan­nis Böh­nisch, Anselm Maibaum, Wolf Hilden­brandt und Leoni Fin­ster, die mit 10:4 Mannschaft­spunk­ten vor dem Karl-Theodor-Liebe-Gym­na­si­um Gera (9:5 MP) das Bronzepodest erk­lim­men kon­nten.
Last but not least ver­voll­ständigte das Arnol­di-Team in der WK I ein run­dum erfol­gre­ich­es Lan­des­fi­nale. Robin Barth, Minh Vo, There­sa Schulz und Max­i­m­il­ian Thorz sicherten sich durch einen unge­fährde­ten 4:0-Letztrundensieg gegen das Salza-Gym­na­si­um Bad Lan­gen­salza hin­ter der Goetheschule Ilme­nau und dem Vor­jahressieger, dem Hol­z­land-Gym­na­si­um Herms­dorf, einen ganz starken weit­eren Bronz­erang für ihr Gym­na­si­um.
Ein beson­deres Lob ver­di­enen die Einzel­ergeb­nisse von Niki­ta Kuznecovs, Ste­fan Schlick, Johannes Funke, Max­i­m­il­ian Thorz und Julian Geiger, denn all diese Arnold­is­chüler kon­nten ihre gesamten Turnier­par­tien siegre­ich gestal­ten!

Mit diesen vier errun­genen Pokalen kon­nten die Gothaer mit Stolz resümieren, dass sie ihr zu Turnier­be­ginn selb­st geset­ztes Ziel sog­ar noch übertrof­fen haben. Damit unter­mauerten die Arnold­is­chüler auch im Jahr 2017 ihre Spitzen­po­si­tion im Thüringer Schulschachbere­ich.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen und über­glück­lichen Arnoldian­ern geht an unseren A-Train­er Heinz Rätsch für die akribis­che Vor­bere­itung unser­er Schachkinder auf diese Meis­ter­schaft und an den Fördervere­in der Arnold­is­chule für die finanzielle Unter­stützung der erfol­gre­ichen Reise in die Lan­deshaupt­stadt.


Star­bucks Cof­fee hieß uns in der Lan­deshaupt­stadt willkom­men.
Zum Glück unter­stützte Mar­tin Nico­las beim Win­seln um den
mor­gendlichen Ein­lass, son­st hät­ten wir vielle­icht noch den Auf­takt
zur 1. Runde ver­passt. 😉


Poli­tis­che Bil­dung pur — vor­bei am Thüringer Land­tag.
Chess ist eben doch wirk­lich “the life” …


An der Wet­tkampf­stätte angekom­men, postierten sich die
Zug­fahrer zum tra­di­tionellen “Wir sind die Härtesten-Foto”.


Die Vorstel­lung unser­er Teams:
WK I 1. Mannschaft:
Robin Barth, Minh Vo, There­sa Schulz, Max Thorz (v.l.n.r.)


WK I 2. Mannschaft:
Hier gaben die 12er Nico­las Schulz, Max Kell­ner, Jonas Stirtzel
und Johannes Bod­den­berg (v.l.n.r.) ihre Abschiedsvorstel­lung.


WK II 1. Mannschaft:
Niki­ta Kuznecovs, Friedrich Reuck­er, Ste­fan Schlick, Johannes Funke (v.l.n.r.)


WK II 2. Mannschaft:
Johannes Dölz, Nico­las Hänse, Anton Schlick, Leon Paschke (v.l.n.r.)


WK III 1. Mannschaft:
Tim Leim­bach, Götz Böhm, Jan­nik Prokoph, Julian Geiger (v.l.n.r.)


WK III 2. Mannschaft:
Wolf Hilden­brandt, Jan­nis Böh­nisch, Anselm Maibaum, Leoni Fin­ster (v.l.n.r.)


WK III 3. Mannschaft:
Mar­tin Sevost­jan, Luc­ca Sor­ci, Richard Wie­gand, Nils Walther (v.l.n.r.)


WK IV 1. Mannschaft:
Oscar Vinz, Lukas Schef­fler, Lean­der Ulrich, Hannes Hüb­n­er (v.l.n.r.)


WK IV 2. Mannschaft:
Tim Reda, Artur Jewtschuk, Julian Dölz, Kevin Wirz (v.l.n.r.)


WK IV 3. Mannschaft:
Jakob Neu­mann, Justin Hof­mann, Jonas Less­er, Jan Bech­mann (v.l.n.r.)


Die Thürin­gen­halle Erfurt bot wieder opti­male Wet­tkampf­be­din­gun­gen.


Arnol­di-Smalltalk vor Beginn der Meis­ter­schaft.


Götz präsen­tierte Lutz Her­rmann und Max Haas einen
grandiosen Zauber­trick mit einem streng lim­i­tierten
Schachkartenset. Danach kon­nte der Arnol­di-Zauber auf
den magis­chen 64 Feldern standes­gemäß begin­nen!


Unsere Fün­ftk­lässler schlu­gen sich bei ihrer ersten Teil­nahme an ein­er
Lan­desmeis­ter­schaft acht­bar. Vier Mannschaft­spunk­te bedeuteten einen
8. Platz. Weit­er dran bleiben, Jungs!


Die Sech­stk­lässler (mit dem aufgerück­ten Tim Reda aus Klasse 5) erre­icht­en
mit Rang 7 und 6:8 Mannschaft­spunk­ten eben­falls ein gutes Ergeb­nis!


Knapp am Podest­platz vor­bei schrammten Oscar, Lukas, Lean­der und Hannes.
Mit 9:5 Mannschaft­spunk­ten lan­de­ten die Gothaer mit einem Punkt Rück­stand
auf das Melanchthon-Gym­na­si­um Schmal­ka­lden auf dem undankbaren 4. Rang.
Ich bin mir sich­er: Da geht in den näch­sten Jahren noch was. Weit­er so!


Mit 6:8 Mannschaft­spunk­ten belegte unsere dritte Mannschaft in der WK III mit
Platz 6 einen ordentlichen Mit­telfeld­platz.


Unser 2. Team in der WK III schrammte eben­falls hauchdünn an Bronze vor­bei.
8:6 Mannschaft­spunk­te bedeuteten mit einem Punkt Rück­stand hin­ter dem
Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Söm­mer­da Platz 4.
Trotz­dem Glück­wun­sch zu ein­er guten Leis­tung!


“La Palo­ma olé, ein­mal muss es vor­bei sein …”,
hieß es mit einem erspiel­ten 6. Rang in der WK I
für unsere 12. Klässler. Es waren ihre let­zten
Lan­desmeis­ter­schaften.


Unsere 2. Mannschaft in der WK III set­zte einen zuvor nicht für möglich
erachteten Pauken­schlag: Jan­nis, Anselm, Wolf & Leoni erkämpften mit
10:4 Mannschaft­spunk­ten BRONZE! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Jan­nis Böh­nisch: 3,5 Punk­te an Brett 1


Anselm Maibaum: 3,5 Punk­te an Brett 2


Wolf Hilden­brandt: 4,0 Punk­te an Brett 3


Leoni Fin­ster: 5,0 Punk­te an Brett 4


Par­tieanalyse mit Synke Peters und Thomas Vinz.


Unser 1. Team der WK I kon­nte in einem sehr starken Teil­nehmer­feld
einen weit­eren BRONZERANG für ihr Gym­na­si­um sich­ern. KLASSE!


Robin Barth: 4,5 Punk­te an Brett 1


Minh Vo: 4,0 Punk­te an Brett 2


There­sa Schulz: 5,0 Punk­te an Brett 3


Max­i­m­il­ian Thorz: 7,0 Punk­te an Brett 4


Immer mit dabei — unser A-Train­er Heinz Rätsch.
Vie­len Dank, lieber Heinz, für deinen Ein­satz!


Sil­berpfeile am Brett! Tim, Götz, Jan­nik und Julian bestiegen mit 12:2
Mannschaft­spunk­ten ungeschla­gen das SILBERPODEST. Mit nur einem
Punkt Rück­stand auf das Gym­na­si­um Wei­da ver­passten die Arnoldian­er
nur hauchzart den Lan­dessieg. Eine gaaanz starke Leis­tung, Jungs!!!


Tim Leim­bach: 6,0 Punk­te an Brett 1


Götz Böhm: 5,5 Punk­te an Brett 2


Jan­nik Prokoph: 5,5 Punk­te an Brett 3


Julian Geiger: 7,0 Punk­te an Brett 4


Ein absolutes Traumergeb­nis legte unser 1. Team in der WK II
auf das Erfurter Par­kett: Niki­ta, Ste­fan, Friedrich & Johannes
deklassierten die gesamte Thüringer Konkur­renz und gewann mit
14:0 Mannschafts- und 27,5 Brettpunk­ten die Lan­desmeis­ter­schaft!
GALAKTISCH!!!


In Runde 4 kam es zum Duell gegen unsere härtesten Konkur­renten vom
Hein­rich-Mann-Gym­na­si­um Erfurt.


Johannes und Friedrich hat­ten hier ihre Siege schon eingetütet und
beobachteten mit vie­len Kieb­itzen die Duelle Ste­fan Schlick vs.
Ha Thanh Nguyen sowie Niki­ta Kuznecovs vs. Moritz Weishäu­tel.
Am Ende hieß das Mannschaft­sergeb­nis 4:0 — Wahnsinn!


Niki­ta Kuznecovs: 7,0 Punk­te an Brett 1
… mit einem großar­ti­gen Sieg gegen den Teil­nehmer der
Jugendwelt­meis­ter­schaften Moritz Weishäu­tel aus Erfurt 🙂


Ste­fan Schlick: 7,0 Punk­te an Brett 2


Friedrich Reuck­er: 6,5 Punk­te an Brett 3


Johannes Funke: 7,0 Punk­te an Brett 4


Der Ex-Arnoldian­er Max Bod­den­berg besuchte sein ehe­ma­liges Schach-Team
und beobachtete natür­lich sogle­ich, was sein Brüderchen Johannes so
ablieferte. Er kon­nte mit seinen 4,0 Brettpunk­ten sehr zufrieden sein.
Ich freue mich stets, alte “Schachreck­en” wieder zu sehen. Das ist eben
gelebter ARNOLDI-GEIST!!!


In entspan­nter Atmo­sphäre wur­den die Geschehnisse aus­gew­ertet
und große Zufrieden­heit machte sich augen­schein­lich bre­it.


Am Nach­bar­tisch wurde Skat gek­loppt. Mit von der Par­tie
waren Heinz Rätsch und Max Haas.


Die Runde wurde beim Warten auf die Siegerehrung größer und größer.


Siegerehrung auf der Bühne der Thürin­gen­halle:
Unser erstes Bronzeteam mit Wolf, Leoni, Anselm und Jan­nis (v.l.n.r.)


Der erste Bronzepokal für die Arnold­is­chule war über­re­icht.
Auf eure Leis­tung kön­nt ihr richtig stolz sein. KLASSE!


Siegerehrung unser­er zweit­en Bronze-Mannschaft.
Robin, Max, Minh und There­sa bei der Über­gabe der
Medaillen und des zweit­en Bronzepokals.


Vor dem Hin­ter­grund der starken Konkur­renz eben­falls eine
pri­ma Leis­tung. SPITZE!


Siegerehrung unseres Sil­ber-Teams mit Tim, Julian,
Götz & Jan­nik.


Die stolzen Vize­landesmeis­ter nach der Siegerehrung.
SUPER!


Siegerehrung unser­er LANDESMEISTER. Michael Nagel,
säch­sis­ch­er Schulschachref­er­ent und Aus­richter der Deutschen
Schulschachmeis­ter­schaften in Grömitz an der Ost­see war sehr
beein­druckt von der Spiel­stärke unseres GOLDTEAMS.


“Ost­seeküste wir kom­men!”, heißt es für unsere Gold­jungs
Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Niki­ta Kuznecovs und
Johannes Funke (v.l.n.r.). ATEMBERAUBEND!!!


Die Gothaer Gold-, Sil­ber- und Bronzeteams nach der Siegerehrung in
der Erfurter Thürin­gen­halle mit den erkämpften Pokalen und Medaillen -
eine Augen­wei­de!
Ohne …


… und mit Schachlehrer und Train­er.
Wir alle sind mächtig stolz auf euch!!!


Das ulti­ma­tive Abschlussfo­to der Schach-12er mit Ex-Arnold­is­chüler
Max und Schachlehrer. Vie­len Dank, Jungs, für viele schöne
Schach­jahre mit euch und alles Gute für euren näch­sten
Lebens­ab­schnitt 🙂


Die gesamte Arnol­di-Del­e­ga­tion vor der Bühne der Thürin­gen­halle.
Die erste Deutsche Schachschule des Freis­taates hat wieder ein­mal die
Lan­deshaupt­stadt gerockt — quan­ti­ta­tiv und qual­i­ta­tiv!
Ich bin über­glück­lich, solch tolle Schüler wie euch zu haben!!!


Reko­rd: 4 Lan­des­fi­nal-Pokale auf einen Stre­ich!


Darauf ließ es sich prächtig anstoßen. Synke Peters brachte in weis­er
Voraus­sicht auf grandiose schachliche Erfolge eine Sieger-Sek­t­pulle für
die Erwach­se­nen mit, die diesen sichtlich mundete. Heinz, Synke, Olaf,
Lutz, Thomas und Max ließen es sich schmeck­en.
DANKE FÜR EURE TOLLE UNTERSTÜTZUNG!
(… lei­der hat Julian als Fotograf den Mund zu voll genom­men und die liebe
Spenderin des Siegergetränkes fast kom­plett überse­hen…)


So ein Tag, so wun­der­schön wie heute, so ein Tag, der dürfte nie vergehn!

Gold, Sil­ber und Bronze im Freis­taat geholt!
Am Son­ntag, den 06. März war es wieder ein­mal soweit und die besten Schach spie­len­den Kinder und Jugendlichen des Freis­taates Thürin­gen trat­en zum alljährlichen Kräftemessen an, um ihre Lan­desmeis­ter in fünf ver­schiede­nen Wer­tungsklassen zu ermit­teln. In diesem Jahr fan­den diese Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften der Klassen­stufen 5–12 mit ins­ge­samt 160 teil­nehmenden Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Freis­taat erst­ma­lig an der Arnold­is­chule Gotha statt. Diesen Heimvorteil woll­ten die Starter der ersten Deutschen Schachschule Thürin­gens natür­lich nutzen und trat­en mit den besten 36 Schachschülern aller Klassen­stufen zu diesem schw­eren Cham­pi­onat an, welch­es im Schnellschachmodus (15 Minuten je Spiel­er) über sieben Run­den im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen wurde. Bis in die Fin­ger­spitzen motiviert woll­ten die Fün­ft- bis Zwölftk­lässler bei diesem Saison­höhep­unkt im Schulschachbere­ich die sehr guten Train­ingsleis­tun­gen im lan­desweit­en Wet­tbe­werb bestäti­gen. Ziel der Arnoldian­er war es, ihre gewach­sene Leis­tungsstärke zu präsen­tieren und min­destens in ein­er Wet­tkampfk­lasse um den Titel zu kämpfen.
In der Wer­tungsklasse II starteten die Gothaer Gym­nasi­as­ten als einzige Thüringer Schule mit zwei Mannschaften. Trotz stark­er Konkur­renz holten bei­de Teams Mannschaftssieg um Mannschaftssieg, sodass am Ende des Turniertages gle­ich zwei Podest­plätze erkämpft wer­den kon­nten. Nico­las Hänse, Johannes Hof­mann, Thanh Pham Minh und Johannes Dölz spiel­ten im zweit­en Arnol­di-Team und mussten sich lediglich der ersten Arnol­di-Mannschaft und dem Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena geschla­gen geben. Dies bedeutete im End­klasse­ment einen zuvor nicht für möglich gehal­te­nen Bronz­erang. Sowohl die Jenenser als auch die erste Gothaer Mannschaft mit Robin Barth, Minh Vo, Tim Leim­bach und Leon Paschke gewan­nen alle Duelle und tren­nten sich im direk­ten Ver­gle­ich 2:2. So musste am Ende eines anstren­gen­den Turniertages ein Blitzschachwet­tkampf mit nur fünf Minuten Bedenkzeit je Spiel­er die Entschei­dung um den Lan­dessieg her­beiführen. Hier unter­la­gen die Gothaer lei­der sehr unglück­lich mit 1,5:2,5, kön­nen aber trotz allem als Vize­landesmeis­ter sehr stolz auf ihre gezeigten Wet­tkampfleis­tun­gen sein.
In der Wer­tungsklasse III gin­gen die Arnoldian­er als Titelvertei­di­ger ins Ren­nen. Dementsprechend motiviert und vom Gothaer A-Train­er Heinz Rätsch akribisch vor­bere­it­et, gin­gen Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz und Johannes Funke hoch konzen­tri­ert in dieses Lan­des­fi­nale. Der glat­te 4:0 Sieg in der ersten Runde gegen das starke Team der Goetheschule Ilme­nau leit­ete einen regel­recht­en Sieges­lauf der Arnol­di-Denksportler ein. Nacheinan­der wurde die ver­sam­melte ambi­tion­ierte Lan­deskonkur­renz aus Meusel­witz, Söm­mer­da, Erfurt, Gera und Jena in über­legen­er Manier bezwun­gen. Am Ende des Wet­tkampf­tages gab es in der Aula der Arnold­is­chule ste­hende Ova­tio­nen für einen über­lege­nen ver­lust­punk­t­freien Lan­dessieg (14:0 Mannschaft­spunk­te!) der Gothaer Gym­nasi­as­ten. Die Beloh­nung für diese grandiose Turnier­leis­tung ist die Qual­i­fika­tion für die Deutsche Schulschachmeis­ter­schaft Ende April im ost­friesis­chen Aurich.
Nach Abschluss dieser Lan­desmeis­ter­schaften kon­nten die Gothaer mit Stolz resümieren, dass sie mit dem erkämpften kom­plet­ten Edel­met­all­satz ihren Heimvorteil opti­mal nutzten und ihr zu Turnier­be­ginn selb­st geset­ztes Ziel sog­ar noch übertrof­fen haben. Damit unter­mauerten die Arnold­is­chüler auch in diesem Jahr ihre Spitzen­po­si­tion im Thüringer Schulschachbere­ich.
Ein beson­deres Lob ver­di­enen die Einzel­ergeb­nisse von There­sa Schulz, Ste­fan Schlick und Leon Paschke, die all ihre Par­tien siegre­ich gestal­ten kon­nten, sowie Friedrich Reuck­er und Minh Vo, die lediglich einen hal­ben Punkt abgeben mussten.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen und über­glück­lichen Arnoldian­ern geht an den Fördervere­in der Arnold­is­chule, an das tech­nis­che Per­son­al unseres Gym­na­si­ums und an die vie­len fleißi­gen Eltern- und Großel­tern­teile, die durch ihr ganztägiges Engage­ment zum Gelin­gen dieser Großver­anstal­tung beige­tra­gen haben.


