http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-team-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-training-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schulhaus-header-arnoldi2.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-turnier-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-strasse-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/12/schach-detail-header-arnoldi.jpg
http://schach.arnoldi-gym.de/wp-content/uploads/2016/11/schule-header-arnoldi3.jpg

Schulmeisterschaft

Johannes Funke wird Schulschachmeis­ter 2017
Bere­its zum 18. Mal wurde in der Pro­jek­t­woche die Arnol­di-Schulschachmeis­ter­schaft aus­ge­tra­gen. Mit 39 Teil­nehmern aus den Klassen­stufen 5 – 11 war das Cham­pi­onat erneut das beliebteste Pro­jekt bei unseren Schülern. Ein deut­lich­er Beweis für das erfol­gre­iche Schachkonzept unseres Gymnasiums.
In inten­siv­en 16 Run­den, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem, rangen die Denksportler der ersten Deutschen Schachschule des Freis­taates Thürin­gen ehrgeizig um jeden Sieg. Auch in diesem Jahr musste sich diese schulin­terne Meis­ter­schaft in Sachen spielerisch­er Qual­ität keines­falls hin­ter lan­desweit­en Turnieren ver­steck­en, denn so gehörten neben mehreren amtieren­den Lan­desmeis­tern sog­ar aktuelle Bronzemedail­lengewin­ner von Deutschen Schulschachmeis­ter­schaften zum Starterfeld.
Am Ende wurde Johannes Funke aus der Klasse 9/3 sein­er Favoriten­rolle gerecht und holte sich mit 1,5 Punk­ten Vor­sprung den Titel des Schulschachmeis­ters 2017. Um die weit­eren Podest­plätze blieb es bis zur let­zten Runde span­nend. Schließlich erkämpfte sich Tim Leim­bach den Sil­ber­rang und der punk­t­gle­iche Jan­nik Prokoph (bei­de 13,5) lan­dete mit der etwas schlechteren Fein­wer­tung Buch­holz auf dem Bronzeplatz. Hin­ter diesem Spitzen­trio platzierten sich Minh Vo und Julian Geiger auf den Rän­gen vier und fünf.
Ein großes Lob geht aber an alle Meis­ter­schaft­steil­nehmer, welche die gegen­wär­tig aus­geze­ich­nete Leis­tungsstärke der Arnol­di-Schachsportler ein­drucksvoll belegten.


Das 39-köp­fige Teil­nehmer­feld der Schulschachmeis­ter­schaft 2017.

Auch in diesem Jahr musste wieder in zwei Räu­men gespielt werden.
Hier ein Blick in den Raum 003 während der 2. Runde.


Im Raum 004 über­nahm wieder Bet­ti­na Del­lo die
Schied­srichter­funk­tion. Vie­len Dank, liebe Bet­ti­na, für
deinen engagierten Einsatz!


Viel beachtetes Duell in Runde 3 zwis­chen Götz Böhm und
Anselm Maibaum. Am Ende erkämpfte sich Götz den vollen Punkt.


Span­nung an Brett 2 und Runde 4: Mit den schwarzen Steinen set­zte sich
hier der spätere Bronze-Gewin­ner Jan­nik Prokoph (li.) gegen Minh Vo durch.


Eben­falls in der 4. Runde kam es zum absoluten Spitzenkampf zwischen
Tim Leim­bach (li.) und Johannes Funke. Johannes gewann nach 20 Zügen
sou­verän (siehe Nota­tion der Par­tie weit­er unten) und legte damit einen
wichti­gen Grund­stein für seinen späteren Turniererfolg.


Oscar Vinz (vorn re.) vs. Elias Pogan­der 0:1,
Hannes Hüb­n­er vs. Anselm Maibaum 0:1 und
Lukas Funke vs. Jionas Hein­rich 1:0.


Daniel San­dor (Mitte) vs. Jan Bech­mann 1:0,
Mar­vin Brüheim vs. Mau­rice Schwiefert 0:1,
Mar­vin Langer vs. Tim Reda 1:0 und Vieth Anh
Nguyen vs. Jan­nik Ehrhardt 1:0.


Mar­ius Faulstich vs. Felix Stein 1:0 und
Kevin Wirz vs. Kevin Wer­biz­ki 1:0.


Schön, dass sich mit Jan Bech­mann, Felix Stein, Tim Reda und
Jan­nik Ehrhardt auch vier Fün­ftk­lässler dem schweren
Cham­pi­onat stell­ten. Weit­er so! Siebtk­lässler Lukas Scheffler
beobachtet dieses Pausenmatch.


Span­nung pur im Duell der ambi­tion­ierten Siebtk­lässler Jannik
Prokoph (li.) und Götz Böhm. Lange sah es nach einem Remis aus, bevor
Jan­nik im End­spiel die richti­gen Entschei­dun­gen traf und sich den Sieg
holte. Ein wichtiger Punkt auf dem Weg zum Treppchen!


In der 6. Runde trafen die bei­den noch ungeschla­ge­nen Arnoldianer
Johannes Funke (li.) und Jan­nik Prokoph aufeinan­der. Ihre hochklassige
Par­tie endete Remis und bei­de führten mit 5,5 Punk­ten die Tabelle an.


In Runde 9 kreuzten Tim Leim­bach (li.) und Julian Geiger die Klingen -
Remis. An Brett 4 gewann Götz Böhm (li.) gegen Leon Paschke und
am 5. Brett besiegte Jan­nis Böh­nisch Leoni Finster.


Im Duell Lukas Funke vs. Anselm Maibaum gab es keinen Sieger, aber
am 7. Brett kon­nte sich Oscar Vinz (li.) gegen Nils Walther durchsetzen.
Im Hin­ter­grund ver­liert ger­ade Luc­ca Sor­ci gegen Mar­ius Faulstich.


Eine näch­ste ganz enge “Kiste”. In der Spitzen­par­tie Julian Geiger (li.) vs.
Minh Vo kon­nte sich der Elftk­lässler erst im Zeit­no­tend­spiel gegen den
Neun­tk­lässler behaupten.


Bere­its seit der 5. Klasse dicke (Schach-) Freunde:
Die jet­zi­gen Elftk­lässler There­sa Schulz und Minh Vo.
Natür­lich musste ihre Paarung in der 15. Runde mit einem
Remis enden — logisch!
Im Hin­ter­grund tren­nen sich Thanh Pham Minh und
Götz Böhm eben­falls Remis.


Auch in diesem Jahr wartete wieder der “Däne” auf dem Buttermarkt
auf die Arnol­di-Denksportler. “Schachkasse plün­dern” war angesagt
und die Stim­mung dabei war wie immer prächtig.


Endlich wur­den die Eis-Fans zur Truhe gerufen.


Die “Shak­er-Gang” stimmte sich noch auf ihre Art
auf die nahen­den himm­lis­chen Getränke ein.


Schönes Wet­ter bedeutete für Mar­vin, Götz und Lukas
Crêpes unter freiem Himmel.


Sog­ar für Minh haben wir noch etwas gefun­den — eine
Por­tion Rührei, was son­st?!! Johannes, Friedrich, Stefan
und “Mafioso” Mar­tin beobacht­en den Eierspaß.


Für die Zehn­tk­lässler stand fest: Dieses komische
Seminarfach-“Projekt” wird uns defin­i­tiv nicht den
Weg zum kuli­nar­ischen Schachhim­mel versperren!


Unsere Besten: Da There­sa Schulz die ersten vier Run­den auf Grund
ihrer Teil­nahme an den Deutschen Frauenmannschaftsmeisterschaften
in Braun­fels ver­säumte, sind ihre erkämpften 10 Punk­te und Rang 7
eine echt starke Leis­tung. Gratulation!


Unsere Besten: Götz Böhm sicherte sich mit eben­falls 10 Punk­ten, aber
der weitaus besseren Buch­holz-Wer­tung, Platz 6.


Lei­der ver­lässt uns der Fün­ft­platzierte Julian Geiger in Rich­tung einer
Pri­vatschule mit Inter­nat. Schade Julian, dass du deine Zukun­ft nicht
an unser­er Deutschen Schachschule gese­hen hast!


Den undankbaren 4. Platz belegte Minh Vo mit
ins­ge­samt 12 errun­genen Punkten.


Ein super Turnier spielte Jan­nik Prokoph. Seine erkämpften
13,5 Punk­te reicht­en am Ende für Podest­platz 3.
Her­zlichen Glück­wun­sch, lieber Jan­nik, und weit­er so !!!


Punk­t­gle­ich und lediglich auf Grund der besseren Buchholz-Wertung
(zwei Punk­te mehr als Jan­nik) holte sich Tim Leim­bach mit einer
eben­falls tollen Turnier­leis­tung den Sil­ber­rang. Prima !!!


In sou­verän­er Manier sicherte sich der Neun­tk­lässler Johannes Funke
seinen bere­its zweit­en Schulschachmeis­ter­schaft­sti­tel. Johannes blieb
während der gesamten Meis­ter­schaft ungeschla­gen und gab lediglich
bei zwei Remisen gegen Jan­nik und There­sa jew­eils halbe Punk­te ab.
Grat­u­la­tion zu dieser grandiosen Leistung !!!


Natür­lich waren bei der alljährlichen Schulleit­er-Ehrung zum Schulfest
unseres Gym­na­si­ums auch wieder erfol­gre­iche Schachspiel­er am Start.
Ste­fan Schlick, Friedrich Reuck­er, Johannes Funke, There­sa Schulz
und Minh Vo (v.l.n.r.) wur­den für den 3. Platz bei der Deutschen
Schulschachmeis­ter­schaft in Grömitz geehrt.


Siegerehrung unser­er Besten: There­sa Schulz (bestes Schachmäd­chen der
Arnold­is­chule und deshalb Mon­techelle-Wan­der­preisträgerin sowie Gewinnerin
des Arnol­di-Schachrät­sel­wet­tbe­werbes), Johannes Funke (1. Platz), Tim Leimbach
(2. Platz) und Jan­nik Prokoph (3. Platz) der Schulschachmeis­ter­schaft 2017.
EUCH ALLEN EINEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!
… und vie­len Dank an alle Pro­jek­t­teil­nehmer für euer mehrtägiges Engagement
auf den magis­chen 64 Feldern !

Nota­tion der Spitzen­par­tie Johannes Funke – Tim Leim­bach aus Runde 4:
Arnol­di-SSM 2017 (Runde 4), 16.06.2017
1. d4 Sf6 2. c4 e6   3. Sc3 d5   4. Sf3  Le7   5. Lg5  0–0   6. e3  b6   7. cxd5  exd5   8. Ld3 Lb7   9. 0–0 Sbd7   10. Tc1  Se4   11. Lf4 c5   12. Se5 cxd4   13. exd4  Lf6   14. Te1  Sxc3   15. Txc3  Sxe5   16. dxe5  Le7   17. Lxh7+  Kxh7   18. Dh5+ Kg8   19. Th3  f6   20. e6   1:0
   End­stand nach dem 20. Zug von Weiß.

Hier der End­stand nach der 16. Runde (Schweiz­er System):

Ran­gliste:  Stand nach der 16. Runde
Rang Teil­nehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punk­te Buchh SoBerg
1. Funke, Johannes 14 2 0 15.0 157.0 144.50
2. Leim­bach, Tim 12 3 1 13.5 157.0 125.50
3. Prokoph, Jan­nik 13 1 2 13.5 155.0 122.50
4. Vo, Minh 11 2 3 12.0 158.0 108.00
5. Geiger, Julian 10 2 4 11.0 155.5 94.00
6. Böhm, Götz 9 2 5 10.0 157.0 86.00
7. Schulz, There­sa 9 2 5 10.0 143.0 85.00
8. Böh­nisch, Jannis 9 0 7 9.0 156.0 72.00
9. Hilden­brandt, Wol 9 0 7 9.0 154.5 75.00
10. Pogan­der, Elias 8 2 6 9.0 140.5 62.75
11. Fin­ster, Leoni 9 0 7 9.0 124.5 57.50
12. Paschke, Leon 8 1 7 8.5 153.5 67.00
13. Faulstich, Mar­ius 8 1 7 8.5 149.0 65.50
14. Pham Minh, Thanh 8 1 7 8.5 149.0 62.50
15. Maibaum, Anselm 8 1 7 8.5 143.5 61.25
16. Funke, Lukas 7 3 6 8.5 134.0 59.50
17. Walther, Nils 8 0 8 8.0 137.5 56.00
18. Sor­ci, Lucca 8 0 8 8.0 137.0 55.50
19. Vinz, Oscar 7 2 7 8.0 133.5 59.75
20. Langer, Mar­vin 8 0 8 8.0 132.5 53.50
21. Hüb­n­er, Hannes 8 0 8 8.0 129.0 54.00
22. Wirz, Kevin 8 0 8 8.0 127.0 55.50
23. Sevost­jan, Martin 8 0 8 8.0 114.0 49.50
24. Bech­mann, Jan 8 0 8 8.0 112.5 47.00
25. Wer­biz­ki, Kevin 8 0 8 8.0 110.0 46.50
26. Schwiefert, Mau­ri 8 0 8 8.0 98.5 39.00
27. Arai, Ben­jamin 7 1 8 7.5 112.0 44.50
28. Schef­fler, Lukas 7 1 8 7.5 111.5 40.25
29. Gal­bierz, Lukas 7 1 8 7.5 99.0 36.25
30. San­dor, Daniel 7 0 9 7.0 124.0 44.00
31. Hein­rich, Jonas 6 2 8 7.0 112.5 36.50
32. Ketel­hut, Paul 7 0 9 7.0 104.0 34.00
33. Stein, Felix 7 0 9 7.0 101.5 35.50
34. Reda, Tim 6 0 10 6.0 99.0 29.00
35. Nguyen, Viet Anh 5 1 10 5.5 105.5 26.00
36. Arendt, Jere­my 5 0 11 5.0 99.5 26.00
37. Ehrhardt, Jan­nik 5 0 11 5.0 97.5 20.50
38. Koltz, Lukas 3 1 12 3.5 100.0 14.00
39. Brüheim, Mar­vin 1 0 15 1.0 96.5 7.50

Niki­ta Kuznecovs wird Schulschachmeis­ter 2016
Im Rah­men der Pro­jek­t­woche fand wieder die Arnol­di-Schulschachmeis­ter­schaft statt. Mit 44 Teil­nehmern aus den Klassen­stufen 5–9 wurde der let­ztjährige Teil­nehmer­reko­rd erneut über­boten. Ein ganz klares Zeichen für die erfol­gre­iche nach­haltige Aus­rich­tung des jahrgangsüber­greifend­en Schachkonzeptes unseres Gym­na­si­ums. In 16 anstren­gen­den Run­den, aus­ge­tra­gen im Schweiz­er Sys­tem, kämpften die Teil­nehmer fünf Tage lang um den Titel des Schulschachmeis­ters 2016. Die Tat­sache, dass unter den Teil­nehmern viele Schulschach-Lan­desmeis­ter, Vize­meis­ter und Bronzemedail­lengewin­ner und sog­ar mehrere Deutsche Schulschach-Vize­meis­ter zu find­en waren, macht­en dieses Turnier in diesem Jahr wohl zur stärk­sten Schulschachmeis­ter­schaft Deutsch­lands. Natür­lich gab es wieder sehr niveau­volle und vor allem span­nende Par­tien zu bewun­dern. Zum Schluss stand ein ganz sou­verän­er Schulschachmeis­ter fest. Unser neuer let­tis­ch­er Schüler Niki­ta Kuznecovs brachte das Kun­st­stück fer­tig, diese schwere Meis­ter­schaft ungeschla­gen zu über­ste­hen und sicherte sich mit einem Punkt Vor­sprung den Gold­pokal. Den Sil­ber­rang erkämpfte sich Johannes Funke zwar punk­t­gle­ich, aber mit der besseren Fein­wer­tung vor Friedrich Reuck­er, der das Bronzepodest erk­lim­men kon­nte. Her­zlichen Glück­wun­sch! Ein großes Dankeschön geht aber an alle Pro­jek­t­teil­nehmer, die augen­schein­lich die gewach­sene Leis­tungs­dichte der Arnol­di-Denksportler unter Beweis stellten.


Die Schulschachmeis­ter­schaft 2016 kon­nte mit ins­ge­samt 44 Schülern aus den
Klassen­stufen 5–9 einen erneuten Teil­nehmer­reko­rd verze­ich­nen. SUPER!


Aus diesem Grund wurde wieder in zwei Räu­men gespielt. Hier ein Ein­druck aus dem Schachraum 003.


Den Nach­bar­raum 004 betreute in diesem Jahr wieder Bet­ti­na Del­lo. Vie­len Dank für deinen Einsatz! 🙂


In einem Duell unser­er jüng­sten Denksportler der Klassen­stufe 5 set­zte sich hier Hannes Hübner
(rechts) mit den weißen Steinen gegen Lean­der Ulrich durch.


Das einzige teil­nehmende Mäd­chen Leoni Fin­ster musste hier gegen Jan­nik Prokoph die Waf­fen strecken.


Remis endete das Duell zwis­chen Nico­las Hänse (links) und Götz Böhm.


In der Schlussrunde trafen Max­i­m­il­ian Thorz (links) und Julian Geiger aufeinander.
Auch dieses span­nende Spiel endete Remis.


… und Remis Nr. 3 zwis­chen den Spitzen­spiel­ern Tim Leim­bach (links) und dem
Vor­jahressieger Ste­fan Schlick.


There­sa war in diesem Jahr lei­der zum Zuschauen ver­dammt. Das Sem­i­nar­fach lässt grüßen … ;-(


Ein absoluter Höhep­unkt war der Kampf zwis­chen Friedrich Reuck­er (rechts) und Niki­ta Kuznecovs.
Am Ende set­zte sich unser neuer let­tis­ch­er Schüler knapp durch.


Das näch­ste Spitzen­du­ell ließ nicht lange auf sich warten. Viele Kieb­itze drän­gel­ten sich
im Duell von Niki­ta vs. Ste­fan um das Brett. Auch hier kon­nte Niki­ta gewinnen.


Im Duell um Platz 2 tren­nten sich Friedrich Reuck­er (links) und Johannes Funke Remis.
Zum Schluss waren bei­de punk­t­gle­ich und Johannes hat­te mit der leicht besseren
Fein­wer­tung das Glück auf sein­er Seite. Ich denke, im kom­menden Schul­jahr wird Friedrich
mit Niklas Lauen­stein, der das Turnier krankheits­be­d­ingt lei­der aufgeben musste noch
ein­mal ein kleines Gespräch führen …


Ein weit­eres Remis zwis­chen Friedrich und Ste­fan spielte natür­lich Niki­ta in die Karten und
so wurde es Runde für Runde immer deut­lich­er — der Neu-Arnoldian­er wird wohl der
Schulcham­pi­on 2016 werden.


Frau Del­lo als “Nota­tion­shil­f­spolizistin im Blitz-Modus” in der Par­tie Julian Geiger
vs. Nico­las Hänse. KLASSE!


Natür­lich war auch in diesem Jahr “Schachkassen­ver­fressen” im Dänischen
Waf­fel­haus ange­sagt. Auch der Außen­bere­ich war fest in Schachschülerhand.
Mar­tin, Friedrich, Johannes und Niki­ta beim Mittagsmahle.


Schach spie­len trotz Ver­let­zung. Für Mar­vin kein Prob­lem. Schön,
dass du noch ins Turnier eingestiegen bist!


Der ulti­ma­tive Schachkassen­füller: Elias meinte es während des let­zten Schuljahres
sehr gut mit den Arnol­di-Schachschülern und der Pri­vatschat­ulle des Schachlehrers.
Deshalb gab es eine vol­lends ver­di­ente Son­der­ra­tion. “Vie­len Dank und gute Besserung”
im kom­menden Schuljahr!


“Herr Her­rmann, darf ich ein Sah­ne­häubchen drauf bekommen …”???!!!


Wahre Kunst­werke in Gothas Innen­stadt: Ben­jamin, Steen und Götz!


Unsere Besten: Mit 10 Punk­ten belegte der Sech­stk­lässler Jan­nik Prokoph einen starken 6. Platz.


Unsere Besten: Tim Leim­bach erre­ichte 12,5 Punk­te. Diese Aus­beute reichte für einen glänzen­den 5. Rang.


Unsere Besten: Der Vor­jahres­meis­ter war in der Pro­jek­t­woche gesund­heitlich etwas
angeschla­gen und hat sich durch das Turnier gekämpft. Auch deshalb ist der 4. Platz
mit 13 erspiel­ten Punk­ten für Ste­fan Schlick ein tolles Ergebnis.


Unsere Besten: Wieder nur hauchdünn schrammte Friedrich Reuck­er an Platz 2
vor­bei. Trotz allem ist der Bronzeplatz mit 14 Punk­ten ein richtig pri­ma Ergebnis.


Unsere Besten: Die bessere Fein­wer­tung “Buch­holz” sicherte Johannes Funke
(eben­falls 14 Punk­te) einen bären­starken Silberrang.


Unsere Besten: Ganz sou­verän marschierte Niki­ta Kuznecovs durch das Turnier.
Ungeschla­gen holte er mit 15 Punk­ten (der 16. fiel der ver­peil­ten Uhrzeit von
Runde 16 zu Opfer) den Titel des Arnol­di-Schulschachmeis­ters 2016.
Her­zlichen Glückwunsch!


Pünk­tlich zur Final­runde kon­nten wir unseren A-Train­er Heinz Rätsch bei uns begrüßen.
Hier studiert er ger­ade mit Minh Vo (der wie There­sa lei­der eine Etage höher am Start
sein musste und deshalb auch nicht an der Meis­ter­schaft teil­nehmen kon­nte) den
Tabel­len­stand vor der Schlussrunde.


Bere­its kurz vor Beginn der Pro­jek­t­woche nahm Schulleit­er Clemens Fes­tag die Ehrung
der Deutschen Vize-Meis­ter 2016 vor. Das gesamte Erfol­g­steam mit Niki­ta Kuznecovs,
Ste­fan Schlick, Heinz Rätsch (A-Train­er), There­sa Schulz, Friedrich Reuck­er, Tim Leimbach,
Johannes Funke und Schachlehrer Lutz Her­rmann (v.l.n.r.) wur­den schicke Poloshirts zum
grandiosen Deutsch­lander­folg überreicht!


Das abschließende Siegerehrungs­fo­to der Schulschachmeis­ter­schaft 2016.
Johannes Funke, Heinz Rätsch, Friedrich Reuck­er, Niki­ta Kuznecovs,
Mon­techelle-Preisträgerin und Siegerin im Arnoldi-Schachrätselwettbewerb
There­sa Schulz und Schachlehrer Lutz Her­rmann (v.l.n.r.).
Her­zlichen Glück­wun­sch und weit­er so!!!

Nota­tion der Spitzen­par­tie Niki­ta Kuznecovs – Johannes Funke aus Runde 5:
Arnol­di-SSM 2016 (Runde 5), 20.06.2016
1.Sf3 c5 2.g3 Sc6 3.Lg2 d5 4.c4 Sf6 5.0–0 e5 6.cxd5 Sxd5 7.Da4 Sb6 8.Dc2 Le7 9.a3 0–0 10.Sc3 f5 11.b4 cxb4 12.Db3+ Kh8 13.axb4 e4 14.Se1 Sd4 15.Db1 Le6 16.g4 Sd5 17.Kh1 Sxc3 18.dxc3 Sxe2 19.gxf5 Lxf5 20.Le3 Sxc3 21.Db3 Sd5 22.Td1 Le6 23.Sc2 Ld6 24.Lc5 Lxc5 25.bxc5 Dh4 26.Sd4 Lg4 27.Tde1 Sf6 28.Dg3 Dxg3 29.fxg3 Tad8 30.Sb5 a6 31.Sd6 Td7 Blitz 1:0

 

Hier der End­stand nach der 16.Runde (Schweiz­er System):

Ran­gliste:  Stand nach der 16. Runde
Rang Teil­nehmer S R V Punk­te Buchh SoBerg
1. Kuznecovs, Niki­ta 15 0 1 15.0 161.0 145.00
2. Funke, Johannes 13 2 1 14.0 153.5 124.75
3. Reuck­er, Friedric 13 2 1 14.0 153.0 124.00
4. Schlick, Ste­fan 12 2 2 13.0 154.0 111.25
5. Leim­bach, Tim 11 3 2 12.5 158.0 110.00
6. Prokoph, Jan­nik 9 2 5 10.0 159.0 82.75
7. Sor­ci, Lucca 9 1 6 9.5 118.0 66.25
8. Böhm, Götz 8 2 6 9.0 157.5 70.25
9. Böh­nisch, Jannis 9 0 7 9.0 155.0 70.50
10. Geiger, Julian 8 2 6 9.0 154.0 66.50
11. Thorz, Max­i­m­il­ian 7 3 6 8.5 156.5 64.75
12. Hof­mann, Johannes 7 3 6 8.5 152.5 65.75
13. Hänse, Nico­las 8 1 7 8.5 145.5 65.00
14. Dölz, Johannes 8 1 7 8.5 144.0 61.50
15. Schlick, Anton 7 3 6 8.5 138.5 65.50
16. Schef­fler, Lukas 8 0 8 8.0 141.5 56.50
17. Vinz, Oscar 6 4 6 8.0 137.5 57.50
18. Fin­ster, Leoni 7 2 7 8.0 137.5 57.00
19. Schlen­st­edt, Tim 8 0 8 8.0 124.5 50.50
20. Arai, Ben­jamin 8 0 8 8.0 120.0 57.50
21. Hüb­n­er, Hannes 7 2 7 8.0 116.5 53.50
22. Walther, Nils 6 3 7 7.5 133.5 56.75
23. Rudolph, Elias 7 1 8 7.5 132.0 54.75
24. Müller, Jonas 6 3 7 7.5 122.5 52.25
25. Ulrich, Lean­der 7 1 8 7.5 118.0 50.00
26. Schwiefert, Mau­ri 7 1 8 7.5 116.0 48.75
27. Dölz, Julian 7 1 8 7.5 105.0 40.00
28. Sevost­jan, Martin 7 0 9 7.0 129.0 40.00
29. Wer­b­itz­ki, Kevin 6 2 8 7.0 125.5 47.75
30. San­dor, Daniel 7 0 9 7.0 119.5 44.00
31. Wirz, Kevin 7 0 9 7.0 116.0 45.00
32. Hof­mann, Julius 7 0 9 7.0 110.0 40.00
33. Wild, Max­i­m­il­ian 7 0 9 7.0 97.0 36.00
34. Pogan­der, Elias 6 1 9 6.5 99.0 37.25
35. Riede, Julian 6 0 10 6.0 114.0 34.50
36. Thiebach, William 6 0 10 6.0 112.0 37.00
37. Arendt, Jere­my 5 2 9 6.0 111.5 36.00
38. Wern­er, Fritz 6 0 10 6.0 106.0 34.00
39. Lamm, Moritz 5 2 9 6.0 105.0 33.00
40. Kro­n­feld, Luca 5 1 10 5.5 96.0 28.25
41. Langer, Mar­vin 5 1 10 5.5 93.5 25.75
42. Trinkaus, Flo­ri­an 4 2 10 5.0 106.0 29.25
43. Chris­tiansen, Ste 5 0 11 5.0 97.5 23.50
44. Lauen­stein, Nikla 2 0 14 2.0 105.5 14.00

 

Ste­fan Schlick wird Schulschachmeis­ter 2015
2015 wurde der Teil­nehmer­reko­rd der Arnol­di-Schulschachmeis­ter­schaft des let­zten Jahres schon wieder über­boten. Ins­ge­samt 43 Schüler aus den Klassen­stufen 5 — 9 rangen inner­halb der Pro­jek­t­woche in 16 anstren­gen­den Run­den um den Titel des Schulschachmeis­ters 2015.  Hier spürt man ganz deut­lich die mit­tler­weile erre­ichte hohe Akzep­tanz des königlichen Spiels im Schu­lall­t­ag der Arnoldian­er und den Stolz, die 1. Deutsche Schachschule Thürin­gens gebührend repräsen­tieren zu wollen. Es gab wieder sehr schöne, inten­sive und vor allem span­nende Par­tien zu bewun­dern. Am Ende siegte ohne einzige Nieder­lage und ger­ade ein­mal mit einem Remis Ste­fan Schlick aus der Klasse 8/3 in sou­verän­er Manier und ver­wies die starken Friedrich Reuck­er (8/3) und Minh Vo (9/2) auf die Ränge 2 und 3. Vie­len Dank an alle Teil­nehmer für die 5-tägige Konzen­tra­tion auf die magis­chen 64 Felder und euren bären­starken Ein­satz! Ein großes Dankeschön geht eben­falls an die Mut­tis von There­sa und Julian, die zusät­zliche Preise für unsere Denksportler sponserten! 🙂


Das beein­druck­end große Teil­nehmer­feld vor Beginn der Meis­ter­schaft. Leider
fehlten am Start­tag noch Daniel San­dor und Leon Paschke. Tim Leimbach
musste aus Krankheits­grün­den lei­der zum zweit­en Mal in folge auf einen
Turnier­start zum Schul­jahre­sende verzichten.


Der Schachraum unser­er Schule beherbergte die Bret­ter 1 — 11 …


… und im benach­barten Raum 004 betreute Bet­ti­na Del­lo die Bret­ter 12 — 22.
Vie­len Dank, liebe Bet­ti­na, für deinen super Einsatz!


Spitzen­par­tie bere­its in Runde 2: Minh set­zt sich mit den schwarzen Steinen knapp gegen
Johannes durch — eine Kamp­fansage an die anderen Landesmeister.


Gedränge um das Brett in der Par­tie zwis­chen Götz und Friedrich (0:1).


Jan­nik Prokoph vs. There­sa Schulz (0,5:0,5), Friedrich Reuck­er vs. Wolf
Hilden­brandt (1:0) und Richard Wie­gand vs. Johannes Hof­mann (1:0).


Nicht nur Schach ist ein himm­lis­ches Vergnü­gen, stimmt´s Jannik …?! 🙂


Kleine There­sa — Erin­nerung an anstren­gende Schachtage.


Friedrich vs. Anselm (1:0), Johannes Dölz vs. Minh Vo (0:1) und There­sa vs. Götz (1:0).


Ein näch­stes Spitzen­du­ell am Spitzen­brett: In ein­er hochw­er­ti­gen und zugleich
aus­geglich­enen Par­tie tren­nen sich Ste­fan und Minh remis. Es sollte der einzige
halbe Punkt des Turniers sein, den der spätere Schulschachmeis­ter abgegeben hat.
Wahnsinn!!!