Unsere Aula, die im Jahr 2016 als Wet­tkampf­stätte genutzt wurde, wurde vom Haus­meis­terteam
um Uwe Bergmann bere­its am Fre­itag vor­bildlich mit dem nöti­gen Mobil­iar aus­ges­tat­tet. Sie bot einen
sehr würdi­gen Rah­men für das diesjährige Lan­descham­pi­onat in der Res­i­den­zs­tadt. Hier helfen die
Arnold­is­chüler dem Aus­richter, der Thüringer Schachju­gend, bei der Turnier­vor­bere­itung.


Erst­mals in der Geschichte der Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften fand das Lan­des­fi­nale
der Wer­tungsklassen I, II, III, IV und Mäd­chen an der Arnold­is­chule Gotha statt.


Turnierbe­sprechung aller qual­i­fizierten Arnol­di- Schachspiel­er kurz vor Beginn des sieben­rundi­gen
Wet­tkampfes im Schweiz­er Sys­tem. Mit ein­er Reko­rdteil­nehmerzahl von 35 Startern in 9 Mannschaften
woll­ten die Gothaer ihren Heimvorteil opti­mal nutzen.


Vorstel­lung unser­er Teams:
WK II: Arnold­is­chule Gotha I: Tim Leim­bach, Leon Paschke, Minh Vo, Robin Barth (v.l.n.r.)


WK II: Arnold­is­chule Gotha II: Nico­las Hänse, Joannes Hof­mann, Thanh Pham Minh, Johannes Dölz (v.l.n.r.)


WK III: Arnold­is­chule Gotha I: Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz, Johannes Funke (v.l.n.r.)


WK III: Arnold­is­chule Gotha II: Lukas Funke, Julian Geiger, Jan­nis Böh­nisch, Max Thorz (v.l.n.r.)


WK IV: Arnold­is­chule Gotha I: Jan­nik Prokoph, Götz Böhm, Richard Wie­gand, Anselm Maibaum (v.l.n.r.)


WK IV: Arnold­is­chule Gotha II: Leoni Fin­ster, Jus­tus Ger­lach, Luc­ca Sor­ci, Mar­ius Faulstich (v.l.n.r.)


WK IV:  Arnold­is­chule Gotha III: Hannes Hüb­n­er, Lukas Schef­fler, Oscar Vinz, Eric Ansorg (v.l.n.r.)


WK IV: Arnold­is­chule Gotha IV:  Artur Jewtschuk, Lean­der Ulrich, Max Wild, Linus Ger­lach (v.ln.r.)
mit dem ehe­ma­li­gen Arnold­is­chüler und Schulschach- Lan­desmeis­ter 2015 Armin­Bergmann,
der dankenswert­er­weise an diesem Tag als Team­be­treuer fungierte. Das ist lebendi­ger Arnol­di- Schachgeist … !
Vie­len Dank Armin und weit­er­hin viel Erfolg bei deinem Medi­zin­studi­um in Göt­tin­gen! 🙂


WK IV: Arnold­is­chule Gotha V: Julian Riede, Julian Dölz, Flo­ri­an Trinkaus (v.l.n.r.)
mit dem Elftk­lässler und Schachschüler Max Kell­ner, der für diesen großen Höhep­unkt des
Arnol­di-Schulschach spon­tan seine Hil­fe anbot und als Team­be­treuer der Dreier­mannschaft
einge­set­zt wurde. Super! Auf Grund des krankheits­be­d­ingten Aus­falls von Wolf Hilden­brandt
mussten die Teams der WK IV lei­der umgestellt wer­den und die 5. Mannschaft hat­te somit das
Pech, gehand­i­capt ins Turnier gehen zu müssen.


Turnier­eröff­nung durch den 1. Vor­sitzen­den der Thüringer Schachju­gend Tino Theer.


In der WK IV reichte es für Arnol­di I in diesem Jahr lei­der nicht für einen Podest­platz. Trotz­dem dür­fen
Götz, Jan­nik, Richard und Anselm mit den erre­icht­en acht Mannschaft­spunk­ten und dem 5. Rang zufrieden sein.


Blick von der “Loge” auf unsere ersten bei­den Teams in der WK IV.


Spitzen­par­tie an Brett 1: Unser Götz Böhm (3 Brettpunk­te) bekam es mit dem Teil­nehmer
an der Jugendwelt­meis­ter­schaft, Moritz Weishäu­tel, zu tun. Lei­der musste Götz die Segel
stre­ichen. Natür­lich beobachtete unser A-Train­er Heinz Rätsch die kom­plette Par­tie.


Einen guten Auftritt legte unser zweites Team in der WK III mit Max, Julian, Lukas und Jan­nis hin.
Am Ende des Tages standen 8:6 Mannschaft­spunk­te und ein guter 5 Platz zu Buche. Weit­er dran­bleiben, Jungs!


Robin und Minh beim Schwätzchen mit dem ehe­ma­li­gen Arnoldian­er, Thürin­gen­meis­ter und heutigem
Erst­bun­desli­gaspiel­er (Erfurter SK) Alex Steinack­er.  Super Alex, dass du trotz schw­er­er Math­eklausur
einige Tage später in Ilme­nau “deinen” Arnol­di-Schachspiel­ern -als nach wie vor großes Vor­bild- die
Dau­men gedrückt hast! Ich wün­sche dir weit­er­hin viel Erfolg und bis bald mal 🙂


Und noch ein­mal bes­timmte das Mot­to “Alte Liebe ros­tet nicht!” die Atmo­sphäre der Aula.
Ich habe mich sehr über den Besuch von Duc Pham Minh, Philipp Wag­n­er und Peter Her­rmann
(…nach einiger Zeit erkan­nte ich ihn sog­ar …) gefreut. Schön, dass ihr da wart 🙂


An diesem Tage stand der abso­lut beste Kuchen­basar der Welt im Musikraum der Arnold­is­chule!
Das Ver­sorgung­steam unter der Leitung von Synke Schulz zeigte ganztägig wahnsin­nig viel Engage­ment
und bekam von ver­schieden­sten Seit­en nur Lobesworte. Ein beson­ders großes Dankeschön geht daher an
die Fam­i­lien Schulz, Funke, Hilden­brandt, Wie­gand und Fin­ster für ihre Son­ntagsar­beit!!! 🙂


Solch ein Kuchen­buf­fet hat­ten Thüringer Schachspiel­er zuvor noch nie gese­hen!
Vie­len Dank an alle Eltern- und Großel­tern­teile, welche die Arnol­di-Schachspiel­er
so tatkräftig unter­stützt haben! 🙂


Das Preis­geld von 500 Euro für einen möglichen späteren Lan­dessieg wurde sofort ver­speist.
Wenn das die Schachschüler zu diesem Zeit­punkt gewusst hät­ten …


Ein ganz großes Dankeschön geht an Daniela Schröder & Kathrin Kun­ze vom Cateringun­ternehmen
Schmäh­ling, die wie gewohnt nett und char­mant die Mit­tagsverpfle­gung aller Teil­nehmer absicherten
sowie an Haus­meis­ter Uwe Bergmann, der sich mit seinen Kol­le­gen um das erforder­liche Aulam­o­bil­iar
küm­merte und den Schachspiel­ern am gesamten Son­ntag tatkräftig zur Ver­fü­gung stand!  Ohne euch
hätte es die Meis­ter­schaften an der Arnold­is­chule nicht gegeben! VIELEN DANK 🙂


Unser zweites Team in der WK II spielte ein vorher nicht für möglich gehaltenes mächtig starkes
Turnier. Nico­las, Johannes & Johannes sowie Thanh besiegten das Ulf-Mer­bold-Gym­na­si­um Greiz (4:0),
die Käst­ner­schule Altenburg (4:0) und das Salza-Gym­na­si­um Bad Lan­gen­salza (2,5:1,5) und mussten
lediglich gegen das erste Arnol­di-Team sowie das Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena die Segel stre­ichen.
Am Ende ein ver­di­ent her­aus­ge­spiel­ter Bronz­erang! KLASSE !!!


Am schw­eren Spitzen­brett des Teams spielte Nico­las bei seinem ersten Thürin­gen­cham­pi­onat
pri­ma auf und ergat­terte 2,5/5 Brettpunk­te. Klasse, was Nico­las in einem Jahr inten­siv­er
Beschäf­ti­gung mit dem königlichen Spiel für Fortschritte gemacht hat!


Auch für Johannes Hof­mann war es das erste Lan­des­fi­nale. Seine erkämpften 3/5 Punk­te und
beson­ders sein Sieg gegen Bad Lan­gen­salza waren für das super Team­ergeb­nis sehr wichtig.


Schön, dass es in diesem Jahr mit einem Podest­platz für Thanh geklappt hat. Mit 2/5 Punk­ten erre­ichte
er eine gute Bilanz. Auf ein Neues im kom­menden Jahr!


Eben­falls seine erste Thüringer Schulschachmeis­ter­schaft für die Arnold­is­chule absolvierte Johannes Dölz -
und dann gle­ich mit seinen gewonnenen 3/5 Punk­ten Bronze. Pri­ma und weit­er so!


Unser Sil­berteam in der WK II spielte mit Robin, Minh, Tim und Leon ein bären­starkes Turnier.
Die vier Jungs blieben dabei ungeschla­gen und mussten sich lediglich im Blitzschachwet­tkampf
den Gym­nasi­as­ten aus Jena knapp geschla­gen geben. EIN SUPER AUFTRITT !!!


Unser Mannschaft­skapitän Robin holte am ersten Brett 4/5 Punk­te und wies seine nach wie vor
vorhan­dene sehr gute Leis­tungsstärke nach. Im näch­sten Jahr gib­st du dann deine
Abschiedsvorstel­lung, lieber Robin! … wie schnell doch die Zeit verge­ht …


Gewohnt konzen­tri­ert trat unser Minh seinen Geg­n­ern gegenüber auf und blieb im reg­ulären
Run­den­turnier ungeschla­gen. Lediglich ein Remis gegen das Salza-Gym­na­si­um
Bad Lan­gen­salza ließ der Zehn­tk­lässler zu. Pri­ma!


Auch unser ehe­ma­liger Thürin­gen­meis­ter Tim Leim­bach spielte ein sou­veränes Turnier.
4/5 Punk­te, also ger­ade ein­mal eine Nieder­lage gegen die späteren Sieger aus Jena. Weit­er so, Tim!


… und das Quar­tett ver­voll­ständigte wieder ein­mal Leon am vierten Brett. Der Arnoldian­er gewann
an diesem Tag aus­nahm­s­los all seine Par­tien (inklu­sive Blitzentscheid) — das sagt ja wohl alles!
Super und schön dran bleiben, Leon!


Ein toller Blick auf unser ambi­tion­iertes erstes Team in der Wer­tungsklasse III.


Ste­fan, Friedrich, There­sa und Johannes gin­gen als Titelvertei­di­ger in dieser Alter­sklasse
ins Ren­nen. Doch die ver­sam­melte Thüringer Konkur­renz war am Start (Ilme­nau, Meusel­witz,
Söm­mer­da, Erfurt, Gera und Jena) und wollte den Gothaern all zu gern ein Bein stellen.
Kaum zu glauben: Am Endes des schw­eren sieben­rundi­gen Wet­tkampf­tages stand ein ver­lust­punk­t­freier
14:0 Mannschaft­ser­folg zu Buche. Mit diesem Pauken­schlag set­zte das Quar­tett ein­ma­lige Akzente, denn
noch nie gewann ein Arnol­di-Team den Lan­desmeis­ter­ti­tel auch nur im Ansatz so sou­verän! GALAKTISCH !!!


Und nun die Einzelleis­tun­gen unser­er Gold­mannschaft ohne große Worte,
weil sie mir vor dem Hin­ter­grund dieser einzi­gar­ti­gen Leis­tun­gen ein­fach fehlen:
Ste­fan Schlick gewann am Spitzen­brett all seine Par­tien!!!


Friedrich Reuck­er gewann an Brett 2 sechs Par­tien und gab lediglich einen hal­ben Punkt ab!!!


Eben­falls ungeschla­gen blieb an Brett 3 There­sa Schulz: 7 Spiele — 7 Siege!!!


Lediglich einen Punkt musste Johannes Funke gegen das Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt
abgeben, in sechs Par­tien blieb unser viertes Brett erfol­gre­ich!!!


Freude über den vorentschei­den­den 3:1 Sieg über das Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt in Runde 4.


Wieder ein starkes Team!


Konzen­tri­ert bis zur let­zten Runde. Ste­fan, Friedrich, There­sa und Johannes blieben bis zum
Turnierende hoch konzen­tri­ert und gaben sich keine Blöße.


Mit großem Stolz auf seine Schüt­zlinge beobachtete unser A-Train­er Heinz Rätsch das siegre­iche
Duell gegen die Lan­deshaupt­städter. Vie­len Dank, lieber Heinz, für deine akribis­che Vor­bere­itung
unser­er Schüler im wöchentlichen “Prof­i­train­ing”.


Viele Kieb­itze ver­fol­gten das Duell am Spitzen­brett. Auch die Thüringer Kader­spielerin Ha Thanh Nguyen
vom SV Medi­zin Erfurt befand sich unter den Zuschauern. Let­ztlich behielt unser Ste­fan auch in der
Blitzschach­phase den Überblick und fuhr den wichti­gen Sieg ein.


Ruhe vor dem Sturm: Mannschafts- und brettpunk­t­gle­ich been­dete die erste Arnol­di-Mannschaft
und das Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena das Turnier in der WK II.  Minh und Leon (blaue Jacke)
sehen dem nun fol­gen­den Blitz­du­ell mit gemis­cht­en Gefühlen ent­ge­gen …


Knis­ternde Span­nung beim Blitz­du­ell um den Lan­dessieg zwis­chen den Jenensern und den Arnoldian­ern.


Sehr schnell gewann Leon seine Par­tie, sogle­ich remisierte Tim. Ein Sieg noch und das zweite
Mannschafts­gold wäre in Gotha geblieben. Doch lei­der über­sah Robin unglück­lich einen ungülti­gen
Zug und bei Minh fiel zuerst das Blättchen.  Sehr schade, aber der Vize-Lan­desmeis­ter­ti­tel ist auch
ein großar­tiger Erfolg!


Unser Fotograf Hans Sten­gel, hier fest­ge­hal­ten von Frank Wie­gand, der eben­falls viele tolle Auf­nah­men
gemacht hat. Ich danke dir dafür, Frank!
Lieber Hans, auch an deine Adresse wieder ein­mal ein großes Dankeschön. Seit Jahren begleitest du nun
schon die Arnol­di-Schachspiel­er auf In- und Aus­land­sreisen. Wir alle sind sehr stolz, einen so tollen
Fotografen an unser­er Seite zu wis­sen und hof­fen noch auf viele schöne gemein­same Schachreisen. 🙂


Siegerehrung unseres Bronzeteams in der WK II.


Nico­las Hänse, Thanh Pham Minh, Johannes Dölz und Johannes Hof­mann (v.l.n.r.)
mit dem erkämpften BRONZEPOKAL, Medaillen und Urkunde.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!


Siegerehrung des Vize­landesmeis­ters in der WK II.


Robin Barth, Tim Leim­bach, Minh Vo und Leon Paschke (v.l.n.r.) präsen­tieren stolz den
gewonnenen SILBERPOKAL, Medaillen und Urkunde.
Eben­falls einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!


Siegerehrung des sou­verä­nen ver­lust­punk­t­freien Lan­desmeis­ters in der WK III.
Damit qual­i­fizierte sich das Team für die Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften in Aurich. Genial!


Das ulti­ma­tive Siegerfo­to: There­sa Schulz, Johannes Funke, Friedrich Reuck­er und
Ste­fan Schlick (v.l.n.r.) präsen­tieren stolz den hoch ver­di­ent errun­genen GOLDPOKAL
sowie Medaillen und Urkunde.
Und noch einen gaaanz großen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH FÜR DIE BESTEN !!!
Wir machen Ost­fries­land defin­i­tiv unsich­er: “Aurich, wir kom­men!!”


Die Gothaer Gold-, Sil­ber- und Bronzeteams nach der Siegerehrung in der Aula der Arnold­is­chule.
Johannes Funke, Robin Barth, There­sa Schulz, Leon Paschke, Tim Leim­bach,  Thanh Pham Minh,
Nico­las Hänse, Ste­fan Schlick, Johannes Dölz, Friedrich Reuck­er und Minh Vo (v.l.n.r.) mit den
erkämpften Pokalen und Urkun­den.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ALLEN EDELMETALLGEWINNERN! Ich bin unglaublich stolz auf euch alle!!!


Das Abschlussfo­to aller teil­nehmenden Arnoldian­er wird vor­bere­it­et.


Vie­len Dank an alle Spiel­er, Train­er, Mannschafts­be­treuer, Eltern und Helfer im Hin­ter­grund
für diesen anstren­gen­den, aber wun­der­schö­nen und noch dazu sehr erfol­gre­ichen Tag!


Das vielköp­fige Arnolditeam  vor der diesjähri­gen Wet­tkampf­stätte. Unseren Heimvorteil haben wir
ein­drucksvoll genutzt! Ein abschließen­des ganz großes Dankeschön geht nochmals an alle fleißi­gen
Helfer, ohne die ein solch gold­en­er Tag niemals möglich gewe­sen wäre 🙂


Mit dem gewonnenen kom­plet­ten Edel­met­all­satz im Schachraum, der natür­lich längst
(von There­sa & Minh in Winde­seile erledigt) in unserem Schach-Schaukas­ten im Schul­haus
gelandet ist, endet der Bericht über die wieder ein­mal sehr erfol­gre­ichen Thüringer
Schulschachmeis­ter­schaften des Jahres 2016 an der Arnold­is­chule Gotha.

Arnold­is­chule ist dreifach­er Lan­desmeis­ter!
Als die Schachspiel­er der Arnold­is­chule Gotha am Sam­stag, den 07. März die Res­i­den­zs­tadt in Rich­tung Erfurt ver­ließen, ahn­ten sie noch nicht, dass die Son­nen­strahlen, welche sie in der Lan­deshaupt­stadt erwarteten, auch ein Sym­bol für ihre strahlen­den schachlichen Erfolge an diesem Tag sein soll­ten. In diesem Jahr nahm ein Reko­rdteil­nehmer­feld von 29 bis in die Haar­spitzen motivierten Schülern der ersten Deutschen Schachschule des Freis­taates den ganztägi­gen Wet­tbe­werb bei der Thüringer Schulschachmeis­ter­schaft 2015 in der Thürin­gen­halle auf. In ins­ge­samt vier Wet­tkampfk­lassen trafen dabei die Arnoldian­er im Kampf um die jew­eili­gen Lan­desmeis­ter­ti­tel auf die besten 35 Schulschachteams des gesamten Bun­des­lan­des. Aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem und ein­er Bedenkzeit von 15 Minuten je Spiel­er bedeutet ein solch­es Lan­des­fi­nale für die Kinder und Jugendlichen stets Anspan­nung und Ner­venkitzel auf höch­stem Niveau. Ziel der Gothaer Fün­ft- bis Zwölftk­lässler war es in diesem Jahr erneut, in ein­er Wet­tkampfk­lasse einen Podest­platz zu erobern.
In der WK IV war unser Gym­na­si­um zwar amtieren­der Thürin­gen­meis­ter, doch die Gold­mannschaft des let­zten Jahres rück­te aus Alters­grün­den fast geschlossen eine Alter­sklasse nach oben und so war die Span­nung ger­ade bei den Fün­ft- bis Siebtk­lässlern sehr groß, wie sich das neu formierte Team schla­gen würde. Tim Leim­bach, Jan­nik Prokoph, Julian Geiger und Wolf Hilden­brandt starteten mit einem glat­ten 4:0 gegen das Ulf-Mer­bold-Gym­na­si­um Greiz furios, mussten in Runde 2 denkbar knapp mit 1,5:2,5 ihre einzige Turniernieder­lage gegen das Marie-Curie-Gym­na­si­um Wor­bis hin­nehmen und bezwan­gen im weit­eren Turnierver­lauf sowohl das Schiller-Gym­na­si­um Zeu­len­ro­da als auch das Gym­na­si­um Ernestinum klar. Die let­zten zwei Run­den mussten die Entschei­dung brin­gen. In Runde 6 wartete mit dem Gym­na­si­um Arn­stadt der härteste Konkur­rent auf die Arnoldian­er. Nach hart umkämpften Par­tien behiel­ten die Gothaer schließlich mit 2,5:1,5 die Ober­hand und remisierten in der let­zten Runde gegen die starken Heili­gen­städter, die am Ende den drit­ten Platz belegten. In der Abschlussran­gliste lagen die Gothaer und Arn­städter nun mit 11:3 Punk­ten gle­ich auf, aber die besseren Brettpunk­te sprachen für die Arnold­is­chule. Eine kaum für möglich gehal­tene Titelvertei­di­gung war geschafft und damit der erste Lan­desmeis­ter­ti­tel des Tages errun­gen.
In der WK III nah­men Minh Vo, There­sa Schulz, Johannes Funke und Friedrich Reuck­er den Kampf um die Podest­plätze auf. Nach­dem in den ersten Run­den unge­fährdete Siege gegen das Gym­na­si­um Bad Loben­stein und die RS Creuzburg ver­bucht wer­den kon­nten, wurde es in den let­zten drei Run­den unglaublich span­nend. Die Freude war riesen­groß, als die Gym­nasien Arn­stadt und „Albert-Schweitzer“ Erfurt (Spezialschul­teil) mit 3:1 nach pack­enden Par­tien besiegt wer­den kon­nten. Nun hätte in der let­zten Runde wohl ein Unentsch­ieden zum sicheren Lan­dessieg gere­icht, aber gegen eine weit­ere Mannschaft des Albert-Schweitzer-Gym­na­si­ums Erfurt set­zte es eine unglück­liche 1,5:2,5 Nieder­lage. Zum Schluss rang­ierten die z.T. sehr über­he­blich auftre­tenden Lan­deshaupt­städter des Erfurter Spezialschul­teils, das andere Erfurter Team und die Arnoldian­er punk­t­gle­ich (8:2) an der Tabel­len­spitze. Wieder mussten die erkämpften Brettpunk­te über den Sieg entschei­den – und die Gothaer eroberten im Turnierver­lauf einen hal­ben bzw. ganzen Punkt mehr als die Konkur­renz. Der zweite Lan­desmeis­ter­ti­tel für unser Gym­na­si­um war damit gewon­nen. Last but not least forderten unsere „Großen“ in der WK I die Lan­desspitze im Schach her­aus. Armin Bergmann, Robin Barth, Ste­fan Schlick und Leon Paschke feierten grandiose Siege gegen das Gym­na­si­um Greiz, das Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt, das Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena, das Hol­z­land-Gym­na­si­um Herms­dorf, das Salza-Gym­na­si­um Bad Lan­gen­salza sowie das Gym­na­si­um Ernestinum Gotha und musste sich lediglich dem späteren Zweit­platzierten, dem Hen­fling-Gym­na­si­um Meinin­gen (11:3 Punk­te), geschla­gen geben. Dieser starke Auftritt bescherte den Gothaern mit 12:2 Punk­ten Rang 1 und somit war der dritte Lan­desmeis­ter­ti­tel für die Arnoldian­er an diesem Tag per­fekt!
Ein beson­deres Lob ver­di­enen die Einzel­ergeb­nisse von Friedrich Reuck­er, der all seine Par­tien siegre­ich gestal­ten kon­nte, und Jan­nik Prokoph, There­sa Schulz, Johannes Funke und Anselm Maibaum (sein 2. Arnol­di-Team in der WK IV mit Götz Böhm, Jan­nis Böh­nisch und Richard Wie­gand belegte am Ende einen bären­starken 5. Platz), die lediglich einen Punkt abgeben mussten. Mit diesen drei errun­genen Gold­pokalen war der diesjährige Auftritt der Schach-Arnoldian­er der mit Abstand erfol­gre­ich­ste in der Geschichte des Schachsports am Gothaer Gym­na­si­um bei ein­er Lan­desmeis­ter­schaft. Mit diesen Lan­dessiegen qual­i­fizierten sich die über­glück­lichen Goldteams für die Deutschen Meis­ter­schaften im April bzw. Mai  im hes­sis­chen Bad Hom­burg bzw. in Grömitz an der Ost­see. Eine der­ar­tige Dom­i­nanz im Thüringer Schulschachbere­ich 2015 hät­ten wir im Vor­feld dieser Meis­ter­schaften nicht für möglich gehal­ten – sie bestätigt aber das erfol­gre­iche Schu­len­twick­lungskonzept unseres Gym­na­si­ums, das seit vie­len Jahren das Denk- und Strate­giespiel Num­mer 1 als fes­ten Bestandteil im Schu­lall­t­ag der Schüler inte­gri­ert hat.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen Arnoldian­ern geht an unseren A-Train­er Heinz Rätsch für die akribis­che Vor­bere­itung unser­er Schachspiel­er auf diese Meis­ter­schaft, an den Fördervere­in der Arnold­is­chule für die finanzielle Unter­stützung der erfol­gre­ichen Reise in die Lan­deshaupt­stadt und an die (wie immer) ein­satzfreudi­gen Eltern unser­er Schachkinder.


Strahlen­der Son­nen­schein und prächtige Stim­mung bere­its 07.30 Uhr kurz vor der Abfahrt in die
Lan­deshaupt­stadt auf Bahn­steig 3 des Gothaer Haupt­bahn­hofes. Es soll­ten an diesem Tage
noch mehrere (satt gold­ene) Son­nen- strahlen dazukom­men …  🙂


Gut gelaunt ging es zu im “Spezial­abteil” der WK IV.


Tra­di­tionell ging es zu Fuß in die Wet­tkampf­stätte. Früh­mor­gendliche Sauer­stof­fzu­fuhr
vor einem anstren­gen­den Wet­tkampf­tag muss sein!


Die “JA zur DB-Sager” vor der Thürin­gen­halle in Erfurt.


Nach­dem auch die “Pri­vat­taxi- Spiel­er” eingetrof­fen waren, ging es ran an die Mannschaft­sauf­nah­men.
Immer­hin 7 Arnol­di- Teams waren in diesem Jahr am Start — ein Reko­rd!
Hier die WK IV (3. Mannschaft) mit Leoni Fin­ster, Eric Ansorg, Jus­tus Ger­lach und Mar­ius Faulstich (v.l.n.r.).


Die Mannschaft der WK IV (2. Team) trat mit Jan­nis Böh­nisch, Anselm Maibaum,
Richard Wie­gand und Götz Böhm (v.l.n.r.) an.


Im 1. Team der WK IV standen Tim Leim­bach, Jan­nik Prokoph, Julian Geiger
und Wolf Hilden­brandt (v.l.n.r.).


Die Arnol­di-Mannschaft in der WK III bestand aus There­sa Schulz, Johannes Funke,
Friedrich Reuck­er und Minh Vo (v.l.n.r.).


In der WK II kämpften Max Kell­ner, Johannes Bod­den­berg, Mar­ius Win­kler und
Sebas­t­ian Lehmann (v.l.n.r.) für ihre Schule.


Da uns lei­der ein Zwölftk­lässler, dessen Namen ich hier lieber ver­schweige, die Teil­nahme
an sein­er let­zten Schulschachmeis­ter­schaft ver­weigert hat­te, war unsere 2. Mannschaft in
der WK I ein Kon­glom­er­at aus Spiel­ern der Klassen­stufen 7 bis 12: Max Bod­den­berg,
Lukas Funke, Thanh Pham Minh und Jan­nik Wich-Heit­er (v.l.n.r.).


Das 1. Team der WK I bestand aus Armin Bergmann, Robin Barth, Ste­fan Schlick
und Leon Paschke (v.l.n.r.).


Duell unser­er 3. Mannschaft der WK IV gegen die IGS Erfurt (End­stand 2.2). Ersatzspiel­er dieses
Teams war unser  Luc­ca Sor­ci (links), der in den let­zten bei­den Par­tien des Tages auch noch zum
Ein­satz kam und eine aus­geglich­ene Bilanz (ein Sieg und eine Nieder­lage) aufwies.


Schön, dass in diesem Jahr auch wieder unser A-Train­er Heinz Rätsch mit am Start sein kon­nte.
Seine Analy­sen und Hin­weise vor Ort sind einzi­gar­tig wertvoll für unsere Spiel­er! Pri­ma, dass es
dir wieder bess­er geht, lieber Heinz. Ich wün­sche dir noch viele gesunde & schöne Jahre an der
Seite dein­er Arnol­di-Schachsportler!!!  🙂


Ein­leitung zu den fol­gen­den Fotos: “Sooooooooooooooo ein Tag, sooooooooooooooo wun­der­schön wie heute, soooooooooooooooooooooo ein Tag, der dürfte nieeeeeee vergeh´n!!!
Nach einem Wahnsinnsturnier (siegre­iche Duelle u.a. gegen das Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena, das
Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt, das Hol­z­land-Gym­na­si­um Herms­dorf, das Salza-Gym­na­si­um
Bad Lan­gen­salza und das Gym­na­si­um Ernestinum Gotha) holte sich unser 1. Team der WK I den ersten
Lan­desmeis­ter­ti­tel des Tages! Atem­ber­aubend!!!


Lan­desmeis­ter Armin Bergmann (Brett 1: 4/7 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Robin Barth (Brett 2: 2,5/7 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Ste­fan Schlick (Brett 3: 4/7 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Leon Paschke (Brett 4: 5,5/7 Brettpunk­te)


Hier wird ger­ade das Gym­na­si­um Ernestinum im Gothaer Stadt­du­ell glatt mit 4:0 geschla­gen!


Super, dass uns auch der ehe­ma­lige Schach-Arnoldian­er, Peter Buck­witz, in Erfurt besuchte und
sogle­ich als Mannschaft­sleit­er der “Großen” antrat. Ach Peter, wir haben so manche Schlacht­en in
Erfurt als auch in Liecht­en­stein geschla­gen, stimmt´s … ?!!! Dein Erscheinen  hat­te absoluten
Vor­bild­charak­ter für unsere Schachspiel­er und ist gelebter Arnol­di-Geist!  KLASSE!!!


Goldgeschichte 2. Teil: Nach glat­ten 4:0-Siegen über das Gym­na­si­um Bad Loben­stein und die
RS Prä­to­rius Creuzburg begann in der 3. Runde der Ner­venkitzel um den Lan­desmeis­ter­ti­tel in
der WK III. Ganz starke Team­leis­tun­gen führten jew­eils zu 3:1-Erfolgen über das Gym­na­si­um
Arn­stadt und den Spezialschul­teil des Albert-Schweitzer-Gym­na­si­ums Erfurt. Lediglich in der
let­zten Runde mussten wir eine unglück­liche 1,5:2,5-Niederlage gegen ein weit­eres Erfurter Team
(A.-Schweitzer) hin­nehmen. Am Ende reichte es aber doch hauchdünn mit einem hal­ben bzw.
einen Brettpunkt mehr zum Lan­dessieg ! Galak­tisch!!!


Lan­desmeis­ter Minh Vo (Brett 1: 2,5/5 Brettpunk­te)


“Phan­tom” There­sa set­zt gegen das Gym­na­si­um Loben­stein nach elf Zügen matt und
verblüffte nicht nur ihren Geg­n­er, son­dern auch den Fotografen … 😉


Lan­desmeis­terin There­sa Schulz (Brett 2: 4/5 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Johannes Funke (Brett 3: 4/5 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Friedrich Reuck­er (Brett 4: 5/5 Brettpunk­te und damit als
einziger Arnoldian­er des Tages ver­lust­punk­t­frei!!!)


Minh musste zwar in Runde 4 eine Nieder­lage gegen den sehr über­he­blich auftre­tenden Dat
vom Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um (Spezialschul­teil) hin­nehmen, aber sein Team besiegte die
Lan­deshaupt­städter am Ende klar mit 3:1 und bewies augen­schein­lich, was eine
“Deutsche Schachschule” gegen eine “Spezialschule” zu leis­ten imstande ist … 😉


Auch Heinz Rätsch beobachtete natür­lich dieses “Match der Gigan­ten”. Der Spezialschul­teil Erfurt
wurde am Ende ver­di­en­ter Vize­landesmeis­ter.