Tra­di­tion­s­gemäß zum Schul­jahre­sende ging es in Rich­tung Buttermarkt.


Hier klang das mehr als erfol­gre­iche Schach­jahr (Erin­nerung: DREI LANDESMEISTERTITEL!!!)
gebührend aus.


Andrang an der Theke!


Die Lan­desmeis­ter­gang der WK III (There­sa war Eis holen) und Grömitz-Erober­er bei guter Laune.


Die rote Sofaecke war auch in diesem Jahr beson­ders schnell ausgebucht.


There­sa vs. Friedrich (0:1), Nils Walther vs. Lukas Schef­fler (1:0) und
Oscar Vinz vs. Elias Garbe (0:1).


Natür­lich waren die gespon­serten Lan­desmeis­ter-Shirts (Vie­len Dank noch einmal
Yvonne & Synke!) sehr oft gese­hene Out­fits in dieser Pro­jek­t­woche des unglaublichen
Schach­jahres 2015!!!


Frauen­pow­er pur. Unsere besten Schachdamen im direk­ten Vergleich.
There­sa behielt die Ober­hand, aber auch Leoni spielte ein sehr gutes Turnier. Weit­er so!


Auch der “Späte­in­steiger” Leon kon­nte das unschlag­bare Boll­w­erk Ste­fans nicht bezwingen.


Erst in Runde 14 sollte es zum wohl entschei­den­den Duell um den let­zten Teilnehmerplatz
für das renom­mierte Inter­na­tionale Jugend­turnier im Fürsten­tum Liecht­en­stein gehen.
Trotz der gewonnenen Qual­ität (Dame für Turm) war die weiße Queen von Götz auf Grund
von Zeit­not nicht in der Lage, die starken schwarzen Freibauern zu stop­pen. Am Ende gewann
Jan­nik und sicherte sich den begehrten Start­platz. Lieber Götz, lass den Kopf nicht hängen,
du hast noch viele Jahre Arnol­di-Schulschach vor dir … 🙂


Unsere Besten: 6. Platz: Jan­nik Prokoph
Damit ergat­terte sich der Fün­ftk­lässler unter großer Freude den let­zten freien
Start­platz für die Teil­nahme am Inter­na­tionalen Jugend­turnier in Liechtenstein
im Sep­tem­ber 2015. Klasse!


5. Platz: There­sa Schulz


4. Platz: Johannes Funke


3. Platz: Friedrich Reucker


2. Platz: Minh Vo


1. Platz und damit Schulschachmeis­ter 2015: Ste­fan Schlick


Natür­lich durfte auch in diesem Jahr die Schulleit­er-Ehrung für unsere erfolgreichen
Schachspiel­er nicht fehlen. Da die Arnoldian­er 2015 in sage und schreibe drei
Alter­sklassen Lan­desmeis­ter gewor­den sind, war der “Schachan­drang” vor der Bühne
riesen­groß! Super — ich bin echt stolz auf euch. Klasse, solche Schüler wie euch zu haben!!! 🙂


Das ulti­ma­tive Siegerehrungs­fo­to der Arnol­di-Schulschachmeis­ter­schaft 2015 v.l.n.r.):
Minh Vo (2. Platz), Ste­fan Schlick (Schulschachmeis­ter) und Friedrich Reuck­er (3. Platz).
Hinzu gesellte sich die Schachrät­sel­gewin­ner­in sowie Mon­techelle-Preisträgerin 2015
There­sa Schulz. Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen und weit­er so.
Die näch­sten Schachhöhep­unk­te lauern auf euch! Lieber Ste­fan, diesen großen Goldpokal
hast du dir wahrlich ver­di­ent. Ungeschla­gen bist du deine Wege gegan­gen und hast den
Inter­na­tionalen Großmeis­ter und ehe­ma­li­gen Arnold­is­chüler David Baramidze im Nachhinein
bestätigt, der mir bere­its let­ztes Jahr dein außergewöhn­lich­es Tal­ent attestierte. Galaktisch!

Nota­tion der Spitzen­par­tie Friedrich Reuck­er — Ste­fan Schlick aus Runde 8:
Arnol­di SSM 2015 (8), 06.07.2015
1.Sf3 Sf6 2.g3 d5 3.Lg2 e6 4.0–0 c5 5.d3 Le7 6.Sbd2 0–0 7.e4 dxe4 8.dxe4 Sc6 9.De2 Dc7 10.a4 b6 11.Sc4 La6 12.b3 Tfd8 13.Lf4 Lxc4 14.bxc4 e5 15.Lg5 Se8 16.Lxe7 Dxe7 17.c3 Sa5 18.Sh4 De6 19.f4 Dxc4 20.Dh5 Dxc3 21.fxe5 g6 22.Dg5 Sc4 23.Sf5 Td7 24.Tac1 Dd2 25.Se7+ Kf8 26.Sxg6+ hxg6 27.Dxg6 Se3 Diagramm


28.e6? Dxg2# 0–1

 

Ran­gliste:  Stand nach der 16. Runde
Rang Teil­nehmer S R V Punk­te Buchh SoBerg
1. Schlick, Ste­fan 15 1 0 15.5 152.5 145.75
2. Vo, Minh 12 3 1 13.5 156.5 127.25
3. Reuck­er, Friedric 13 1 2 13.5 155.5 120.75
4. Funke, Johannes 12 1 3 12.5 158.0 110.00
5. Schulz, There­sa 10 4 2 12.0 153.5 102.75
6. Prokoph, Jan­nik 8 4 4 10.0 157.0 83.25
7. Dölz, Johannes 9 1 6 9.5 135.5 71.50
8. Wie­gand, Richard 8 2 6 9.0 158.5 73.00
9. Maibaum, Anselm 8 2 6 9.0 156.0 77.00
10. Böhm, Götz 9 0 7 9.0 155.5 69.00
11. Paschke, Leon 8 2 6 9.0 141.5 67.00
12. Geiger, Julian 7 3 6 8.5 158.0 70.50
13. Hilden­brandt, Wol 8 1 7 8.5 135.0 64.75
14. Thorz, Max­i­m­il­ian 8 1 7 8.5 129.0 62.75
15. Arai, Christo­pher 8 1 7 8.5 122.5 62.75
16. Walther, Nils 8 0 8 8.0 152.5 58.50
17. Faulstich, Mar­ius 6 4 6 8.0 146.5 64.00
18. Garbe, Elias 8 0 8 8.0 142.5 61.00
19. Hof­mann, Johannes 7 2 7 8.0 136.5 61.50
20. Weitz, Til 8 0 8 8.0 136.5 57.00
21. Fin­ster, Leoni 8 0 8 8.0 132.5 54.00
22. Ger­lach, Justus 7 2 7 8.0 129.0 55.00
23. Funke, Lukas 7 2 7 8.0 127.5 55.75
24. Hänse, Nico­las 7 2 7 8.0 108.5 46.00
25. Rudolph, Elias 7 1 8 7.5 120.0 50.50
26. Sevost­jan, Martin 7 1 8 7.5 111.5 41.50
27. Schef­fler, Lukas 7 0 9 7.0 133.0 50.00
28. Lauen­stein, Nikla 6 2 8 7.0 127.5 51.75
29. San­dor, Daniel 6 2 8 7.0 120.0 46.75
30. Hein­rich, Jonas 7 0 9 7.0 115.0 40.50
31. Schlen­st­edt, Tim 7 0 9 7.0 111.0 43.50
32. Sor­ci, Lucca 6 2 8 7.0 111.0 34.00
33. Mesch, Niklas 7 0 9 7.0 108.0 38.50
34. Schwiefert, Mau­ri 6 2 8 7.0 107.5 36.50
35. Schieleit, Steven 7 0 9 7.0 106.5 37.50
36. Lind, Kon­rad 7 0 9 7.0 97.5 33.50
37. Vinz, Oscar 6 1 9 6.5 125.5 44.25
38. Hart­mann, Tristan 6 0 10 6.0 102.0 24.50
39. Arai, Ben­jamin 6 0 10 6.0 98.0 27.50
40. Lauck­n­er, Arne 5 1 10 5.5 99.5 27.50
41. Benser, Arthur 5 0 11 5.0 94.0 26.00
42. Wiesel, Mar­cus 5 0 11 5.0 93.5 20.50
43. Bause, Lud­wig 4 0 12 4.0 95.0 17.50

Johannes Funke wird Schulschachmeis­ter 2014
2014 nahm ein Reko­rdteil­nehmer­feld von 37 Arnoldian­ern am Schulschachturnier teil. Eine Woche lang maßen hier die besten Schachspiel­er unseres Gym­na­si­ums (ausgenom­men die Klassen­stufe 8) ihre Kräfte. Es gab sehr schöne und span­nende Par­tien zu bewun­dern. Am Ende siegte ohne einzige Nieder­lage und ger­ade ein­mal mit einem Remis Johannes Funke aus der Klasse 6/3 in sou­verän­er Manier und ver­wies die starken Friedrich Reuck­er (7/4) und Robin Barth (9/1) auf die Ränge 2 und 3. Vie­len Dank an alle Teil­nehmer für die 5-tägige Konzen­tra­tion auf die magis­chen 64 Felder!


Das Reko­rdteil­nehmer­feld an der Arnol­di-Schulschachmeis­ter­schaft 2014: 37 Starter!!!


Erst­ma­lig musste in zwei Räu­men gespielt wer­den. Hier ein Blick in den Schachraum 003.


Im benach­barten Raum 004 leit­ete Bet­ti­na Del­lo das Turnier. Vie­len Dank, liebe Bettina,
für dein Engage­ment während der Projektwoche!


Nils Walther ver­sucht in dieser Par­tie vergebens gegen Ste­fan Schlick zu punk­ten (0:1).
Im Hin­ter­grund die Paarun­gen Moritz Rheis vs. Max Kell­ner (0:1) und Luc­ca Sor­ci vs.
Christo­pher Arai (0:1).


Im absoluten Spitzen­spiel des Turniers behielt der spätere Schulschachmeis­ter Johannes Funke
mit den weißen Steinen gegen Friedre­ich Reuck­er, der am Ende auf dem Sil­ber­rang lan­dete, die Oberhand.


Die Duelle Robin Barth vs. Johannes Funke (0:1) und Richard Wie­gand vs.
Johannes Hof­mann (0:1). Robin eroberte am Ende des Turniers den ver­di­en­ten Bronzeplatz.


In der 7.Runde war es dann so weit und das Zwill­ings­brud­er-Duell an Brett 1 stand auf dem
Spielplan. Lukas lieferte seinem Brud­er Johannes mit den weißen Steinen einen harten Fight
und musste sich am Ende nur knapp geschla­gen geben. Im Hin­ter­grund kämpfen Friedrich
Reuck­er und Max Kell­ner um den Sieg. Am Ende gewann Friedrich.


Wichtiges Duell um die Podest­plätze: Ste­fan Schlick vs. Robin Barth — wie so oft: REMIS!


David gegen Goliath oder Tom Heß (9.Klasse) vs. Richard Wie­gand (5.Klasse).
Am Ende behielt Tom gegen den “Blitzer” Richard die Oberhand.


Das näch­ste Ham­mer­du­ell ließ nicht lange auf sich warten. Robin und Friedrich tren­nten sich Remis.


Johannes Bod­den­berg vs. Max­i­m­il­ian Kell­ner (0:1) und Lukas Funke vs. Robin Barth (0:1).


Spitzen­du­ell am Spitzen­brett: Robin Barth forderte Johannes Funke her­aus. Am Ende gewann
Johannes in einem Blitz­fi­nale vor begeis­tert zuschauen­den Arnoldi-Schachsportlern!


Deutsch­land wurde am Vor­abend zum 4. Mal Fußball-Welt­meis­ter. Genial!
Das absolute Spitzenout­fit hier­für präsen­tierte am näch­sten Tag Jonas Heinrich.
Min­destens genau­so genial!


Span­nende Par­tie zwis­chen Ste­fan Schlick und Lukas Funke. Am Ende siegte Stefan.


Unsere Besten: 6. Platz: Jan­nis Böhnisch


5. Platz: Max Kellner


4. Platz: Ste­fan Schlick


3. Platz: Robin Barth


2. Platz: Friedrich Reucker


1. Platz und damit Schulschachmeis­ter: Johannes Funke


… und auf zum “Dänen”. Steven und Mar­vin sind schon voller Vorfreude!


Neun­tk­lässler haben bekan­ntlich beson­ders großen Appetit… 🙂


Ein großes Dankeschön euch allen für ein schönes und erfol­gre­ich­es Schachjahr!


Die let­zte Runde wurde zum Schulfest aus­ge­tra­gen. Natür­lich ließ es sich unser A-Trainer
Heinz Rätsch wieder nicht nehmen, uns zu diesem Höhep­unkt zu beehren. Sofort wurden
Par­tien analysiert. Hier hat­te Minh eine sein­er let­zten Nota­tio­nen mitgebracht -
Ste­fan ver­fol­gt das Geschehen interessiert.


Gestern noch FÖBI und heute natür­lich wieder SCHACH!! Danke There­sa für deine Unterstützung
am Turnier­leit­er­tisch! Beson­ders Johannes darf sich über seine “1” auf der Urkunde freuen … 🙂


… und noch ein paar fachkundi­ge Kom­mentare des ehe­ma­li­gen Bundesnachwuchstrainers
Heinz Rätsch zur Schnellschach­par­tie Ste­fan vs. Johannes. Auch Synke Schulz schaute vorbei …
An dieser Stelle, lieber Heinz, möchte ich mich im Namen unser­er Schachspiel­er ganz herzlich
bei dir für die tollen und erfol­gre­ichen Train­ing­sein­heit­en (auch vom Kranken­bett aus) bedanken.
Ohne dich wäre der Pokal-Triple in Erfurt niemals möglich gewesen!!!


Natür­lich durften auch in diesem Jahr bei der Schulleit­erehrung für beson­dere Leis­tun­gen von
Arnol­di-Schülern während des let­zten Schul­jahres unsere erfol­gre­ich­sten Schachspiel­er nicht
fehlen. Alle acht aus­geze­ich­neten Schachsportler holten im Schul­jahr 2013/14 Mannschaftsgold -
sei es in Liecht­en­stein und/oder bei der Lan­desmeis­ter­schaft in Erfurt!!! Einen herzlichen
Glück­wun­sch an Johannes Funke, Tim Leim­bach, Friedrich Reuck­er, Ste­fan Schlick, Leon Paschke,
There­sa Schulz, Minh Vo und Robin Barth!


Die kleine Gre­ta Funke wollte auch am Erfolg ihres großen Brud­ers Johannes teilhaben
und stürzte sich nach der Siegerehrung auf den GOLDPOKALHELDEN der Arnoldischule.
Unser ver­i­fiziert­er Schachfo­tograf Hans Sten­gel fing diese niedliche Szene pri­ma ein. SUPER! 🙂


DAS SIEGERFOTO: Friedrich Reuck­er (Sil­ber), Johannes Funke (Gold), Robin Barth (Bronze),
Heinz Rätsch, der mich bei der Siegerehrung unter­stütze und There­sa Schulz (1.Platz im
Schachrät­sel und Mon­techelle-Preisträgerin) zur Siegerehrung (v.l.n.r.).