Sofort wurde das Duell am Spitzen­brett aus­gew­ertet und Minh bekam “Hausauf­gaben”
für die Deutsche Meis­ter­schaft … 😉


Gold­wahnsinn 3.Teil: Niemals für möglich hiel­ten wir im Vor­feld einen Lan­desmeis­ter­ti­tel
in der WK IV, da dieses Team völ­lig neu zusam­menge­baut wurde. Um so beachtlich­er dieser
grandiose Erfolg nach Siegen über die Gym­na­si­um Greiz, Zeu­len­ro­da, Ernestinum Gotha und
Arn­stadt! Das 2:2 in der let­zten Runde gegen die Bergschule Heili­gen­stadt reichte zum drit­ten
Lan­dessieg des Tages! Grandios!!!


Lan­desmeis­ter Tim Leim­bach (Brett 1: 4,5/7 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Jan­nik Prokoph (Brett 2: 6/7 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Julian Geiger (Brett 3: 5/7 Brettpunk­te)


Lan­desmeis­ter Wolf Huilden­brandt (Brett 4: 5/7 Brettpunk­te)
Wolfs Herz­schlag­fi­nale in Runde 7 mit seinem Damen­matt Sekun­den vor dem Blättchen­fall
sicherte den entschei­den­den Mannschaft­spunkt zum Lan­dessieg. Klasse!!


Oft gab es dicht­es Gedränge am Tisch unser­er WK IV-Spitzen­mannschaft. Arnoldian­er ver­schieden­er
Wet­tkampfk­lassen beobacht­en das let­zte Duell dieser Runde mit unserem Julian Geiger (links am Brett).


Große Span­nung ver­sprach das Spitzen­du­ell mit unserem Konkur­renten aus Arn­stadt.


Die bei­den ehe­ma­li­gen Stadtilmer Mannschaft­skam­er­aden Rätsch und Siebarth beobacht­en das
span­nende Geschehen. Am Ende behiel­ten die Gothaer mit 2,5:1,5 die Ober­hand und sicherten
sich unter großer Freude von Heinz Rätsch mit zwei Brettpunk­ten Vor­sprung vor den Bach­städtern
den Lan­dessieg!


Seit vie­len Jahren zu einem echt­en Marken­ze­ichen im In- und Aus­land gewor­den — unsere Poloshirts.
Vie­len Dank, Fördervere­in!!!


Mehrmals rech­neten wir nach Beendi­gung des span­nen­den Wet­tkampf­tages die Ergeb­nisse durch -
sollte es wirk­lich für drei Lan­desmeis­ter­ti­tel gere­icht haben??!!!


JAAAAAAAAAAAAAAA!!! Große Freude bei Julian Geiger und Tim Leim­bach über die
kaum für möglich gehal­te­nen Goldmedaillen in der WK IV!


Mit großer Vor­freude (nur Richard hat hier noch einige Reser­ven) warten die ver­sam­melten
Arnoldian­er mit vie­len Eltern (links im Hin­ter­grund) auf die Siegerehrung, die ein wahrer
Siegeszug für das Arnol­di-Schulschach wer­den sollte …


Siegerehrung unser­er Gold­jungs in der WK IV durch die Bun­dess­chulschachref­er­entin Kirsten Siebarth.


Spon­tan eine super Idee hat­te der Chef von Empor Erfurt und Turnieror­gan­isator,
Ste­fan Taudte, denn er besorgte dem Siegerteam einen Siegerkönig fürs Siegerfo­to!


Die Lan­desmeis­ter der WK IV: Jan­nik Prokoph, Julian Geiger, Wolf Hilden­brandt, Mannschaft­skapitän
Tim Leim­bach (v.l.n.r.). Die Schüler dür­fen sich auf die Teil­nahme an der Deutschen Meis­ter­schaft
Anfang Mai im hes­sis­chen Bad Hom­burg freuen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Siegerehrung unseres Goldteams in der WK III — eben­falls mit Kirsten Siebarth.


Die Lan­desmeis­ter der WK III wieder mit dem A-Train­er Heinz Rätsch: Johannes Funke,
Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz, Mannschaft­skapitän Minh Vo (v.l.n.r.). Für dieses
Lan­desmeis­terteam geht es Ende April an die Ost­see zur Deutschen Meis­ter­schaft.
Mal sehen, wie es im Ost­see­ju­gend­camp Grömitz so für uns läuft … 😉
Eben­falls einen ganz großen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Siegerehrung unser­er drit­ten Gold­mannschaft, dieses Mal in der WK I — ein­fach unglaublich,
was an diesem Sam­stag in der Thürin­gen­halle passierte …


Nicht der Sturz aufs kalte Buf­fet, son­dern auf den “Sieger-Preise-Tisch”…


Die Lan­desmeis­ter der WK I: Mannschaft­skapitän Armin Bergmann, Robin Barth, Ste­fan Schlick,
Leon Paschke (v.l.n.r.). Für die WK I wer­den lei­der seit vie­len Jahren keine Deutschen Meis­ter­schaften
mehr durchge­führt, da sich die Ter­mine zu oft mit den Abitur­prü­fun­gen viel­er Schüler über­schnit­ten.
Dies tat aber der Freude unseres Teams kein­er­lei Abbruch!
Auch euch einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Unser 12.Klässler Armin freut sich hier zurecht über seinen ersten Lan­desmeis­ter­ti­tel. In den Vor­jahren
reichte es nie für den Platz ganz oben auf dem Trep­pchen; deshalb ist es für den sym­pa­this­chen Strate­gen
um so schön­er, dass er bei sein­er let­zten Teil­nahme an ein­er ThSSM seinen jahre­lan­gen Ein­satz für unser
Arnol­di-Schulschach ver­gold­en kon­nte. Lieber Armin, Danke für diese vie­len wahnsin­nig schö­nen Jahre mit
dir im Zeichen des Königlichen Spiels an unserem Gym­na­si­um! Du bist auch in Zukun­ft bei uns stets gern
gese­hen — lass dich ein­fach öfter blick­en!!!


Die gesamte erfol­gre­iche 31-köp­fige Arnol­di-Del­e­ga­tion bei den Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften
2015 in der Erfurter Thürin­gen­halle. Danke für euren tollen ganztägi­gen Ein­satz bei diesem Lan­des­fi­nale.
Ich freue mich, dass ihr eure sehr guten Train­ingsleis­tun­gen zu diesem Saison­höhep­unkt so phan­tastisch
abrufen kon­ntet. WEITER SO!


Die drei Lan­desmeis­ter-Teams der Wet­tkampfk­lassen I, III und IV mit A-Train­er Heinz Rätsch und
Schachlehrer Lutz Her­rmann. Dies war mit Abstand bis dato der größte Schacher­folg in der
Geschichte dieser Sportart an eurem Gym­na­si­um — und ihr seid dafür ver­ant­wortlich.
EINZIGARTIG! Ihr kön­nt euch über­haupt nicht vorstellen, wie stolz ich auf euch bin!!!!!! 🙂 🙂 🙂
… und wie ich mich schon auf die Deutschen Meis­ter­schaften mit euch freue … 😉


Ohne Worte …

Arnoldian­er gewin­nen kom­plet­ten Edel­met­all­satz!
Am Sam­stag, den 08.März war es wieder ein­mal soweit und die diesjähri­gen Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften standen in der Lan­deshaupt­stadt an. In der Erfurter Thürin­gen­halle gin­gen in 5 Wet­tkampfk­lassen ins­ge­samt 43 Mannschaften mit jew­eils 4 Spiel­ern aus dem gesamten Freis­taat an den Start. Mit von der Par­tie bei diesem Lan­des­fi­nale waren auch die besten 24 Schachspiel­er der Arnold­is­chule Gotha. Bis in die Fin­ger­spitzen motiviert woll­ten die Fün­ft- bis Zwölftk­lässler bei diesem Saison­höhep­unkt im Schulschachbere­ich die sehr guten Train­ingsleis­tun­gen im lan­desweit­en Kräftemessen bestäti­gen. Ziel der Arnoldian­er war es in diesem Jahr erneut, in ein­er Wet­tkampfk­lasse einen Podest­platz zu erobern.
So gin­gen in der WK IV Johannes Funke (1.Brett), Friedrich Reuck­er (2.Brett), There­sa Schulz (3.Brett) und Tim Leim­bach (4.Brett) hoch konzen­tri­ert ans Werk und fegten die starken Teams vom Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena, der Franz-von-Assisi-Reform­schule Ilme­nau, dem Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt sowie dem Friedrich-Schiller-Gym­na­si­um Zeu­len­ro­da glatt mit 4:0 von den Bret­tern. Lediglich einen hal­ben Punkt gaben die Arnoldian­er beim 3,5:0,5 Sieg gegen die Goetheschule Ilme­nau ab. Nun mussten die Gothaer in den entschei­den­den Spie­len um den Lan­desmeis­ter­ti­tel gegen die zwei bären­starken Teams vom Gym­na­si­um Arn­stadt ihre Ner­ven­stärke unter Beweis stellen. Und dies sollte phan­tastisch gelin­gen: Im Duell gegen Arn­stadt I bracht­en die Gothaer Strate­gen die Bach­städter mit einem hoch ver­di­en­ten 2:2 an den Rand ein­er Nieder­lage und Arn­stadt II kon­nte mit 3:1 bezwun­gen wer­den. Nach anstren­gen­den 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem warteten nun alle ges­pan­nt auf die Abschlussta­belle, da sowohl die Arnold­is­chule als auch die 1.Mannschaft aus Arn­stadt kein Spiel ver­loren und sich im direk­ten Duell unentsch­ieden getren­nt hat­ten (bei­de 13:1 Mannschaft­spunk­te). Also mussten die gewonnenen Brettpunk­te eines jeden Spiel­ers über den Lan­desmeis­ter­ti­tel entschei­den. Nach minuten­langem Rech­nen stand das verblüf­fende Ergeb­nis fest: Auch die Brettpunk­tzahl war mit 24,5 bei bei­den Mannschaften iden­tisch! So ein Ergeb­nis hat­te es im Schulschachbere­ich seit der deutschen Wiedervere­ini­gung 1990 in Thürin­gen noch nie gegeben. Da sich aber nur der jew­eilige Lan­desmeis­ter direkt für die Deutsche Meis­ter­schaft qual­i­fiziert, musste nun in einem Blitzschach-Wet­tkampf mit 5 Minuten Bedenkzeit pro Spiel­er auf der Bühne der Thürin­gen­halle vor den Augen der ver­sam­melten Schach­promi­nenz des Freis­taates der Lan­dessieg entsch­ieden wer­den. Knis­ternde Span­nung und absolute Stille herrscht­en in der großen Halle, bis nach knapp 10 Minuten das einzi­gar­tige Ergeb­nis dieses Schach-Krim­is fest­stand: Die Gothaer kon­nten in drama­tisch ablaufend­en Duellen die Arn­städter let­ztlich mit 3:1 bezwin­gen und fahren damit nun als Thüringer Lan­desmeis­ter im Mai zur Deutschen Schulschachmeis­ter­schaft nach Bad Hom­burg!
Bei so viel Dra­matik rück­ten die weit­eren grandiosen Erfolge der Arnoldian­er bei diesem Cham­pi­onat zunächst etwas in den Hin­ter­grund. Nach­dem sich aber die Aufre­gung etwas gelegt hat­te, wur­den nun auch die Erfolge der Teamkol­le­gen gebührend gewürdigt.
Denn in der WK III errangen Robin Barth (1.Brett), Minh Vo (2.Brett), Ste­fan Schlick (3.Brett) und Leon Paschke (4.Brett) einen wahnsin­nig starken Vize-Lan­desmeis­ter­ti­tel. Die Mannschaft bezwang auf ihrem Weg zu Sil­ber die Regelschule Mih­la-Creuzburg, das Hein­rich-Böll-Gym­na­si­um Saalfeld, die Lietz-Schule Haubin­da, das Salza-Gym­na­si­um Bad Lan­gen­salza, das Pis­tor-Gym­na­si­um Son­neberg und musste sich lediglich knapp mit 1,5:2,5 dem späteren Sieger, dem Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena, geschla­gen geben.
Last but not least ver­voll­ständigten unsere „alten Reck­en“ aus den 11./12.Klassen in der WK I den kom­plet­ten Edel­met­all­satz für die erste Deutsche Schachschule Thürin­gens. Julius Rosen­han (1.Brett), Armin Bergmann (2.Brett), Lukas Hun­dert­mark (3.Brett) und Jan­nik Wich-Heit­er (4.Brett) holten hin­ter dem Gym­na­si­um Meusel­witz und dem Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt einen nicht für möglich geglaubten Bronz­erang, indem sie sich knapp vor dem starken Team der Inte­gra­tiv­en Gesamtschule Erfurt behaupten kon­nten.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN! Ein beson­deres Lob ver­di­enen die Einzel­ergeb­nisse von There­sa Schulz, die all ihre Par­tien siegre­ich gestal­ten kon­nte, Friedrich Reuck­er und Ste­fan Schlick, die lediglich einen hal­ben Punkt abgaben sowie Johannes Funke, Minh Vo und Leon Paschke, welche lediglich eine einzige Par­tie nicht gewin­nen kon­nten.
Mit den drei errun­genen Pokalen war der diesjährige Auftritt der Schach-Arnoldian­er der mit Abstand erfol­gre­ich­ste in der Geschichte des Schachsports am Gothaer Gym­na­si­um bei ein­er Lan­desmeis­ter­schaft.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen und über­glück­lichen Arnoldian­ern geht an unseren A-Train­er Heinz Rätsch für die akribis­che Vor­bere­itung unser­er Schachkinder auf diese Meis­ter­schaft und an den Fördervere­in der Arnold­is­chule für die finanzielle Unter­stützung der erfol­gre­ichen Reise in die Lan­deshaupt­stadt.


Ruhe vor dem Sturm auf dem Gothaer Haupt­bahn­hof. Ist das bere­its die Vor­freude
der neuen WK I — Mannschaft…?


Tja Max, so kann es laufen. Aber tröste dich, nicht jedes Jahr steigt man von Brett 4
zum Mannschafts­führer auf … 😉


Schaut genau hin — das sind die Arnol­di — Schachspiel­er, die sich der jahrgangsüber­greifend­en
sozialen Har­monie ver­schrieben haben und natür­lich mit dem Zug in die Lan­deshaupt­stadt anreis­ten — YES!


Das Arnol­di-Team in der WK I: Lukas Hun­dert­mark, Jan­nik Wich-Heit­er, Armin Bergmann,
Julius Rosen­han (v.l.n.r.).


Das Arnol­di-Team in der WK II: Sebas­t­ian Lehmann, Max Bod­den­berg, Mar­ius Win­kler,
Max Kell­ner (v.l.n.r.).


Das Arnol­di-Team in der WK III: Robin Barth, Minh Vo, Leon Paschke, Ste­fan Schlick (v.l.n.r.).


Das 1.Arnoldi-Team in der WK IV: Johannes Funke, Friedrich Reuck­er, There­sa Schulz,
Tim Leim­bach (v.l.n.r.).


Das 2.Arnoldi-Team in der WK IV: Anselm Maibaum, Julian Geiger, Lukas Funke,
Jan­nis Böh­nisch (v.l.n.r.).


Das 3.Arnoldi-Team in der WK IV: Mag­nus Faulstich, Richard Wie­gand, Wolf Hilden­brandt,
Nils Walther (v.l.n.r.).


Unsere WK I wurde vom Schachlehrer kurzfristig neu formiert — und dieses Manöver sollte sich
am Ende des Tages auszahlen. Bronze für Julius (1.Brett), Armin (2.Brett), Lukas (3.Brett) und
Jan­nik (4.Brett) hin­ter dem Gym­na­si­um Meusel­witz und dem Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt.
SUPER!


Pri­ma Julius, wie du dich bei deinem let­zten Lan­des­fi­nale für dein Arnol­di-Gym­na­si­um am Spitzen­brett
in den Dienst der Mannschaft gestellt und wichtige Punk­te gesichert hast. An dieser Stelle einen ganz
großen Dank für deinen jahre­lan­gen treuen und richtig starken Ein­satz für den Arnol­di- Schachsport!
Alle Schach-Arnoldian­er wün­schen dir für deine Zukun­ft alles erden­klich Gute und viel Gesund­heit!!


Armin hat­te es am 2.Brett eben­falls mit echt­en Hochkarätern des Thüringer Schachsports zu tun und
brachte sich kämpferisch für den Gesamter­folg ein.


Lukas sicherte wichtige 3 Punk­te auf dem Weg aufs Trep­pchen. Klasse!


Jan­nik überzeugte eben­falls mit ein­er Quote von 3 Siegen aus den in dieser Wer­tungsklasse
nur gespiel­ten 6 Run­den. Ein pri­ma Turnier, Jan­nik!


Unsere Mannschaft in der WK III hat­te sich vorgenom­men ganz oben mitzus­pie­len — und sie hielt Wort.
Robin (1.Brett), Minh (2.Brett), Ste­fan (3.Brett) und Leon (4.Brett) erkämpften einen genialen Sil­ber­rang!


Seit Jahren eine feste Größe des erfol­gre­ichen Arnol­di-Schachsports.  Dein Sieg gegen das
Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena war eine Wucht, Robin!


Minh entwick­elte sich in weni­gen Jahren zu einem der besten Spiel­er des Freis­taates in sein­er
Alter­sklasse. Mit 5 von möglichen 6 Punk­ten ein klasse Turnier — weit­er so!