Ich kon­nte es kaum glauben: Nach ein­er anstren­gen­den Schachwoche und einem noch
laufend­en Schulfest spiel­ten “meine” Strate­gen Johannes, Friedrich, Minh, Ste­fan, Lukas
und There­sa Tan­dem. Das muss wahre LIEBE zum königlichen Spiel sein!!!


Welch tolle Über­raschung für mich! Ich nutze dieses Foto, um mich bei all meinen Schachspielern
für ein ein­satzfreudi­ges, engagiertes und wahnsin­nig erfol­gre­ich­es Schach­jahr zu bedanken.
Ich wün­sche euch die besten Som­mer­fe­rien, die es gibt. Bleibt schön gesund, spielt mal Schach und
auf ein NEUES IM NEUEN!!! Ich hab euch lieb 😉

 

Nota­tion der Spitzen­par­tie Johannes Funke — Friedrich Reuck­er aus Runde 4:
Funke,Johannes — Reucker,Friedrich
Schul­meis­ter­schaft Arnold­is­chule 2014, 11.07.2014

1.e4 e6 2.Sf3 d5 3.exd5 exd5 4.Le2 Sc6 5.d4 Ld6 6.0–0 Lg4 7.Te1 Sge7 8.h3 Lh5 9.b3 Dd7 10.Lb2 0–0–0 11.Sbd2 Kb8 12.c4 dxc4 13.bxc4 Lb4 14.d5 Sa5 15.Tf1 Lxd2 16.Sxd2 Lxe2 17.Dxe2 Tde8 18.Df3 Df5 19.Da3 Dc2 20.Dxa5 Dxb2 21.Tfb1 Df6 22.Db4 Db6 23.Da3 Dd4 24.Tb2 Ka8 25.Tab1 Tb8 26.Dxe7 The8 Diagramm

27.Txb7 Dxd2 28.Txa7+ Kxa7 29.Da3+ Da5 30.Dxa5# 1–0

 

Ran­gliste:  Stand nach der 16. Runde
Rang Teil­nehmer           S R V Punk­te Buchh SoBerg
1. Funke, Johannes 15 1 0 15.5 151.0 145.00
2. Reuck­er, Friedric 13 2 1 14.0 149.0 120.75
3. Barth, Robin 12 3 1 13.5 147.0 113.50
4. Schlick, Ste­fan 10 5 1 12.5 155.5 113.25
5. Kell­ner, Maximili 11 2 3 12.0 147.0 93.00
6. Böh­nisch, Jannis 9 3 4 10.5 154.0 88.00
7. Funke, Lukas 8 4 4 10.0 154.0 79.25
8. Hof­mann, Johannes 8 3 5 9.5 154.5 75.50
9. Walther, Nils 8 0 8 8.0 151.5 55.00
10. Bod­den­berg, Johan 7 2 7 8.0 151.0 62.75
11. Arai, Christo­pher 7 2 7 8.0 143.5 59.00
12. Geiger, Julian 8 0 8 8.0 136.5 59.00
13. Lauen­stein, Nikla 7 2 7 8.0 129.0 50.50
14. Dölz, Johannes 7 2 7 8.0 121.5 50.75
15. Wat­ten­bach, Deric 7 2 7 8.0 120.0 54.25
16. Schieleit, Steven 7 2 7 8.0 118.5 52.50
17. Hilden­brandt, Wol 7 1 8 7.5 149.5 55.00
18. Wie­gand, Richard 7 1 8 7.5 145.0 52.25
19. Stirtzel, Jonas 6 3 7 7.5 140.0 53.50
20. Weitz, Til 7 1 8 7.5 134.5 45.25
21. Heß, Tom 6 3 7 7.5 133.5 51.25
22. Rudolph, Elias 7 1 8 7.5 120.5 55.25
23. Schae­fer, Myrddin 7 1 8 7.5 104.0 41.75
24. Sevost­jan, Martin 7 0 9 7.0 122.5 45.00
25. Schlen­st­edt, Tim 6 2 8 7.0 121.0 48.25
26. Schwiefert, Mau­ri 5 4 7 7.0 111.5 45.50
27. San­dor, Daniel 7 0 9 7.0 108.0 39.50
28. Sor­ci, Luc­ca Emil 6 2 8 7.0 104.0 43.50
29. Thorz, Max­i­m­il­ian 6 2 8 7.0 103.5 38.25
30. Langer, Mar­vin 6 1 9 6.5 109.0 42.75
31. Hein­rich, Jonas 6 1 9 6.5 106.5 34.25
32. Lind, Kon­rad 6 1 9 6.5 104.0 35.75
33. Fin­ster, Leoni 6 0 10 6.0 116.5 37.50
34. Hart­mann, Tristan 6 0 10 6.0 107.0 30.00
35. Wiesel, Mar­cus 6 0 10 6.0 101.0 34.50
36. Rheiss, Moritz 5 1 10 5.5 110.0 30.75
37. Rein­hardt, Hannes 5 0 11 5.0 106.5 28.00

 

Minh Vo wird Schulschachmeis­ter 2013
Die Schulschachmeis­ter­schaften der “Ersten Deutschen Schachschule” im Freis­taat Thürin­gen wur­den in diesem Jahr erst­ma­lig im Schweiz­er Sys­tem aus­ge­tra­gen. In einem 16-rundi­gen Turnier mit ein­er Bedenkzeit von 30 Minuten pro Spiel­er gin­gen ins­ge­samt 20 Schüler in dieses anstren­gende mehrtägige Turnier. Wir erlebten span­nende und hochk­las­sige Par­tien mit einem ganz knap­pen Ausgang.


Hier das gesamte Teil­nehmer­feld aus den Klassen­stufen 5 — 7.


20 begeis­terte Schachspiel­er kämpften im Schachraum um die “Arnol­di — Schachkrone”.


Starke Duelle: Tim Leim­bach — Jan­nis Böh­nisch (vorn), There­sa Schulz -
Johannes Funke (Mitte) und Minh Vo — Julian Geiger (hin­ten).


Hier duel­lieren sich There­sa Schulz und Leon Paschke (vorn)
bzw. Johannes Funke und Julian Geiger (hin­ten).


Span­nend ging es auch in der Par­tie Tim Leim­bach vs. There­sa Schulz zu.


Das vor­weggenommene End­spiel bere­its in Runde 6: Minh Vo vs. Johannes Funke.
Am Ende hat­te Minh knapp die Nase vorn (siehe Notation).
Ste­fan Schlick beobachtet nicht nur diese Partie.


Das näch­ste Duell auf Augen­höhe: There­sa vs. Ste­fan. Tim notiert die Par­tie für spätere Analysen.


Tra­di­tionell ging es dann zur Beloh­nung für ein super erfolgreiches
Schach­jahr in die Gothaer Innenstadt.


Bei Eis, Hot Dog oder Crepes ließen es sich die Schachspiel­er so richtig gut gehen.


Na Minh, war das schon Vor­freude auf den Pokal…?


Auch Johannes Dölz, Christo­pher Arai, Elias Rudolph und Tim Schlen­st­edt hat­ten viel Spaß…


Unsere Besten: Minh Vo (1.Platz) — Schulschachmeis­ter 2013


Unsere Besten: Johannes Funke (2.Platz)


Unsere Besten: Leon Paschke (3.Platz)


Unsere Besten: Ste­fan Schlick (4.Platz)


Unsere Besten: There­sa Schulz (5.Platz)


Unsere Besten: Jan­nis Böh­nisch (6.Platz)


Zur Eröff­nung des Schulfestes zeich­nete Schulleit­er Clemens Fes­tag die erfolgreichsten
Schachspiel­er des Schul­jahres aus. In diesem Jahr waren das Minh Vo, There­sa Schulz,
Tim Leim­bach und Johannes Funke (v.l.n.r.). Drei Schüler wur­den Thüringer
Vize — Lan­desmeis­ter und alle vier errangen bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften
in Bad Hom­burg einen grandiosen 6.Platz!


Her­zlichen Glückwunsch! 🙂


Zur Abschlussrunde besuchte uns auch unser A — Train­er Heinz Rätsch und verschaffte
sich sofort den richti­gen Überblick bezüglich des aktuellen Tabel­len­standes. An dieser
Stelle auch noch ein­mal ein ganz her­zlich­es Dankeschön für deinen starken Einsatz
während des gesamten Schul­jahres, lieber Heinz!


Siegerehrung der Schulschachmeis­ter­schaft 2013: Leon Paschke (3.Platz), Minh Vo (1.Platz),
Johannes Funke (2.Platz) und die Gewin­ner­in des Mon­techelle — Wan­der­preis­es sowie Siegerin
des Schachrät­sels, There­sa Schulz (v.l.n.r.).


Nota­tion des Spitzen­spiels Johannes Funke — Minh Vo aus der 6.Runde:
Schul­meis­ter­schaft 2013 Runde 6, 08.07.2013
1.d2-d4 Sg8-f6 2.c2-c4 g7-g6 3.Sb1–c3 Lf8-g7 4.Sg1–f3 0–0 5.e2-e3 d7-d6 6.Lf1–d3 Sb8-d7 7.0–0 e7-e5 8.Tf1–e1 Tf8-e8 9.e3-e4 b7-b6 10.d4-d5 Sd7-c5 11.h2-h3 Lc8-b7 12.b2-b4 Sc5xd3 13.Dd1xd3 c7-c5 14.a2-a3 Dd8-c7 15.Lc1–b2 a7-a6 16.Te1–c1 Sf6-h5 17.Sc3-e2 Te8-f8 18.Kg1–f1 Sh5-f6 19.Kf1–g1 Lb7-c8 20.b4xc5 b6xc5 21.Lb2-c3 Ta8-b8 22.Tc1–b1 Sf6-e8 23.Dd3-d2 Tb8xb1+ 24.Ta1xb1 f7-f5 25.e4xf5 Lc8xf5 26.Lc3-a5 Dc7-c8 27.Tb1–b6 Diagramm


27…Lf5xh3 28.Sf3-g5 Lg7-h6 29.g2xh3 Dc8-f5 30.Se2-g3 Df5-f6 31.Tb6xa6 Lh6xg5
32.Dd2-e1 Lg5-h4 33.La5-d2 Lh4xg3 34.f2xg3 Se8-g7 35.Ta6-a7 Sg7-f5 36.Kg1–g2 h7-h6
37.Ta7-a6 g6-g5 38.De1–f1 Sf5-h4+ 0–1

 

Ran­gliste: Stand nach der 16. Runde
Rang Teil­nehmer S R V Punk­te Buchh SoBerg
1. Vo, Minh 13 2 1 14.0 134.5 113.25
2. Funke, Johannes 12 3 1 13.5 140.0 110.25
3. Paschke, Leon 13 1 2 13.5 138.5 105.75
4. Schlick, Ste­fan 10 3 3 11.5 127.0 71.50
5. Schulz, There­sa 11 1 4 11.5 126.0 68.25
6. Böh­nisch, Jannis 10 2 4 11.0 139.5 85.50
7. Leim­bach, Tim 8 5 3 10.5 130.5 70.00
8. Pham Minh, Thanh 8 4 4 10.0 122.5 58.50
9. Geiger, Julian 9 0 7 9.0 119.0 45.50
10. Reuck­er, Friedric 7 2 7 8.0 136.5 49.75
11. Thomas, Hannes 7 1 8 7.5 123.5 41.75
12. Arai, Christo­pher 7 0 9 7.0 131.5 33.00
13. Rudolph, Elias 5 2 9 6.0 126.0 26.00
14. Pet­zoldt, Louis 5 1 10 5.5 134.5 24.50
15. Dölz, Johannes 5 0 11 5.0 128.0 20.50
16. Hof­mann, Johannes 5 0 11 5.0 124.0 19.50
17. Lauck­n­er, Arne 5 0 11 5.0 122.5 19.50
18. Roth, Jonathan 4 1 11 4.5 117.0 20.50
19. Schlen­st­edt, Tim 2 0 14 2.0 117.0 4.50
20. Klein, Car­olin 0 0 16 0.0 122.0 0.00

 

Robin Barth wird Schulschachmeis­ter 2012


Die 1.Runde der SSM 2012 läuft.


In der 2.Runde kam es zu einem span­nen­den Kopf-an-Kopf-Ren­nen um Platz 1:
Zwis­chen Peter Schwind, Sebas­t­ian Lehmann (Foto) und Johannes Bod­den­berg wurde es richtig eng.


Auch in Gruppe 2 ging es richtig zur Sache. Hier kämpfen Thanh Pham Minh vs. Minh Vo
(vorn, v.l.) und There­sa Schulz vs. Robin Barth (hin­ten, v.l.) um wichtige Punkte.


There­sa hätte auch den Titel “Best gek­lei­de­ter Arnol­di- Schachspieler”
ver­di­ent gehabt. An jedem Wet­tkampf­tag ein neues Scha­chout­fit — KLASSE!!


Net­ter Besuch: Unser Zehn­tk­lässler Julius Rosen­han schaute vor­bei und gab wertvolle Tipps!


Natür­lich wurde auch in diesem Jahr die Pro­jek­t­woche kuli­nar­isch beendet.


Inter­es­sante Gespräche — sog­ar nicht nur über Schach — fan­den auf dieser roten Couch statt. 🙂


Unsere Besten: 6. Platz: Johannes Boddenberg


5. Platz: There­sa Schulz


4. Platz: Minh Vo


3. Platz: Sebas­t­ian Lehmann


2. Platz: Peter Schwind


1. Platz und damit Schulschachmeis­ter: Robin Barth


Großes und Kleines Finale zum Schulfest.


Im Spiel um Platz 3 gewann am Ende der stark auf­spie­lende Sebas­t­ian Lehmann
gegen Minh Vo. Für Minh bedeutete dies wie auch im let­zten Jahr den undankbaren
4. Platz. Trotz­dem weit­er so, Minh!


Im Spiel um Platz 1 set­zte sich der Vor­jahressieger Robin Barth (Klasse 7/1)
gegen den Elftk­lässler Peter Schwind durch.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH dem DOPPELCHAMPION !!!


Das Teil­nehmer­feld an den SSM 2012 beobachtet die Besten.


Unser Star­train­er Heinz Rätsch ließ es sich natür­lich nicht nehmen
und schaute sich bei­de Final­spiele an!


Auch in diesem Jahr gehörten viele Schachspiel­er zu den vom Schulleit­er ausgezeichneten
Schülern des aktuellen Schuljahres.


Ehrung auf der Bühne vor der ver­sam­melten Schul­ge­meinde. Minh Vo, Sebas­t­ian Lehmann,
Peter Schwind, der Sieger Robin Barth und die Gewin­ner­in des Montechelle-Wanderpreises
sowie Siegerin im Schachrät­sel- Wet­tbe­werb der Arnold­is­chule, There­sa Schulz (v.l.n.r.).


Her­zlichen Glück­wun­sch Sebas­t­ian, Peter, Robin und Minh!


In diesem Jahr gab es außer der SSM noch ein zweites Pro­jekt, welch­es die 64 Felder als
The­ma zum Inhalt hat­te: Unter der Leitung von Hans-Jür­gen Roth beschäftigten sich viele
engagierte Schüler mit ein­er angemesse­nen Inwert­set­zung des Schachfigurenhäuschens
auf dem Schul­hof. Als erstes musste ein Regen­schutz her …


… bevor es dann an die weiße Grundierung ging.