Die schachliche Entwick­lung von Ste­fan löst in mir Freuden­sprünge aus. Der Siebtk­lässler blieb in
Erfurt ungeschla­gen und gab lediglich einen hal­ben Punkt ab!


Als Nichtvere­insspiel­er ist es für Leon bei jedem Turnier eine richtige Her­aus­forderung,
sich mit den besten Spiel­ern seines Bun­des­lan­des zu messen — und dies gelingt ihm
her­vor­ra­gend: Eben­falls 5 von 6 möglichen Siegen!


Ziel unser­er 1.Mannschaft in der WK IV war ein Podest­platz. Die Arnold­is­chule kon­nte hier mit
Johannes (1.Brett), Friedrich (2.Brett), There­sa (3.Brett) und Tim (4.Brett) vier sehr gute
Schachspiel­er der thürin­gen­weit­en Konkur­renz ent­ge­gen stellen. Der Aus­gang allerd­ings, mit der
bären­starken Konkur­renz vom Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt und dem Gym­na­si­um aus Arn­stadt,
war völ­lig offen. Dass es am Ende zu einem Herz­schlag­fi­nale und echtem Schach-Kri­mi kom­men sollte,
kon­nte nie­mand ahnen. Hier das 2:2 gegen Arn­stadt I, das ohne das State­ment eines gewis­sen
Schachlehrers ein 2,5:1,5-Sieg gewe­sen wäre. Man lernt nie aus!
Nur gut, dass es dann doch noch ein glück­lich­es Ende nahm …


Unser Mannschaft­skapitän Johannes gewann bis auf das unglück­liche obige Duell all seine Par­tien -
das sagt schon alles über die Ner­ven­stärke des Sech­stk­lässlers aus — ein­fach atem­ber­aubend.
Eine sehr konzen­tri­erte und sou­veräne Turnier­leis­tung am Spitzen­brett, Johannes!!


Friedrich schrammte haarscharf am Ide­al­ergeb­nis 7 aus 7 vor­bei. 6 Siege und lediglich ein einziges
Remis gegen die Ilme­nauer beweisen seine super Leis­tung in Erfurt. Ein glänzen­der Wet­tkampf eines
hoch motivierten Schach-Arnoldian­ers!!


There­sa überzeugte mit ein­er absoluten Ham­mer­leis­tung. Als einzige Arnoldianer­in im 24er Starter­feld
unser­er Schule kon­nte unsere Chess-Queen all ihre 7 Par­tien siegre­ich gestal­ten! Grandios!!!


Tim spielte eben­falls ein sehr starkes Turnier und siegte in ins­ge­samt 5 Par­tien. Klasse und weit­er so!


Unser 2.Team in der WK IV (1.Brett: Lukas Funke, 2.Brett: Jan­nis Böh­nisch, 3.Brett: Julian Geiger, 4.Brett:
Anselm Maibaum) erfüllte an diesem Tag mit ihrem errun­genem 7.Platz eine his­torische Mis­sion. In der
let­zten Runde rang Lukas dem Arn­städter Spitzen­spiel­er Erich Riedel ein unglaublich­es Remis ab und hielt
damit unsere 1.Mannschaft im Ren­nen um Gold. Lukas — ohne dich wäre unser Lan­desmeis­ter­ti­tel ins Reich
der Leg­en­den gewan­dert! Hur­rah und großes Schul­terk­lopfen an deine Adresse!!!
Auch die Mannschaft­skam­er­aden überzeugten: Jan­nis (5 Siege), Anselm (4 Siege) und Julian (3 Siege)!


Ach, wie schön, euch wieder ein­mal zu sehen: Die ehe­ma­li­gen Arnold­is­chüler und erfol­gre­ichen Schach-Mat(t)adoren
Duc Pham Minh und Alex Steinack­er (errangen mit ihrem Team das erste Liecht­en­stein-Gold unseres Gym­na­si­ums)
unter­stützten ihre Nach­fol­ger an diesem Tag mit wertvollen Tipps. Einzigartig!Hier wollen es die bei­den noch ein­mal
gegeneinan­der wis­sen.


Pre­miere im Thüringer Schulschachbere­ich seit der deutschen Wiedervere­ini­gung: Nach der let­zten Runde
waren die bei­den Spitzen­teams aus Gotha und Arn­stadt mannschafts- und brettpunk­t­gle­ich (13:1 bzw. 24,5).
Also musste ein Blitzschachwet­tkampf auf der Bühne der Thürin­gen­halle vor der ver­sam­melten
Schach­promi­nenz des Freis­taates über den Lan­desmeis­ter­ti­tel entschei­den! Bei­de Mannschaften waren total
anges­pan­nt, die große Halle mucksmäuschen­still — und am Ende der drama­tis­chen Par­tien siegten die
Arnoldian­er mit 3:1


Min­destens genau so schön wie dieses einzi­gar­tige Endergeb­nis waren die Szenen, die sich direkt neben
der Bühne abspiel­ten. Hier freuten sich näm­lich alle mit­gereis­ten Gothaer unab­hängig von ihrer End­platzierung
zusam­men mit den mit­fiebern­den Schachel­tern (hier Herr Funke und Herr Böh­nisch) und es lagen sich Arnold­is­chüler unter­schiedlich­ster Jahrgangsstufen in den Armen um den Lan­dessieg zu feiern … Schach verbindet eben 🙂


Wenn ich solche Szenen sehe, wie die Umar­mung vom Elftk­lässler Armin mit dem Sech­stk­lässler Lukas oder die
Erfol­gs­faust des Ex-Arnoldian­ers Alex mit dem eben siegre­ichen Sech­stk­lässler Tim, dann — das muss ich geste­hen -
kom­men mir die (Freuden-)Tränen. GENS UNA SUMUS!!!


Siegerehrung unser­er Lan­desmeis­ter in der WK IV durch Kirsten Siebarth (Bun­dess­chulschachref­er­entin)
und Ste­fan Taudte (2.Vorsitzender der Thüringer Schachju­gend).


Die Ehrung unser­er Vize-Lan­desmeis­ter in der WK III auf der Bühne der Thürin­gen­halle.


Super, dass es für unsere “Großen” zu Bronze gere­icht hat. Für Armin, Lukas und Jan­nik waren es die
ersten Lan­des­fi­nal-Medaillen. Die Freude ist ihnen anzuse­hen. Klasse!


Das stolze Bronzeteam!


Das bären­starke Sil­berteam. Euer A-Train­er Herr Rätsch wusste, dass ihr das Poten­tial habt, ganz oben mitzus­pie­len.
Ihr habt seine Voraus­sage glänzend bestätigt! SUPER!!


Geburtsstunde der Arnol­di-Schach- Maskottchen bei unserem Siegerteam.
Tolle Idee! Ist es “Ernst ” oder Wil­helm”?


Die Botschaft eures Her­rn Rätsch habt ihr einzi­gar­tig umge­set­zt: “WIR WOLLEN ALS
LANDESMEISTER NACH BAD HOMBURG!”
DEUTSCHE SCHULSCHACHMEISTERSCHAFTEN-WIR KOMMEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Alle Gold-, Sil­ber- und Bronzemedail­lengewin­ner mit den erkämpften drei Schulpokalen
für unser Gym­na­si­um vere­int — ein unvergesslich­er Moment für die Arnol­di-Schach-Ewigkeit!
…nur gut, dass ich zufäl­lig noch eine Einkauf­stüte im Ruck­sack hat­te, son­st hät­ten wir die
Pokale mit der Post nach Gotha schick­en müssen …


Das gesamte erfol­gre­iche Arnol­di-Team in der Thürin­gen­halle Erfurt.


“Ernst” oder “Wil­helm”, Tim & Anselm warten bei aus­ge­lassen­er Stim­mung auf den ein­fahren­den
Zug in Rich­tung “Gold-, Sil­ber- und Bronze — Res­i­den­zs­tadt”!!!


Ankun­ft der erfol­gre­ichen Arnol­di-Truppe in Gotha.

Arnold­is­chule wird Vize-Lan­desmeis­ter!
Schulschachmeis­ter­schaften statt. Mit einem großen Aufge­bot von ins­ge­samt 24 Schülern aus den Klassen­stufen 5–12 in 4 Wet­tkampfk­lassen reiste die Schach-AG der Arnold­is­chule Gotha zu diesem Lan­des­fi­nale an, um sich mit den besten Schachspiel­ern unseres Bun­des­lan­des zu messen.
Ziel war es, den Vor­jahre­ser­folg (Platz 3 im Freis­taat) zu bestäti­gen. Alle Teams gin­gen daher mit hoher Konzen­tra­tion in das mit 50 Mannschaften beset­zte größte Schulschachturnier Thürin­gens.
Dabei kon­nten v.a. unsere Mannschaften in der Wet­tkampfk­lasse IV (Klassen­stufen 5–7) für Furore sor­gen und ihre Ner­ven­stärke unter Beweis stellen. Unser 1.Team mit Minh Vo (1.Brett), There­sa Schulz (2.Brett), Johannes Funke (3.Brett) und Jan­nis Böh­nisch (4.Brett) musste lediglich dem Erfurter Spezial­gym­na­si­um „Albert Schweitzer“ undenkbar knapp den Vor­tritt lassen. Die Arnoldian­er errangen punk­t­gle­ich mit den Siegern (12:2) – nur durch die etwas schlechtere Brettpunk­tzahl getren­nt (19,0 gegenüber 21,0) – einen grandiosen Sil­ber­rang!
Inner­halb der 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem kon­nten sie die starken Geg­n­er aus den Schachhochbur­gen Arn­stadt, Ilme­nau und Jena deut­lich auf Dis­tanz hal­ten. Mit Stolz und großer Feude nah­men die Arnoldian­er unter tosen­dem Beifall ihrer Mitschüler und der mit­gereis­ten Eltern ihre erkämpften Sil­ber­medaillen, den Schulpokal und Sach­preise ent­ge­gen.
Auch unser 2.Team in der WK IV überzeugte. Tim Leim­bach, Thanh Pham Minh, Friedrich Reuck­er und Ste­fan Schlick schlit­terten nur knapp hin­ter den Arn­städtern am Bronzepokal vor­bei und holten mit 9:5 Punk­ten einen tollen 4.Platz. Last but not least wurde unser 3.Team in dieser Alter­skat­e­gorie 6.
Auch die älteren Schach-Arnoldian­er schlu­gen sich in einem hochkaräti­gen Teil­nehmer­feld richtig gut. So kon­nte in der WK III der 8., in der WK II der 6. und in der WK I der 5.Platz erkämpft wer­den.
Beson­ders lobenswert sind die erziel­ten Einzel­ergeb­nisse von There­sa Schulz (6,0 Punk­te) und Ste­fan Schlick (6,5 Punk­te), die bei­de ungeschla­gen blieben.
Ein großer Dank geht dabei auch an die beglei­t­en­den Eltern und vor allen Din­gen an unseren Train­er Heinz Rätsch sowie den ehe­ma­li­gen Arnol­di-Schachmeis­ter Alex Steinack­er, welche den Schülern den gesamten Tag über mit Rat und Tat zur Seite standen.
So ging ein weit­eres anstren­gen­des, aber erfol­gre­ich­es Schachwoch­enende zu Ende und auch dieses Mal kon­nten die Schachspiel­er der ersten „Deutschen Schachschule“ des Freis­taates Thürin­gen mehr als überzeu­gen und ihr selb­st gesteck­tes Ziel erre­ichen. Die Arnold­is­chule Gotha gehört damit auch weit­er­hin fest zum Kreis der am besten Schach spie­len­den Kinder & Jugendlichen des Freis­taates Thürin­gen.


Elek­tro­n­is­che Unter­stützung bei der Turnier­vor­bere­itung, oder…?!


Für sie ging es an diesem Son­ntag früh aus den Fed­ern — unsere “Bahn­schachler”
vor der Thürin­gen­halle in Erfurt.


Unser 1.Team in der WK IV: Minh Vo (1.Brett), There­sa Schulz (2.Brett), Johannes Funke (3.Brett),
Jan­nis Böh­nisch (4.Brett) -v.l.n.r.


Die 2.Arnoldi-Mannschaft in der WK IV: Tim Leim­bach (1.Brett), Thanh Pham Minh (2.Brett),
Friedrich Reuck­er (3.Brett), Ste­fan Schlick (4.Brett) — v.l.n.r.


Die 3.Mannschaft in der WK IV: Flo­ri­an Schulz (4.Brett), Nico­las Schulz (3.Brett),
Leon Paschke (1.Brett), Murad Babayev (2.Brett) — v.l.n.r.


In der WK III starteten Mar­ius Win­kler (4.Brett), Sebas­t­ian Lehmann (1.Brett), Johannes Bod­den­berg (2.Brett)
und Leonard Kracik (3.Brett) für unser Gym­na­si­um (v.l.n.r.).


Die Arnol­di — Mannschaft in der WK II: Lukas Hun­dert­mark (4.Brett), Armin Bergmann (3.Brett),
Robin Barth (2.Brett) und Julius Rosen­han (1.Brett) — v.l.n.r.


Das Arnol­di — Team in der WK I: Max Kell­ner (4.Brett), Max Bod­den­berg (3.Brett),
Jan­nik Wich-Heit­er (2.Brett), und Peter Schwind (1.Brett) — v.l.n.r.


Begrün­dung der Mannschaft­sauf­stel­lung sowie let­zte Par­tieanaly­sen bes­timmten die
Gespräche mit unserem A-Train­er Heinz Rätsch.


Gelun­gene Über­raschung I: Unser langjähriger Mannschaft­skapitän, Alex Steinack­er,
reiste extra zur Meis­ter­schaft an und begleit­ete die Arnol­di — Schachspiel­er den ganzen
Tag in Erfurt. Klasse!!! Hier bei einem Train­ingsspiel gegen Peter.
Viel Erfolg beim weit­eren Studi­um in Ilme­nau, Alex!


Gelun­gene Über­raschung II: Die Thüringer Schachju­gend ehrte den “Schachlehrer des Jahres 2012”.


Das spätere Sil­ber-Team während der Kräfte zehren­den Begeg­nung mit der Goetheschule Ilme­nau,
die am Ende 2,5:1,5 von den Arnoldian­ern dominiert wurde. Ein­fach genial! Minh Vo, There­sa Schulz,
Johannes Funke und Jan­nis Böh­nisch (v.l.n.r.).


Unsere 2.Mannschaft holte am Ende einen sen­sa­tionellen 4.Platz. Fast hätte es fürs Trep­pchen gere­icht.
Ste­fan blieb mit 6,5 Punk­ten ungeschla­gen, Friedrich holte 5 und Thanh sowie Tim gewan­nen 4 Punk­te. Pri­ma!


Auch unser 3.Team mit ein­er sehr guten Leis­tung — Rang 6! Beson­ders Leon (5,5 Punk­te) und Nico­las (5 Punk­te)
müssen gelobt wer­den. Flo­ri­an erkämpfte 4 Punk­te und Murad doch sage und schreibe EINEN GANZEN PUNKT! 🙁


Unser Team in der WK III errang am Ende des Tages den 8.Platz. Bester Spiel­er war Mar­ius (6 Punk­te).
Leonard (3,5), Johannes (3,0) und Sebas­t­ian (2,0) fol­gten.


Unsere Mannschaft in der WK II stand unter hohem Erwartungs­druck und wurde diesem nur teil­weise
gerecht. Am Ende stand ein 6.Rang zu Buche. Fair­erweise muss aber eine bären­starke Konkur­renz
attestiert wer­den. Bester Spiel­er war Julius mit 4 Punk­ten. Es fol­gten Robin und Armin (je 3) und
Lukas mit 2 Punk­ten.


Für unsere Mannschaft in der WK I hieß es am Ende des Tages: 5.Platz. Beste Spiel­er waren Peter und
Jan­nik (je 3,5 Punk­te). Max Bod­den­berg holte 3 und Max Kell­ner 2 Punk­te.


Der Mannschaft­skapitän unseres Sil­berteams, Minh Vo, spielte ein Klasse-Turnier und holte 4,5
Mannschaft­spunk­te. U.a. gewann er gegen Lucas Heine­mann aus Arn­stadt.


There­sa blieb über 7 Run­den ungeschla­gen — 6 Punk­te gewann die starke Siebtk­läss­lerin -
das sagt alles! Ein wahnsin­nig stark­er Turnier- auftritt!! So gewann There­sa z.B. gegen
Jakob Adler (Arn­stadt) und Alexan­der Bock (Ilme­nau). Weit­er so!


Bei sein­er ersten SSM für die Arnold­is­chule überzeugte Johannes sofort: 5 Punk­te — eine gaaanz
starke Turnier­leis­tung. Super! Klasse, sein Sieg gegen Stephan Helm (Arn­stadt) und das Remis
gegen Sarah Schmidt aus Ilme­nau.


Auch für Jan­nis war es der erste Arnol­di-Auftritt bei ein­er SSM. Der Fün­ftk­lässler begann sehr konzen­tri­ert,
ließ dann aber etwas nach. Trotz allem sicherten aber auch seine 3,5 erkämpften Punk­te den Silp­ber­platz. Pri­ma!


Die Arnoldian­er in großer Vor­freude auf die Siegerehrung.


Ste­fan Taudte von der Thüringer Schachju­gend zeich­net unsere “Sil­berpfeile” mit Medaillen,
Urkunde und Schulpokal aus. Punk­t­gle­ich mit der Mannschaft des Albert-Schweitzer-Gym­na­si­ums
Erfurt schlit­terte unser Team nur hauchdünn am Lan­desmeis­ter­ti­tel vor­bei. Eine ganz starke Turnier­leis­tung!


Die stolzen Sil­ber­medail­lengewin­ner There­sa Schulz (links), Jan­nis Böh­nisch (vorn), Johannes Funke
(Mitte hin­ten) und Minh Vo (rechts) mit dem errun­genen Schulpokal und der Mannschaft­surkunde.


Große Freude bei den „Arnol­di-Sil­berpfeilen“. Das habt ihr richtig Klasse gemacht! Alle Schach-Arnoldian­er
sind wahnsin­nig stolz auf euch!!!


Das gesamte Team der Arnold­is­chule Gotha bei der Thüringer Schulschachmeis­ter­schaft 2013: Alex Steinack­er,
Peter Schwind, Leon Paschke, Flo­ri­an Schulz, Murad Babayev, Johannes Funke, Heinz Rätsch, Max Kell­ner,
Ste­fan Schlick, Jan­nis Böh­nisch, Tim Leim­bach, Nico­las Schulz, Julius Rosen­han, Lutz Her­rm­nann, Leonard Kracik,
Minh Vo, Friedrich Reuck­er, Thanh Pham Minh, Mar­ius Win­kler, Sebas­t­ian Lehmann, Johannes Bod­den­berg,
There­sa Schulz, Lukas Hun­dert­mark, Max Bod­den­berg, Robin Barth, Jan­nik Wich-Heit­er, Armin Bergmann
(von unten und jew­eils v.l.n.r.).

Bronz­erang erkämpft!
Am 10.März fan­den in der Thürin­gen­halle Erfurt die diesjähri­gen Thüringer Schulschach- meis­ter­schaften statt. Ins­ge­samt 62 Mannschaften des Freis­taates wet­teifer­ten in 5 Wet­tkampfk­lassen um vordere Plätze. Die Schach-Arbeits­ge­mein­schaft der Arnold­is­chule Gotha nahm mit einem großen Aufge­bot von 24 Schachspiel­ern aus den Klassen­stufen 6–12 an diesem Saison­höhep­unkt teil.
Hoch motiviert gin­gen die kleinen und großen Strate­gen in den ganztägi­gen Wet­tkampf über 7 Run­den, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem. Am Ende wurde es in den Wet­tkampfk­lassen I und III richtig eng. Bei den „Großen“ liefer­ten sich das Gym­na­si­um Königsee, das Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um Erfurt, das Anger­gym­na­si­um Jena und die Arnold­is­chule bis zulet­zt ein Kopf-an-Kopf-Ren­nen. Gle­ich in der 1.Runde kon­nte unser Team die Erfurter mit 3:1 von den 64 Feldern schick­en und in der let­zten Runde siegten Alex Steinack­er (1.Brett), Jonas Rosen­han (2.Brett), Julius Rosen­han (3.Brett) und Peter Schwind (4.Brett) noch gegen den späteren Viert­platzierten, das Schiller-Gym­na­si­um Zeu­len­ro­da und errangen somit einen hoch ver­di­en­ten Bronz­erang für die erste Deutsche Schachschule Thürin­gens hin­ter den Abon­nementsiegern aus Jena und den Königseer Gym­nasi­as­ten. Für Alex und Jonas war dies das let­zte Schachturnier, das sie für ihre Arnold­is­chule absolviert haben. Der Schachsport an unserem Gym­na­si­um hat den bei­den sehr viel zu ver­danken. Ohne sie wäre die Pro­fil­ierung des Arnol­di-Gym­na­si­ums im Bere­ich Schach bis hin zur Titelver­lei­hung “Deutsche Schachschule” nicht möglich gewe­sen. Wün­schen wir ihnen auf dem weit­eren Lebensweg alles Gute und lasst euch immer mal sehen, damit ihr erfahrt, wie erfol­gre­ich die kleinen Schachzw­erge ihren Vor­bildern in Zukun­ft nacheifern. 🙂 Mit etwas Wehmut sagt der AG-Leit­er “Tschüs­si” zu euch…
In der WK III war die Arnold­is­chule mit 2 Mannschaften am Start. Die erste Mannschaft (Armin Bergmann, Robin Barth, Jan­nik Wich-Heit­er, Benedikt Till­mann) wurde am Ende 4. und das zweite Team (Leonard Kracik, Johannes Bod­dem­berg, Sebas­t­ian Lehmann, Max Kell­ner) errang einen her­vor­ra­gen­den 5.Platz mit nur jew­eils einem Punkt Rück­stand auf Platz 3.
Beson­ders lobenswert sind die Einzel­ergeb­nisse von Sebas­t­ian Lehmann, der alle 7 Par­tien gewann und Alex Steinack­er, der lediglich gegen Franz Bräuer aus Jena einen hal­ben Punkt abgeben musste!
Auch unser Mäd­chen­team kann mit sein­er zweit­en Teil­nahme an einem Lan­des­fi­nale und den errun­genen 5.Platz sehr zufrieden sein. There­sa Schulz, Lejla Babaye­va, Leonie Dachrodt sowie Han­nah Hierl mussten als Sechst- und Siebtk­läss­lerin­nen gegen bären­starke Mäd­chen der oberen Jahrgangsstufen antreten und macht­en ihre Sache richtig gut.
Unter dem tosenden Applaus ihrer AG-Kol­le­gen sowie zahlre­ich­er mit­gereis­ter Eltern nah­men am Ende eines anstren­gen­den Tages unsere Jungs ihre erkämpften Bronzemedaillen, den Schulpokal und die Urkun­den sowie Buch­preise in Emp­fang und blick­ten dabei bere­its auf das Lan­des­fi­nale 2013 voraus.


In der Lan­deshaupt­stadt angekom­men ließen wir den Land­tag links liegen und näherten
uns der Wet­tkampf­stätte.


Hier alle “DB — Schachspiel­er” der Arnold­is­chule Gotha vor der Thürin­gen­halle Erfurt.


Unser Star­train­er Heinz Rätsch vor Beginn der Meis­ter­schaften -
umringt von wis­senshun­gri­gen Arnoldian­ern.


Unser Mäd­chen­team: Han­nah, Lejla, Leonie & There­sa (v.l.n.r.)


Das Arnol­di — Team in der WK IV: Thanh, Minh, Murad & Flo­ri­an (v.l.n.r.)
Am Ende des Turnieres stand Platz15 in der Abschlussta­belle -
abso­lut aus­baufähig, stimmt´s meine Her­ren?!


Die 2.Mannschaft in der WK III: Leonard, Johannes, Sebas­t­ian & Max (v.l.n.r.)
Am Ende ein stark­er 5.Platz — her­zlich­er Glück­wun­sch!


Die 1.Mannschaft in der WK III: Jan­nik, Armin, Benedikt & Robin (v.l.n.r.)
…nur ein Punkt Rück­stand auf Rang 3… Schade!


Unser Team in der WK II: Lukas, Max, Hannes & Mar­cel (v.l.n.r.)
Am Ende des Wet­tkampfes stand ein nicht ganz zufrieden stel­len­der 9.Platz zu Buche.


Die Arnol­di — Mannschaft in der WKI: Peter, Julius, Alex & Jonas (v.l.n.r.)
Das “Star — Ensem­ble” vor Beginn der Meis­ter­schaft — gut gelaunt!


“Baby, schüt­tel dein Haar für mich…”


Leonard, Johannes, Sebas­t­ian und Max während der 1.Runde.


Armin, Robin, Jan­nik und Benedikt auf dem Weg zu Platz 4.


Das WKI — Team spielte wieder oben mit.


Für Alex war es das let­zte Turnier für seine Arnold­is­chule. Mit etwas Wehmut muss seine Schach — AG
jet­zt ohne den ehe­ma­li­gen Thürin­gen­meis­ter auskom­men. Vie­len Dank, lieber Alex, für die vie­len
erfol­gre­ichen Schach-Arnol­di-Jahre und deinen vor­bildlichen Ein­satz für die weit­ere pos­i­tive Entwick­lung
des Schachsports an dein­er Schule! Du wirst immer ein Teil von uns bleiben!!


Auch Jonas spielte in Erfurt das let­zte Turnier für sein Gym­na­si­um. Zusam­men mit Alex bildete er über Jahre
hin­weg ein annäh­ernd unschlag­bares Duo und brachte unsere Schach — Arbeits­ge­mein­schaft auf die
Erfol­gsspur. Vie­len Dank, lieber Jonas, für dein jahre­langes Engage­ment in unseren Rei­hen!
Auch dich wer­den wir niemals vergessen!!


Julius bleibt uns noch zwei Jahre erhal­ten. Schön so. Vie­len Dank für einen (wieder ein­mal)
starken Turnier­auftritt und her­zlichen Glück­wun­sch zur ersten nationalen Schachmedaille!


Auch Peter am 4.Brett leis­tete seinen Beitrag zum Mannschaft­ser­folg. Vie­len Dank auch dir für
deine konzen­tri­erte Turnier­leis­tung, Peter!


Unsere Polos kamen wieder gut…


Endlich einen hal­ben Punkt! 2012 schaffte es unser Alex mit Weiß an Brett 1 gegen Franz Bräuer
aus Jena zu punk­ten. Super! … nur die restlichen Mannschaft­skol­le­gen lei­der nicht… 😉


Unser Bronze — Team bei der Siegerehrung mit Medaillen, Urk­lunde und Schulpokal.
Einen ganz her­zlichen Glück­wun­sch an Peter Schwind, Julius & Jonas Rosen­han,
Alex Steinack­er
(v.l.n.r.)!  S U P E R !!!


Das gesamte Team der Arnol­di- schule bei der Thüringer Schulschachmeis­ter­schaft 2012
in Erfurt: Han­nah Hierl, Lejla Babayeva,Theresa Schulz, Leonie Dachrodt, Murad Babayev,
Flo­ri­an Schulz, Minh Vo, Thanh Pham Minh, Max Kell­ner, Leonard Kracik, Johannes Bod­den­berg,
Sebas­t­ian Lehmann, Robin Barth, Alex Steinack­er, Bene- dikt Till­mann, Hannes Hei­dt­mann,
Max Bod­den­berg, Peter Schwind, Julius Rosen­han, Armin Bergmann, Jan­nik Wich- Heit­er,
Jonas Rosen­han, Mar­cel Kühn (v.u.n.o.), Lukas Hun­dert­mark (nicht auf dem Foto)

Undankbare 4. Ränge
Am 12.März fan­den in Erfurt die Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften 2011 statt.
In 5 Wet­tkampfk­lassen nah­men ins­ge­samt 67 Mannschaften aus dem gesamten Freis­taat an diesem ganztägi­gen Lan­des­fi­nale teil. Die Arnold­is­chule Gotha stellte sich mit 6 Mannschaften der starken Lan­deskonkur­renz und war mit den angereis­ten 24 Schachschülern damit die teil­nehmer­stärk­ste Schule in der Thürin­gen­halle Erfurt.
Unsere Kinder und Jugendlichen boten während der 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem überzeu­gende Leis­tun­gen und schlit­terten zwei Mal nur hauchdünn an einem Podest­platz vor­bei. So erkämpften unsere „Großen“ in der WK I mit den Spiel­ern Alex Steinack­er (1.Brett), Duc Pham Minh (2.Brett), Peter Buck­witz (3.Brett) und Christoph Kühn (4.Brett) einen undankbaren 4.Platz, obwohl man die am Ende drittplatzierten Erfurter vom Albert-Schweitzer-Gym­na­si­um in der 5.Runde 3:1 besiegen kon­nte.
In der WK III legten Armin Bergmann (Brett 1), Jan­nik Wich-Heit­er (Brett 2), Max Bod­den­berg (Brett 3) und Lukas Hun­dert­mark (Brett 4) einen starken Auftritt hin. Auch hier fehlte nur ein Punkt am Medail­len­platz. Die Jungs besiegten die starken Gym­nasi­as­ten aus Meusel­witz mit 2,5:1,5 und holten jew­eils ein 2:2 Unentsch­ieden gegen das Gym­na­si­um Wor­bis (den späteren Sieger) und das Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena.
Auch das neue Mäd­chen­team des Arnol­di – Gym­na­si­ums kann mit sein­er ersten Teil­nahme an einem Lan­des­fi­nale und den errun­genen 6.Platz sehr zufrieden sein. There­sa Schulz, Lejla Babaye­va, Han­nah Hierl und Leonie Dachrodt mussten als Fün­ft- und Sech­stk­läss­lerin­nen gegen bären­starke Mäd­chen der oberen Jahrgangsstufen antreten und macht­en ihre Sache richtig gut. Beson­ders zu loben sind die Leis­tun­gen von Alex Steinack­er und Armin Bergmann. Alex, der wieder ein­mal einen über­ra­gen­den Wet­tkampf spielte, gewann all seine Par­tien sou­verän und Armin gab lediglich einen Punkt ab und gestal­tete 6 Par­tien siegre­ich!


Auf dem Weg zur Thürin­gen­halle.


Leonie stärkt sich vor Turnier­be­ginn.


There­sa, Lejla, Han­nah und Leonie macht­en bei ihrer ersten Lan­desmeis­ter­schaft die Sache richtig gut!


Zum Abschied für unsere großen Zwölftk­lässler lei­der nur der undankbare 4.Platz. Aber egal: Danke Jungs,
für euren jahre­lan­gen super Ein­satz im Inter­esse der Schach-AG unseres Gym­na­si­ums!
… und Glück­wun­sch an Mannschaft­skapitän Alex für die wieder ein­mal her­aus­ra­gende Leis­tung!!!
(v.l.n.r.: Christoph Kühn, Peter Buck­witz, Duc Pham Minh, Alex Steinack­er)


Bären­starke Konkur­renz ver­hin­derte eine bessere Platzierung unser­er WK II mit Mar­cel Kühn,
Jonas Rosen­han, Julius Rosen­han und Peter Schwind (v.r.n.l.). Näch­stes Jahr aufs Neue!


Eine richtig starke Leis­tung lieferte unsere WK III ab. Am Ende stand für Max Bod­den­berg,
Jan­nik Wich-Heit­er, Armin Bergmann und Lukas Hun­dert­mark (v.l.n.r.) ein ganz stark­er
6.Platz zu Buche! Auch Herr Rätsch ist sehr stolz auf euch, Jungs!!


Etwas unter Wert verkaufte sich unsere 1.Mannschaft in der WK IV. Hier gibt es für Robin Barth,
Benedikt Till­mann, Sebas­t­ian Lehmann und Johannes Bod­den­berg (v.l.n.r.) im kom­menden Jahr
Steigerungsmöglichkeit­en. Weit­er fleißig trainieren 🙂


Die 2.Mannschaft in der WK IV mit Flo­ri­an Schulz, Minh Vo, Murad Babayev und
Thanh Pham Minh (v.l.n.r.) darf mit dem Ergeb­nis für die erste Teil­nahme an einem
Lan­des­fi­nale zufrieden sein.


Coole Schachdamen … 😉


Alex war wieder von der ver­sam­melten Thüringer Konkur­renz nicht zu schla­gen.
Nicht einen hal­ben Ver­lust­punkt ließ sich unser Bester beib­rin­gen — nur siegre­iche Par­tien.
Das ist einzi­gar­tig!!!


Auch Armin mit einem super­starken Turnier: 6 von 7 möglichen Gewin­npar­tien. Weit­er so, Herr Bergmann!


Unser gesamtes Arnol­di — Team nach der Schulschachmeis­ter­schaft 2011 in der Thürin­gen­halle Erfurt.
Wieder ein­mal erregten wir große Aufmerk­samkeit — nicht nur bei den Vertretern der Thüringer Schachju­gend.