Im Unter­richt sam­melte Herr Roth viele Schü­lerideen zur Gestal­tung des Häuschens.
Am Ende set­zte sich der Entwurf von Nad­ja Weber (11.Klasse) durch.
Begeis­tert set­zten alle Pro­jek­t­teil­nehmer Nad­jas Vor­la­gen um.


Zum Schulfest erstrahlte das “Schachhäuschen” schließlich in voller Schön­heit und
lock­te die ersten schachbegeis­terten Arnold­is­chüler an. Endlich besitzen nun unsere
Freiluftschachfig­uren eine richtig würdi­ge “Unterkun­ft”.
Vie­len Dank an das gesamte Pro­jek­t­team unter der Leitung von Hans-Jür­gen Roth!!

Die Nota­tion des Finals:
Barth,Robin — Schwind,Peter
SSM 2012, 19.07.2012
1.c2-c4 c7-c5 2.Sb1–c3 Sb8-c6 3.g2-g3 Sg8-f6 4.Lf1–g2 e7-e6 5.e2-e3 d7-d5 6.c4xd5 e6xd5 7.d2-d4 c5xd4 8.e3xd4 Lf8-b4 9.Sg1–e2 0–0 10.0–0 h7-h6 11.a2-a3 Lb4xc3 12.Se2xc3 Lc8-e6 13.Lc1–e3 Ta8-c8 14.b2-b3 Tf8-e8 15.Tf1–e1 Kg8-h8 16.Ta1–c1 Dd8-a5 17.Sc3-b1 Le6-f5 18.b3-b4 Da5-d8 19.Sb1–d2 a7-a6 20.Sd2-b3 b7-b6 1/2:1/2

Spiel um Platz 19: Tim Schlen­st­edt – Hannes Thomas 0:1
Spiel um Platz 17: Max Kell­ner – Jan Höpfn­er 1:0
Spiel um Platz 15: Ste­fan Schlick – Friedrich Reuck­er 0:1
Spiel um Platz 13: Mar­ius Win­kler – Leon Bech­mann 1:0
Spiel um Platz 11: Tom Heß – Jonas Stirtzel 0:1
Spiel um Platz 9: Nico­las Schulz – Leonard Kracik 0:1
Spiel um Platz 7: Leon Paschke – Thanh Pham Minh 1:0
Spiel um Platz 5: There­sa Schulz – Johannes Bod­den­berg 1:0
Spiel um Platz 3: Sebas­t­ian Lehmann – Minh Vo 1:0
Spiel um Platz 1: Robin Barth – Peter Schwind 0,5:0,5 (Schnellschach 15´: 12:0)

End­stand:
1. Robin Barth
2. Peter Schwind
3. Sebas­t­ian Lehmann
4. Minh Vo
5. There­sa Schulz
6. Johannes Boddenberg
7. Leon Paschke
8. Thanh Pham Minh
9. Leonard Kracik
10. Nico­las Schulz
11. Jonas Stirtzel
12. Tom Heß
13. Mar­ius Winkler
14. Leon Bechmann
15. Friedrich Reucker
16. Ste­fan Schlick
17. Max Kellner
18. Jan Höpfner
19. Hannes Thomas
20. Tim Schlenstedt

Robin Barth wird Schulschachmeis­ter 2011


Blick in die 1.Runde der Meisterschaft.


Span­nende Duelle in der Gruppe B: Arne vs. Tom und Benedikt vs. Minh.


There­sa vs. Florian


Viele Kieb­itze bei der Par­tie Johannes Bod­den­berg  vs. Robin Barth.


Auch am Ende dieses Schul­jahres ver­prassten wir unsere “Schachkasse” beim Dänen
und ließen das Schach­jahr noch ein­mal Revue passieren.


Eine gemütliche Runde — nur ein Schachbrett fehlte…


Die Final­runde I: Johannes Nod­den­berg vs. Murad Babayev (um Platz 7),
Sascha vs. Oskar (um Platz 19) und Flo­ri­an vs. Simon (um Platz 15) — von vorn.


Die Final­runde II: Sebas­t­ian Lehmann und Leonard Kracik kämpfen hier um
den 5. Platz. Am Ende errang der in diesem Turnier richtig stark aufspielende
Sebas­t­ian diese sehr gute Platzierung.


Die Final­runde III: Das “Kleine Finale” war in dieser Zusam­menset­zung nicht unbedingt
zu erwarten. Mar­ius Win­kler und Minh Vo spiel­ten aber ein so überzeu­gen­des Turnier,
dass dieses Spiel um Platz 3 für bei­de als abso­lut ver­di­ent zu bew­erten ist. Am Ende
gewann Mar­ius mit den weißen Steinen — aber bei­den muss eine ganz starke Meisterschaft
attestiert wer­den. Weit­er so!


Die Final­runde IV: Wie zu Turnier­be­ginn von vie­len Schachken­nern erwartet,
standen sich die bei­den Kumpels Robin und Benedikt im Finale gegenüber.
Dieses End­spiel fand auf einem sehr hohen Niveau statt und war bis ins Endspiel
hinein völ­lig offen. Erst die Zeit­not­phase entsch­ied die Par­tie hauchdünn für Robin.


Unsere Besten: Leonard Kracik (6. Platz)


Sebas­t­ian Lehmann (5. Platz)


Minh Vo (4.Platz)
Ein starkes Turnier, lieber Minh. Deine erste Schulschachmeis­ter­schaft war
ein großer Erfolg für dich. Du bist ein sehr tal­en­tiert­er Schachspieler!


Mar­ius Win­kler (3.Platz)
… und das, ohne Mit­glied der Schach-AG zu sein … Eine Erfol­gs­bestä­ti­gung für die
“Stern­stunde” — und natür­lich auch für dich, Mar­ius. Weit­er so!


Benedikt Till­mann (2.Platz)
Benedikt mit einem ganz starken Turnier­auftritt. Im Finale erre­ichte er mit den schwarzen
Steinen eine völ­lig aus­geglich­ene Par­tie und schrammte nur hauchdünn am Sieg vorbei.
Einen Zug vor dem eige­nen Sieg geri­et er in akute “Damen­schachbedräng­nis” — und dann
fiel auch noch das Blättchen…


Robin Barth (1.Platz)
Her­zlichen Glück­wun­sch, lieber Robin, für dieses bären­starke Turnier.
Du hast während der Meis­ter­schaft nicht einen einzi­gen hal­ben Punkt
abgegeben und bist somit ver­di­en­ter SCHULSCHACHMEISTER 2011!
Nach deinem tollen 3.Platz im ver­gan­genen Jahr hast du nun das I-Tüpfelchen
geset­zt. Weit­er so — du bist ein echt­es Schachtalent!!


Mannschafts­fo­to aller Schachspiel­er, die in diesem Jahr um die
Schulschachmeis­ter­schaft der Arnold­is­chule gespielt haben mit
ihren Urkunden.


Das Siegerfo­to: Mar­ius Win­kler, Benedikt Till­mann, Robin Barth, Minh Vo (vl.n.r.)
mit der Siegerin des Mon­techelle-Wan­der­preis­es und Gewin­ner­in des neuen
Schachrät­sel­wet­tbe­werbes There­sa Schulz.

Die Nota­tion des Finals:
SSM 2011 Arnold­is­chule Gotha: Finale:
Weiß: Robin Barth Schwarz: Benedikt Tillmann
1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1–f3 Sb8-c6 3.d2-d4 d7-d6 4.d4-d5 Sc6-e7 5.Lc1–g5 Lc8-g4 6.Lg5xe7 Lf8xe7 7.Lf1–b5+ Lg4-d7 8.Sb1–c3 Sg8-f6 9.Dd1–d3 0–0 10.Lb5xd7 Dd8xd7 11.0–0 c7-c6 12.b2-b4 c6xd5 13.e4xd5 a7-a6 14.a2-a4 Ta8-c8 15.Ta1–a3 e5-e4 16.Sc3xe4 Sf6xe4 17.Dd3xe4 b7-b5 18.a4xb5 a6xb5 19.Tf1–c1 Tf8-e8 20.De4-d3 Le7-f6 21.Ta3-b3 Tc8-a8 22.Sf3-d4 Ta8-b8 23.h2-h3 g7-g6 24.c2-c4 b5xc4 25.Dd3xc4 Tb8-c8 26.Sd4-c6 Kg8-g7 27.b4-b5 Te8-e7 28.Dc4-f4 Te7-e2 29.Df4-c4 Tc8-e8 30.b5-b6 Dd7-b7 31.Dc4-b4 Lf6-e5 Diagramm

32.Tb3-e3 Te2-b2 33.Db4-a4 Tb2xb6 34.Sc6xe5 Te8xe5 35.Te3xe5 d6xe5 36.Da4-e4 Db7-e7 37.Tc1–e1 f7-f6 38.f2-f4 Tb6-b4 39.De4-f3 e5-e4 40.Df3-d1 De7-d6 41.Dd1–d2 f6-f5 42.g2-g4 Tb4-b5 43.Te1–d1 f5xg4 44.h3xg4 Kg7-f6 45.Dd2-d4+ Kf6-f7 46.Dd4xe4 Dd6-c5+ 47.Kg1–g2 Tb5-b2+ 48.Kg2-h1 Dc5-f2 49.De4-e6+ Kf7-g7 50.De6-e5+ Kg7-f7 51.De5-e6+ Kf7-f8 52.De6-d6+ Kf8-f7 53.Dd6-e6+ Kf7-f8 54.De6-c8+ Kf8-e7 55.Dc8-e6+ Ke7-d8 56.De6-d6+ Kd8-c8 57.Dd6-e6+ Kc8-c7 58.De6-c6+ Kc7-b8 59.Dc6-d6+ Kb8-b7 60.Dd6-d7+ Kb7-b6 61.Dd7-c6+ 1:0
Anmerkung: Nach dem 53.Zug von Schwarz trat eine dreima­lige Stel­lungswieder­hol­ung auf (eigentlich Remis). Da dies aber während der Blitzphase der Par­tie kein Spiel­er erkan­nte, wurde die Par­tie fortgesetzt.

Spiel um Platz 19: Sascha Lein­ing — Oscar Benser 1:0
Spiel um Platz 17: Elias Garbe — Nick­las Kratsch 1:0
Spiel um Platz 15: Flo­ri­an Schulz — Simon Wich-Heit­er 1:0
Spiel um Platz 13: There­sa Schulz — Arne Lauck­n­er 1:0
Spiel um Platz 11: Jonas Stirtzel — Lucas Triebel 1:0
Spiel um Platz 9: Tom Heß — Thanh Pham Minh 0:1
Spiel um Platz 7: Johannes Bod­den­berg — Murad Babayev 1:0
Spiel um Platz 5: Sebas­t­ian Lehmann — Leonard Kracik 1:0
Spiel um Platz 3: Mar­ius Win­kler — Minh Vo 1:0
Spiel um Platz 1: Robin Barth — Benedikt Till­mann 1:0

End­stand:
1. Robin Barth
2. Benedikt Tillmann
3. Mar­ius Winkler
4. Minh Vo
5. Sebas­t­ian Lehmann
6. Leonard Kracik
7. Johannes Boddenberg
8. Murad Babayev
9. Thanh Pham Minh
10. Tom Heß
11. Jonas Stirtzel
12. Lucas Triebel
13. There­sa Schulz
14. Arne Lauckner
15. Flo­ri­an Schulz
16. Simon Wich-Heiter
17. Elias Garbe
18. Nick­las Kratsch
19. Sascha Leining
20. Oskar Benser

Duc Pham Minh wird Schulschachmeis­ter 2010


Unser neu bezo­gen­er Schachraum bildete einen würdi­gen Rah­men für die
10. Arnol­di — Schulschachmeisterschaft.


Benedikt und Leonard verkör­pern das Mot­to “SCHACH MACHT SPAß!”.


Heiße Phase in der 2.Runde. Hier geht es für Leonard, Robin, Lukas
und Duc um den Einzug in die Finals.


Unsere Besten — 4. Platz: Christoph Kühn


Unsere Besten — 3. Platz: Robin Barth


Unsere Bersten — 2. Platz: Peter Buckwitz


Unser Bester 2010: Schulschachmeis­ter Duc Pham Minh


Auch die Entspan­nung durfte nach einem aufre­gen­den und
erfol­gre­ichen AG-Jahr nicht zu kurz kommen.


Unser Young­ster Robin Barth aus der Klasse 5/1 qual­i­fizierte sich bei sein­er ersten SSM
für das “Kleine Finale” gegen den Elftk­lässler Christoph Kühn und brachte diesen während
der Par­tie nicht nur ein Mal ins Schwitzen…


Nach ein­er wirk­lich furios gespiel­ten Par­tie besiegte Robin unter den Augen sein­er AG — Freunde
den favorisierten Christoph mit den schwarzen Steinen. Her­zlichen Glück­wun­sch, Robin, und weit­er so!!!


Im End­spiel zweier “alter Bekan­nter” bezwang Duc mit Weiß nach 26 Zügen seinen
langjähri­gen Klassen- und Kurskam­er­aden Peter verdient.


Der heim­liche Star bei der Siegerehrung auf der Bühne war natür­lich Robin.
Unter tosen­dem Applaus viel­er Schüler und Eltern nahm das Schachtalent
die Urkunde und den Preis für den errun­genen 3. Platz entgegen.


Ist das nicht toll? Ein Fün­ftk­lässler nach der Siegerehrung umrahmt von Schülern der
10. und 11.Klassen! Alex (rechts) bekam noch einen Ehren­preis für seine ganzjährige
Train­ertätigkeit in der Schach — AG über­re­icht. Danke Alex, bleib weit­er unser­er AG so
treu und viel Erfolg zusam­men mit Jonas beim Schachk­lub Erfurt!


Duc Pham Minh, Peter Buck­witz, Alex Steinack­er und Jonas Rosen­han (v.l.n.r.)

Nota­tion des Finals:
Duc Pham Minh — Peter Buckwitz
SSM Arnold­is­chule Gotha, 22.06.2010
1.e2-e4 e7-e6 2.d2-d4 d7-d5 3.e4xd5 e6xd5 4.Sg1–f3 Lf8-d6 5.Lf1–d3 h7-h6 6.0–0 Sg8-f6 7.Tf1–e1+ Lc8-e6 8.c2-c4 c7-c6 9.Sb1–c3 0–0 10.c4xd5 Sf6xd5 11.Sc3-e4 Ld6-c7 12.Lc1–d2 Sb8-d7 13.Ta1–c1 Sd7-f6 14.Se4-c5 Le6-c8 15.Dd1–b3 Ta8-b8 16.Sc5-e4 Lc8-f5 17.Se4xf6+ Dd8xf6 18.Ld3-c4 Tf8-d8 19.Sf3-e5 Lc7-b6 20.Ld2-e3 Td8-d6 21.Lc4xd5 Td6xd5 22.h2-h3 Lb6xd4 23.Le3xd4 Td5xd4 24.Se5xc6 Td4-d3 Diagramm


25.Db3-b5 a7-a6 26.Db5xf5 1:0

Spiel um Platz 15: Felix Kran­nich – Moritz Ueber­schär 0:1
Spiel um Platz 13: Nick­las Kratsch – Simon Wich-Heit­er 0:1
Spiel um Platz 11: Nico­las Schulz – Jonas Stirtzel 1:0
Spiel um Platz 9: Johannes Bod­den­berg – Sebas­t­ian Licht­en­berg 0:1
Spiel um Platz 7: Benedikt Till­mann – Leonard Kracik 1:0
Spiel um Platz 5: Lukas Hun­dert­mark — Robert Win­ter 1:0
Spiel um Platz 3: Christoph Kühn – Robin Barth 0:1
Spiel um Platz 1: Duc Pham Minh – Peter Buck­witz 1:0

End­stand:
1. Duc Pham Minh
2. Peter Buckwitz
3. Robin Barth
4. Christoph Kühn
5. Lukas Hundertmark
6. Robert Winter
7. Benedikt Tillmann
8. Leonard Kracik
9. Sebas­t­ian Lichtenberg
10. Johannes Boddenberg
11. Nico­las Schulz
12. Jonas Stirtzel
13. Simon Wich-Heiter
14. Nick­las Kratsch
15. Moritz Ueberschär
16. Felix Krannich

Julius Rosen­han wird Schulschachmeis­ter 2009


Auf­takt zur 1.Runde der Schulschachmeisterschaft.