Das Fußball­spiel RW Erfurt — Ein­tra­cht Braun­schweig sorgte dann noch auf der Heim­fahrt nach
Gotha für einige Verzögerung und “dicke Luft” im Regional­ex­press …

Wir sind Vize-Lan­desmeis­ter!
Am 13.März 2010 fan­den in der Thürin­gen­halle in Erfurt die diesjähri­gen Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften statt. Mit einem großen Aufge­bot von ins­ge­samt 24 Schülern aus den Klassen­stufen 5 – 11 in 4 Wet­tkampfk­lassen reiste die Schach-AG der Arnold­is­chule Gotha zu diesem Lan­des­fi­nale an, um sich mit den besten Schachspiel­ern unseres Bun­des­lan­des zu messen.
Ziel war es, den Vor­jahre­ser­folg (Platz 3 im Freis­taat) zu bestäti­gen. Alle Teams gin­gen daher mit hoher Konzen­tra­tion in das mit 67 Mannschaften beset­zte größte Schulschachturnier Thürin­gens. Dabei kon­nte unsere Mannschaft in der Wet­tkampfk­lasse II auch in diesem Jahr wieder glänzen und ihre Ner­ven­stärke unter Beweis stellen. Alex Steinack­er (1.Brett), Duc Pham Minh (2.Brett), Jonas Rosen­han (3.Brett) und Peter Buck­witz (4.Brett) mussten lediglich den Vor­jahressiegern vom Anger­gym­na­si­um Jena den Vor­tritt lassen und errangen mit nur einem Punkt Rück­stand auf den Abon­nementsieger einen her­vor­ra­gen­den 2. Platz. Inner­halb der 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem kon­nten sie die starken Geg­n­er aus den Schachhochbur­gen Erfurt, Saalfeld, Meusel­witz sowie die Mannschaft vom Carl-Zeiss-Gym­na­si­um Jena deut­lich auf die Plätze ver­weisen. Mit gestärk­tem Selb­st­be­wusst­sein nah­men die Arnoldian­er unter tosen­dem Beifall ihrer AG-Kol­le­gen und der mit­gereis­ten Eltern ihre erkämpften Sil­ber­medaillen, den Schulpokal und Sach­preise ent­ge­gen.
Auch die Jün­geren unser­er Schach-AG schlu­gen sich richtig gut. So kon­nten Julius Rosen­han, Mar­cel Kühn, Jan­nik Wich-Heit­er und Hannes Hei­dt­mann in der Wet­tkampfk­lasse III einen tollen 5.Rang erobern – nur zwei Mannschaft­spunk­te fehlten am Ende für einen Podest­platz.
Kom­plet­tiert wird das erfol­gre­iche Abschnei­den der Arnold­is­chule mit einem weit­eren 5. Platz in der Wet­tkampfk­lasse I.
Beson­ders lobenswert sind die erziel­ten Einzel­ergeb­nisse von Jonas Rosen­han und Alex Steinack­er zu erwäh­nen: Jonas kon­nte alle 7 Par­tien siegre­ich gestal­ten und Alex musste sich lediglich ein Mal geschla­gen geben.
So ging ein weit­eres anstren­gen­des, aber erfol­gre­ich­es Schachwoch­enende zu Ende und auch dieses Mal kon­nte die Schach-AG der Arnold­is­chule mehr als ihr selb­st gesteck­tes Ziel erre­ichen und etabliert sich damit weit­er­hin fest im Kreis der am besten Schach spie­len­den Kinder & Jugendlichen des Freis­taates Thürin­gen.


Bere­its während der gemein­samen Hin­fahrt wur­den let­zte tak­tis­che Fein­heit­en besprochen.


Hur­ra, hur­ra — die Gothaer sind da!!!


Mannschafts­fo­to aller “Bah­n­fahrer” vor der Thürin­gen­halle in Erfurt.


In der WK I starteten ersatzgeschwächt Johannes Frech, Christoph Kühn und Hannes Kuku­lenz (v.l.n.r.).


Unsere Besten starteten ein let­ztes Mal in der WK II: Peter Buck­witz, Alex Steinack­er,
Jonas Rosen­han und Duc Pham Minh (v.l.n.r.).


Für unser Gym­na­si­um in der WK III am Start: Jan­nik Wich-Heit­er, Mar­cel Kühn,
Julius Rosen­han, Hannes Hei­dt­mann (v.l.n.r.).


Leonard Kracik, Lukas Hun­dert­mark, Armin Bergmann und Robin Barth (v.l.n.r.)
bilde­ten unsere 1.Mannschaft in der WK IV.


Die 2.Mannschaft set­zte sich aus Richard Schmidt, Benedikt Till­mann, Robert Win­ter
und Max Bod­den­berg (v.l.n.r.) zusam­men.


Sebas­t­ian Licht­en­berg, Simon Wich-Heit­er, Johannes Bod­den­berg und Nico­las Schulz (v.l.n.r.)
starteten für die 3.Mannschaft der Arnold­is­chule.


Hoch konzen­tri­ert für den Erfolg unser­er Schule sind hier Robert, Max, Richard und
Benedikt bei der Eröff­nungs­be­hand­lung.


Lukas, Armin, Leonard und Robin auf Erfol­gskurs.


Mit 3,5 Punk­ten eine gute Leis­tung für Hannes!


Jan­nik spielte ein super Turnier — 5 Siege! Ganz wichtig für den pri­ma 5.Rang
im End­klasse­ment sein­er Mannschaft.


Mar­cel bekam es mit richtig harten Brock­en zu tun und gewann gute drei Par­tien. Weit­er so!


Julius holte am Spitzen­brett der WK III 5 Punk­te. Damit gehört er zu den besten
Thüringer Schachspiel­ern sein­er Alter­sklasse!


“End­spiel” um Platz 1 in der WK II — lei­der hat­ten wieder ein­mal die Jenaer knapp die Nase vorn.


Welch­es Superla­tiv soll ich noch für unseren Besten find­en? DANKE Alex!!!
… oder wie ein geschla­gen­er Geg­n­er auf die Frage seines Mannschaft­skam­er­aden
“Und, hast du gewon­nen?” antwortete: “Bist du bescheuert? Das ist der Steinack­er,
der Beste in ganz Thürin­gen!!”


Eine ganz starke Turnier­leis­tung, Duc. 5 siegre­iche Par­tien!


7 Spiele — 7 Siege. Einzi­gar­tig, Jonas! 🙂


Auch Peter mit einem starken Tag in Erfurt — 5,5 Punk­te!


OH, WIE IST DAS SCHÖN.….!!! Bun­dess­chulschachref­er­entin Kirsten Siebarth über­re­icht
den erfol­gre­ichen Arnoldian­ern die erkämpften Medaillen, den Schulpokal, Urkunde und Sach­preise.
Nach dem let­ztjähri­gen 3.Platz holten unsere stärk­sten AG-Spiel­er in diesem Jahr SILBER!
Der 4. Lan­despokal in Folge. Ihr seid ein­fach SPITZE!


Die “Sil­ber — Mannschaft” unseres Gym­na­si­ums. Her­zlichen Glück­wun­sch
Peter, Duc, Jonas & Alex im Namen aller Arnoldian­er, Jungs!


Alle am Lan­des­fi­nale teilgenomme­nen Arnoldian­er: Leonard Kracik, Robin Barth, Nico­las Schulz,
Sebas­t­ian Licht­en­berg (unten v.l.n.r.); Hannes Kuku­lenz, Johannes Bod­den­berg, Simon Wich-Heit­er
(2.Reihe v.l.n.r.); Robert Win­ter, Johannes Bod­den­berg, Armin Bergmann, Benedikt Till­mann, Jan­nik
Wich-Heit­er (3.Reihe v.l.n.r.); Lukas Hun­dert­mark, Hannes Hei­dt­mann, Mar­cel Kühn, Alex Steinack­er,
AG-Leit­er, Richard Schmidt, Johannes Frech (4.Reihe v.l.n.r.); Julius Rosen­han, Jonas Rosen­han,
Peter Buck­witz, Christoph Kühn, Duc Pham Minh (oben v.l.n.r.) Unsere stim­mungs­ge­waltige
Geräuschkulisse bei der Siegerehrung war einzi­gar­tig (Schachspiel­er und mitge- reiste Eltern im Ver­bund
waren dafürver­ant­wortlich)! Eine große Anerken­nung hier­für gab es sog­ar vom Podi­um der Zhürin­gen­halle aus.
VIELEN DANK ALSO AUCH AN ALLE ELTERN FÜR DIE TOLLE UNTER- STÜTZUNG DER
ARNOLDI-SCHULSCHACHMANNSCHAFT. EIN GROßES LOB FÜR IHREN EINSATZ!

Bronze im Freis­taat!
Am 14.März fan­den in der Thürin­gen­halle Erfurt die diesjähri­gen Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften statt. Ins­ge­samt 79 Mannschaften des Freis­taates wet­teifer­ten in 5 Wet­tkampfk­lassen um vordere Plätze. Die Schach-Arbeits­ge­mein­schaft der Arnold­is­chule Gotha nahm mit einem großen Aufge­bot von 20 Schachspiel­ern aus den Klassen­stufen 5–10 an diesem Saison­höhep­unkt teil.
Hoch motiviert gin­gen die kleinen und großen Strate­gen in den ganztägi­gen Wet­tkampf über 7 Run­den, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem. Am Ende wurde es in der WK II richtig eng. Hier liefer­ten sich das Gym­na­si­um Königsee, die Regelschule Stadtilm, das Anger­gym­na­si­um Jena und die Arnold­is­chule bis zulet­zt ein Kopf-an-Kopf-Ren­nen. In der 2.Runde musste sich unser Gym­na­si­um den Stadtilmer Vere­insspiel­ern knapp mit 1,5:2,5 geschla­gen geben – die einzige Nieder­lage des Tages, dafür aber rangen wir den Abon­nementsiegern aus Jena ein tolles Unentsch­ieden (2:2) ab. Außer­dem kon­nten Alex Steinack­er (1.Brett), Duc Pham Minh (2.Brett), Jonas Rosen­han (3.Brett) und Peter Buck­witz (4.Brett) den späteren zweit­platzierten Königseern eine 3:1 Nieder­lage beib­rin­gen. Am Ende fehlte dem Arnol­di-Gym­na­si­um ein hal­ber Punkt zum Lan­dessieg und so erre­icht­en wir punk­t­gle­ich mit dem Tabel­len­zweit­en und noch vor der RS Stadtilm den Bronz­erang. Einen knap­peren Aus­gang gibt es kaum. Natür­lich wären die Arnoldian­er gern als Thüringer Vertreter zu den Deutschen Meis­ter­schaften gefahren, sie kön­nen aber trotz­dem auf ihre am Sam­stag gezeigten Leis­tun­gen richtig stolz sein, denn immer­hin kon­nte die Arnold­is­chule bere­its im drit­ten Jahr in Folge einen Schach­pokal aus Erfurt mit nach Hause nehmen!
Auch die Arnol­di-Mannschaft in der WK III kann mit ihrem Abschnei­den richtig zufrieden sein. Am Ende errangen hier Julius Rosen­han (1.Brett), Mar­cel Kühn (2.Brett), Armin Bergmann (3.Brett) und Lorenz Steinack­er (4.Brett) einen her­vor­ra­gen­den 7.Platz und trotzten dabei den späteren Sil­ber­medail­lengewin­nern von der Edith-Stein-Schule aus Erfurt in der 3.Runde ein unglaublich­es Remis ab.
Beson­ders lobenswert sind die Einzel­ergeb­nisse von Jonas Rosen­han und Lorenz Steinack­er, die bei­de 6 von möglichen 7 Punk­ten erre­ichen kon­nten sowie Alex Steinack­er mit ein­er Aus­beute von 5,5:1,5.
Unter dem Applaus ihrer AG-Kol­le­gen sowie zahlre­ich­er mit­gereis­ter Eltern nah­men am Ende eines anstren­gen­den Tages unsere Jungs ihre erkämpften Bronzemedaillen, den Schulpokal und die Urkun­den sowie Buch­preise in Emp­fang und blick­ten dabei bere­its auf das Lan­des­fi­nale 2010 voraus.


Die Arnol­di — Mannschaften vor der Erfurter Thürin­gen­halle.


In der WK IV starteten (v.l.n.r.): Lukas Hun­dert­mark, Max Bod­den­berg,
Jan­nik Wich-Heit­er und Robert Win­ter.


Die Mit­glieder der gehand­i­capten 2.Mannschaft in der WK III (v.l.n.r.):
Johannes Frech,Richard Schmidt und Hannes Hei­dt­mann.


In der 1.Mannschaft inner­halb der WK III kämpften (v.l.n.r.): Julius Rosen­han, Lorenz Steinack­er,
Mar­cel Kühn und Armin Bergmann.


In der 2.Mannschaft der WK II trat­en Georg Hei­dt­mann, Christoph Kühn, Philipp Wag­n­er
und Peter Her­rmann (v.l.n.r.) für die Arnold­is­chule an.


Die ambi­tion­ierte 1.Mannschaft in der WK II bilde­ten (v.l.n.r.): Alex Steinack­er,
Jonas Rosen­han, Duc Pham Minh und Peter Buck­witz.


Hoch konzen­tri­ert: unsere Erste in der WK II.


Wieder ein Blick­fang — unsere AG-Shirts!


Spitzen­mann am Spitzen­brett! Alex war wie gewohnt ein Turm in der Bran­dung.


Duc überzeugte an diesem Tag mit ein­er Quote von 4:3.


Jonas spielte ein bären­starkes Turnier — er ver­lor keine einzige Par­tie!


Auch Peter mit ein­er starken Leis­tung — 4,5 Punk­te.


Siegerehrung unser­er Bronze-Truppe in der WK II.


Unsere “Bronze-Jungs” Alex Steinack­er, Jonas Rosen­han, Peter Buck­witz und Duc Pham Minh
(v.l.n.r.) mit Buch­preisen, Urkunde und Pokal. Eine klasse Leis­tung, denn ihr wart ja schließlich nur
einen hal­ben Punkt vom Bun­des­fi­nale ent­fer­nt! Auf geht´s 2010 …


Das große Teil­nehmer­feld der besten Schachspiel­er der Arnold­is­chule nach dem Turnier:
1.Reihe v.l.n.r.: Richard Schmidt, Julius Rosen­han, Lorenz Steinack­er, Max Bod­den­berg,
Robert Win­ter, Armin Bergmann, Jan­nick Wich-Heit­er 2.Reihe v.l.n.r.: Johannes Frech,
Lukas Hun­dert­mark, Philipp Wag­n­er, Mar­cel Kühn, Hannes Hei­dt­mann, 3.Reihe v.l.n.r.:
Peter Buck­witz, Georg Hei­dt­mann, Peter Her­rmann, Christoph Kühn, 4.Reihe v.l.n.r.:
Jonas Rosen­han, Duc Pham Minh, Alex Steinack­er.
WEITER SO, JUNGS. ICH BIN MÄCHTIG STOLZ AUF EUCH!

Erst­ma­lig Vize-Lan­desmeis­ter!
Am 1.März 2008 fan­den in der Thürin­gen­halle in Erfurt die diesjähri­gen Thüringer Schulschachmeis­ter­schaften statt. Mit einem großen Aufge­bot von ins­ge­samt 17 Schülern aus den Klassen­stufen 5 – 10 reiste die Schach-AG der Arnold­is­chule Gotha zu diesem Lan­des­fi­nale an, um sich mit den besten Schachspiel­ern unseres Bun­des­lan­des zu messen.
Ziel war es, den Vor­jahre­ser­folg (Platz 3 im Freis­taat) zu bestäti­gen. Mit viel Enthu­si­as­mus gin­gen alle Teams das mit 64 Mannschaften beset­zte größte Schulschachturnier Thürin­gens an.
Dabei kon­nte unsere 1. Mannschaft in der Wet­tkampfk­lasse II auch in diesem Jahr wieder überzeu­gen und ihre Ner­ven­stärke unter Beweis stellen. Alex Steinack­er (1.Brett), Duc Pham Minh (2.Brett), Jonas Rosen­han (3.Brett) und Peter Buck­witz (4.Brett) mussten lediglich den starken Lan­deshaupt­städtern von der Edith-Stein-Schule Erfurt den Vor­tritt lassen und errangen einen her­vor­ra­gen­den 2. Platz. Inner­halb der 7 Run­den Schweiz­er Sys­tem kon­nten sie die starken Geg­n­er aus den Schachhochbur­gen Saalfeld, Jena, Meusel­witz und Stadtilm auf die Plätze ver­weisen. Mit Stolz nah­men die Arnoldian­er unter tosen­dem Applaus ihrer AG-Kol­le­gen und der mit­gereis­ten Eltern ihre erkämpften Sil­ber­medaillen, den Schulpokal und Buch­preise ent­ge­gen. Der bish­er größte Erfolg für unsere Arbeits­ge­mein­schaft war per­fekt!
Auch die Jüng­sten unser­er Schach-AG schlu­gen sich richtig gut. So kon­nten Julius Rosen­han, Armin Bergmann, Hannes Hei­dt­mann und Mar­cel Kühn in der Wet­tkampfk­lasse IV einen tollen 6. Rang erobern – nur ein Mannschaft­spunkt fehlte am Ende für einen Podest­platz.
Da es für einige dieser Spiel­er die erste Teil­nahme an einem Lan­des­fi­nale war, kön­nen auch unsere Young­ster auf ihr Abschnei­den richtig stolz sein. Beson­ders lobenswert sind die erziel­ten Einzel­ergeb­nisse von Julius Rosen­han und Peter Buck­witz zu erwäh­nen. Bei­de kon­nten ins­ge­samt 6 von 7 Par­tien siegre­ich gestal­ten.
Im Ergeb­nis eines für alle Beteiligten anstren­gen­den, aber sehr erfol­gre­ichen Schachwoch­enen­des kon­nte also die Schach-AG der Arnold­is­chule sog­ar mehr als ihr selb­st gesteck­tes Ziel erre­ichen und etabliert sich damit im Kreis der am besten Schach spie­len­den Kinder & Jugendlichen des Freis­taates Thürin­gen. Weit­er so!


Peter & Duc beim Damengam­bit in der Region­al­bahn — es sollte sich auszahlen …


Mannschafts­fo­to aller vier am Lan­des­fi­nale teil­nehmenden Mannschaften
unseres Gym­na­si­ums vor Beginn des Turniers.