Lorenz Steinack­er überzeugte täglich mit passenden Schachoutfits.


In Runde 3 ging es um den Einzug in die Finalkämpfe. Hier duel­lieren sich
Julius Rosen­han und Mar­cel Kühn bzw. Hannes Hei­dt­mann und Lorenz Steinacker.


Robin Trott vs. Philipp Augustin.


Benedikt Till­mann vs. Johannes Frech und Stev Dresch­er vs. Jana Thier.


Spiel um Platz 7: Mar­cel Kühn gegen Jan­nik Wich-Heit­er, ver­fol­gt vom Final­is­ten Armin.


“Schach für Ein- oder Auf­steiger”, Stev …?


Der Final­t­ag war gekom­men, die Entschei­dun­gen mussten fallen.


Im “kleinen Finale” standen sich Lukas Hun­dert­mark (links, Klasse 6/4) und
Hannes Hei­dt­mann (7/4) gegenüber. Schied­srichter war Richard Schmidt.


Um den Titel des “Schulschachmeis­ters 2009” kämpften Julius Rosen­han (links, Klasse 7/4)
und Armin Bergmann (6/2). Als Schied­srichter fungierte hier Lorenz Steinacker.


Unsere Turnierbesten:
Lukas Hun­dert­mark erre­ichte bei sein­er ersten SSM einen starken 4. Platz!


Ein ver­di­en­ter 3. Platz ging an Hannes Hei­dt­mann, der nach kleinen Strauchlern
in der 1. Runde dann noch ein sehr starkes Turnier spielte!


Als Sech­stk­lässler im Spiel um Platz 1 dabei — was soll man da noch mehr sagen?
Glück­wun­sch Armin!


Der mit Abstand stärk­ste Turnierteil­nehmer wurde am Ende auch verdienter
Schulschachmeis­ter. Julius Rosen­han ver­lor nicht eine einzige Partie!


Bei der Ehrung der Schul­jahres­besten der Arnold­is­chule durch unseren Schulleiter
Her­rn Fes­tag waren auch in diesem Jahr wieder viele Schachspiel­er mit von der Partie.
Diese Ehrung habt ihr euch auf Grund eures Ein­satzes für die Schach-AG unseres
Gym­na­si­ums wirk­lich ver­di­ent. Ich bin stolz auf euch, weit­er so!


Aus­geze­ich­net wur­den für ihre erfol­gre­iche Teil­nahme am Bun­des­fi­nale der Partnerschulen
der Scha­cholympiade in Dres­den: Julius Rosen­han, Hannes Hei­dt­mann, Mar­cel Kühn,
Armin Bergmann, Lorenz Steinack­er & Richard Schmidt und für den 4. Platz beim
Inter­na­tionalen Jugend­turnier im Fürsten­tum Liecht­en­stein sowie den Bronzeplatz beim
Lan­des­fi­nale in Erfurt: Jonas Rosen­han, Alex Steinack­er, Peter Buck­witz & Duc Pham Minh.


Dann erfol­gte natür­lich noch die Ehrung der Besten der diesjähri­gen Schulschachmeisterschaft:
Hannes Hei­dt­mann, Julius Rosen­han, Lukas Hun­dert­mark und Armin Bergmann (v.l.n.r.).
Her­zlichen Glück­wun­sch euch allen!


… tolle Über­raschung für den Schach-AG-Leit­er, Frau Heidtmann.
Haben Sie (auch im Namen mein­er Fam­i­lie 🙂 ) einen her­zlichen Dank für Ihre Kreativität!

Nota­tion des Finals:
Julius Rosen­han — Armin Bergmann
SSM Gotha, 23.06.2009
1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1–f3 Sb8-c6 3.d2-d3 h7-h6 4.b2-b3 Sg8-f6 5.Lc1–b2 Lf8-d6? 6.Sb1–d2 b7-b5 7.d3-d4 Dd8-e7 8.d4-d5 Sc6-b4? 9.Lf1xb5 c7-c6 10.d5xc6 0–0? 11.c6xd7 Lc8xd7 12.Lb5-d3 Ta8-c8 13.0–0 Sb4xd3 14.c2xd3 Ld7-b5 15.Sd2-c4 Lb5xc4 16.b3xc4 Tc8-d8 17.Dd1–e2 Sf6-h5 18.g2-g3 De7-f6 19.Ta1–d1 Ld6-c5? 20.Lb2xe5 Df6-e6 21.Le5-c3 Td8-e8 22.Tf1–e1 De6-g6 23.d3-d4 f7-f5 24.Sf3-e5 Dg6-f6? 25.Se5-d7 Df6-f7 26.Sd7xf8 Te8xf8 27.d4xc5 f5xe4 28.De2xe4 Df7xf2+ 29.Kg1–h1 Tf8-f3 Diagramm


30.De4-e2 Sh5xg3+ 31.h2xg3 Df2xg3 32.Td1–d8+ Kg8-h7 33.De2-e4+   1–0

Spiel um Platz 15: Felix Ober­län­der – Jana Thier — : +
Spiel um Platz 13: Stev Dresch­er – Philipp Augustin 0:1
Spiel um Platz 11: Richard Schmidt – Johannes Frech 1:0
Spiel um Platz 9: Robin Trott – Benedikt Till­mann 1:0
Spiel um Platz 7: Mar­cel Kühn – Jan­nik Wich-Heit­er 1:0
Spiel um Platz 5: Max Bod­den­berg – Lorenz Steinack­er 1:0
Spiel um Platz 3: Lukas Hun­dert­mark – Hannes Hei­dt­mann 0:1
Spiel um Platz 1: Julius Rosen­han – Armin Bergmann 1:0

Der End­stand des Turnieres:
1. Julius Rosenhan
2. Armin Bergmann
3. Hannes Heidtmann
4. Lukas Hundertmark
5. Max Boddenberg
6. Lorenz Steinacker
7. Mar­cel Kühn
8. Jan­nik Wich-Heiter
9. Robin Trott
10. Benedikt Tillmann
11. Richard Schmidt
12. Johannes Frech
13. Philipp Augustin
14. Stev Drescher
15. Jana Thier
16. Felix Oberländer

Alex Steinack­er wird Schulschachmeis­ter 2008


Blick in die 1.Runde der Schulschachmeisterschaft.


Die zweite Gruppe war in Runde 2 die absolute Hammergruppe -
4 starke Spiel­er waren an Bord: Julius Rosen­han, Hannes Heidtmann,
Jonas Rosen­han und Duc Pham Minh.


Max Mänz gegen unser (zur Zeit) einziges AG-Mäd­chen Sophia Wiegand.


Steinack­ers unter sich … Schach ist ein­fach klasse, oder?


Spiel­analyse unser­er Besten: Der AG-Leit­er ist richtig stolz auf euch!


Um den Einzug in das “Große Finale” kämpften Jonas (li.) und Duc (re.) verbissen.
Dieser Zweikampf hielt uns bis zulet­zt in Atem.


Auch das Infor­matik-Pro­jekt besuchte unsere Meis­ter­schaft und ließ sich inspirieren:
Hey Lorenz, Lukas, Mar­cel & Max — ihr kommt doch echt gut 😉


SCHACH DEM ARNSTÄDTER KÖNIG!” Super, dass ihr euch für das Bundesfinale
in Dres­den qual­i­fizieren kon­ntet, Jungs. Freut euch!


Unser 5.Klässler Armin kon­nte bei sein­er ersten Schulschachmeis­ter­schaft den
6.Platz errin­gen. Muss ich mehr sagen? Wir sind stolz auf dich!


Julius spielte eben­falls richtig stark, hat­te aber mit der stark beset­zten Gruppe
in Runde 2 gegen ältere Arnoldian­er eine schwere Aufgabe.
Näch­stes Jahr geht‘s aufs Trep­pchen — ich weiß das!


Mar­cel hat ein klasse Turnier gespielt. Als 6.Klässler griff er erfol­gre­ich die “Großen”
unser­er AG an und war drauf und dran den 3.Platz zu holen. Super Marcel!


Auch der Vor­jahressieger Jonas spielte wieder ein starkes Turnier und
ver­passte nur sehr knapp den Einzug ins Endspiel.


Bären­stark präsen­tierte sich Duc zur Meisterschaft.
Lediglich gegen Alex fand er kein Mittel.


Bere­its zum 3.Mal wurde unser Alex in diesem Jahr Schulschachmeis­ter der
Arnold­is­chule. Das hat vor ihm noch nie­mand geschafft. Weit­er so, Alex!


Etwas Entspan­nung war in der Gothaer Innen­stadt nach einem inten­siv­en AG-Jahr angesagt.


Am Tag des Schulfestes war es dann soweit: Großes und Kleines Finale.


Im “Kleinen Finale” schlug sich Mar­cel Kühn (li.) gegen den favorisierten
Jonas Rosen­han (re.) richtig gut und scheit­erte nur knapp. Schiedsrichter
war hier Peter Buck­witz, der eben­falls dem Turnier wegen der Londonreise
der 9.Klassen fern­bleiben musste.


Im Spiel um Platz 1 kon­nte sich Alex Steinack­er (re.) gegen Duc Pham Minh (li.)
durch­set­zen. Schied­srichter der Par­tie war Christoph Kühn, der am Turnier wegen
der Jahrgangs­fahrt nach Eng­land lei­der nicht teil­nehmen konnte.


Die besten Schachspiel­er der Arnold­is­chule 2008 — 1.Platz: Alex Steinacker,
2.Platz: Duc Pham Minh, 3.Platz: Jonas Rosen­han, 4.Platz: Mar­cel Kühn (v.l.n.r.)
— mit ihren Urkun­den und Preisen.


Aber dies war der Ehrung von Schachspiel­ern unseres Gym­na­si­ums zum Schulfest
noch lange nicht genug: Erwartungsvoll fieberten die Jungs nach einem sehr
erfol­gre­ichen Schach­jahr der Ehrung durch ihren Schulleit­er entgegen.


Zunächst zeich­nete Schulleit­er Clemens Fes­tag die Schüler Lukas Kellmann,
Armin Bergmann, Max Bod­den­berg, Hannes Hei­dt­mann, Mar­cel Kühn und
Julius Rosen­han (v.l.n.r.) für das Erre­ichen des Bun­des­fi­nales der
Part­ner­schulen der Scha­cholympiade im Novem­ber 2008 in Dres­den aus!


Einen eben­so pri­ma Erfolg hat­ten unsere “Großen” bei der Thüringer Schulschachmeisterschaft
zu feiern. Beim Lan­des­fi­nale in Erfurt kon­nten Alex Steinack­er, Jonas Rosen­han, Duc Pham Minh
und Peter Buck­witz (v.l.n.r.) einen tollen 2.Platz feiern! Auch für sie gab es Urkun­den und Büchergutscheine.


Die gesamte Arnold­is­chule ist stolz auf euch!


Auf­fäl­lig viele Schachspiel­er befan­den sich im Reigen der vom Schulleiter
aus­geze­ich­neten Arnold­is­chüler unser­er Schule. Super!

 

Nota­tion des Finales:
Steinacker,Alex — Pham Minh,Duc
SSM 2008, 05.07.2008
1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.Le2 Sc6 7.Le3 Ld7 8.f3 e6 9.Dd2 Le7 10.h4 b5 11.g4 h6 12.0–0–0 Sxd4 13.Lxd4 e5 14.Le3 Dc7 15.g5 Sh5 16.Sd5 Dd8 17.Lb6 Diagramm


…Db8 18.Sc7+ Kf8 19.Sxa8 Dxa8 20.Le3 Sg3 21.Thg1 Sxe2+ 22.Dxe2 h5 23.Dd2 a5 24.Lb6 a4 25.Lc7 Le6 26.Lxd6 Da7 27.Lxe7+ Dxe7 28.Dd8+ De8 29.Dxe8+ Kxe8 30.a3 Ke7 31.Td2 Tc8 32.Tgd1 g6 33.Td3 f5 34.gxf6+ Kxf6 35.Td6 Ke7 36.Tb6 Tf8 37.Txb5 Txf3 38.Txe5 Th3 39.Tg5 Txh4 40.Txg6 Txe4 41.Th6 Lg4 42.Tf1 Te2 43.Tff6 Te1+ 44.Kd2 Td1+ 45.Kc3 Te1 46.Ta6 Kf7 47.Txa4 Te5 48.Ta7+ Kg8 49.b4 Te3+ 50.Kb2 Te5 51.a4 Ld1 52.Td6 1–0

Spiel um Platz 15: Philipp Augustin — Sophia Wie­gand 1:0
Spiel um Platz 13: Lukas Kell­mann — Fabi­an Less­mann 1:0
Spiel um Platz 11: Max Bod­den­berg — Richard Schmidt 0:1
Spiel um Platz 9: Max Mänz — Lorenz Steinack­er 1:0
Spiel um Platz 7: Hannes Hei­dt­mann — Daniel Strebe 1:0
Spiel um Platz 5: Armin Bergmann — Julius Rosen­han 0:1
Spiel um Platz 3: Jonas Rosen­han — Mar­cel Kühn 1:0
Spiel um Platz 1: Alex Steinack­er — Duc Pham Minh 1:0

Der End­stand des Turnieres:

  1. Alex Steinack­er
  2. Duc Pham Minh
  3. Jonas Rosen­han
  4. Mar­cel Kühn
  5. Julius Rosen­han
  6. Armin Bergmann
  7. Hannes Hei­dt­mann
  8. Daniel Strebe
  9. Max Mänz
  10. Lorenz Steinack­er
  11. Richard Schmidt
  12. Max Bod­den­berg
  13. Lukas Kell­mann
  14. Fabi­an Lessmann
  15. Philipp Augustin
  16. Sophia Wie­gand

Jonas Rosen­han wird Schulschachmeis­ter 2007


Christoph Kühn vs. Peter Herrmann


Brud­er­du­ell: Julius vs. Jonas Rosenhan


Julius auf der Siegerstraße gegen seinen Klassenkam­er­aden Hannes Heidtmann.


Jonas gegen Alex Steinack­er, der in diesem Jahr außer Konkur­renz an der
Schulschachmeis­ter­schaft teil­nahm. Ein stark­er Zug, Alex!! 🙂


Die heiße Phase der 2.Runde läuft.


In Gruppe 3 trat­en Mar­cel Kühn und Johannes Frech gegeneinan­der an.
Mar­cel gewann souverän.


Im Duell Julius Rosen­han vs. Duc Pham Minh kon­nte sich Duc knapp
behaupten. Es reichte für ihn hin­ter Jonas für den 2.Platz in der Gruppenwertung.


Im Duell Peter Buck­witz — Christoph Kühn behauptete sich Christoph mit 2:0.


5. Platz: Max Mänz


4. Platz: Peter Buckwitz


3. Platz: Duc Pham Minh


2. Platz: Christoph Kühn


1. Platz: Jonas Rosenhan


Alex verzichtete in diesem Jahr auf eine “scharfe Teil­nahme” am Turnier,
um anderen sehr guten Arnol­di-Schachspiel­ern auch ein­mal die
Gele­gen­heit zu geben, einen Siegerpokal in den Hän­den zu halten.
ein gaaanz fein­er Zug, Alex!!!


Im Spiel um Platz 5 kon­nte sich Max Mänz mit den schwarzen Steinen
gegen Julius Rosen­han durchsetzen.


Natür­lich kam auch in diesem Jahr der kuli­nar­ische Genuss nicht zu kurz.
Ein HOCH auf alle Arnoldi-Schachspieler!


Am Tag des Schulfestes ging es ein­mal mehr schachlich hoch her -
das “große” und das “kleine” Finale standen an.


Im Spiel um Platz 3 set­zte sich Duc Pham Minh mit den schwarzen Steinen
nach 37 Zügen gegen Peter Buck­witz durch. Schied­srichter war hier
Peter Herrmann.


Alex Steinack­er als Schied­srichter beim Final­spiel Jonas Rosen­han (links)
gegen Christoph Kühn. Jonas gewann sicher.


Der stolze AG-Leit­er mit den Besten der Meis­ter­schaft nach der Siegerehrung:
Duc Pham Minh, Peter Buck­witz, Christoph Kühn, Jonas Rosen­han und Alex Steinack­er (v.l.n.r.)


Ehrung ver­di­en­stvoller Arnoldian­er durch den Schulleit­er. Natür­lich tum­melten sich
hier auch einige erfol­gre­iche Schachspieler.


Ein großes Lob an euch! Alex, Jonas, Christoph und Duc auf der Haupttreppe
ihres Gymnasiums.
Der Schulschachmeis­ter der let­zten bei­den Jahre, Alex Steinack­er, hat­te sich in jen­em Jahr freundlicherweise
dazu bere­it erk­lärt, auf die aktive Beteili­gung an der Schulschachmeis­ter­schaft zu verzicht­en. Stattdessen
unter­stützte Alex den Schach-AG-Leit­er bei der organ­isatorischen Durch­führung der Meis­ter­schaft. Somit gab
er seinen Mit­stre­it­ern fair­erweise die Gele­gen­heit, um den Siegerpokal zu kämpfen, ohne dass der derzeit stärkste
Schachspiel­er der Arnold­is­chule ins Geschehen ein­griff. Eine tolle Geste, Alex! Hier­für wurde ihm ein
Son­der­preis in Form ein­er Urkunde und eines Schachbuch­es verliehen.

 

Nota­tion des Endspiels:
Christoph Kühn — Jonas Rosenhan
SSM 2007, 14.07.2007
1.f2-f4 c7-c5 2.Sg1–f3 Sb8-c6 3.e2-e3 e7-e6 4.b2-b3 d7-d5 5.d2-d3 Sg8-f6 6.h2-h3 Lf8-e7 7.Lf1–e2 h7-h6 8.Lc1–b2 0–0 9.0–0 Sc6-b4 10.a2-a3 Sb4-c6 11.Sb1–d2 a7-a6 12.c2-c4 d5-d4 13.e3-e4 Sf6-d7 14.g2-g4 e6-e5 15.f4-f5 g7-g6 16.f5xg6 f7xg6 17.b3-b4 c5xb4 18.a3-a4 a6-a5 19.Ta1–c1 b7-b6 20.Dd1–b3 Sd7-c5 21.Db3-a2 Le7-g5 22.Tc1–c2 Lc8-d7 23.Sd2-b3 Lg5-f4 24.Lb2-c1 g6-g5 25.Sb3xc5 b6xc5 26.Tf1–f2 Ta8-b8 27.Da2-b3 Dd8-e7 28.Lc1xf4 g5xf4 29.Tf2-g2 Kg8-h7 30.h3-h4 Tf8-g8 0–1


Die von Weiß auf Grund Zeit­man­gels aufgegebene Stel­lung nach dem 30. Zug von Schwarz.

Spiel um Platz 15: Björn Jan­son — Emil Hiersemann + : -
Spiel um Platz 13: Rober­to Palm — Johannes Frech 1:0
Spiel um Platz 11: Richard Lein — Hannes Hei­dt­mann 0:1
Spiel um Platz 9: Mar­cel Kühn — Daniel Strebe 0:1
Spiel um Platz 7: Peter Her­rmann — Robin Flach 1:0
Spiel um Platz 5: Julius Rosen­han — Max Mänz 0:1
Spiel um Platz 3: Peter Buck­witz — Duc Pham Minh 0:1
Spiel um Platz 1: Christoph Kühn — Jonas Rosen­han 0:1

End­stand:
1. Jonas Rosenhan
2. Christoph Kühn
3. Duc Pham Minh
4. Peter Buckwitz
5. Max Mänz
6. Julius Rosenhan
7. Peter Herrmann
8. Robin Flach
9. Daniel Strebe
10. Mar­cel Kühn
11. Hannes Heidtmann
12. Richard Lein
13. Rober­to Palm
14. Johannes Frech
15. Björn Janson
16. Emil Hiersemann

Alex Steinack­er wird Schulschachmeis­ter 2006


Alex Steinack­er auf der Siegerstraße.


Jonas Rosen­han vs. Georg Heidtmann


Max Mänz vs. Alex Steinack­er und Peter Buck­witz vs. Georg Hei­dt­mann in der 2.Runde.


Peter Her­rmann vs. Jonas Rosen­han und Duc Pham Minh vs. Christoph Kühn eben­falls in Runde 2.


Die let­zten Entschei­dun­gen standen in den Grup­pen 1 — 4 bevor.


Im Spiel um Platz 3 standen sich Christoph Kühn (Weiß) und Georg Heidtmann
gegenüber. Schied­srichter Peter Buck­witz war dabei, als Christoph nach
30 Zügen matt setzte.


Im Spiel um Platz 1 kam es wie bere­its im let­zten Jahr zur Begegnung
Alex Steinack­er (li.) vs. Jonas Rosen­han (re.). Am Ende siegte erwartungsgemäß
wieder Alex. Dieses Mal musste die Par­tie aber in der Blitzschachphase
entsch­ieden werden!


Unsere Besten des Jahres 2006 nach der Siegerehrung:
Georg Hei­dt­mann (4.), Christoph Kühn (3.), Jonas Rosen­han (2.), Alex Steinack­er (1.) — v.l.n.r.

 

Die Nota­tion des Endspiels:
Steinacker,Alex — Rosenhan,Jonas
SSM Arnold­is­chule Gotha 2006
1.c2-c4 Sg8-f6 2.Sb1–c3 d7-d5 3.d2-d4 Sb8-c6 4.c4xd5 Sf6xd5 5.e2-e4 Sd5xc3 6.b2xc3 e7-e6 7.Lf1–d3 g7-g6 8.Sg1–e2 Lf8-g7 9.0–0 0–0 10.f2-f4 f7-f5 11.e4-e5 h7-h6 12.Lc1–e3 g6-g5 13.f4xg5 h6xg5 14.Dd1–b3 f5-f4 15.Le3-d2 Dd8-e7 16.Ld2-c1 De7-d8 17.Ld3-g6 Sc6-e7 18.Lg6-e4 Se7-d5 19.Lc1–a3 Tf8-f7 20.Le4xd5 e6xd5 21.Ta1–b1 b7-b6 22.Se2-c1 Lc8-f5 23.Tb1–b2 Ta8-b8 24.Tb2-e2 Lf5-e6 25.h2-h3 c7-c5 26.Db3-c2 c5xd4 27.c3xd4 Le6-f5 28.Dc2-d2 Lf5-e6 29.La3-d6 Tb8-c8 30.Sc1–b3 Lg7-h6 31.Te2-e1 Dd8-d7 32.Dd2-d3 Le6-f5 33.Dd3-f3 Diagramm


… g5-g4 34.h3xg4 Lf5xg4 35.Df3xd5 Tc8-e8 36.Dd5-e4 Lg4-f5 37.De4-f3 Tf7-g7 38.Tf1–f2 Te8-e6 39.d4-d5 Te6-g6 40.Kg1–f1 Kg8-h7 41.Ld6-f8 Dd7-b5+ 42.Kf1–g1 Kh7-g8 43.Lf8xg7 Kg8xg7 44.e5-e6 Lf5xe6 45.d5xe6 BLITZSCHACH 1:0

Spiel um Platz 15: Flo­ri­an Seitz — Max Jeron + : -
Spiel um Platz 13: Philipp Wag­n­er — Nor­man Nagel 0:1
Spiel um Platz 11: Chris Tönges — Tobias Bit­ter­ling 1:0
Spiel um Platz 9: Robin Flach — Daniel Strebe 1:0
Spiel um Platz 7: Duc Pham Minh — Max Mänz 0:1
Spiel um Platz 5: Peter Buck­witz — Peter Her­rmann 1:0
Spiel um Platz 3: Christoph Kühn — Georg Hei­dt­mann 1:0
Spiel um Platz 1: Alex Steinack­er — Jonas Rosen­han 1:0

End­stand:
1. Alex Steinacker
2. Jonas Rosenhan
3. Christoph Kühn
4. Georg Heidtmann
5. Peter Buckwitz
6. Peter Herrmann
7. Max Mänz
8. Duc Pham Minh
9. Robin Flach
10. Daniel Strebe
11. Chris Tönges
12. Tobias Bitterling
13. Nor­man Nagel
14. Philipp Wagner
15. Flo­ri­an Seitz
16. Max Jeron (krank)

Alex Steinack­er wird Schulschachmeis­ter 2005


1.Runde: Christoph Kühn vs. Jonas und Christoph Lud­wig vs. Peter Buck­witz (Kieb­itz: Georg Heidtmann).


Man beachte die wahnsinns Afro-Frisur von Christoph…


… da kann man sich nur nach­haltig erfrischen, stimmt´s Georg?!


Jonas vs. Christoph — bei­de soll­ten am raschen Auf­stieg des
Arnol­di-Schulschachs nach­halti­gen Ein­fluss haben!


Christoph Kühn vs. Alex Steinacker.


Alexan­der Lind­ner vs. Yves Schreiber.


Gäste waren stets sehr willkommen…


Peter Buck­witz vs. Georg Heidtmann


Christoph Lud­wig vs. Jonas Rosenhan


Cais­sa als Tafelbild!!!


Unsere Besten: Jonas Rosen­han (2.Platz), Alex Steinack­er (1.Platz) und Christoph Kühn (3.Platz) — v.l.n.r.

 

Nota­tion des Endspiels:
Alex Steinack­er – Jonas Rosenhan,
SSM 2005
1.c2-c4 e7-e5 2.Sb1–c3 b7-b6 3.g2-g3 Lc8-b7 4.e2-e4 Sg8-f6 5.Lf1–g2 Lf8-b4 6.Sg1–e2 Sb8-c6 7.d2-d3 Lb4-c5 8.0–0 Dd8-e7 9.Lc1–g5 h7-h6 10.Lg5-d2 a7-a5 11.Kg1–h1 Sc6-d4 12.Se2xd4 Lc5xd4 13.Sc3-b5 0–0–0 Diagramm


14.Sb5xd4 e5xd4 15.a2-a3 g7-g5 16.b2-b4 a5xb4 17.a3xb4 c7-c6 18.Dd1–a4 Kc8-c7 19.f2-f4 g5xf4 20.Ld2xf4+ d7-d6 21.c4-c5 Kc7-c8 22.c5xd6 Td8xd6 23.Lf4xd6 De7xd6 24.Da4-b3 Th8-f8 25.Ta1–c1 b6-b5 26.Tc1–c5 Sf6-d7 27.Tc5-f5 f7-f6 28.Tf1–c1 Kc8-c7 29.Tf5xb5 Lb7-a6 30.Tb5-a5 La6-b5 31.Ta5xb5 Kc7-d8 32.Tb5-a5 Sd7-b6 33.Ta5-a6 Kd8-c7 34.b4-b5 c6-c5 35.Ta6-a7+ Kc7-b8 36.Ta7-b7+ Kb8-c8 37.Tb7-f7 Tf8-d8 38.Lg2-h3+ Kc8-b8 39.Tf7-h7 Td8-f8 40.Db3-a3 Tf8-e8 41.Tc1xc5 Dd6xc5 42.Da3xc5 Te8-c8 43.Dc5xb6+ Kb8-a8 44.Th7-a7# 1–0

Spiel um Platz 5: Georg Hei­dt­mann — Yves Schreiber + : -
Spiel um Platz 3: Christoph Lud­wig — Christoph Kühn — : +
Spiel um Platz 1: Alex Steinack­er — Jonas Rosen­han 1:0

End­stand:
1. Alex Steinacker
2. Jonas Rosenhan
3. Christoph Kühn
4. Christoph Ludwig
5. Georg Heidtmann
6. Yves SChreiber
7. Peter Buckwitz
8. Alexan­der LIndner
9. Markus Burzik

Chris­tiane Bochröder wird Schulschachmeis­ter 2004


2004 wurde die Schulschachmeis­ter­schaft noch im Geo­gra­phier­aum 205
aus­ge­tra­gen. Hier duel­lieren sich Alexan­der Lind­ner (re.) und Peter Buck­witz (li.).


Christoph Kühn (li.) vs. Peter Buck­witz (re.)


Andreas Frey­tag (li.) vs. Philipp Rudolph (re.)


Damen­pow­er am PC: Lisa Franz (li.) und Chris­tiane Bochröder (re.)


Spiel um Platz 3: Christoph Kühn (li.) vs. Christoph Lud­wig (re.)
— Schied­srichter: Peter Buckwitz


Im Spiel um Platz 1 glänzte Chris­tiane Bochröder und wurde die bisher
einzige Schulschachmeis­terin der Arnold­is­chule. SUPER!


Keine Chance im End­spiel für den ent­täuscht­en Yves Schreiber!


Unsere Besten des Jahres 2004: Christoph Lud­wig (3.PLatz), Chris­tiane Bochröder (1.Platz),
Yves Schreiber (2.Platz), Christoph Kühn (4.Platz) — v.l.n.r.