Unsere Mannschaft in der WK IV: Max Bod­den­berg, Armin Bergmann,
Julius Rosen­han, Mar­cel Kühn, Hannes Hei­dt­mann (v.l.n.r.)


Unsere Mannschaft in der WK III: Peter Her­rmann, Max Mänz,
Mar­tin Türk Georg Hei­dt­mann (v.l.n.r.)


Unsere 2.Mannschaft in der WK II: Johannes Höv­el, Felix Schmidt,
Patrice Schulz, Christoph Kühn (v.l.n.r.)


Unsere 1.Mannschaft in der WK II: Duc Pham Minh, Alex Steinack­er,
Peter Buck­witz, Jonas Rosen­han (v.l.n.r.)


Unsere Besten gegen Stadtilm v.r.n.l.: Alex (1.Brett), Duc (2.Brett),
Jonas (3.Brett), Peter B. (4.Brett)


Der Mannschaft­skapitän unser­er 1.Mannschaft auch in diesem Jahr wieder mit ein­er
gewohnt starken Leis­tung. Klasse, Alex!


Phänomen Duc: Seine Leis­tun­gen explodierten inner­halb eines Jahres regel­recht!
Ein super Lan­des­fi­nale! Weit­er so!!!


Jonas reichte dieses Mal eine solide Leis­tung für den Gang aufs Trep­pchen -
seine gewonnenen Punk­te waren hier­für immens wichtig!


Eine tolle Aus­beute erre­ichte unser Peter: Er gewann 6 von 7 Par­tien
(d.h. eigentlich gefühlte 7 von 7 …)! Peter — du hast ein tolles Turnier gespielt!


Stolz präsen­tiert unsere AG ihre neuen Shirts. Wir waren ein echter “Hin­guck­er” in der
Thürin­gen­halle Erfurt. Auch die Vertreter der Thüringer Schachju­gend waren von der
präsen­tierten Geschlossen­heit und Begeis­terungs­fähigkeit der Schachspiel­er der
Arnold­is­chule sehr angetan!Unser Dank gilt dem Fördervere­in der Arnold­is­chule, der
die Kosten für die schick­en Polo­hem­den kom­plett trug!


Der große Augen­blick war gekom­men: Im Jahr 2008 kon­nte der Vor­jahre­ser­folg unser­er
AG sog­ar noch getoppt wer­den. Unsere 1.Mannschaft der WK II kon­nte sich den 2.Platz
im Lan­des­fi­nale sich­ern — und zwar hoch ver­di­ent! Lediglich den Siegern aus Erfurt mussten
sich Alex, Duc, Jonas & Peter B. knapp geschla­gen geben. Hier bekommt unsere Mannschaft
ger­ade von der Bun­dess­chulschachref­er­entin, Kirsten Siebarth, die erkämpften Sil­ber­medaillen,
die Urkunde und den Schulpokal über­re­icht.


Unsere SILBER-MANNSCHAFT! Die gesamte Schul­ge­meinde unseres Gym­na­si­ums ist
mächtig stolz auf euch! Ihr habt ein über­ra­gen­des Lan­des­fi­nale gespielt!
v.l.n.r.: Peter Buck­witz, Jonas Rosen­han, Alex Steinack­er, Duc Pham Minh


IHR WOLLTET ES SO! Unsere AG nach der Siegerehrung mit der ulti­ma­tiv­en Erfol­gsmütze
des AG-Leit­ers. Natür­lich wird sie bis näch­stes Jahr nicht getra­gen & gewaschen — ist doch klar!
Man sieht es uns wohl an: Wir waren total gut drauf nach diesem anstren­gen­den, aber sehr
erfol­gre­ichen Turnier. IHR SEID EINE PRIMA TRUPPE!!!

Erst­mals Thüringer Edel­met­all erkämpft!
Am 17.März 2007 fan­den in der Thürin­gen­halle Erfurt die diesjähri­gen Schulschachmeis­ter­schaften statt. Jedes Jahr treten hier die besten Schach spie­len­den Schüler Thürin­gens gegeneinan­der an und ermit­teln die stärk­ste Schulschachmannschaft des Freis­taates. Die Arnold­is­chule Gotha nahm an diesem Lan­des­fi­nale mit zwei Mannschaften teil, welche sich während des gesamten Schul­jahres in wöchentlichem Train­ing im Rah­men der Schach-AG unseres Gym­na­si­ums inten­siv auf dieses Turnier vor­bere­it­et hat­ten.
In der stark beset­zten Wet­tkampfk­lasse III kam es während der ins­ge­samt sieben zu spie­len­den Run­den (Schweiz­er Sys­tem) zu hochk­las­si­gen und span­nen­den Par­tien. Dabei kon­nte sich unsere 1.Mannschaft ( 1.Brett: Alex Steinack­er, 2.Brett: Jonas Rosen­han, 3.Brett: Christoph Kühn, 4.Brett: Duc Pham Minh) gegen hochkarätige Geg­n­er durch­set­zen. So besiegten wir die Gym­nasien Wei­da, Arn­stadt sowie Bad Loben­stein und remisierten gegen die starke 2.Mannschaft vom Zeiss-Gym­na­si­um Jena. Mit einem Sieg in der let­zten Runde gegen unsere eigene 2. Mannschaft war der bish­er größte Erfolg unser­er seit 2000 beste­hen­den Schach-AG per­fekt: 3.Platz! Stolz nah­men die Schüler unter großem Beifall der mit­gereis­ten Arnoldian­er (darunter auch einige Eltern) ihre Bronzemedaillen und den ersten erkämpften Schulschach­pokal in Emp­fang. Lediglich die ver­lust­punk­t­freien „Abon­nementsieger“ aus Jena (Zeiss-Gym­na­si­um I) und das mit der Arnold­is­chule punk­t­gle­iche Gym­na­si­um Arn­stadt (nur 0,5 Brettpunk­te mehr als wir) rang­ierten im End­klasse­ment vor unser­er Schule. Doch damit noch nicht genug: Zwei unser­er Teil­nehmer erhiel­ten nach Turnierende sog­ar noch Ausze­ich­nun­gen für den besten Einzel­spiel­er Thürin­gens am 2.Brett (Jonas Rosen­han) bzw. den zweitbesten Einzel­spiel­er des Freis­taates am 1.Brett (Alex Steinack­er). Bei­de Arnold­is­chüler kon­nten sechs von sieben Par­tien gewin­nen — klasse! Unsere 2.Mannschaft trat mit Peter Buck­witz (1.Brett), Julius Rosen­han (2.Brett), Max Mänz (3.Brett) sowie Peter Her­rmann (4.Brett) an. Für Julius, Max und Peter H. war es der erste Ein­satz bei einem Lan­des­fi­nale — vor diesem Hin­ter­grund ist der erre­ichte 11.Platz eben­falls als Erfolg zu bew­erten.


Auf dem Weg zur Thürin­gen­halle Erfurt. Die neon­gelbe Glücksmütze des AG-Leit­ers
war das erste Mal im Ein­satz — eine Erfol­gsto­ry sollte so begin­nen …


Die zwei Mannschaften der Arnold­is­chule vor Turnier­be­ginn: untere Rei­he v.l.n.r.: Jonas
Rosen­han, Max Mänz, Julius Rosen­han, Hannes Hei­dt­mann (Ersatzspiel­er) obere Rei­he
v.l.n.r.: Lutz Her­rmann (AG-Leit­er), Christoph Kühn, Alex Steinack­er, Peter Her­rmann,
Peter Buck­witz, Duc Pham Minh Diese fototech­nis­che Erin­nerung ver­danken wir Georg
Hei­dt­mann. Vie­len Dank!


Die 1.Mannschaft der Arnold­is­chule in der WK III: Jonas Rosen­han, Duc Pham Minh
(vorn, v.l.n.r.), Christoph Kühn, Alex Steinack­er (hin­ten, v.l.n.r.)


Die 2.Mannschaft der Arnold­is­chule in der WK III: Max Mänz, Julius Rosen­han
(vorn, v.l.n.r.), Peter Her­rmann, Peter Buck­witz (hin­ten, v.l.n.r.)


Unser 1.Team während des Wet­tkampfes.


Das 2.Arnoldi — Team mit Ersatzspiel­er Hannes Hei­dt­mann als Kieb­itz.


Holte 6 Punk­te am 1.Brett. Ein­fach Klasse, unser Alex! Du warst eine wichtige
Säule auf dem Weg zum ersten Schach­pokal für dein Gym­na­si­um.


Jonas überzeugte eben­falls an Brett 2 und holte die gle­iche Punk­tan­zahl wie Alex.
Glück­wun­sch an die zweite Säule des Erfolges!


Christoph mit einem ganz starken Auftritt in Erfurt.


Die schachlichen Leis­tun­gen von Duc explodierten über die let­ztjähri­gen
Som­mer­fe­rien regel­recht — beim Lan­des­fi­nale überzeugte er abso­lut!


Die Freude musste nach Bekan­ntwer­den der Abschlussta­belle ein­fach raus!


Unsere Bronze­jungs bei der Siegerehrung auf der Bühne der Thürin­gen­halle.
Bun­dess­chulschachref­er­entin Kirsten Siebarth übergibt ger­ade die Medaillen.


Die stolzen Arnoldian­er! Jonas mit dem Schulpokal.


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Unsere Bronze — Jungs präsen­tieren stolz den ersten Schach­pokal für unser Gym­na­si­um:
Christoph, Duc, Alex & Jonas (v.l.n.r.) EINE TOLLE LEISTUNG ! KLASSE !!!


Urkun­den für die jew­eili­gen 2.Plätze am ersten (Alex) bzw. zweit­en Brett (Jonas). SUPER!

Achter Platz im Lan­des­fi­nale


Erster Auftritt ein­er Arnol­di — Schachspiel­er — Dynas­tie: Jonas Rosen­han, Peter Buck­witz,
Duc Pham Minh und Alex Steinack­er  (v.l.n.r.). Im Jahr 2006 reichte es vor­erst “nur” zum 8.Platz.
Rechts im Bild Ersatzspiel­er Alexan­der Lind­ner.


Blick in den Turnier­saal.


Unser Team: Alexan­der Lind­ner (Ersatzspiel­er), Duc Pham Minh, Jonas
Rosen­han, Peter Buck­witz und Alex Steinack­er (v.l.n.r.).


Peter und Duc hoch konzen­tri­ert.


Ein starkes Duo: Alex und Jonas.


Hier set­zte Jonas mal aus.

Damen-Team auf undankbarem 4. Platz


Die besten Arnol­di — Schachspiel­er des Jahres 2004 vor der Thürin­gen­halle in Erfurt.


Das Arnol­di — Team in der WK II (v.l.n.r.) Philipp Wal­ter­höfer, Tobias Ueltzen, Christoph Lud­wig
und Yves Schreiber holte einen 13.Platz.


Das Team aus der Sicht von Brett 4 (Yves).


Unsere Mannschaft in der WK IV errang einen 10.Platz. Christoph Kühn, Peter Buck­witz,
Robin Flach und Alexan­der Lind­ner (v.l.n.r.) waren hier für ihre Schule am Start.


Das Team aus der Sicht von Brett 4 (Alexan­der).


Chris­tiane Bochröder, Lisa Gerisch­er, Janine Pal­lentin und Kathrin Möhring (v.l.n.r.)
mit einem ganz starken Turnier. Nur ganz knapp ver­fehlte unser Damenteam den
Bronz­erang und wurde am Ende unglück­lich­er Viert­er.


Das Damenteam aus der Sicht von Brett 4 (Kathrin).

Zwei achte Plätze erobert


Die gesamte Arnol­di-Mannschaft in Erfurt.


Unser Damenteam mit Janine Pal­lentin, Kathrin Möhring (vorn v.l.),
Lisa Gerisch­er sowie Chris­tiane Bochröder (hin­ten v.l.).


Das Team der WK III mit Johannes Höv­el, Tobias Ueltzen,
Alexan­der Pit­tl und Yves Schreiber (v.l.n.r.).


Unsere Mannschaft in der WK II mit Christoph Lud­wig, Hannes Krämer,
Philipp Wal­ter­höfer und Robin Land­herr (v.l.n.r.).


Unsere Damen kon­nten mit ihrem Abschnei­den zufrieden sein.
Janine Pal­lentin, Lisa Gerisch­er, Chris­tiane Bochröder und
Kathrin Möhring (v.l.n.r.) eroberten auch den 8.Platz.


Unser Team in der WK III wieder mit einem guten Lan­des­fi­nale. Yves Schreiber,
Johannes Höv­el, Tobias Ueltzen und Alexan­der Pit­tl (v.l.n.r.) erkämpften einen
richtig guten 8.Rang.


Die Arnol­di — Mannschaft in der WK II mit Robin Land­herr, Philipp Wal­ter­höfer, Hannes Krämer
und Christoph Lud­wig (v.l.n.r.) erspielte einen 16.Platz.

WK III mit pri­ma 6. Rang


Das Arnol­di-Team in der WK II Robin Land­herr, Hannes Krämer und Christoph Lud­wig
(v.l.n.r.) erkämpfte dez­imiert einen 18.Platz.


Zu Dritt war da lei­der nicht viel mehr zu machen.


Eben­falls krankheits­be­d­ingt nur drei Starter im Team WK III.
Hannes Lerche, Philipp Wal­ter­höfer und Yves Schreiber erre­icht­en
vor diesem Hin­ter­grund einen her­aus­ra­gen­den 6.Rang.


Hut ab — ihr habt das Beste draus gemacht, Jungs!


Erst­mals trat die Arnold­is­chule mit einem Mäd­chen­team zur ThSSM an.
Kathrin Möhring (Begann das Turnier bere­its krank und musste vor Turnierende
lei­der aufgeben — toller Ein­satz, Kathrin!), Lisa Gerisch­er, Chris­tiane Bochröder
und Julia Wohlust (v.l.n.r.) errangen am Ende des Tages einen guten 7.Rang.


Nach Kathrins Aus­fall war unsere Mäd­chen­mannschaft nun auch nur noch zu Dritt unter­wegs …


Das dez­imierte Arnol­di — Team im Suh­ler Kon­gresszen­trum bei der Heim­reise.

WK III erkämpft starken 5. Platz


Hier unsere Mannschaft vor der Wet­tkampf­stätte in Erfurt: Lutz Her­rmann (AG-Leit­er), Philipp Wal­ter­höfer
(1.Brett), Yves Schreiber (3.Brett), Alexan­der Mußbach (Ersatzspiel­er), Alexan­der Pit­tl (2.Brett) und Hannes
Lerche (4.Brett). v.l.n.r.


Blick in die gefüllte Thürin­gen­halle Erfurt.


Die Mannschaft der Arnold­is­chule (Philipp Wal­ter­höfer, Alexan­der Pit­tl, Hannes Lerche,
Yves Schreiber) kon­nte im Ergeb­nis dieses Lan­des­fi­nales einen tollen 5.Platz errin­gen.


Sebas­t­ian Lein­hos fungierte an diesem Sam­stag als zusät­zlich­er Team­be­treuer.
Vie­len Dank, Sebas­t­ian, für deinen Ein­satz!


Diese Platzierung ist nicht zulet­zt deshalb zu würdi­gen, weil sich auf den ersten vier Rän­gen
nur Mannschaften befan­den, die ihre Spiel­er auss­chließlich aus Schachvere­inen rekru­tierten
(Arn­stadt, Leine­felde, Söm­mer­da und Suhl) und sich die Mannschaft unseres Gym­na­si­ums
“lediglich” im Rah­men der wöchentlich stat­tfind­e­nen­den Arbeits­ge­mein­schaft auf dieses
Turnier vor­bere­it­et hat! Somit kön­nen wir Arnoldian­er mit Recht sehr stolz darauf sein,
die beste Schach-AG-Mannschaft des Freis­taates Thürin­gen zu sein. …
und das im erst 2.Jahr ihres Beste­hens. Mit dieser Platzierung kon­nten die Schachspiel­er
unseres Gym­na­si­ums ein erstes Aus­rufeze­ichen im Freis­taat Thürin­gen set­zen!

Rang 8 bei erstem thürin­gen­weit­en Auftritt gesichert


Hier die gesamte Arnol­di — Mannschaft vor der Spiel­stätte in Gera.


Gute Stim­mung vor Turnier­be­ginn war ange­sagt.


Blick in den Ger­aer Spiel­saal.


Unser Team in der WK II mit Chris­t­ian Wolf, Sebas­t­ian Lein­hos, Annegret Popp
und Flo­ri­an Abram (v.l.n.r.) am Ende mit dem 14.Rang.


Unser Team in der WK III mit Hannes Krämer, Tobias Wolf, Robin Land­herr
und Frank Gorges (v.l.n.r.) errang am Ende den 13.Platz.


Unser Team in der WK IV musste lei­der dez­imiert an- treten (Christoph Lud­wig ver­schlief die Zugab­fahrt!!),
spielte dafür aber ein richtig starkes Turnier. Den 8.Platz für ihr Gym­na­si­um eroberten Philipp Wal­ter­höfer,
Hannes Lerche und Alexan­der Pit­tl (v.l.n.r.).