 

Nota­tion des Endspiels:
Bochröder,Christiane — Schreiber,Yves
SSM Arnold­is­chule Gotha 2004
1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1–f3 Sb8-c6 3.d2-d4 Sg8-f6 4.Sb1–c3 Lf8-b4 5.a2-a3 Lb4-a5 6.Lf1–c4 d7-d6 7.Lc1–g5 0–0 8.d4-d5 Sc6-e7 Diagramm


9.Lg5xf6 Lc8-g4 10.h2-h3 Lg4-h5 11.0–0 Dd8-d7 12.Lf6xe7 Tf8-e8 13.Le7-g5 h7-h6 14.b2-b4 h6xg5 15.b4xa5 Dd7-c8 16.Dd1–e2 g7-g6 17.De2-e3 g5-g4 18.h3xg4 Dc8xg4 19.De3-g5 Kg8-g7 20.Dg5xg4 Lh5xg4 21.Sf3-h4 Te8-h8 22.g2-g3 Th8-h5 23.Sc3-b5 Ta8-h8 24.Tf1–e1 Lg4-f3 25.Lc4-e2 Th5xh4 26.g3xh4 Lf3xe4 27.Sb5-c3 Le4-f5 28.h4-h5 Th8-h6 29.Ta1–c1 g6xh5 30.Le2-f3 Th6-g6+ 31.Lf3-g2 Lf5-h3 32.Kg1–f1 Tg6xg2 33.Tc1–d1 Tg2-g3+ 34.Kf1–e2 Tg3xc3 35.Te1–g1+ Tc3-g3 36.Tg1xg3+ Lh3-g4+ 37.f2-f3 f7-f5 38.f3xg4 f5-f4 39.Tg3-g2 h5-h4 40.Td1–h1 e5-e4 41.Ke2-e1 f4-f3 42.Tg2-f2 Kg7-f6 43.Th1xh4 Kf6-e5 44.Th4-h5+ Ke5-f4 45.Th5-f5+ Kf4xg4 46.Tf5-f7 c7-c6 47.d5xc6 b7xc6 48.Ke1–d2 a7-a6 49.Kd2-e3 d6-d5 50.Tf7-g7+ Kg4-f5 51.Tg7-f7+ Kf5-g4 AUFGABE SCHWARZ 1:0

Spiel um Platz 7: Thomas Grauel — Lisa Franz 1:0
Spiel um Platz 5: Peter Buck­witz — Alexan­der Lind­ner 1:0
Spiel um Platz 3: Christoph Lud­wig — Christoph Kühn 1:0
Spiel um Platz 1: Chris­tiane Bochröder — Yves Schreiber 1:0

End­stand:
1. Chris­tiane Bochröder
2. Yves Schreiber
3. Christoph Ludwig
4. Christoph Kühn
5. Peter Buckwitz
6. Alexan­der Lindner
7. Thomas Grauel
8. Lisa Franz
9. Andreas Freytag
10. Philipp Rudolph

Robin Land­herr wird Schulschachmeis­ter 2003


Die End­spiele: Spiel um Platz 3 im Hin­ter­grund: Christoph Lud­wig vs.
Chris­tiane Bochröder und Spiel um Platz 1 Johannes Höv­el vs. Robin Landherr.
Am Ende set­zten sich Christoph und Robin durch.


Johannes Höv­el während des Endspiels.


Span­nende Par­tien zum Schulfest waren angesagt…


Noch sollte es für die Arnol­di-Schachköni­gin Chris­tiane nicht reichen … 😉


Christoph Lud­wig eroberte den Bronzerang.


Unsere Besten des Jahres 2003: Christoph Lud­wig (3.Platz), Johannes Höv­el (2.PLatz),
Robin Land­herr (1.PLatz) und Chris­tiane Bochröder (4.PLatz) — v.l.n.r.

 

Die Nota­tion des Endspiels:
Hövel,Johannes — Landherr,Robin
SSM Arnold­is­chule Gotha 2003
1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1–f3 d7-d6 3.Sb1–c3 Sg8-f6 4.Lf1–c4 Dd8-d7 5.d2-d3 c7-c6 6.Lc1–g5 Lf8-e7 7.Lg5xf6 Le7xf6 8.0–0 0–0 9.h2-h3 Dd7-e7 10.Dd1–d2 Sb8-d7 11.b2-b4 c6-c5 12.b4xc5 Sd7xc5 13.Sc3-d5 De7-d8 Diagramm


14.Sd5xf6+ Dd8xf6 15.d3-d4 Sc5-e6 16.d4-d5 Se6-f4 17.Dd2-b4 Df6-g6 18.Sf3-h4 Sf4xh3+ 19.Kg1–h2 Dg6xe4 20.Tf1–e1 De4-f4+ 21.g2-g3 Df4-g4 22.Lc4-e2 Dg4xb4 23.Ta1–c1 Db4-e4 24.Te1–d1 De4xe2 25.Td1–f1 Sh3xf2 26.Tf1–e1 Sf2-g4+ 27.Kh2-h3 De2-h2#
0–1

Spiel um Platz 7: Max Jeron — Kathrin Möhring 0:1
Spiel um Platz 5: Janine Pal­lentin — Alexan­der Pit­tl 0:1
Spiel um Platz 3: Chris­tiane Bochröder — Christoph Lud­wig 0:1
Spiel um Platz 1: Johannes Höv­el — Robin Land­herr 0:1

End­stand:
1. Robin Landherr
2. Johannes Hövel
3. Christoph Ludwig
4. Chris­tiane Bochröder
5. Alexan­der Pittl
6. Janine Pallentin
7. Kathrin Möhring
8. Max Jeron
9. Flo­ri­an Nagel
10. Andy Seydel
11. Felix Schmidt
12. Julian Köllner
13. Lars Backhaus

Hannes Krämer wird Schulschachmeis­ter 2002


Blick in die 1.Runde des Turniers.


Philipp Wal­ter­höfer vs. Chris­tiane Bochröder (Kieb­itz Andreas Freytag).


Yves Schreiber (li.) vs. Christoph Lud­wig (Mitte)


Hannes Krämer (li.) vs. Frank Gorges (re.)


Die Besten des Jahres 2002: Frank Gorges (4.Platz), Philipp Wal­ter­höfer (3.Platz),
Hannes Krämer (1.Platz) und Yves Schreiber (2.PLatz) — v.l.n.r.

 

Die Nota­tion des Endspiels:
Schreiber,Yves — Krämer,Hannes
SSM 2002, 2002
1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1–f3 Sb8-c6 3.Sb1–c3 Sg8-f6 4.Lf1–c4 Lf8-c5 5.d2-d3 d7-d6 6.Lc1–g5 Sc6-d4 7.Sc3-d5 h7-h6 8.Sd5xf6+ g7xf6 9.Lg5-h4 Th8-g8 10.Sf3xd4 Lc5xd4 11.Dd1–h5 Tg8-g6 12.f2-f3 Dd8-e7 13.Lh4-g3 Ld4xb2 14.Ta1–b1 Lb2-c3+ 15.Ke1–d1 Lc8-e6 16.Lc4-b5+ c7-c6 17.Lb5-a4 0–0–0 Diagramm


18.f3-f4 Le6-g4+ 19.Dh5xg4+ Tg6xg4 20.Tb1–b3 e5xf4 21.Lg3-f2 Tg4xg2 22.Lf2xa7 Tg2-d2+ 23.Kd1–c1 Lc3-a5 24.La4xc6 b7xc6 25.Tb3-b8+ Kc8-c7 26.Tb8-b3 Td2-f2 27.Tb3-a3 La5-b6 28.Kc1–b1 Td8-a8 29.La7xb6+ Kc7xb6 30.Ta3xa8 Kb6-b7 31.Ta8-a5 d6-d5 32.Th1–e1 De7-b4+ 33.Kb1–c1 Db4xe1+ 34.Kc1–b2 De1–b4+ 35.Kb2-c1 Tf2-f1# 0–1

Spiel um Platz 7: Chris­tiane Bochröder — Lisa Gerisch­er 0:1
Spiel um Platz 5: Christoph Lud­wig — Robin Land­herr 0:1
Spiel um Platz 3: Philipp Wal­ter­höfer — Frank Gorges 1:0
Spiel um Platz 1: Yves Schreiber — Hannes Krämer 0:1

End­stand:
1. Hannes Krämer
2. Yves Schreiber
3. Philipp Walterhöfer
4. Frank Gorges
5. Robin Landherr
6. Christoph Ludwig
7. Lisa Gerischer
8. Chris­tiane Bochröder
9. Andy Seydel
10. Andreas Freytag
11. Michael Knüppel
12. Flo­ri­an Nagel (krank)

Robin Land­herr wird Schulschachmeis­ter 2001


Frank Gorges bei der Vor­bere­itung mit seinem Schachcomputer.


Hannes Lerche (li.) vs. Yves Schreiber (re.)


Sebas­t­ian Lein­hos (li.) vs. Robin Land­herr (re.)


Patrick Niede (li.) vs. Sebas­t­ian Lein­hos (Kieb­itz Alexan­der Pittl).


Die Stim­mung während der Arnol­di-Schulschachmeis­ter­schaft war super!
Hier beka­men die Schachspiel­er Besuch von Jan Fiebrich, Jan Seifert und
Ralf Dreischärf.


Span­nen­des Finale: Robin Land­herr vs. Hannes Lerche.
Am Ende dominierte Robin (links) nach 56 Zügen unter der
Auf­sicht des AG-Leiters.


Robin Land­herr ist Schulschachmeister!

 

Die Nota­tion des Endspiels:
Landherr,Robin — Lerche,Hannes
SSM Arnold­is­chule Gotha 2001
1.e2-e4 e7-e5 2.Sb1–c3 Sg8-f6 3.Sg1–f3 Sb8-c6 4.d2-d4 d7-d6 5.d4-d5 Lc8-g4 6.d5xc6 Lg4xf3 7.g2xf3 b7xc6 8.Lf1–a6 d6-d5 9.La6-b7 Ta8-b8 10.Lb7xc6+ Sf6-d7 11.e4xd5 Lf8-c5 12.Sc3-e4 Lc5-b4+ 13.c2-c3 Lb4-a5 14.Lc1–g5 f7-f6 15.Lg5-h4 g7-g5 16.Lh4-g3 f6-f5 17.Lg3xe5 0–0 18.d5-d6 Dd8-e8 19.Dd1–d5+ Diagramm


… Tf8-f7 20.Dd5xa5 Sd7xe5 21.Lc6xe8 Se5xf3+ 22.Ke1–e2 Tb8xe8 23.Da5-a4 Te8xe4+ 24.Da4xe4 f5xe4 25.d6xc7 Tf7xc7 26.Th1–c1 Tc7-d7 27.Ke2-e3 Sf3-d2 28.c3-c4 Sd2xc4+ 29.Tc1xc4 Td7-d3+ 30.Ke3xe4 Td3-h3 31.Tc4-c8+ Kg8-f7 32.b2-b4 Th3-h4+ 33.Ke4-f5 h7-h6 34.Tc8-c7+ Kf7-e8 35.Kf5-e6 Th4-e4+ 36.Ke6-d6 Te4-d4+ 37.Kd6-c6 g5-g4 38.Ta1–e1+ Ke8-f8 39.Kc6-c5 Td4-f4 40.Te1–d1 Kf8-e8 41.Kc5-c6 Tf4xf2 42.Td1–d7 Tf2-c2+ 43.Kc6-d6 Tc2xc7 44.Td7xc7 Ke8-f8 45.Tc7xa7 Kf8-e8 46.b4-b5 Ke8-f8 47.b5-b6 Kf8-e8 48.b6-b7 Ke8-f7 49.b7-b8D+ Kf7-f6 50.Db8-d8+ Kf6-f5 51.Ta7-a5+ Kf5-e4 52.Dd8-e8+ Ke4-d4 53.De8-e5+ Kd4-d3 54.De5-d5+ Kd3-e3 55.Ta5-a3+ Ke3-f4 56.Dd5-e5# 1–0

Spiel um Platz 7: Patrick Niede — Math­ias Nguyen 1:0
Spiel um Platz 5: Yves Schreiber — Frank Gorges 1:0
Spiel um Platz 3: Alexan­der Pit­tl — Sebas­t­ian Leinhos + : -
Spiel um Platz 1: Robin Land­herr — Hannes Lerche 1:0

End­stand:
1. Robin Landherr
2. Hannes Lerche
3. Alexan­der Pittl
4. Sebas­t­ian Leinhos
5. Yves Schreiber
6. Frank Gorges
7. Patrick Niede
8. Math­ias Nguyen
9. Andreas Freytag

Hannes Krämer wird Schulschachmeis­ter 2000


Kreatives Tafel­bild zur ersten Arnoldi-Schulschachmeisterschaft!
Ein her­zlich­es Dankeschön dafür an Annegret Popp! 🙂


Alexan­der Pit­tl (Mitte) vs. Tobias Wolf (Kieb­itz Hannes Krämer).


Hannes Lerche (li.) vs. Philipp Wal­ter­höfer (Kieb­itz Robin Landherr).


Ron­ny Machalett (li.) vs. Annegret Popp (Kieb­itz Tobias Wolf).


Im Spiel um Platz 3 unter­lag Philipp Wal­ter­höfer (li.) nach 17 Zügen gegen Tobias Wolf (re.).


Hannes Krämer wie wir ihr kannten…


PC-Schach boomt!


Im Spiel um Platz 1 überzeugte Hannes Krämer mit den weißen Steinen (li.)
gegen Robin Land­herr und darf sich sei­ther 1. Schulschachmeis­ter der
Arnold­is­chule nennen!


Die Besten im Grün­dungs­jahr unser­er Schach — AG nach der Siegerehrung:
Hannes Krämer, Robin Land­herr, Tobias Wolf, Philipp Wal­ter­höfer (v.l.n.r.).


Schach schließ Fre­und­schaften! Die Gewin­ner des großen und kleinen Finals
nach der Siegerehrung — Hannes & Tobias — ein super Duo!

 

Die Nota­tion des Endspiels:
Krämer,Hannes — Landherr,Robin
SSM 2000
1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1–f3 Sg8-f6 3.Sb1–c3 Sb8-c6 4.Lf1–c4 Sc6-d4 5.Sf3xe5 Sd4-e6 6.d2-d4 Sf6-g8 7.d4-d5 Se6-c5 8.Lc1–e3 f7-f6 9.Le3xc5 Lf8xc5 10.Se5-f3 Dd8-e7 11.0–0 g7-g5 12.Tf1–e1 d7-d6 13.h2-h3 g5-g4 14.h3xg4 Lc8xg4 15.Dd1–d3 0–0–0 16.Sc3-a4 Lc5-b4 17.c2-c3 Lb4-a5 18.b2-b4 La5-b6 19.Sa4xb6+ a7xb6 20.Sf3-d4 De7-d7 21.Sd4-e6 Td8-e8 22.Lc4-b5 c7-c6 23.d5xc6 b7xc6 24.Lb5-a6+ Kc8-b8 25.Se6-d4 c6-c5 26.b4xc5 d6xc5 27.Dd3-b5 Dd7xb5 28.Sd4xb5 Te8-e7 29.f2-f3 Lg4-e6 30.Te1–d1 Te7-g7 31.Td1–d8+
Auf­gabe Schwarz 1–0


Stel­lung nach dem 31. Zug von Weiß.

Spiel um Platz 7: Alexan­der Böhm — Annegret Popp 1:0
Spiel um Platz 5: Hannes Lerche — Alexan­der Pit­tl 1:0
Spiel um Platz 3: Philipp Wal­ter­höfer — Tobias Wolf 0:1
Spiel um Platz 1: Hannes Krämer — Robin Land­herr 1:0

End­stand:
1. Hannes Krämer
2. Robin Landherr
3. Tobias Wolf
4. Philipp Walterhöfer
5. Hannes Lerche
6. Alexan­der Pittl
7. Alexan­der Böhm
8. Annegret Popp
9. Ron­ny Machalett